Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Mein erstes und ungeplantes Erlebnis

Dies ist eine wahre Geschichte, die ich wirklich so erlebt habe.

Es war ein schöner und heisser Sommertag und ich habe mich an diesem Abend mit ein paar Freunden zu einem Bier in einer Bar verabredet. Wir haben viel gelacht und natürlich auch einiges getrunken. Mit der Zeit sind dann alle ausser Chris nach Hause gegangen, also habe ich mit ihm alleine noch etwas getrunken und viel geschwatzt. Ich kannte ihn schon seit meiner Kindheit und zu Zeitpunkt meines Erlebnisses waren wir beide um die Dreissig.

Als die Bar dann langsam schliessen wollte, haben wir beschlossen, dass er noch bei mir Zuhause vorbeischaut, da wir ja eigentlich noch nicht müde waren. Da er sehr sportlich ist, war er mit dem Rad in der Stadt und ich mit dem Bus. Also traffen wir uns ca. 20 Minuten später vor meiner Haustüre.

Bei mir Zuhause habe ich dann vorgeschlagen, dass wir einen Porno schauen könnten, was wir dann auch gemacht haben. Wir haben also einen Hetero Porno geschaut und noch einen Drink dazu getrunken. Irgendwie wurden wir beide dabei Rattenscharf, was ja auch nicht verwunderlich ist. Plötzlich hat mir Chris seinen nackten Unterschenkel hingehalten, er hatte seine Beine frisch rasiert, da er ja Sportler ist. Ich habe über seinen rasierten Schenkel gestreichelt und irgendwie hat mich das scharf gemacht, so nackte Haut. Ich habe dann erwähnt, dass ich mich dafür im Intimbereich rasiern würde, was bei ihm nicht der Fall war. Ich meinte zu ihm, er solle das doch gleich jezt mal ausprobiern, ich würde ihm dann danach vielleicht eins blasen. Keine 10 Sekunden später ist er in meinem Badezimmer verschwunden um kurz darauf mit rasiertem Sack und Schwanz wieder zurückgekommen. Er hat sich gar nicht mehr angezogen und hat sich gleich nackt vor mich gestellt, so scharf war er wegen des Pornos schon geworden. Er hat mich gefragt, ob ich Olivenöl habe, was auch der Fall war. Damit habe ich ihn dann an den Beinen und genüsslich auch ihm Intimbereich massiert, was er sehr genossen hat. Natülich habe ich seinen leicht öligen und glitschigen Schwanz angewixt.

Für beide was dies wohl das erste Mal, aber ich habe genüsslich seinen halbsteiffen Schwanz in meinen Mund genommen. Irgendwie war das ein schönes Gefühl und ihm schein das auch gefallen zu haben, denn sein bestes Stück wuchs innerhalb von 2 Sekunden auf die volle Grösse an. Er war nicht allzugross, aber das war mir egal. Nun gab es kein Zurück mehr, er zwang mich zu wilden Zungenküssen und zog mir mein Hemd und die Jeans aus. Ich hatte bereits eine Beule in meinen Unterhosen, was er natürlich auch bemerkt hat. Er riss mir meine Unterhosen vom Leib und wir legten und auf den Boden. Sorfort beginn er meinen Schwanz zu blasen und das war einfach so ein geiles Gefühl. Bereits nach wenigen Sekunden habe ich dann meine Ladung auf seinen nackten und trainierten Bauch gespritzt.

Nun hat er mich am Boden auf die Seite gelegt und mit etwas Olivenöl meine Poritze bearbeitet. Ich dachte nur, er will mich doch nicht etwas in den Arsch ficken? Davor hatte ich Angst und es war ja eigentlich auch nich so geplant, ich wollte ja ihm eigentlich nur eins Blasen und nicht mehr. Irgendwie fand ich den Gedanken ans ficken aber trotzdem geil und ich liess ihn mal gewähren.

Er hat mich dann sehr bestimmt und ohne Gegenwehr von meiner Seite, so am Boden gedreht, dass er von der Seite Zugriff auf meinen Hintereingang hatte und schon spürte ich seine harte Eichel an meiner eingeölten Rosette. Er hat mit viel Kraft versucht seinen Schwanz in mein Arschloch zu bohren, ich hatte ziemliche Schmerzen, aber ich empfand diese als sehr geil. Als er es geschafft hatte, wurde ich von ihm heftig gefickt und mein Schwanz zeigte sich dadurch auch wieder in voller Grösse. Es war das erste Mal, dass ich einen Schwanz in meinem Arsch hatte, aber ich genoss es sehr, seinen harten Schwanz in mir zu spüren. Als seine Eichel zu zucken begann, hoffte ich ingseheim, dass er seinen Saft in meinem Darm schiessn würde, was er aber leider nicht machte. Er schoss seine ganze Ladung bei mir auf den Parkettboden unter dem Sofa.

Vor unserem Abendteuer hat der immer gesagt, meine Rosette wird für immer Jungfrau bleiben. Das wollte er aber an diesem Abend selber nicht mehr glauben. Als er meinen wiedererstarkten Schwanz gesehen hat, rieb er sich seine Rosette ebenfalls mit Olivenöl ein. Ich drehte mich auf seinen Rücken und er setzte sich mit einem Anlauf direkt auf meinen Schwanz. Nur ein kurzes Aua er hat sofort angefangen sich auf meinem harten Schwanz zu ficken. Nach kurzen Zeit bin ich zum zweiten Mal gekommen und habe meine ganze Ladung in seinem Darm verteilt.

Diese Gechichte hat sich wirklich so zugetragen und hat sich leide nie mehr wiederholt. Vielleicht gibt es ja irgendwann wieder mal eine Möglichkeit um so eine spontanes Abendteuer zu erleben.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *