Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Die Technikerin der Telekom

Vorab will nur erzählen, dass es mal wieder eine sehr sehr geile Sache war. Man muß sich nur trauen, denn es gibt auch genug versaute Mädels auf dieser Welt.
An einem Dienstag wunderte ich mich am Morgen, dass ich um 9 Uhr noch immer alleine im Büro war. Wir sitzen zu viert in 2 Büros in einem Stockwerk. Dazu gehören ein Meetingraum, eine Küche, Damen und Herrentoilette. Der EDV Raum ist genau gegenüber der Damentoilette und die Herrentoilette gegenüber dem Heizungsraum und alle in einem kleinen Seitenflur. Bei einem Blick auf unseren Anwesenheitsplan stellte ich dann fest, dass heute alle 3 Kollegen unterwegs sind und ich bin alleine. Irgendwann packte mich die Geilheit und holte meinen USB Stick, auf dem ich Bilder und Filme habe aus der Tasche. Ich fing an mir CFNM, Cockflash und Exhib Filme aus Hamster anzusehen. Als mein Schwanz dabei immer dicker wurde holte ich Eier und Schwanz aus der Hose und wichste mich dabei. Als mein Kaffee alle war ging zur Küche und schaute meinem wippenden Rohr bei laufen zu. Ich hatte ihn die ganze Zeit draußen, denn ich war ja alleine. Nur im EG waren Leute der anderen Firma die noch im Hause ist. Von denen kam aber so gut wie nie jemand zu uns hoch und die Gefahr hatte auch was Geiles. Wobei man sofort hörte wenn die Tür zu unserem Stockwerk aufgeht und bis dann einer in ein Büro kommt, gibt genug Zeit. Als der Kaffee durchlief stand ich am Fenster und sah einen alten 3er BMW anfahren, der bestimmt mal gut aussah so aufgemotzt wie er war, jetzt aber war er heruntergekommen. Ich beobachtete wie ein ca. 28 Jährige aus dem Auto stieg und aus dem Kofferraum eine Art Werkzeugtasche holte und zu uns in den Hof ging. Sie war dick, wirkte ungepflegt und hatte Speckfinger. Die langen blonden Haare waren nicht gewaschen und auch die Haut in Ihrem Gesicht wirkte unrein, das konnte man von weitem schon sehen. Die Klamotten waren mehr Arbeiterkleidung. Aber dicke Titten hatte sie, das fiel mir gleich auf. Sie schien so ein Mädel aus tieferen sozialen Schichten zu sein, was nicht abwertend gemeint ist. Einfach typisch für Wohnblockviertel wo alles in Jogginganzügen und Unterwäsche rumläuft. Ich bin zurück an meinen Schreibtisch und schaute weiter meine Filme an und hatte meinen Schwanz wichsend in der Hand, als die Tür zu unserem Stockwerk aufging. Ich konnte gerade noch so mein hartes Rohr einpacken und den Film auf meinen Bildschirm wegdrücken. Da stand er auch schon bei mir und fragte ob wir eine Störung bei der Telekom gemeldet haben, denn hier wäre ein Techniker. Muß ich mal bei unsere IT nachfragen antwortete ich und wollte zum Hörer greifen. Da sagte er, dass er wieder runtergehe und hier der Techniker wäre und schob die dicke Blonde von eben in mein Büro rein und er war auch schon verschwunden. Sie kam zu mir und streckte mir ihr Speckfinger entgegen. Ich stand mit meinen Prügel in der Hose auf und reichte ihr die Hand mit der ich eben noch meinen Schwanz gewichst hatte und musste lachen während ich ihr Guten Tag sagte und mich vorstellte. Sie stellte sich als Saskia Klein vor und dass Sie von der Telekom den Auftrag hätte sich um die Störungsmeldung zu kümmern und ich hatte noch Augen für die dicken Möpse. Mein Schwanz war in der kurzen Zeit noch nicht weg und man konnte das Rohr bestimmt noch in der Hose sehen, ich konnte ja jetzt aber nicht hinschauen. Wir standen nun vor meinem Schreibtisch als plötzlich Worte von meinem PC zu hören waren. Es war ungefähr folgendes zu hören: na Du alte Sau, das gefällt Dir wohl, aber Dir werde ich geben. Dann waren Klatschgeräusche zu hören und das stöhnen von einem Mann und dabei immer mehrere Frauenstimmen. Man hörte die Frauen reden wie sie sagten: uns Deinen Schwanz zu zeigen und zu wichsen, Du perverse Sau. Ich wurde tatsächlich leicht verlegen und rot und die Technikerin schaute mich an und sagte mit derben Worten, die jetzt ehr zu ihr und ihrem Aussehen passten als alles andere vorher: Sag mal, willst Du mich hier anmachen Du alter Bock und mir Deine Scheiße hier vorspielen? Oh mein Gott sagte ich und entschuldigte mich sofort. Hätte ich es geplant, hätte das durchaus von mir sein können, aber jetzt war es mir echt peinlich, denn das wollte ich ja in diesem Fall gar nicht. Ich stürmte zum PC und schaltete den Ton ab und versuchte schnell das Video zu stoppen als die Kleine um den Schreibtisch kam und schaute was da lief. Du bist doch eine Sau, schaust Dir hier im Büro solche Sachen an Du geiler Bock. Hast Du nix zu tun? Tut mir echt leid, sagte ich, ich wollte Sie nicht belästigen. Ich wollte den Video schließen, als sie mich angeschissen hat: lass das an, was schaust Du da eigentlich für ne Scheiße. Das wollen Sie doch gar nicht wissen, es tut mir auch leid. Was iss denn das, fragte sie wieder in ihrer derben Ausdrucksweise. Plötzlich dachte ich dann, dass ich mir doch von so Einer, die sich noch nicht mal waschen kann und ungepflegt ist nicht sagen lassen muß was ich zu tun hab. Ich bin zwar einer der sein Rohr gerne zeigt und vor anderen wichst, aber so muß ich nicht mit mir umgehen lassen. Ich sagte bereits dass es mit leid tut und ich wollte sie damit nicht anmachen sagte ich ihr. Soooo?? Naja, ich will es mal glauben. Aber Du sitzt hier in Deine Büro, geilst Dich an Filmen auf und wichst wahrscheinlich auch noch. Deshalb hattest Du am Anfang als ich reinkam auch ein dickes Rohr in der Hose fragte sie. Oh wow dachte ich, sie hat es gesehen. Jetzt brach wieder der Exhibitionist in mir durch, egal wie gepflegt oder nicht sie war, wenn ich mein dickes hartes Rohr zeigen kann, gehen bei mir alle Sicherungen aus. Ich antwortete ganz kleinlaut und ängstlich (mit Absicht):ja, war wohl so, aber Sie kamen so plötzlich rein……..Und was schaust Du Dir da für Scheiße an fragte Sie wieder. Na CFNM und wie Männer ihren harten Schwanz Frauen am Strand oder im Auto zeige. Also exhibitionistische Szenen. Fendom mit Stiefeln und Absätzen, abbinden usw. Was ist denn CFNM, Fendom und was willste abbinden, fragte Sie. Interessiert mich jetzt doch mal was Du alter geiler Bock hier so machst. Na ja, ich mag es halt, wenn ich mein hartes steifes Rohr zeigen kann. Du meinst wohl dass es Dich geil macht……Ja, es macht mich geil. Nackt bedienen bei einem Kaffeekränzchen von mehreren alten Frauen, die mich dann anfassen dürfen. CFNM ist einfach als nackter Mann vor angezogenen Frauen ausgeliefert zu sein. Sie können mit Dir machen was sie wollen und eben auch die Eier oder den Schwanz abbinden. Ich erzählte jetzt alles, auch wie ich mein Rohr in der Sauna den Frauen zeige und dass ich davon träume mal bei wichsen von mehreren Frauen erwischt zu werden und die mich dann bestrafen, indem sie mich ganz ausziehen, auf den Tisch binden und sich an meinem Schwanz auslassen. Die Eier abdrücken und abbinden, mir auf den Schwanz hauen und reinbeißen usw. Sie schaute mich mit großen Augen an und sagte: Du haste sie doch nicht alle, oder? Belästigst Frauen mit Deinem steifen Schwanz in der Sauna? Wobei ich mir vorstellen kann, dass du was zum zeigen hast, mit der Beule die Du in der Hose hattest. Und was willst Du noch, bestraft werden? Ich hab ja schon davon gehört, dass es so Veranlagungen gibt und jetzt sitzt Du Spinner hier vor mir und erzählst mir Deine perversen Träume? Du hast aber doch gefragt sagte ich nur. Ja stimmt auch wieder antwortete sie darauf. Steckt ja schon was weg das Mädel, dachte ich. Was ich jetzt alles erzählt hab und sie redet einfach so darüber, nicht schlecht. Passt zu ihrem ungehobelten Mundwerk und so stelle ich mir selbst die Frage, ob ich sie jetzt mal frage ob ich ihr mein Rohr zeigen kann oder ob ich ihn einfach raushole, denn geschwollen und dick war er. Ich entschloss mich zu fragen und legte los. Sag mal, darf ich ihn Dir vielleicht auch zeigen? Wen willst Du mir zeigen? Deinen Schwanz willst Du vor mir rausholen? Sagte sie und schüttelte den Kopf. Du hast echt ein Knall Alter. Du scheinst ja ein großes Ding zu haben, aber ich weiss net ob ich so einen alten Schwanz sehen will. Ich war denn, in nein war das nicht. Hey, mit 46 ist man doch kein alter Sack und außerdem steht der noch knüppelhart. Ich zeig mein Rohr ja auch 60 und 70jährign Frauen und di haben ihn schon gewichst. Das ist e gleiche Altersunterschied, verteidigte ich mich, denn jetzt wurde mein Schwanz in der Hose immer dicker und härter und ich wollte ihn ihr jetzt zeigen. Ich stellte mich jetzt, so dass sie wieder meine Beule in der Hose sehen konnte und es dauerte auch nicht lange bis sie es wieder bemerkte. Du bist ja schon wieder geil und hast die Beule in der Hose. Bist echt ne Sau. Das ist nur die Vorfreude, wenn ich ihn Dir zeigen kann sagte ich. Abwarten, ich mach erst mal meine Arbeit jetzt, denn der Rückruf der IT Abteilung kam zwischenzeitlich auch und die Technikerin wusste was sie zu tun hatte. Als sie dann in unserem EDV Raum am Tun war und hatte ich meinen Schwanz dick und hart in der Hand und schraubte ordentlich an ihm rum. Ich hatte die Hose komplett offen und Schwanz und Eierdraußen und hoffte jetzt, dass Saskia noch mal reinkam. Es passierte ein Weile nichts, so dass ich die Hose zumachte, aber Schwanz und Eier draußen lies. Mit dem harten abstehenden Schwanz ging ich jetzt zur Toilette, lies die Tür offen und war ordentlich laut, dass Saskia auch hörte dass ich da war. Ja und es klappte, sie stand dann in der Tür und schaute mir auf den harten Schwanz. Na, doch neugierig geworden fragte ich sie. Na ja ehrlich gesagt schon. Geil sagte ich und gefällt Dir mein Schwanz fragte ich während ich wild wichsend auf sie zuging. Ich stand jetzt wichsen vor ihr und sie sagte, dass es schon ein großes Teil wäre und ich ihn jetzt mal wieder wegstecken sollte. Sie dreht sich um und ging wieder in den EDV Raum. Ich bin aber gleich hinterher und streckte den Kopf zur Tür rein um zu sehen wo sie ist. Sie stand vor dem Schrank und hatte die Hände darin. Ich ging mit meinem abstehenden Teil in den Raum, aber sie schaute nicht. Ich ging hinter ihr vorbei und weil es ehr eng im Raum ist, konnte ich meinen Schwanz schön an ihrem Arsch reiben. Ob sie das bemerkt hat oder nicht, kann ich nicht sagen. Sie hat keine Reaktion gezeigt. Auf ihrer rechten Seite stand ich nun neben ihr, mein Schwanz an ihrem Hosenbein und schaute was sie machte. Es kam keine Reaktion von ihr, so dass ich nach einiger Zeit aufgab und wieder ging. Leider wurde ich dann durch Telefon usw. in meiner Geilheit und Treiben gestört. Eigentlich wollte ich wichsend sitzen bleiben bis sie wieder kam. So kam es aber dann leider so, dass sie plötzlich im Büro stand, die Störung als erledigt meldete und noch eine Unterschrift wollte. Sie war zwischendrin noch auf der Toilette in der auch eine Dusche ist. Sie ging absolut nicht mehr auf das vorher Geschehene ein und war nach ein paar Worten dann auch verschwunden. Sie drehte sich noch mal kurz um und fragte mich wie lange hier oder unten jemand da wäre falls noch mal was ist. Unten sind die Leute bis 17 Uhr da und bei uns hier immer länger. Ich bin meistens bis 18 Uhr da antwortete ich uns sie war weg. Es war dann kurz vor 17 Uhr als ich dann wieder anfing meinen Schwanz zu wichsen. Ich musste ja die Geilheit von vorher endlich mal loswerden. Draußen gingen die Lichter aus als die Leute unten Feierabend machten. Als dann Ruhe einkehrte, zog ich mich bis auf mein T-Shirt komplett aus. Machte den Ton am PC laut und schaute mir wichsend eine CFNM DVD an. Plötzlich ging draußen das Licht das durch Bewegungsmelder gesteuert ist wieder an. Ich hielt kurz inne, Video auf Pause und wartete was passiert. Das Licht ging wieder aus und nichts weiter geschah. Also, Video starten und weiterwichsen. Ich saß da und schaute wie drei Frauen einem Kerl den harten Schwanz verhauen und verpasste dabei meinem Schwanz auch ein paar Ohrfeigen von links und rechts. Ich schnippte mir mit dem Finger gegen die Eichel und drückte mir die Eier fest zusammen. Plötzlich hörte ich ein leises Geräusch, aber wer sollte denn hier jetzt noch kommen und wichste und schlug meinen Schanz weiter. Irgendetwas veranlasste mich aufzusehen. Ich erstarrte regelrecht und ließ meinen Schwanz los. Da stand Saskia und schaute mir beim wichsen zu. Ich wusste nicht wie lange sie schon hier stand. Da bist Du überrascht Du alter Wichser sagte sie. Ja allerdings sagte ich, hatte mich aber soweit wieder gefangen, dass ich meinen harten Schwanz schon wieder in der Hand hatte. Ich stehe schon eine Weile hier, man kann die Tür auch leise öffnen. Bei dem anderen Kunden hat es nicht lange gedauert und ich musste andauernd wieder an den großen dicken Schwanz denken, auch wenn er von einem älteren Mann ist, ging mir die Größe nicht aus dem Kopf. Genauso musste ich an die Bestrafung denken, was mir gefallen hat und so bin ich noch mal hergekommen und als alles dunkel war bin ich in den Hof und habe oben noch Licht gesehen. So bin ich rein und sah wie Du Deinen Schwanz haust. Da stehst Du wohl drauf…..Du Sau. Komm mal mit, aber das T-Shirt noch runter sagte sie im Befehlston. Wow, was kam jetzt?????? Sie hatte ihre Tasche dabei und ging voraus in die Damentoilette. Was auch das Beste war, denn alle anderen Räume haben Fenster und draußen war es dunkel. Es hätte jeder reinschauen können. In der Damentoilette schubste sie mich zur Dusche und befahl mir die Arme hochzunehmen. Mein Schwanz pumpte und zuckte vor Geilheit und durch die Wichserei die Zeit vorher, tropfte der Saft auch schon mächtig. Sie holte Kabelbinder aus der Tasche und machte meine Hände an der Stange des Duschvorhang fest. Als der zweite Kabelbinder fest war schlug sie mir voll mit der flachen Hand auf meinen Schwanz. Ich stöhnte auf, war das geil. Das gefällt Dir auch noch, he. Dir werde ich geben Du Wichser. Mir deinen harten Schwanz zu zeigen und meinst mir gefällt das auch noch? Sie packte meine Eier, in jede Hand eines und drückte sie, nahm beide zusammen, beide Hände ineinander und drückte jetzt fest zu und die Eier drückte sich aneinander in ihren Händen vorbei. Es war nicht brutal, aber verdammt fest und es war herrlich. Dann wichste sie mich eine Weil in verschiedenen Positionen. Neben mir stehend, vor mir stehend und vor mir kniend, so das mein Loch in der Eichel ihr genau in die Augen sah. Der Saft lief mir jetzt echt in Strömen aus der Eichel. Ich war geil ohne Ende. Es gab dann wieder ein paar mit der Hand auf den Schwanz. Er wippte hin und her wenn sie zuschlug. Sie holte eine Zange aus ihrer Tasche und noch ein Teil das ich nicht kannte. Es war dünn (ca. 8mm Durchmesser) und 30 cm lang. Sah aus wie eine Messspitze, war mit aber nicht sicher. Sie band mir dann eine Schnur um sack und Eier und zog alles kräftig nach oben. Reden konnte ich nicht viel, ich war nur am Stöhnen und genießen. Da packte sie meine Eichel mit der Zange, setzte genau hinter dem Eichelkranz an und drückte sanft und immer fester zu. Oh Leute, wie geil das alles war. So habe ich es immer geträumt, nur mit mehr als nur einer Frau, aber man kann nicht alles haben. Sie zog mir die Eier mit der Schnur immer wieder hoch und den Schwanz drückte sie mit der Zange. Sie beschimpfte mich immer wieder als Wichser und ob ich jetzt zufrieden wäre wenn sie meinen Schwanz sieht. Deinen Schwanz bekomme ich auch noch klein sagte sie und grinste dabei. Sie nahm das lange dünne Ding, ging vor mir in die Knie, zog mir die Eier an der Schnur nach unten und setzte das Teil an meiner Eichel an. Wollte sie mir das reinschieben? Ja, sie setzte es an mein Loch und fing vorsichtig an zu schieben. Durch den vielen Saft rutschte das Ding vollkommen locker in meine Harnröhre und verursachte ein herrliches leichtes Brennen. Immer weiter und weiter schob sie das Teil in meinen Schwanz. Mit der anderen Hand knetete sie beide Eier und ich merkte wie mir das Sperma immer höher stieg. Lange ging das nicht mehr gut und ich rotze ab. Sie hatte mir das Teil jetzt schon bis zur Hälft in mein Rohr reingeschoben, ich spürte ganz genau wo es war. Sie schob immer weiter und weiter und sie war jetzt schon am Ende bzw. am Anfang meiner Latte angekommen. Sie konnte ihn damit richtig lenken und jede Bewegung spürte ich in meiner Harnröhre. Ein echt geiles Gefühl! Sie schaute mich an und schob das Ding immer weiter, konnte es wohl genauso wenig glauben wie weit das Ding reinging, wie ich. Dann spürte ich einen leichten Schmerz, der meinen Schwanz und meinen ganzen Unterleib zum zucken brachte. Es fühlte sich an als wenn ohne Vorwarnung zu spüren jetzt sofort und plötzlich abspritze. Oh mein Gott, was war das für ein geiles Gefühl. Alles in und an mir zuckte und sie schob noch ein Stück weiter was dieses Gefühl immer weiter aufrecht hielt. Mir gaben die Beine nach, so stark war das. Es schüttelte mich und mein Rohr so was von durch und das mein Schwanz so zuckte lies mich das Teil in ihm drin immer wieder mit voller macht spüren. Na dann wollen wir es dir mal nicht zu schön machen und sie ließ das teil los. Durch das zucken meines Schwanzes schob sich das Teil Stück für Stück wieder raus und ich konnte auch hier wieder genau die Stelle spüren wo es sich im meine Ding befand. Beide schauten wir zu wie es von ganz alleine wieder rausrutschte und schließlich zu Boden viel. Wow, das war aber weit drin sagte sie, ein braver Schwanz so wie der alles schluckt. Sie schlug wieder von rechts und links gegen das harte Rohr und als sie ihn nach oben drückte und auf die Unterseite schlug ging es in mir wieder voll ab. Jetzt war es gleich soweit und das Sperma würde spritzen. Sollte ich es ihr zeigen wenn es soweit war oder sollt ich sie einfach anrotzen fragte ich mich. Sie muß es aber wohl auch gemerkt haben, ging in die Knie und wichste meinen Schwanz jetzt voll heftig. Sie schob richtig schön die Vorhaut bis zum Anschlag zurück und wieder vor und das alles ehr schnell. Dann war es auch soweit und mir schoss der Saft wirklich in großer Menge und in vielen Schüben aus dem Rohr. So wie sie zuschaute muß hat ihr das wohl gefallen, was sie dann auch mit den Worten bestätigte: Das nenne ich mal eine Ladung, da kann man ein ganzes Dorf mit befruchten. Ich legte nur den Kopf legte mein Kopf zurück und genoss meinen Abgang in vollen Zügen. Das zucken und pochen im Schwanz und wie es langsam weniger wurde. Da fing Saskia plötzlich an meine Rohr wieder voll zu wichsen. Die legte los wie ein Stier. Kaum abgespritzt und dann wieder volle Kanne drauf ist erst mal unangenehm. He warte mal, sagte ich und sie lachte nur und machte einfach weiter. Sie nahm mein Schwanz in beide Hände und machte weiter als wäre sie eine Melkmaschine und das Tempo war gigantisch. Mein Rohr war durchweg hart und steif, da war kein Zeit zum schlaff werden. Ich sagt ihr dann, sie solle ihm mal blasen und schon spürte ich ihren Mund an meinem Teil. Und jetzt ließ sie mein Rohr in einem sehr schnellen Tempo in ihren Mund und wieder aus, dass mir bald alles um die Ohren flog. Plötzlich hörte sie auf und kaute mir sanft auf der Eichel rum um jetzt mit Hand und Mund im Höllentempo dem nächsten Abgang entgegen zu gehen. Sie leis sie Zähne dabei über den Schwanz rutschen, was immer mehr weh tat. In dem Tempo ging es weiter und weiter und es dauerte kein 3 Minuten und sie hat mir die nächste Ladung Sperma rausgeholt. Während ich abspritze stand sie vor mir und klatschte mir wieder von links und rechts an mein spritzendes Rohr und packte ihn dann noch mal voll und hart umschlossen und wichste wieder los. Gut dass sie diesmal nach kurzer Zeit aufhörte, mir tat die Latte schon richtig weh. Sie lies dann von meinem Rohr ab, lachte und sagte: So schnell wirst Du jetzt nicht wieder wichsen, ich hoffe es tut Dir alles schön weh. Das tat es! Sie machte mir die Kabelbinder ab, räumte ihre Tasche ein, sagte Tschüß und war durch die Tür und weg. Ich stand hier nackt im Büro, in der Damentoilette, mein Schwanz noch dick und rot und 2 Ladungen Sperma vor mir auf dem Boden. Nie wieder ahbe ich was von ihr gehört, aber es war sehr sehr geil.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *