Neue Freunde

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Wir haben uns für das Wochenende eine kleine Auszeit gegönnt und sind an die Ostsee gefahren. Nettes Hotel, nettes Zimmer, netter zuvorkommener Service, es ist nasser, kalter Herbst und deshalb sind nur wenige Gäste dort.

Im Restaurant sind wir zunächst ganz allein, dann kommt ein nettes junges Paar, schaut sich um, wir schauen natürlich auch, dann kommen sie zu uns.

Hey, ist ja erschreckend, so ein großes Restaurant und ausser euch niemand.

Na, jetzt sind wir zum Glück nicht mehr allein, kommt es von Pia. Wollt ihr euch nicht zu uns setzen, dann können wir uns beim essen etwas unterhalten.

Wenn wir euch nicht stören, gern!

Sie setzen sich uns gegenüber und wir bestellen gemeinsam. Schnell kommt ein nettes Gespräch auf, auch wenn wir vielleicht doppelt so alt sind.

Pia schätzt Sina, so heißt die niedliche Kleine, auf gerade 25, Pia ist 42, optisch aber sehr jung geblieben. Er ist etwas älter, Pia meint Dirk, auf 27 bis 30. OK, da bin ich wohl mit 45 der Älteste am Tisch, aber was solls. Sie fühlen sich bei uns wohl und wir tun es auch.

Wollen wir nach dem Essen noch etwas an die frische Luft, auch wenn es herbstlich kalt ist, zumindest trocken ist es jetzt doch.

Ja, gern, holen wir unsere Jacken.

Ach, das ist ja lustig, ihr seid auf der gleichen Etage, nein, gibt’s nicht, sogar Zimmer an Zimmer. Ob das Zufall ist, wo fast das ganze Hotel leer ist?

Mit Jacken und Mützen gehen wir zum Strand runter und ein Stück am Wasser entlang. Wieder können wir uns gut über alles möglich unterhalten und tollen ein bisschen herum.

Jetzt wird es aber doch etwas frisch meinte Pia, lasst uns umdrehen. Da sollten wir uns dann in der Sauna aufwärmen und was warmes trinken, meinte Dirk.

Ja, gute Idee, kommt, nett, Dirk hakt sich bei dir ein und Sina bei mir, so wandern wir vom Strand zurück zum Hotel, gehen auf unsere Zimmer um uns für die Sauna den Bademantel zu holen.

Komm, meint Pia, hier ist niemand im Hotel, wir ziehen uns gleich aus und gehen im Bademantel zum Fahrstuhl und zum Wellnessbereich.

OK, wenn du meinst, schon ziehen wir uns aus.

Was meinst du zu den Beiden, frage ich Pia.

Sind sehr nett, sie ist so hübsch und niedlich, hat bestimmt eine süsse Figur. Du stehst nackt vor mir und greifst an meinen Schwanz, massierst ihn mit deinen zarten Händen. Nicht, ich bekomme eine Erektion und kann dann nicht runtergehen!

Dich amüsiert es natürlich!

Ah, lachte ich, hast du schon mal wieder Feuer gefangen.

Nein, lachtest du!

Ob ich das glauben kann?

Als wir aus dem Zimmer kommen warteten die Beiden schon auf dem Flur.

Hey, lachten sie, hattet ihr den gleichen Gedanken, nur im Bademantel.

Genau, lachten wir zurück, ganz schön frivol, meint Pia, nackt unterm Bademantel!

Im Fahrstuhl wird noch etwas herumgealbert und dabei löst sich der Gürtel des Bademantels von Pia und öffnet sich vor den Beiden.

Wow, meint Dirk, als er einen kurzen Blick auf deine herrlich runden, leicht schweren Brüste nehmen konnte. Natürlich bist du auch blitzblank rasiert, schnell schließt du etwas verlegen den Bademantel wieder und wir sind schon in der Wellnessetage.

Hallo, Guten Abend, begüßte uns eine nette Hotelangestellte. Sagen Sie, brauchen Sie unser Personal, sie sind die einzigen Gäste hier im Wellnessbereich.

Also ich meine nein, kommt es von mir, wenn Sie aber ein paar Getränke hätten. Ja, steht alles hier an der kleinen Bar, nehmen Sie sich was sie wollen und schreiben es auf den Zettel hier, dann rechnen wir es aufs Zimmer.

OK, ja, alles gut, das machen wir!

Schon ist die nette Dame verschwunden. Toll, dann sind wir unter uns und können es richtig genießen.

Bademantel wird abgelegt und schon gehen wir unter die Dusche. Da ihr Mädels vorausgeht, können Dirk und ich euch erst einmal von hinten in Augenschein nehmen.

Sina hat wirklich eine sehr niedliche Figur, schlank, einen süssen runden Apfel-Po, schmale Hüften und Schultern, schlanke lange Beine, sie ist bestimmt 1,65 m groß. Ihre kleinen festen Brüste bewegen sich fast gar nicht, die Brustwarzen sind niedlich klein, einfach eine Hübsche!

OK, Pia ist ihr recht ähnlich, allerdings liebe ich Ihren wunderschönen Birnen-Po, auch sie hat schmale Schultern eine schmale Taille und schlanke lange Beine, aber alles etwas mehr als bei Sina, die eben wirklich sehr jugendlich wirkt. Pias Brüste sind ein Traum, ich hatte es schon beschrieben. Genau die richtige Größe für mich, etwas schwer, ich liebe wenn sie schaukeln und wenn ich sie in den Händen habe und etwas kneten kann.

Dirk ist hin und weg. Sein Schwanz, ok, Überraschung, es ist ein schönes Teil, hat sich leicht erhoben, beginnende Erektion, geht es mir durch den Kopf und ich muss leicht lächeln. Eine dicke Eichel, sieht man schon jetzt. Er hat sonst eine sehr sportliche Figur, schlank und wahrscheinlich im Fitnesscenter durchtrainiert. Ich denke an Pia und meine ein Lächeln auf Ihren Lippen zu erkennen als sie mich kurz anschaut. Sie hat es wohl schon erkannt.

Pia ist mit meinem Körper bisher zufrieden gewesen. Sie meint zu meinem Schwanz gern „so groß und so hart“, was natürlich ein wunderschönes Kompliment ist. Und wenn Sie ihn mit ihren zärtlichen, feuchten Lippen bearbeitet, kann er wirklich gemein groß werden! Leichter Bauansatz, aber nicht fett. Halte mich eben auch etwas fit.

Die Mädels stellen die Duschen an und, herrlich das wunderbar warme Wasser rauscht über Deckenbrausen auf uns herab, es gibt sogar eine Lichttherapie unter der Dusche, toll.

Ein Duschgel guter Marke steht bereit und schon hat es Sunny in den Händen und fragt Pia, ob sie ihr den Rücken shampoonieren soll, was sie nicht ablehnen kann, denn ihre Hände sind schon an ihren Hüften.

Die zarten kleinen Hände von Sina fühlen sich für sie gut an und ich bemerke dass ihre Nippel sich verhärten. Fast schon zärtlich shampooniert sie ihren Rücken, dann den Po, der ist so schön, höre ich sie leise sagen, als sie über ihn streicht. Dann über die Hüften hoch, du wischst dir gerade Wasser aus dem Gesicht als ihre kleinen Hände deine Brüste kurz berühren. Für deine Nippel ist es das Zeichen jetzt auf ganz hart zu gehen und ich vermute, dass es in deiner Pussy langsam kribbelte.

Da muss ich mich jetzt revanchieren, meinst du zu Sina, das hast du so angenehm gemacht. Schon hast du das Shampoo und befiehlst „umdrehen“ um Sinas Rücken zu shampoonieren.

Also, ich bin startklar, meine ich, ich gehe jetzt in die Sauna, ihr braucht ja wohl noch ewig mit dem Duschen. Dirk, kommst du mit?

Äh, ja, meint er, na klar, hatte sich gerade mit Blicken an deinen Brüsten festgesaugt.

Wir beide also in die Dampfsauna. Herrlich, Temperatur, Dampf, sehr angenehm. Wir suchen uns 2 Plätze. Wow, meint Dirk, jetzt können wir völlig entspannen.

Na, meine ich, wohl nur einen kurzen Moment. Wenn die Beiden reinkommen, wird es sicherlich eher Spannung geben. Wir lachen!

Deine Hände streichelten Sinas Rücken, dann Ihre Schultern, den Po. Du stehst dicht hinter ihr und deine Brüste streifen über Ihren Rücken. Du hast so einen süssen Knackpo, meintest du und hauchtest ihr ein Küsschen auf die Schulter, deine Hand wandert über ihren Po.

Oh, danke, deinen Körper habe ich aber auch als total schön empfunden und deine Brüste sind so herrlich, ich hätte auch gern so große.

Leider ist es oft so, dass man die Dinge eines anderen begehrt. Sei froh, dass deine so fest sind, im Alter ist es mit großen Brüsten manchmal optisch nicht mehr so schön! Komm lass uns zu den Beiden in die Sauna gehen, sonst machen sie sich vielleicht noch Sorgen, dass wir ohne sie auskommen.

Ja, du hast Recht!

Also kamen die Beiden in die Sauna. Hu, wir sehen euch in dem Dampf gar nicht, wo seid ihr denn. Ok, wir sind dann schon zu sehen und, ok, Sina setzt sich neben mich, weil du direkt neben Dirk Platz genommen hast. Schnell legte sich der Dampf auch auf eure Körper und die kleinen Wasserperlen liefen über eure Brüste auf den Bauch. Auch auf den Schenkeln von Sina sah ich die kleinen Wasserperlen. Ihre Schenkel sind so schön glatt, wahrscheinlich noch nicht einmal ganz kleine Härchen.

Wow, ist aber schon eine heftige Temperatur hier, meintest du und ich sah den Schweiß wie einen Bach zwischen deinen Brüsten zum Bauchnabel laufen. Mit beiden Händen drückst du deine Brüste etwas zusammen, Nur die harten Nippel schauen durch die Finger. Shooter wurde direkt etwas unruhig, starrte dich regelrecht an.

Nach einiger Zeit meine ich, so, fürs erste reichts und erhob mich. Die Belastung in einer Dampfsauna ist doch schon größer als in der normalen Sauna. Alle folgen und wir duschten und kühlten ab, nahmen die großen Handtücher und gingen in den Ruheraum, der mit angenehm dämmrigen Licht eine schöne Atmosphäre bildete. Leise Musik, große Liegen die zusammengeschoben eine größere Liegefläche ergaben. Die Mädels legten sich in die Mitte der Liegen, wir andersherum an die Fußenden, wobei sich Dirk direkt wieder neben dich legte.

In die großen, weichen Handtücher eingewickelt fühlen wir uns sehr wohl und wurden fast etwas müde, eine richtige Unterhaltung kam deshalb nicht zustande, wir entspannen und fanden die Ruhe sehr angenehm.

Puh, die Handtücher sind wunderschön weich, aber mir wird darin noch wärmer, meinst du und öffnest das Handtuch. Du hast deine Beine leicht angewinkelt aufgestellt. Dirk liegt ja zu deinen Füßen und hätte sicherlich gern einen Blick auf deine Pussy erhascht. Ich gebe zu, ein Blick auf Sinas würde mich sicherlich auch erfreuen.

Langsam werden wir wieder etwas munterer und ok, ich hatte es geahnt, du öffnest deine Schenkel lässt ein Bein angewinkelt stehen, das andere legtest du nach aussen und Dirk hat volle Sicht auf deine süsse, rosa Pussy. Sina hatte das nicht mitbekommen, ihre Beine lagen flach und das Handtuch lag locker über ihrem Schambereich, kein Blick für mich möglich.

Aber ich schaue mir auch gern immer wieder Pias kleine Schnecke an. Die kleinen Schamlippen sind etwas geöffnet. Es sah wie eine eindeutige Einladung zum Lecken aus. Wären wir jetzt allein, würde ich der Einladung sofort folgen. Ich liebe es dich zärtlich zu lecken, über dein Knöpfchen mit der Zunge zu fahren, sie tiefer in die feuchte, nein, nasse Pussy zu schieben, dich zu lecken bis du diese niedlichen Laute der Lust abgibst.

Ich erschrak, gedankenverloren habe ich auf deine nasse, rosige Pussy gestarrt und nicht bemerkt, dass Sina mich lächelnd beobachtete. Sie ist meinem Blick gefolgt und hat erkannt, was ich mir anschaute, dann hat sie Dirks Blick gesehen und meinte das Spiel mitmachen zu wollen. Langsam öffnete sie ihre Schenkel ähnlich und gewährte nun uns beiden einen Blick auf ihre süsse Pussy. Oh Mann, ging es mir durch den Kopf, so süss. Wenn ich Pias Pussy lecken möchte, die von Sina noch viel lieber. So zart, so rosig, so jung! Ein Traum!

Dirk und ich hatten unsere Handtücher gleich beim hinlegen geöffnet um etwas abzukühlen. Ich bemerkte den Blick von Sina der auf meinen Schwanz gerichtet war und erschrak, er war heftig gewachsen, die Vorhaut hatte sich über die Eichel gezogen und die war völlig nass, ein bisschen dieser durchsichtigen Vorfreude-Flüssigkeit hing an ihr wollte abtropfen.

Oh Mann, wie peinlich, dachte ich und wollte das Handtuch drüberlegen als ich Sinas Blick sah, lächelnd und ich meinte sie wackelte leicht mit dem Kopf, als wenn sie sagen wollte, nein lass es, es gefällt mir was ich sehe.

Als ich zu dir und dann zu Dirk rüberblickte musste ich das „wow“ unterdrücken. Dirk hatte eine volle Erektion, sein appetitlich großer Schwanz sah prächtig aus. Ob ich etwas neidisch war? Kann es nicht sagen!

Ok, meinte ich und riss damit alle aus ihren Träumen, also ich gehe jetzt noch mal in die normale Sauna.

Gut, wir kommen alle mit, kam es von den dreien. Also in die normale Sauna, Handtücher auch die Liegefläche, ich legte mich nach ganz oben, Pia setzte sich an mein Fußende, Dirk und Sina gegenüber. Als ich nach einem Moment mich etwas aufsetzte, saß Pia mit beiden angezogenen Beinen an meinen Füßen und Dirk konnte mit Sicherheit genau zwischen ihre Schenkel auf die nasse Pussy schauen. Sie lächelte verträumt und öffnete und schloss mit leichten Bewegungen immer wieder ihre Schenkel. Ob Ihre Lippen dabei geöffnet waren und die kleinen Schamlippen zum Vorschein kamen konnte ich nicht sagen.

Dirk hatte einen starren Blick. Leicht lächelnd und verträumt schaute er sich Pias Pussy genau an.

Ich musste lächeln und als ich zu Sina schaute, lächelte sie mir leicht zu, nach dem Motto, ja, er schaut sie sich genau an, sicherlich würde er sie gern ficken! Ich zwinkerte ihr kurz zu und sie lächelte noch einmal etwas stärker zurück. Noch einen Moment weiter musste ich mich dann aufsetzen und, wow, Sina hatte Dirks Schwanz in der Hand und massierte ihn ganz langsam. Die Hand reichte noch nicht einmal zur Hälfte der Länge des Schwanzes. Pia schaute ihnen zu und Dirk nach wie vor auf ihre Pussy.

Mir wird das hier zu heiß, meinte ich eindeutig zweideutig, ich muss kalt duschen!

Wieder schreckte ich alle mit meinen Worten auf und stieg von der Liege, ging raus. Wir kommen mit, ertönte es gleich wieder von allen.

Kurz eiskalt abgeschreckt! Mein Schwanz war nicht erigiert, aber groß und schwer. Ich spürte dieses leichte Kribbeln. Die Vorhaut zurückgezogen machte er einen optisch gelungenen Eindruck, ich war wieder etwas stolz. Dirk kam aufgrund der Handarbeit von Sina mit einer hoch erhobenen Latte aus der Sauna, ich musste lächeln und Sina meinte lachend, kaltes Wasser soll helfen. Frauen haben da einen Vorteil, ihre Erregung ist im Schambereich nicht so leicht erkennbar, auch wenn die Pussys der Beiden sicherlich völlig nass waren. Pia starrte den Schwanz fasziniert an.

Nach dem duschen und abtrocknen wieder auf die Liege. Pia öffnete wieder die Schenkel und fragte ob ich Getränke holen könnte. Na klar, 4 Wasser in den Händen kam ich zurück und kniete mich zwischen Pias Schenkel, gab Sina, Pia und Dirk je eins und wir prosteten uns zu.

Ich rutschte etwas von Pia zurück und stellte mein Wasser auf ein kleines Tischchen, Pia meinte danke fürs holen und ich dachte jetzt ergreifst du mal die Initiative damit noch etwas mehr Spass aufkommt.

Dafür will ich ein Küsschen, meinte ich und beugte mich zu Pia die es mir natürlich sofort mit dem Hinweis „ach Schatz natürlich, komm her“ gab. Es war dann schon ein sehr netter, feuchter Kuss mit etwas Zunge von ihr und natürlich küsste ich dann noch ihren Hals und eine Brust, saugte ihren Nippel an, der sofort hart wurde, küsste weiter den Bauch und den Schamhügel dann zog Pia breitbeinig die Beine hoch und präsentierte mir ihre feucht glänzende Pussy, die ich natürlich auch gern küsste und kurz leckte.

Oh, meinte Sina, mir hast du auch Wasser geholt, ich möchte mich auch bedanken und schon zog sie mich zu sich rüber und ich bekam einen super tollen, nassen Kuss von ihr, wow, der war so toll. Und dann drückte sie mich leicht nach unten, ich schaute sie kurz an, sie lächelte also küsste ich auch ihren Hals, Ihre Brust und den süssen Nippel, leckte etwas drüber und knabberte etwas, was sie sehr niedliche Laute von sich geben lies. Ich traute mich nicht, da meinte Dirk frech, du hast noch was vergessen. Ich schaute zu Pia, zu ihm, der mittlerweile dicht an Pia gerückt war und dann zu Sina, die wieder lächelte.

Na dann…, meinte ich, und schon öffnete Sina ihre Schenkel zog sie weit hoch und präsentierte mir ihre so süsse, rosa Pussy. Ich musste sie lecken, ich konnte nicht anders und es war wunderschön. Irgendwie anders als Pias, irgendwie zarter, ein etwas anderer Geschmack und dazu die niedlichen Laute die Sina von sich gab. Ich leckte und leckte, berührte und spürte ihr Knöpfchen, strich zärtlich mit der Zunge über die Pussylippen, dann drückte ich die Zunge in sie hinein, es war so schön.

Sicherlich war es nicht das erste mal, das ich eine andere Pussy leckte, aber diese von Sina war traumhaft. Sie lief fast aus, so nass war sie und ich mochte nicht aufhören sie zu lecken. Ich geriet fast in eine Art Trance-Zustand, hielt ihre Oberschenkel mit den Händen, drückte sie vorsichtig hoch und auseinander, weit öffnete sie ihre Schenkel und meine Zunge begann weiter hinten zu lecken, strich über ihren Anus, was ein niedliches Quickgeräusch aus ihrem Mund erbrachte, sie zucken lies und ihre Hände meinen Kopf weiter auf ihre Pussy drückte. Es war so schön sie zu lecken!

Als ich für einen Moment aus meinem Zustand erwachte und zu Pia schaute, musste ich mir keine Gedanken machen. Pia lag mit geöffneten Schenkeln da, Dirk kniete neben ihr und sie blies seinen Schwanz während er mit den Fingern ihre Pussy streichelte, ihr 2 hineinschob, dann mit einem Finger gleichzeitig über und in Ihren Anus fuhr. Sie war sicherlich genauso nass wie Sina und genoß es diesen herrlichen Schwanz von Dirk zu verwöhnen.

Ich weiss wie toll es ist, wenn sie mit der Zunge immer wieder den Schaft rauf und runter fährt, noch mal, noch mal und dann nimmt sie die Eichel in den Mund und ich möchte am liebsten sofort abspritzen. Jedesmal wenn sie das gerade bei Dirk praktizierte, stöhnte er laut auf und ich hatte das Gefühl sein Schwanz wird noch etwas praller und größer, ausserdem schien er schon leicht überzulaufen. Sein Schaft war mit weißen Sperma genauso belegt wie Pias Mund und Lippen.

Ich leckte noch etwas weiter, weil Sina meinen Kopf in ihren Schoß drückte und es genoß. Dann hörte ich Pia „komm“, sie bot Dirk ihre nasse Pussy dar und hatte sich so gedreht, dass er seinen harten Schwanz direkt an die Pussylippen ansetzen konnte.

Er war so geil, dass er ihr den Schwanz gleich ganz tief reindrückte, Pia stöhnte laut auf, er nicht weniger. Schon fing er an sie kräftig zu ficken, ich sah aus den Augenwinkeln dieses nass glänzende Teil wie er es ihr hineinschob, rauszog, immer und immer wieder. Ihre Pussylippen umschlossen seinen Schwanz eng, er war schon recht kräftig gebaut, sah sehr geil aus.

Ein prächtiger Schwanz, eine so süsse Pussy, ging es mir durch den Kopf.

Dann lies Sina meinen Kopf los und ich schaute zu ihr hoch. Komm, ich will dich jetzt auch spüren. Sie drehte sich um und bot mir ihren süssen kleinen Knackpo und die Pussy an. Ich kniete mich hinter sie, nahm meinen Schwanz in die Hand und drückte meine dicke Eichel an ihre Pussy. Sie kam mir direkt mit dem Po entgegen und drückte sich selber meinen ganzen Schwanz in einem Schub in ihre Pussy.

Die Laute, die sie dabei von sich gab, waren so niedlich, werde ich so schnell nicht vergessen. Nicht ich fickte sie, sie fickte mich, rammte mir ihren kleinen Hintern an mein Becken dass es nur so klatschte, sie hatte ein heftiges Tempo drauf, richtete sich kurz auf, schaute zu Dirk rief fast etwas zu laut „Schatz ich liebe dich“, um mich weiter mit ihrem süssen Po zu bearbeiten. Es dauerte deshalb auch leider nicht sehr lange, ich dachte schon an alles mögliche um mich abzulenken. Mit rauer Stimme sagte ich noch, ich komme, und Sie, ja, ja, komm, spritz mir alles rein, ich will es, da spürte ich dieses Kribbeln in meinem Schwanz und ich kam und, oh Mann, es war ein so geiles Gefühl, ich spürte wie mir das Sperma durch den Schwanz zischte um dann in sie hinein zu spritzen. Wieder war dieses niedliche Wimmern von ihr zu hören und noch einmal erhöhte sie das Tempo mit dem sie mich fickte!

Gerade bekam ich noch mit wie Pia meinte, warte, dann entzog sie sich Dirk, leg dich hin, meinte sie und stieg auf ihn um ihn zu reiten. Ich kuschelte mich an den Rücken von Sina, die ermattet vor mir lag und wir schauten den beiden zu. Pia ritt Dirk, auch da hörten wir das klatschen wenn Pia sich auf das Becken von Dirk pfählte, es sah so geil aus wie sein nass glänzender Schwanz rein und raus fuhr, ihre Pussy dehnte. Pia richtete sich senkrecht auf und aus ihrem Mund kam ein mir auch nicht bekannter Laut als sie von einem heftigen Orgasmus geradezu durchgeschüttelt wurde.

Dirk stöhnte und bäumte sich etwas unter ihr auf, warte meinte sie, rutschte von ihm runter, setzte sich auf seine Knie, beugte sich vor um seinen tollen Schwanz den Rest mit den Lippen, dem Mund zu geben. Kaum hatte sie ihn zwischen den Lippen kam es ihm, er muss einen enormen Druck gehabt haben, nur den ersten Spritzer konnte Pia mit dem Mund aufnehmen, dann musste sie seinen Schwanz aus dem Mund lassen und bekam die nächsten 2-3 Spritzer ins Gesicht, auf dem Mund, in den Mund.

Zärtlich leckte sie Dirks Schwanz ab, um den Mund herum voller Sperma, als sie sich tief atmend aufrichtete, tropfte es vom Kinn auf ihre prallen Brüste lief über einen der harten Nippel, dass sah so süss aus. Sie schaute uns völlig fertig an.

Sina, lachte, oh wie süss, dann richtete sie sich auf, um den Tropfen an deinem Nippel abzulutschen. Das sah so süss aus. Dirk lag wie betäubt vor Pia, die immer noch tief durchatmen musste. Sunny küsste sie ganz zärtlich auf den Mund und kostete von dem Sperma um den Mund herum. Hmm, lecker, meinte sie. Pia erwiderte den zärtlichen Kuss, ich habe noch nie eine Frau so geküsst, meinte sie.

Sina erwiderte „und wie gefällt es dir“?

Sehr schön!

Magst du mal meine Pussy probieren, sie ist aber voller Sperma von deinem Mann.

Pia schaute mich an, ich lächelte. Sina legte sich auf den Rücken zog die Beine wieder an, ihre Pussy triefte von meinem Sperma. Pia beugte sich vor und fing ganz zärtlich an Sinas Lippen dort unten zu lecken. Es dauerte gar nicht lange, da kamen wieder diese süssen Laute von Sunny, Pia machte es sehr viel Spaß und die Laute von Sina ließen sie immer weiter machen, bis Sina meinte, warte, ich will das auch, sie drehte sich, so dass die beiden in 69 Stellung kamen und sie fing an deine nasse Pussy genau so zu küssen und zu lecken. Es dauerte nicht lang und ihr bekamt beide noch einmal einen wunderschönen Orgasmus, bei dir wohl auch, weil Sina vorsichtig einen Finger in deinen Anus schob.

Ermattet lagen wir alle auf der Liege, ich küsste Pia und der Duft des Spermas von Dirk und mir lag in der Luft! Das war so geil!

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *