Vorschläge für Erniedrigung

Meine Sehnsucht nach Erniedrigung geht so weit, dass ich keine, aber auch gar keine andere Wahl mehr haben möchte, als mich der Kontrolle einer rücksichtslosen und strengen HERRIN auszuliefern, die mir keine andere Wahl lässt, aber mich zu unterwerfen und ihr bedingungslos zu gehorchen.

Die HERRIN sollte eine wahre Sadistin sein, die sexuelle Lust aus der Kontrolle und Erniedrigung von Männern zieht. Ich erwarte bei meiner Abrichtung nur niederträchtige Demütigungen, erbarmungslose Bestrafungen und unfaire Behandlung. Sklavennutten wie ich verdienen nur Schmerz, sexuelle Frustration und ständige Demütigung. Als Sklavennutte bin ich weder Respekt noch Gnade wert und sollte ständig gepeitscht, missbraucht und erniedrigt werden!!! Die HERRIN sollte mich erbarmungslos unterjochen.

Die Sprache, die ich am besten verstehe, ist die Sprache der Peitsche! Ich sollte ständig Angst vor der Peitsche haben müssen! Sie unterliegen keinerlei Einschränkungen, wie Sie mich erniedrigen, quälen, bestrafen und foltern. Im Gegenteil, ich bitte darum, besonders gemein und brutal behandelt zu werden. Mehr noch, es sollte Ihnen persönlich Vergnügen bereiten, mich mit der Peitsche absolut gefügig zu machen und mich dabei immer tiefer in Ihre Gewalt zu bringen.

Dazu gehört auch, dass Sie mich Ihren Freunden mit überlassen. So können Sie, wenn Sie einmal keine Zeit oder Lust haben, dafür Sorge tragen, dass ich auch dann als Sissyschlampe und Sklavennutte erniedrigt und bestiegen werden kann.

Beauftragen Sie mich, mir Fotos machen zu lassen, auf denen zu sehen ist, wie ich mit heruntergelassenen Hosen und auf den Rücken geketteten Händen einer Nutte die Stiefel lecke. Auf einigen der Bilder muss der freie Zugang zu meinem Arsch und mein Keuschheitsgürtel zu sehen sein.

Außerdem müssen auf einigen Bildern Bordellbesucher zu sehen sein, darunter Fotos, wie ich so mehreren Bordellbesuchern die Stiefel lecke.

Auf weiteren Bildern sollte ich mir ins Gesicht pissen lassen, Spucke der Nutte vom Boden auflecken und mir in die Hose pissen.

Ich möchte gezwungen werden, mir in die Hose zu pissen, wo und wann auch immer Sie das wollen. Es spielt dabei überhaupt keine Rolle, ob andere Leute das sehen können! Sie können mich auch jederzeit zwingen, mir in der Öffentlichkeit in die Hosen zu pissen.

Beauftragen Sie mich, mir Fotos machen zu lassen, auf denen zu sehen ist, wie ich in einem Sissyoutfit und auf den Rücken geketteten Händen anderen Besuchern in einen BDSM Club die Stiefel lecke. Auf einigen Fotos muss zu sehen sein, dass mein Arsch mit Striemen übersät unter dem Sissyoutfit frei zugänglich ist.

Verlangen Sie weiter Videos, in denen Gäste auf den Boden zu spucken, und ich die Spucke auflecke. Auf den Videos muss zu sehen sein, dass andere Gäste des Clubs Fotos und Videos machen.

Verlangen Sie weiter Videos, in denen ich vor allen Gästen einen Dildo blase und bekenne, wie sehr ich mich danach sehne, einen echten Schwanz blasen zu dürfen.

Beauftragen Sie mich, mir Fotos machen zu lassen, auf denen zu sehen ist, wie ich auf der Toilette des Clubs in einer Ecke stehe, mit der Nase eine Münze festhalte und mein Sissy Röckchen hochhebe, so dass mein nackter Arsch zu sehen ist. Da ich jemanden bitten muss, diese Fotos mit meinem Handy zu machen, kann es gut sein, dass diese Person meine Kontakte und kompromittierende Fotos herunterlädt …

Verlangen Sie Videos, in denen ich mein Sissy Röckchen ausziehe, in das Pissoir lege und darauf pisse. Dabei muss ich ebenfalls eine Münze mit der Nase über dem Pissoir an der Toilettenwand festhalten. So bin ich gezwungen, mit weit gespreizten Beinen über dem Pissoir jedem auf der Toilette meinen frei zugänglichen Arsch entgegenzustrecken.
Verlangen Sie nicht zuletzt Videos, auf denen zu sehen ist, wie jemand zwischen meinen Beinen durch auf mein Sissy Röckchen pisst, das im Pissoir liegt.

Verlangen Sie Videos, in denen ich zur Belustigung der Gäste des Clubs ausgepeitscht werde, wobei die Clubbesucher die Anzahl der Peitschenhiebe bestimmen.

Sie sollten mir bei der Ausführung auch der gemeinsten und zynischsten Befehle nur die Alternative lassen, diese sofort zu befolgen oder unter verschärften Bedingungen nach gnadenloser Auspeitschung und brutaler Folter. Auf gar keinen Fall sollte Sie es zulassen, dass ich in irgendeiner Weise versuche zu kneifen.

Ich bitte alle, die diese Zeilen lesen in den Comments hier um weitere Vorschläge für erniedrigende Aufträge, die ich im Beisein Dritter ausführen und den Nachweis darüber meiner Herrin in Wort und Bild sofort senden muss.

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *