Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

"Bernd entdeckt seine Leidenschaft für S

Hallo liebe Freunde des guten Geschmacks!
Heute will ich Euch mal wieder mit einer Geschichte beglücken die während ich hier schreibe in meiner Fantasie entsteht. Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig und ungewollt.

„Bernd entdeckt seine Leidenschaft für Schwänze und Sperma“

Hallo ich bin Bernd lebe in einer deutschen Großstadt bin 17 Jahre und gehe noch zur Schule.
Ich weiß seit ich 14jahre bin das ich lieber auf Jungs abfahre was mir bisher keine großen Schwierigkeiten bereitet hat. Doch in den letzten Wochen und Monate keimt in mir immer mehr der Druck auf, auch endlich mal meine Jungfräulichkeit zu verlieren. Klar das Internet bietet jede menge Zerstreuung mit Videos und Chaträumen doch habe ich mich bisher nie getraut mich real mit einem Jungen zu verabreden.
Vergangene Woche saß ich abends mal wieder vor meinem Compi und surfte im Netz auf der suche nach nem geilen Streifen bei dem ich mir einen wichsen konnte. Und da bin ich auch fündig geworden. In dem Video war zu sehen wie ein Gutaussehender Boy etwa um die 19J, umringt von etwa 10 anderen Boys war. Die benutzten ihn als Maulfotze und der musste von jedem das Sperma schlucken. Was er offensichtlich gern tat.
Und auch jeden Schwanz gierig abschleckte so das kein, aber wirklich kein Tröpfchen Sperma verschenkt wurde.
Aufgegeilt durch die Bilder hatte ich nen Abgang wie lange nicht mehr, ich habe mir selber bis ins Gesicht gespritzt.
Akribisch suchte ich jeden tropfen der auf mir gelandet war und fütterte mich selber mit meinem Saft.
Der film ging mir nicht mehr aus dem Kopf immer wieder sah ich ihn mir an und kam zu dem Ergebnis das ich genauso sein wollte.
Ich hatte nur ein Problem wo sollte ich mit meinen 17 Jahren der noch nicht mal einen festen Freund geschweige denn überhaupt schon mal Sex mit einem anderen Jungen hatte, gleich so viele auf einmal organisieren.
Natürlich gab es in meinen Fantasien Jungs aus dem Fußball verein und aus meiner Schule denen ich mit Freuden den Schwanz lutschen würde.
Doch bisher wusste ja niemand das ich Schwul bin, da könnt Ihr euch wohl vorstellen das ich schlecht hingehen konnte und sie danach zu Fragen. Dazu war ich viel zu schüchtern!
Ich zermarterte mir den Kopf und dann, kam mir die Idee. Bei uns in der Schule gab es eine Toilette die nicht mehr genutzt wurde weil man in den vergangenen Ferien neue und modernere gebaut hatte, weil aber kein Geld mehr vorhanden war und niemand recht wusste was man mit diesen Räumen anstellen sollte, ist man hingegangen, hat die Tür abgeschlossen und alles so gelassen wie es ist.
Eine weitere Besonderheit der Toilette, es gab ein Fenster welches nicht zum Schulhof, sondern zur anderen Seite zeigte. Was für meinen Plan sehr wichtig war.
Denn ich hatte mir folgendes ausgedacht als erstes werde ich mir den Schlüssel organisieren. Was leichter war als ich zuerst dachte. Denn regelmäßig schickte der ein oder andere Lehrer schon mal einen Schüler/in in Den Kartenraum um dort benötigtes Material für den Unterricht zu holen. Im weiteren Verlauf habe ich dann noch einmal nach der Schule eine Bastelstunde eingelegt und eine Kabine mit einem Glory- hole ausgestattet. Ich hatte sogar daran gedacht eine Vorsichtsmaßnahme zu tragen sollte es nämlich mal jemand wagen durch das Loch zu gucken. Habe ich von innen ein stück Stoff befestigt. Das ich im Notfall über das Loch machen konnte. Ansonsten konnte man auch nicht von oben noch von unten einen Einblick nehmen. Nun musste noch dafür sorgen das, ein Gerücht verbreitet wird, es gibt eine geile Tussi auf unserer Schule die in den Pausen dort auf geile Jungs wartet und ihnen den Schwanz lutscht.
Ich wusste auch schon wem ich das, unter die Nase reiben musste von dem angeblichen Blasehasen der in den Pausen auf der Toilette seinen Mitschülern Freude bereitet.
Timo ein Klassenkamerad von mir und eine Klatschtante vor dem Herrn. Der konnte auch nichts für sich behalten. Weil er ständig etwas suchte ums es erzählen zu können, um mal wieder im Mittelpunkt zu stehen.
Es war ein Montag, normalerweise gehen wir nicht oft gemeinsam nach Hause doch heute sorgte ich dafür dass es so ist.
Irgendwann nachdem mir Timo alle Neuigkeiten erzählt hatte kam meine große Stunde.
„Du Timo“ Kam es von mir. „ Hast du auch davon gehört?“
„Was denn?“ Hakte er neugierig nach. Ich druckste noch ein wenig rum um ihn so richtig heiß zu machen.
„Na ja ich habe gehört…..“ „ Was hast du gehört man aldder spann mich nicht auf die Folter und sag schon.“
„ Also ich habe gehört das auf der alten Toilette in den Pausen immer ein „Blaskonzert“ stattfinden soll. Irgendeine Schwanz geile Tussi die dort wartet das sich Ihr ein steifer Schwanz anbietet um ausgesaugt zu werden.“
„Man aldder wer hat dir das denn erzählt?“ „Ist egal! Aber der Gedanke das ich mir in den Pausen einen blasen lassen kann ist doch geil vor allem nach der Doppelstunde Mathe.“ Log ich ihn an.
„Das Kannst du laut sagen Bernd. Der Fotze werde ich mal einen Besuch abstatten dann kann sie mein Pimmel mal verwöhnen.“ Sagte Timo wobei es sich dabei an seine Kronjuwelen packte und leicht massierte.
Ich wusste vom Duschen nach dem Sport das Timo ein ansehnliches Teil in seiner Boxer hatte. Selbst im Schlaffen zustand baumelten dort locker 13cm Geilfleisch.
Ich wusste ich hatte ihn neugierig gemacht und das es sicher nicht lange dauern würde das alle oberen Klassen davon erfahren würde.
Am nächsten morgen bin ich extra 10 Minuten früher von zu Hause weg. Ich wollte so früh in der Schule sein das noch nicht zu viele Schüler anwesend waren. Dann schnell Tür auf, rein wieder von innen verschließen und im nächsten Moment durch das Fenster wieder raus. Welches ich noch so präparierte das es nicht gleich wieder aufging und alles ganz normal wie immer aussehen würde. Ich brauchte mich dann später nur noch vom Hof schleichen durch das Fenster wieder rein Tür von innen auf und meinen Platz einnehmen.
Alles klappte bestens niemand hatte mich gesehen. Bin dann wieder auf den Schulhof und stellte mich zu ein paar Kumpel, aber ich konnte mich nicht auf die Unterhaltung konzentrieren. Denn ich beobachtete Timo seit er den Hof betreten hat war er schon dabei von meinem Gerücht zu erzählen. Das konnte ich deutlich an seinen Gesten erkennen. Es schien so als würde mein Plan aufgehen.
Es läutete zur ersten Stunde. Aber ehrlich ich konnte mich nicht konzentrieren, immer musste ich an die Pause denken mir kamen Zweifel und war schon fast bei dem Gedanken alles abzublasen. Aber dann kam mein eigener Schwanz mir dazwischen. Allein die Vorstellung ich würde heute endlich erfahren wie es ist an einem harten jung Schwanz zu lutschen brachte mich dazu Pre cum zu produzieren.
Es war das klingeln zur Pause das mich aus meinen Träumen riss. Alle stürmen hinaus auch ich.
Auf direktem Weg vom Hof darauf bedacht das niemand meiner Kumpel sah wo ich hinging.
Vor dem Fenster Schaute ich noch mal schnell links und rechts ob mich auch ja niemand beobachtete und dann nichts wie rein.
Schnell das Fenster schließen und auf Kipp stellen damit auch mal ein wenig frische Luft rein kann.
Da drückte auch schon jemand auf die klinke aber die Tür war noch verschlossen. Ich erschrak im ersten Moment wartete dann noch etwas und schloss die Türe so leise und vorsichtig auf wie ich nur konnte. Und machte mich so schnell es ging auf meinen Platz.
Etwas außer Atem aber innerlich glücklich wartete ich auf die Dinge die nun kommen würden.
Was soll ich sagen es passierte nichts mehr auch in der 2. Pause kam niemand. Verdammt was war passiert? Hatte ich mich in Timo so getäuscht?
Nachdem die letzte Stunde vorbei war merkte ich das Timo sich absichtlich Zeit ließ um die Klasse zu verlassen, ich beschloss es ihm gleich zu tun.
Und so verließen wir beide als letzte die Klasse.
Aus Timo sprudelte es auch dann gleich raus nachdem er sich vergewissert hat das wir allein waren.
„Man aldder was erzählst du für nen Stuss? Du ruinierst meinen guten Ruf. Ich bin gleich nach dem gong hin und nix, die Toilette war zu.
„Ey Timo aldder du musst der Fotze auch ein wenig Zeit lassen. Bedenke bitte die muss auch erstmal aus der Klasse und sich bereit machen.“
Denn ich war dort und die Türe war offen.“
„Und wie war es, kann sie gut blasen?“ Wollte Timo gleich von mir wissen. „Ehrlich gesagt ich habe mich nicht getraut hinein zu gehen.“
„Man du spinnst doch wohl so einfach kommst du nie wieder zu einem Blow job. Allein der Gedanke daran beschert mir gerade ne Latte und wenn du ein heißes Girl wärst würde ich dich hier auf der Stelle in dein Maul ficken.“
„Du geiler Bock du musst es aber nötig haben. Bist wohl noch Jungfrau.“ Nahm ich ihn auf den Arm.
Was Timo dazu brachte mich leicht in die Seite zu boxen.
Der nächste Tag und 2. Versuch, morgens wieder die gleiche Prozedur. Und endlich läutete es zur Pause. Ich beeilte mich in die Toilette zu kommen. Kaum hatte ich mich in meine Kabine eingeslossen ging auch schon die Tür auf. Vorsichtig lugte ich durch das Loch so das man mich selbst nicht sehen konnte.
Ich traute meinen Augen nicht was ich da sah. Ein junge aus der 8. Klasse betrat den Raum. Er war unsicher und schaute sich um, kam aber zielstrebig auf mich zu stellte sich vor das loch. Er nestelte an seiner Hose rum und zack packte er seinen noch schlaffen Penis aus, schob ihn durch das loch und sprach. „ Hier das ist für dich los lutsch ihn mir.“ Versuchte er cool rüber zu bringen.
Dennoch merkte ich das er total unsicher war. Ich selber war nicht minder aufgeregt und Nervös dennoch schnappte ich mir seinen Penis zog die Vorhaut nach hinten über die Eichel und fing an zu lecken und zu lutschen. Was natürlich nicht ohne Wirkung blieb denn schnell wuchs das Ding auf satte 14 cm an. Von meinem gegenüber vernahm ich ein Stöhnen und zittern ich machte meine Sache wohl gut. Außerdem fing dieser 14 jährige Bengel doch an mich in mein maul zu ficken. Mir gefiel es von Minute zu Minute mehr ich war im Sexhimmel auch der duft den sein Unterleib verströmte raubte mir die Sinne. Hin und wieder leckte ich auch mal seinen unbehaarten Eier was dem kleinen wohl sehr gefallen musste denn kaum hatte ich nachdem ich das letzte mal seine Eier leckte seinen Schwanz wieder in meinem Maul da spritzte auch schon die erste Ladung Sperma in meine Maulfotze. Es war nicht viel aber lecker und ich wollte mehr viel mehr davon. Ich leckte dem kleinen noch den Schwanz sauber da zog er sich auch schon zurück und packte seinen Pimmel ein. Gerade als er seinen Reisverschluss zu hatte öffnete sich die Tür und Timo betrat den Raum.
„Ey was dauert denn das so lange bist du hier am wichsen oder was geht? Aldder.“
„ Von wegen wichsen die schlampe wer auch immer sie ist bläst dir das Hirn aus dem Schädel. Ich weiß jetzt schon wo ich wenn ich mal wieder zuviel Druck habe meine Pause verbringe. Danke das du mich hier reingeschickt hast.“
Das war es also Timo hatte sich den Jungen ausgesucht, er sollte den Lockvogel spielen damit er sich nicht selber zum Depp macht.
„Los mach das du weg kommst ich habe mit der Schlampe ein Termin. Der werde ich jetzt mal einen richtigen Schwanz zum lutschen geben und nicht so einen Kinderpimmel wie deiner es noch ist.“ Schnauzte Timo den Jungen an. Gleichzeitig öffnete er seine Hose die gleich bis auf die Knie rutschte. Mit einer hand dirigierte er seinen Schwanz durch das Loch. „Hier ist mal ein richtiger Schwanz für dich mach ihn hart und du wirst deine Wahre Freude haben.“ Sprach er.
Noch geil von der letzten Aktion machte ich mich gleich an die Arbeit. Nahm den wirklich imposanten Schwanz in die Hand und betrachtete ihn mir mal genauer. Wer weiß wann ich den mal wieder zu sehen bekomme. Schon allein von meiner leichten Handmassage wuchs Timo´s Schwanz leicht an. Timo hatte sich fein sauber rasiert kein einzige Haar war weder am Hodensack noch sonst wo auszumachen. „ Los mach schon Schlampe ich habe nicht Ewig Zeit und die Pause dauert auch nur noch 15 Minuten wenn du deine Sache gut machst kannste gleich 2 Portionen abmelken.“ Also machte ich mich daran und leckte erstmal mir der Zunge über den Schafft zur Eichel hin. Dabei stieg mir der duft von frischen schweiß und Urin in die Nase. Nicht das mich das abtörnte im Gegenteil ich verfiel in eine art von Trance.
Und dann war es soweit ich schob mir erst nur die Eichel in mein maul und ließ meine Zunge kreisen wobei der Schwanz von Timo erst richtig zu voller Größe anwuchs. Man der hat ja echt ein Monster in der Hose ich schätzte ihn auf 20 cm (bei späterem nachmessen stellte sich heraus das es 22 cm sind). Mit einer Hand wichste ich ihn und gleichzeitig saugte, lutschte, knabberte ich diesen wunderschönen Fickbolzen.
Mit der zeit schob ich ihn mir immer Tiefer in den Schlund und Timo fickte dann in mein maul so das ich nur noch hinhalten musste.
Außerdem stöhnte er herrlich und war voll zu frieden wie ich seinen Schwanz verwöhnte. Manchmal musste er sogar in die Knie gehen damit er meine Behandlung aushalten konnte. Auch war er sehr Erfinderisch mit Namen die er für mich hatte. Immer wieder trieb er mich an mit Sätzen wie. „jaa sehr gut du Maulfotze.“ Oder. „Nimm ihn du Schwanzhure.
“„Ohhh jaaaaaa gleich komme ich und dann bekommst Du meine Sahne saug alles raus und schluck was ich dir gebe. Du bist echt so was von geil.“ Ich war mittlerweile so heiß darauf Timos Sperma zu bekommen das ich ihn nur an der Eichel saugte und den Schafft wichste.
Timo auf der anderen Seite war nicht mehr weit vom Punkt auf „No Return“.
Er hechelte er stöhnte und dann war es soweit mit einem lauten Grunzen und Worten die unverständlich waren schoss mir auch schon der Saft in die Kehle. Dicke fette Batzen Schub um Schub 5 – 6-mal pumpte er mir Kostbares Jungbullen Sperma in den Mund. Ich hingegen gierte nach jedem Tropfen der da kam, ließ nichts verkommen auch das was mir am Kinn runter rann weil es soviel war schob ich mir mit Hilfe der Eichel in mein Mund. Zum Abschluss leckte ich den Schwanz noch sauber. Timo der während dieser Aktion noch immer nicht ganz bei Atem war lobte meine Qualität als Maulfotze. Dann zog er sich an und verschwand auf den Schulhof.
Für die erste Pause hatte ich auch genug Sperma und Schwänze gelutscht. Kaum hatte Timo den Raum verlassen bin ich schnell zur Tür und habe sie wieder von innen verschlossen. Dann ab hin zum Fenster ein prüfender Blick ob die Luft rein ist. Dem war so also nix wie raus, um das Gebäude rum wieder auf den Hof. Wo mir Timo schon entgegen kam.
„Hey Bernd da bist du ja, man ich kann dir nur sagen du hattest Recht die alte ist der Hammer. Ich sage dir die bläst dir einen da hörst du die Engel singen. Ich danke dir dafür das du mir diesen Tipp gegeben hast. Die hat meine Fickstange nicht zum letzen mal geblasen. Und mal sehen vielleicht lässt sie sich ja auch schön ficken.“
„ Echt war?“ Spielte ich Interesse vor. Ist sie wirklich so gut?“
„ Ja man, wenn ich nur wüsste wer diese geile Sau ist. Die werde ich weiterempfehlen mehr kann ich dir nicht sagen und glaube mir die wird in Zukunft ne menge zu tun haben.“ Bestätigte mir Timo.
Das war genau das was ich brauchte die Bestätigung das ich das was ich mir am meisten gewünscht habe auch gut mache. Ich kann es kaum erwarten nach Hause zu kommen und mir einen zu wichsen. Als Wichsvorlage habe ich mit meinem Smartphone ein paar Bilder von Timo und seinem Steifen Schwanz gemacht. Die letzten Schulstunden waren teilweise eine Qual. In der 2. Pause schaffte ich es wieder 2 Portionen Sperma zu bekommen. Diesmal waren es 2 Boys aus der parallel Klasse. In den Kommenden Wochen verbrachte ich die Pausen wirklich nur noch auf meiner Toilette und ich merkte dass ich richtig süchtig danach war einen Schwanz in meinem Maul zu haben. Wenn ich mal keinen Drin hatte fühlte ich mich leer und unausgefüllt. Und war nur schlecht drauf.
Gott sei Dank war den Lehrern nichts aufgefallen. Man muss auch dabei sagen das es eine art Gentlemen Agreement gab welches folgendermaßen aussah. Niemals hielten sich mehr als 2 Jungs vor der Toilette auf einer war bei mir drin und der andere Achtete darauf, das keine Lehrer auf die Idee kommt die Toilette zu inspizieren. Klar das die Jungs darauf bedacht waren das es nicht auffällt. Denn auch wenn die Mädchen immer so aufgeschlossen taten aber Schwanzlutschen und ficken wollten die wenigsten.
Auch machte ich mittlerweile Fortschritte und schaffte mittlerweile in der Großen Pause bis zu 6 Jungs zum spritzen zu bringen.
Manchmal wenn ich rülpsen musste kam mir der Geschmack von Sperma wieder hoch und ich konnte mir ein Grinsen nicht verkneifen.
Timo war sehr häufig bei mir in der Toilette mindestens 3-mal in der Woche ich weiß nicht wie er es schaffte bei all den Jungs so oft an der Reihe zu sein. Manchmal versuchte er in meine Kabine zu kommen weil er mich endlich auch mal ficken wollte.
Die Türe hielt aber seinen Angriffen stand und er konnte auch nicht zu sehr an der Tür rütteln weil er ja auch keinen Krach machen wollte so das wir aufgeflogen wären wenn er versuchen würde die Türe einzutreten.
Das bereitete mir schon ein wenig Kopfschmerzen, denn einerseits wollte ich ja auch mal ficken aber was würde werden wenn die Jungs erfahren dass nicht ein Mädchen es ist die sie täglich von Ihrem Druck erlöst sondern ich. Bernd! Also habe ich mich erstmal damit begnügt das ich während ich in den Pausen die Schwänze lutsche auf einem Dildo Reite den ich mir besorgt habe.
Mich bedrückte auch das es nicht ganz das war was ich wollte. Klar ich konnte mich nicht beklagen Schwänze zum blasen hatte ich reichlich
Aber ich wollte sich doch mal alle auf einmal gleichzeitig dazu kam noch das bei mir auch immer mehr die Lust stieg endlich gefickt zu werden.
Es ging auch langsam auf die Sommerferien zu. Das Schuljahr neigte sich dem Ende.
Langsam wurde mir bewusst das würde bedeuten in den Ferien 6 Wochen keinen Schwanz zu bekommen. Panik stieg in mir auf. Ich musste dafür sorgen dass mir etwas einfiel.
Und dann passierte was passieren muss. Die Pause war vorbei ich hatte gerade den letzten Schwanz abgefertigt, war allein in der Toilette und im begriff aus dem Fenster zu steigen und saß im Rahmen ein Bein draußen. Da erklang eine mir sehr bekannte Stimme.
„Bernd was machst du denn da?“
Timo! Schoß es mir nur in den Kopf. „ Ähm ja Ähh die Türe ist verschlossen und wir müssen doch zurück in die Klasse.“ Versuchte ich die Situation zu retten. „Ja klar und ich bin der Weihnachtsmann. Jetzt wird mir einiges klar. Los komm da raus wir beide haben einiges zu bereden.“
Timo packte mich am Arm und Zog mich aus dem Fenster, so das ich unweigerlich vor seinen Füssen zu liegen kam.
„Es ist keine weibliche Fotze die hier die Kerle bedient sondern wir haben eine Schwanzgeile Schwule Sau in der Klasse! Wir gehen jetzt erstmal zu mir für heute ist die Schule beendet für uns beide.“
„Aber Timo du verstehst das falsch ich war der letzte und musste noch mal pissen also bin ich auf Klo gegangen und die Tussi muss in dieser Zeit die Toilette verlassen haben.“ Versuchte ich noch meine Lage zu verbessern.
„ Zufällig weiß ich das Gerd und Ralf die letzten waren weil ich davor gestanden habe und schmiere stand. Und weil ich nun endlich mal wissen wollte wer die Schwanzgeile Schlampe ist habe ich hier gewartet.“ Du meinst wohl ich bin blöd.“
Mit gesenktem und hoch rotem Kopf stand ich nun vor Timo. „Was hast du denn jetzt vor?“ Konnte ich nur kleinlaut hervorbringen.
„Erstmal gehen wir zu mir und dann sehen wir weiter.“ …………………

So das war es erstmal ich hoffe das Euch meine Geschichte gefällt. Und ob es weitergeht entscheidet Ihr, schreibt mir also bitte Kritik oder Lob auch Anregungen werden gern mit eingearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *