Blowjob von der Schwester meiner Freundin

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Blowjob von der Schwester meiner Freundin
Zuerst einmal, ich stehe auf Blowjobs. Ich mag es wenn eine Frau mein bestes Stück lutscht. Ich muss nicht mal kommen, ich mag es einfach beim Sex zwischendurch verwöhnt zu werden. Leider mag meine Freundin es überhaupt nicht Schwänze zu lutschen. Sie hat es ein paar Mal bei mir probiert, aber sie sagt sie findet es eklig. Ich akzeptiere das, auch weil der Sex ansonsten genial ist mit ihr.
Ab und zu frage ich sie dann mal ob sie nicht mal ein wenig an meinem Schwanz saugen will und wie geil ich Blowjobs finde, aber sie macht es nicht. Irgendwann sagte ich mal zum Spaß, wir müssten fürs blasen eine andere dazu holen. Sie dachte ich will einen Dreier und ihr und war nicht so angetan. Die Idee machte mich aber auch geil.
Eines Tages waren wir dann bei ihrer Schwester zu Besuch, sie ist 6 Jahre älter als wir und etwas mollig. Also nicht so mein Typ. Zu später Stunde kamen wir irgendwie auf das Thema Sex und blasen. Meine Freundin grinste schon die ganze Zeit verlegen als Andrea, so heißt die Schwester, fragte, wie das bei uns so mit Oral-Verkehr abgeht, ihre Schwester fände das ja ekelhaft. Da konnte ich nur zustimmen. Die nächste Frage traf mich wie ein Schlag in die Magengrube. &#034Soll ich dir einen blasen?&#034 fragte Andrea. Meine Freundin sagte daraufhin &#034Ist schon okay, ich hab sie gefragt!&#034 Es gäbe nur eine Gegenleistung sagte Andrea. Oh nein, dachte ich, ich will die nicht ficken oder lecken. &#034Ich will euch beiden beim Sex zusehen!&#034 platzte es aus Andrea heraus. Ein kurzer Blickwechsel und ich stimmte zu!
Direkt zog Andrea mir die Hose aus und begutachtete mein bestes Stück, streichelte und massierte ihn. Ich saß bequem auf der Couch und sie kniete vor mir, knetete mir die Eier. Aber mein Schwanz wurde nicht so schnell hart wie sonst. Ich grabschte an ihre fetten Titten, schon besser. Sie nahm ihn in den Mund, ah wie geil. Ich spürte ihre Zunge um meine Eichel kreisen. Meine Freundin schaute ganz ruhig zu und fragte &#034Na, ist das gut?&#034 &#034Komme her und zieh dich auch aus!&#034 sagte ich &#034Ich will dich streicheln!&#034 Während Andrea schmatzend meinen Schwanz versorgte, zog Lena sich bis auf den String aus und wir leckten rum. Ich saugte an ihren Titten und klatschte ihr auf den knackigen Arsch. Inzwischen leckte mir Andrea die Eier, man sie hatte es echt drauf! Lena reckte mir ihren Arsch entgegen. &#034Ich will nicht sehen wie sie es dir macht!&#034 Egal, schnell den String zur Seite und die Möse gefingert. Ich wurde immer geiler. Unten der warme Mund und rhythmisches saugen, oben die köstliche feuchte Muschi meiner Freundin. Ich leckte sie und sie begann zu stöhnen. Das machte mich so geil, dass ich meine Ladung voll in Andreas Mund spritzte. Sie schluckte es weg und lutschte weiter, ich wand mich auf der Couch vor purer Lust. Einfach geil, sie hörte einfach nicht auf. Irgendwann schob ich sie weg, weil ich nicht mehr konnte. Ich bedankte mich artig und sie schaute ihrer nackten Schwester auf die feuchte Muschi und sagte &#034Na, da kannst Du ja gleich weitermachen!&#034
Ich leckte und fingerte Lena bis mein Schwanz sich wieder aufrichtete, Lena kam total heftig und ihre Schwester fing neben uns an sich zu fingern. &#034Fick sie von hinten!&#034 stöhnte sie mir ins Ohr. Ich packte Lena und drehte sie auf die Knie, stellte mich vor die Couch und stieß sie hart von hinten. Sie quiekte laut auf und es klatschte während sie fickte. Andrea besorgte es sich neben uns bis sie kam. Mittlerweile ritt Lena mich zum Orgasmus. Andrea massierte mir dabei noch meine Eier und ich kam heftig in Lena. Es war ein geiles Erlebnis! Als Lena von mir runter ging tropfte mein Sperma auf die Couch, der Fleck ist heute, ein halbes Jahr später, noch leicht zu sehen und erinnert mich immer an diesen geilen Abend. Ich hoffe es noch mal wiederholen zu dürfen, bis jetzt ist aber alles beim alten.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *