Der neue Nachbar Teil2

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Miriam schließt die Türe auf geht auf Zehenspitzen hinein und schließt leise die Türe. Sie geht vorsichtig in Richtung Bad, und will gerade hinein gehen, als ihre Mutter hinter ihr steht, mit einem Grinsen im Gesicht fragt sie
„Na kleines, hat Carsten es dir gut besorgt, so wie du aussiehst, hattet ihr wohl eine Menge Spaß.“ Miriam wird ganz rot, und denkt, sie hat mich ertappt.
Keine Angst, Miri, ich schimpfe nicht, ich weiß ja wie geil er ficken kann. Hat es dir gefallen?“ „Äh ja ich doch schon“
„Gehe erst mal duschen, und dann können wie reden“
Frisch geduscht kommt Miriam aus dem Bad, und geht zu ihrer Mutter ins Wohnzimmer. „Komm setz dich zu mir“ Miriam setzt sich und erzählt ihrer Mutter alles. „Was hältst du davon, wenn wir Carsten am Wochenende zum Essen einladen? Dann hat er uns beide zum ficken“ Miriam ist sofort begeistert, ob wohl es ihr nicht ganz recht ist das ihre Mutter dabei sein wird. Aber ihre geilheit siegt, und so stimmt sie zu.
Und so kommt das Wochenende.
Miriam und Susanne haben sich ordentlich zurecht gemacht. Miriam trägt einen kurzen Rock, eine weit ausgeschnittene Bluse, halterlose Strümpfe, und high heels. Unten drunter einen String Tanga und einen passenden BH. Ihre Mutter hat ein enges Minikleid mit einem tiefen Ausschnitt, Strapse, und ebenfalls high heels auf Unterwäsche hat sie verzichtet. Beide sind auffallend geschminkt, wobei Miriam Hilfe von ihrer Mutter hatte.
Gegen 12.00 Klinget es an der Türe.
Miriam Öffnet die Türe, und da steht Carsten mit einem jungen Mann so Anfang 20, muskulös und gut aussehend. „Das ist Tom, mein Sohn, ich dachte ich bringe mir mal Verstärkung mit. Du siehst heute noch schärfer aus als sonst.“
Sie essen gemeinsam, und anschließend sagt Carsten „jetzt gibt es den Nachtisch. Ihr seid doch sicher schon nass ich versauten schlampen. Los. Zeigt doch mal einen Stripp “.
Sie legen passende Musik auf und bewegen sich im Rhythmus. Nach einander ziehen sie ihre Kleidung aus, bis sie nackt vor den Männern stehen, die bereits ihre steifen Schwänze aus der Hose geholt haben.
„Und jetzt leckt euch eure nassen Löcher“ sagt Carsten „Aber sie ist doch meine Tochter“ sagt Susanne. „Das ist mir scheiß egal, Schlampe, los leckt euch die Fotzen aus“
Die beiden legen sich so, dass sie sich gegenseitig lecken können, und die stecken sich die Zungen in die frisch rasierten Fotzen. Susanne massiert Miriam ihren Kitzler, der immer härter wird und sie heftig stöhnen lässt. Plötzlich sagt Susanne „was hast du denn da in deinem Arsch stecken?“
„Das ist mein Analplug, den hat sie zum Arschloch dehnen, wir wollen sie ja heute in ihren Arsch entjungfern, ihre Fotze war es ja schon“ sagt Carsten.
Er geht zu ihnen und zieht Miriam langsam den Plug heraus. „Das sieht ja schon gut aus, heute ficke ich dich in den Arsch. Los, Susanne, kümmre dich um den Schwaz von Tom. Und du, Miriam schaust gut zu, von deiner Schlampen Mutter kannst du noch was lernen.“ Susanne kniet sich vor Tom, der auf dem Sofa sitzt, und bläst im seinen ansehnlichen Schwanz. Sie macht das wie eine Nutte, nur mit ihrer Zuge, ohne in anzufassen. Sie bringt ihn fast um den Verstand. „oh man, bist du eine geile Bläserin“ sagt Tom. Miriam sieht gelehrig zu und als Carsten sich auch nackt auf das Sofa setzt, Zeigt Miriam was sie gerade gelernt hat. „Ja, los du schlampe blas meinen Prügel. Das machst du schon viel besser als beim letzten Mal. Und jetzt werdet ihr gefickt.“
Die beiden Frauen knien sich mit ihren Ärschen in Richtung Jungs, die den Beiden nun ihre Schwänze, ohne Schwierigkeiten in die nassen Fotzen schieben. Bei jedem stoß gibt es ein schmatzendes Geräusch, du die Frauen stöhnen heftig.
„komm Papa, las uns mal tauschen, ich will auch mal die jung Stute ficken.“ Sagt Tom „aber ihr Arschloch will ich haben.“ Antwortet Carsten.
Sie wechseln öfter die Stellung, und Tom hebt Miriam hoch, „los leg deine Arme um meinen Hals“. Sie tut was er sagt und er fickt sie im Stehen immer fester in ihre Teeny Fotze. Kein Wunder das sie die Erste ist der es heftig kommt, doch auch Susanne schreit bald, gescüttelt von einem Orgasmus.
„So meine kleine Teeny Nutte, jetzt fick ich dich in deine jungfräulich Arsch Fotze. Los auf die Knie mit dir. Und du Susanne halte ihre Arsch Backen auseinander.“ Er reibt etwas von ihrem Fotzen Schleim an ihr Arschloch, dann setzt er seinen Schwanz an und dringt vorsichtig in sie ein. Es schmerzt erst ein wenig, doch dann kann sie nicht genug bekommen.
„Jetzt kommt es noch besser, Tom wird dich jetzt gleichzeitig in deine Fotze ficken“ Während sie im Sandwich gefickt wird, setzt sich ihre Mutter auf ihr Gesicht und lässt sich von ihr lecken. Tom knetet Susannes Titten und gibt ihr einen langen Zungen Kuss. „Danke noch mal für die Einladung „ sagt Tom „ das war eine gute Idee.
Nach einiger Zeit wechseln die Frauen und nun bekommt auch Susanne ihren Sandwich Fick. Auch Tom kommt nun in den Genuss eines Arschficks bei Miriam. Carsten kommt dazu und sie spießen Miriam im stehen regelrecht auf, indem sie ihr einen stehende DP verpassen. Susanne verwöhnt in der Zwischenzeit ihre Fotze mit den Fingern. Sie genießt den Anblick wie ihre Tochter durch gefickt wird, und sie hat ihren nächsten Orgasmus.
Nach einiger Zeit halten es die beiden Männer nicht mehr aus, sie spüren wie es ihnen kommt. „los auf die Knie mit euch, und macht eure Sperma Fressen auf“ sagt Carsten.
Die Frauen gehorchen und Tom und Carsten spritzen ihnen ihren Saft Schub um Schub in den Mund. Miriam und Susanne schlucken gierig alles was sie können. was daneben geht Lecken sie sich gegenseitig aus den Gesichtern und von den Titten.
Alle sind erschöpft von der geilen Fickerei, und so gehen die beiden Männer total befriedigt nach Hause und lassen 2 Stücke Fickfleich zurück. Nach einer gemeinsamen Dusche, bei der sie sich schon wieder ihre Fotzen streicheln gehen Susanne und Miriam schlafen.
Am kommenden Tag hat Susanne am Nachmittag Dienst in dem Supermarkt.
Miriam, die ihrer besten Freundin Gabi gesagt hat, dass sie ihr was Geiles zu erzählen hat, lädt sie für den Nachmittag zu sich ein. Um 15 Uhr klingelt sie an Miriams Türe. „hallo Süße, komm doch rein“ Sie sieht umwerfend aus. Sie ist 160 groß, wiegt nur 50 kg hat kurze braune Haare und 75B Titten. Sie trägt eine enge Jeans die ihren knack Arsch betont, ein Bauchfreies T-Shirt, und Riemchen Sandalen mit hohen Absätzen.
Sie gehen in Miriams Zimmer „was hast du denn spannendes zu erzählen?“ fragt Gabi. Und Miriam erzählt ihr alles was sie mit Carsten erlebt hat.
„Wow“ sagt Gabi „das ist ja geil, ich bin schon ganz nass vom Erzählen. Meist du der würde mich auch mal so geil ficken?“ „Also so wie ich den kenne, bestimmt. Weißt du was, wir machen jetzt ein paar Fotos von dir, und die zeige ich im dann.“
Gesagt getan, Gabi posiert, und Miriam fotografiert erst mit Kleidern und dann Nackt.
„Deine nasse Fotze sieht ja geil aus, Die Bilder werden ihm gefallen. Zieh deine Schamlippen etwas auseinander, ja so.“ Miriam geht zu Gabi herüber und streichelt ihre nasse Fotze, und leckt ihren Saft von den Fingern. „ich würde dich gerne Lecken“ sagt Miriam“ gibt Gabi einen Langen Zungenkuss und zieht sich dann auch aus. Die beiden sind so auf gegeilt, sie lecken sich ihre nassen Fotzen und den Kitzler und fingern sich. Knabbern an ihren Nippeln und ficken sich gegenseitig mit Miriams Dildo, und erleben so mehrere Orgasmen.
„Das war sehr schön“ sagt Miriam. „Das finde ich auch“ antwortet Gabi,“ und vergiss nicht ihm die Bilder zu zeigen.“
Am kommenden Tag druckt Miriam die geilsten Fotos aus, und steckt die in einen Umschlag und schreibt Gabis Handy Nummer drauf. Sie trifft Carsten nicht in seiner Wohnung an, also schreibt sie auf den Umschlag: Sie will mit dir ficken, ruf sie doch an, Gruß Miriam.
Ein paar Stunden später klingelt Gabis Handy, und sie meldet sich „hallo“ „Hallo Nutte, soso, du willst also von mir gefickt werden, hattest du schon mal einen Arschfick?“ „ja, hatte ich“ „Sehr brav, dann werde ich dich Morgen Abend zu meiner Drei Loch Schlampe machen, und das Stück Fickfleisch das dich so angepriesen hat bringst du mit. Seit um 16.00 Uhr bei mir.“
Am Nächsten Abend stehen die beiden vor der Türe von Carsten. Gabi trägt hot pants, eine offene Bluse, die sie unter der Brust zusammen gebunden hat, so dass man ihren roten BH sieht. Außerdem einen roten String und ihre Riemchen Sandalen. Miriam trägt ein kurzes Sommer Kleid, und ihre high heels und keine Unterwäsche.
Carsten öffnet die Türe „Da seid ihr verfickten jung Stuten ja. Ich habe eine Überraschung, für euch“ Er verbindet ihnen die Augen und führt sie in sein Schlafzimmer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *