Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Die geile Marklerin

Ich war auf der Suche nach einer neuen Wohnung. Da es irgendwie nicht so richtig klappen wollte, beschloss ich mich an einen Makler zu wenden. Ich ging zum Maklerbüro in meiner Nähe und sc***derte der Dame dort, meine Vorstellungen, wobei sie auch prompt ein paar Vorschläge hatte. Wir sahen uns zusammen die Wohnungen an, aber irgendwie passte keine so richtig. Die Marklerin war so zwischen 40 und 50 Jahren alt, hatte blondes Haar und war etwas kräftig gebaut. Sie hatte schöne große Euter, die allerdings nicht zur schau gestellt wurden. Wir verabschiedeten uns nach der letzten Besichtigung und sie sagte, sie würde sich bei mir melden, wenn Sie etwas neues hätte.

Tage später klingelte bei mir das Telefon. Die Maklerin war am Apparat und fragte ob sie meine jetzige Wohnung ansehen dürfte, um einen besseren Eindruck zu bekommen was ich suche. Kein Problem sagte ich und wir verabredeten uns für den folgenden Abend. So gegen sieben Uhr abends erschien sie. Wir plauderten ein wenig und sie sah sich meine Bude an. Ich erzählte von meiner Wochenendbeziehung die ich führte und irgendwie kamen wir schließlich auf das Thema Provision. Bei der Frage, ob man da etwas machen könne um nicht den &#034vollen Preis&#034 zu bezahlen lächelte Sie vielsagend und meinte, was ich denn dafür tun würde. &#034Alles was ich kann.&#034 war meine prompte Antwort. Sie musterte mich von oben bis unten und Ihr Blick blieb an meiner Hose hängen. Jetzt wusste ich worauf Sie hinaus wollte. &#034Vielleicht sollten wir das bei einem Glas Wein besprechen.&#034, meinte sie.
Ich ging in die Küche und öffnete eine Flasche Wein, als ich wiederkam war ihr Ausschnitt von &#034hochgeschlossen&#034 auf &#034Präsentation&#034 gesprungen. Sie stellte ihre Titten geradezu zur Schau. Das blieb mir natürlich nicht verborgen und ich bekam sofort einen Steifen in meiner Hose, der wiederum so gut sichtbar war, wie die beiden präsentierten Euter. Die Beule in meiner Hose wurde mit einem Lächeln quittiert. &#034Ich glaube, wir könnten zu einer Einigung kommen&#034, sagte Sie. Ich stellte mich direkt vor Sie hin. Da sie auf dem Sofa saß, war die Beule nun genau vor Ihren Augen. &#034Wenn Sie eine Chance auf eine Einigung sehen, dann sollten Sie einfach Zugreifen&#034, antwortete ich. &#034Na dann wollen wir mal sehn, wie groß die erste Anzahlung ausfällt.&#034
Sie stellte Ihr Glas ab und Griff an meine Hose. &#034Fühlt sich nicht schlecht an!&#034, waren Ihre Worte. Sie machte meine Hose auf und mein Prügel sprang Ihr regelrecht entgegen. Sie griff ihn sich sofort mit einer Hand und steckte ihn sich in Ihr breites, geiles Mundwerk und begann ihn zu saugen und zu lutschen. Mit der anderen Hand massierte sie mir die Eier. Sie saugte wie eine geile Hure an meinem Schwanz und mein Fickprügel begann schon zu pochen und der Saft schien schon empor zu steigen. Um ihr nicht gleich nach den ersten Minute meine Ficksahne in den Schlund zu spritzen griff ich in Ihr Haar und zog Sie unsanft weg von meinem Rohr.

Die Blaserei hatte sie richtig geil gemacht. Ihr Atem ging schwer und man konnte sogar ihre harten Brustwarzen durch ihr Kleid sehen. &#034Na, hat Deine kleine Schlampe dich am Wochenende nicht richtig durchgefickt oder weshalb bist du so geil? – Los gib mir Deinen Prügel, ich saug dir die Eier aus, bis du kein Sperma mehr in Deinem Gehänge hast, du geiler Bock.&#034. Die alte war ein richtiges, geiles Fickluder. &#034Los zeig mir Deine Ficktitten!&#034, Befahl ich Ihr. Sie zog sich sofort vollständig aus. &#034Na gefällt dir was du siehst? – Na los komm her und fick mich durch wie ein Rüde seine Hündin fickt. Besorg es mir du notgeiler Bock. Besteig mich und fick mich wie du ein Straßenluder durchficken würdest – stoß mir Deinen Schwanz in meine nasse Spalte und pump mir Deinen Saft in meine geile Fotze.&#034.
Ich trat einen Schritt auf sie zu, packte sie im Nacken und drückte sie auf die Knie. Dann griff ich an Ihre großen Euter und begann diese zu massieren und an Ihren Zitzen zu saugen. Das machte sie nur noch geiler und sie stöhnte unter meiner Behandlung wie ein notgeiles Luder dass sich jetzt von allem und jedem ficken lassen würde.
Nachdem ich sie nun so ein paar Minuten behandelt hatte, zog ich sie an den Haaren nach oben und befahl ihr sich auf den Tisch zu legen. Ich schob ihre Beine auseinander und setzte meinen harten, steifen Prügel an Ihrer Fotze an. &#034Na, willst du jetzt durchgefickt werden du verfickte, geile Schlampe?&#034. &#034Ja, los besorg es mir. Fick mich mit Deinem Prügel richtig durch. Spritz mir Deine geile Ficksahne tief in meine Hurenfotze du geiler Ficker. Ich will von Deinem dicken Fickschwanz richtig ausgefüllt werden. Zieh mich durch wie eine kleine Straßennutte.&#034
Das lies ich mir natürlich nicht zweimal sagen. Ihre Fotze war so nass, dass Ihr bereits der Saft in Richtung Arschritze lief. Ich versengte meinen Prügel in einem Satz in Ihrer Fickfotze. Sie stöhnte dabei laut auf. &#034Oh Gott ist das ein geiler, dicker Prügel.&#034 ächzte sie. Ich begann die alte Schlampe nun hart zu stoßen. Härter und härter trieb ich meinen Schwanz in Ihre mit Fotzensaft geflutete Lustspalte. Die alte stöhnte und schrie als ob sie aufgespießt werden würde. Meiner Eier klatschten gegen Ihre nasse Spalte. Immer heftiger und schneller fickte ich die geile Sau. Schließlich fing mein Schwanz an zu pumpen und ich wusste ich würde abspritzen. Sie bemerkte die Zuckungen meines Fickrohrs in Ihrer Schlampenfotze ebenfalls und feuerte mich noch einmal weiter an. &#034Los mach weiter du geiler Rammler. Fick mich weiter mit Deinem geilen Fickriemen. Ich will dass du mir Deine geile Ficksahne in meine Fotze spritzt. Ja, fick mich – fick mich du notgeiler Bock, pump Deinen heißen Saft aus Deinen Eiern und flute mein geiles Fickfötzchen damit, ich will in Deiner geilen Ficksahne baden du notgeile Sau.&#034

Mein Schwanz zuckte und begann das Sperma aus meinen dicken Eiern zu pumpen. Mein Fickprügel schien beinahe zu explodieren, als der erste Schwall meiner dicken, klebrigen, heißen Ficksahne sich in die Fotze der geilen Schlampe ergoss. Ich stöhnte wie ein Tier und trieb meinen Schwanz wieder und wieder in ihre nun von Fotzenschleim und Sperma überquellende Pussy. Wieder und wieder ergoss sich ein Schwall meiner heißen Ficksahne in ihren Unterleib. Das schleimige Gemisch aus ihrer Fickfotze rann über meine Eier und an meinen Beinen entlang auf den Boden. Mit einem letzten kräftigen Stoß spritzte ich den letzten Tropfen Sperma aus meinen Eiern in ihre Spalte.

Ich zog mein von Sperma und Fotzenschleim überzogenes Rohr aus Ihrer Spalte und setzten mich auf einen Stuhl. Sie stand vom Tisch auf und fuhr sich mit ihrer Hand zwischen die Beine und begann das Gemisch aus Sperma und Fotzensaft über ihrem Körper zu verteilen. Sie massierte es in ihre Titten ein und leckte immer wieder ihre klebrigen Finger ab. &#034Das scheint dir ja gefallen zu haben.&#034, sagte sie: &#034Selten jemanden gehabt, der so viel Saft abspritzt. Ich liebe es, wenn jemand seine prall gefüllten Eier in mir leer pumpt. Ich hoffe du kannst mich öfter so abfüllen.&#034.

Dann begann mit Ihrem Mund meinen nassen, Schlaf werdenden Schwanz und meine Eier sauber zu lecken. Als sie fertig war zog sie sich an, ging zur Tür und sagte mir: &#034Denk daran du geiler Bock, das war nur eine Anzahlung. Wenn du wirklich Nachlass bei der Provision willst, dann musst du noch ein paar mal ran. Ich melde mich bei dir.&#034

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *