Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Die Internetbekanntschaft 4 – und die Vorführ

Sebastian saß neben Rita, Norberts 50 jähriger Frau, auf dem Bett. Etwas aufgeregt aber Norberts Anweisung folgend streifte er ihr den Pullover vom Körper. Ihre enormen 100 Brüste kamen Sebastian geradezu entgegen gerollt. Kurzeitig starrte er auf den weißen BH, der ein vielfaches an Volumen beherbergte als bei Sebastians Freundin Manuela. Natürlich hingen Ritas Brüste und waren nicht so straff wie bei Sebastians 24 jähriger Freundin.

&#034Komm schon schlaf nicht ein. Mach weiter.&#034 rief Norbert anspornend aus der Hotelzimmerecke. Er wollte schließlich eine Show geboten bekommen für seine beiden versteckten Kameras. Sebastian ließ sich nicht zweimal Bitten öffnete den von vorn erreichbaren Verschluss des BHs. Die Dicken Euter viel dadurch auf Ritas dicken Bauch. Nachdem er sich des Kleidungsstückes durch eine beherzten Wurf erleichtert hatte, begann er die großen Titten der Frau vor ihm zu streicheln. Die Nippel wurden bereits nach einer kurzen Behandlung durch Sebastians Zunge hart und spitz.

Er umkreiset weiter ihre Brustwarzen mit seiner Zunge während er anfing an Ritas Rock herumzunesteln um diesen zu öffnen. Dabei kam ihm Ritas mit ein paar geschickten Handgriffe zu Hilfe und streifte sich den Rock ab. Nun saß sie nur noch im Slip und Socken vor dem 25 jährigen. Dieser hatte in diesem Moment völlig vergessen wie und warum es zu dem Treffen überhaupt kam. Eigentlich hatte er dem Angebot Norberts folgen wollen um etwas mehr über Verführung und Sex zu lernen, so dass er seiner eigene Freundin mehr und intensiveren Sex bieten können würde. Doch diese Gedanke war durch den Blutabfluss in seinen bereits steinharten Penis verflogen. Er war bereits jetzt getrieben durch seine Geilheit.

Rita ergriff die Gelegenheit und streift Sebastian sein T-Shirt vom Leib. Zuerst war sie der Aufforderung ihres Mannes er wiederwillig doch folgsam zu dem Treffen gefolgt. Doch auch ihr begann mit dem Anblick des jungen Mannes vor ihr die Sache Spass zu machen. Es war für sie nicht das erste Mal das sie zur Befriedung der Lüste ihres Mannes mit einem Fremden Mann fickte, jedoch war noch kein so junger dabei. Nachdem sich Sebastian fast die Hose vn den Beinen gerissen hatte hörte er Norberts Anweisung. &#034Komm Rita leg dich hin er will dich erst einmal ordentlich lecken.&#034

Als Sebastian den Slip der Frau von ihrem breiten Hintern und den dicken Schenkeln abgestreift hatte sah er den leicht gestutzten Busch der 50 jährigen. Obwohl er bei seiner Freund ehr selten bis gar nicht den Mund an die Muschi gelegt hatte, so war ihm das ganze mit Haaren neu. &#034Los Komm leck sie. Du willst doch schließlich lernen wie man eine Frau befriedigt.&#034 Rief Norbert in das Geschehen. Ohne weiteres zögern legte Sebastian seine Kopf in den wuchtigen Schoß. Er begann mit den Fingern etwas an den Schramlippen zu spielen einmal um etwas die Haare aus dem Weg zu räumen aber auch sich mit der unbekannten Fotzentopologie vertraut zu machen.

Seine Zungenspitze fing an die äußeren dicken Scharmlippen zu berühren. Gleichzeitig hielt er die breiten Schenkel mit deine Händen auseinander. Berits nach kurzer Zeit genoss er es die immer feuchter werdende Lustspalte mit seinem Mund zu erkunden. Er wechselte zwischen Züngeln im Spalt und knabbern an der Klitoris. Seine Bemühungen blieben nicht ohne Erfolg, bereits wenige Minuten nach seinem Abtauchen in dieses Feuchtgebiet begann Rita leicht mit ihren Hüften zu kreisen. Um sein Werken etwas zu unterstützen führte sie mit ihrer Hand auf seine Kopf drückend seine Zunge zu ihren empfindlichen Stellen.

Bereits nach diesen ersten Minuten der intensiven Behandlung spürte Sie eine Orgasmus in sich aufsteigen. Sicherlich auch da sie sonst eher zweitrangig beim Liebesspiel zwischen sich und ihrem Mann ist. Dieser lässt sie gern mal unbefriedigt nach einer regelgerechten Fickeinlage zurück um sich seinen Sachen zu widmen. So kam es, dass Rita bereits deutlich stöhnend Sebastian förmlich in ihren Schoß zu erdrückte als sie zu ihrem ersten Höhepunkt des Abends kam.

Etwas nach Luft ringend richtet sich Sebastian sich aus seiner Lage auf. &#034Wow war das geil, so ist noch keine Frau bei mir gekommen.&#034 Gab er stolz von sich. &#034Als Belohnung wird dir Rita sicherlich erstmal Erleichterung verschaffen.&#034 erwiderte Norbert. Sebastian verstand sofort und stellt sich neben das Bett auf Kopfhöhe seiner Sexgefährtin. Dies griff nach dem Schwanz des Jungen und begann ihn erst einmal etwas zu massieren. Doch als sich bereits der erste Lusttropfen abzeichnete, nahm sie sie Penisspitze in den Mund und umspielte diese mit ihrer Zunge. So wollte gerade anfangen den Schaft tiefer in sich aufzunehmen, da bebte Sebastian schon und spritzte seine Ladung tief in ihre offene Mundfotze.

&#034Glaubst du mir nun, dass du eine Schnellspritzer bist.&#034 Kommentierte Norbert. &#034Aber du wirst sehen jetzt kannst du dafür viel ausdauernder ficken.&#034 Etwas beschämt nickte Sebastian Norbert zu. Rita zeigte Sebastian er solle sich zu ihr auf Bett legen. Wo sie sich an ihn herankuschelte und mit einem Kuss begleite von Streicheinheiten an seine Schwanz das Vorspiel einläutete.

Diese intensive Behandlung brachte Sebastian nach kurzer Zeit wieder zu einem ansehnlichen Ständer. Jetzt wusste er was er tun wollte. Er legte sich zwischen die Beine der dicken Frau und brachte seinen Penis in Stellung. Die nichtmehr sehr enge, schon eher ausgeleierte Fotze gab kaum Widerstand beim Eindringen. So konnte er bereits nach kurzer Zeit mit ansprechenden Tempo ficken. Völlig versunken in seiner Geilheit begann er zu stöhnen. Und unterbrach seine Rhythmus nur für gelegentliche Küsse auf Ritas riesen Titten.

&#034Oh ja Manu bist du geil&#034 kam es ihm über die Lippen, ohne das er es bemerkte. &#034Sebastian das ist nicht deine Manuela die du da fickst. Das ist meine Frau.&#034 Prustete Norbert Sebastian zu. &#034Und fickte sie besser als deine Kleine, komm gib es zu. Wen fickst du lieber?&#034 Fragt Norbert höhnisch. &#034Deine Frau, die ist so geil.&#034 stöhnte Sebastian herüber.

&#034Komm nimm sie dir von hinten Kleiner.&#034 Kam die Anweisung von Norbert zwei Minuten später. Rita ganz folgsam richtet sich auf und kniete sich vor Sebastian hin. Dieser zögerte nicht lange und schob ihr seinen Schwanz von hinten in die Fotze. Danach umfasste er ihren fetten Arsch und begann sie wieder im gewohnten Tempo zu ficken. Tatsächlich hatte er noch nie solange durchgehalten. Innerlich feierte er sich für seine Standhaftigkeit. Wenn er demnächst Manu so ficken würde, würde diese wahrscheinlich mehrmals ab sofort mehrmals die Woche um seinen Schwanz betteln. Und nicht wie bisher 1-2 mal im Monat sich gnädiger weise hingeben.

Norbert konnte sein Glück kaum fassen. Tatsächlich hatte Sebastian alle Hemmungen verloren und war ohne zu zögern über seine Alte drüber gegangen. Der Anblick seiner Frau hatte ihn dabei tatsächlich wieder einmal geil gemacht. So hatte das ganze sogar noch positivere Auswirkungen gehabt als erwartet. Besonders weil er merkte das Rita tatsächlich ihren Spass an dem Jungen hatte. Jetzt hoffte er nur das der Rest seines Planes aufgehen würde und das auch er bald etwas junges zu ficken bekommen würde.

Nach einer weiteren Viertelstunde war Sebastian gekommen und lag nun engumschlungen mit Rita im Bett. Etwas außer Atem lächelte er vor sich hin und mahlt ich schon sein zukünftiges geilere Sexleben aus. Norbert ergriff die Gelegenheit und holte seine Fotokamera aus der Tasche und machte ein paar Bilder. &#034Eh das war aber nicht abgemacht Norbert. Ich will nicht das jemand diese Fotos sieht.&#034 Protestierte Sebastian. &#034Die sind doch nur für mich und meine Frau. Das sieht einfach zu geil aus.&#034 erwiderte Norbert.

Nach einer weiteren Stunde waren Sebastian und Rita geduscht und wieder angezogen. Rita brachte bereits die Sachen zum etwas weiter geparkten Auto. Sebastian sollte nicht erfahren das sie statt aus Hamburg aus 15 km Entfernung nach Braunschweig angereist waren. Nachdem Rita das Zimmer verlassen hatte, kam Sebastian noch einmal zu Norbert. &#034Könntest du bitte die Fotos wirklich löschen? Ich will nicht das Manuela was hiervon mitbekommt.&#034 Bat Sebastian den 52 jährigen noch einmal eindringlich. &#034Ich überlege es mir.&#034 antwortete dieser kurz, lies Sebastian einfach stehen und verließ das Hotelzimmer.

Ein paar Tage später erreichte Norbert eine Nachricht von Sebastian. &#034Ich muss immer noch an die Aktion denken und bin deswegen ständig geil. Trotzdem lässt mich Manu einfach nicht ran. Dabei würde ich ihr so gerne zeigen was ich jetzt kann.&#034 Norbert konnte sich vorstellen wie frustriert Sebastian sein musste. Hoffentlich war der Frust kombiniert mit seiner Geilheit stark genug, damit Norbert den nächsten Schritt wagen konnte. &#034Komme heute abend online, dann reden wir.&#034 Antwortet er kurz.

Norbert52: &#034Wo ist deine kleine gerade.&#034

SebastianBS89: &#034Im Wohnzimmer&#034

Norbert52: &#034Ich hätte ja eine Idee was du machen könntest, aber ich bin mir nicht sicher ob du dazu bereit wärst.&#034

SebastianBS89: &#034Ja ich bin bereit, was soll ich tun.&#034

Kam die Antwort von Sebastian viel zu schnell. Seine Geilheit hatte ihn voll unter Kontrolle. Zu klaren Gedanken war er schon nicht mehr fähig. Wahrscheinlich hatte er allein bei dem Chat schon einen Harten in der Hose.

Norbert52: &#034Nicht so schnell mein Junge. Diesmal wird es richtig heiß, aber dafür musst du ws tun.&#034

SebastianBS89: &#034Was?&#034

Norbert52: &#034Du kaufst Morgen in der Apotheke VIRVON 500 Schlaftabletten. Davon wirst du morgen Abend Manuela 10 Stück zerkleinert in das Essen mischen. Zum Essen wirst du ihr einen Wein reichen.&#034

SebastianBS89: &#034Schlaftabletten, das kann ich nicht machen.&#034

Norbert52: &#034Du hast gesagt du bist bereit, also entweder so oder wir hören auf.&#034

SebastianBS89: &#034Okay, okay. Was dann?&#034

Norbert erklärte ihm noch einmal detailliert das Vorgehen, vom Kauf der Tabletten bis nach der Verabreichung. Sebastian schrieb sich alles wichtige auf und war tatsächlich bereit den Plan umzusetzen.

Norbert52: &#034Und dann werde ich gegen 21 Uhr bei dir klopfen. Dann lässt du mich rein.&#034

SebastianBS89: &#034Was?&#034

Norbert52: &#034Wie Was. Es ist doch klar das du noch Anleitung benötigst und du willst doch sicher nicht das ich erscheine wenn deine Freundin noch wach ist oder?&#034

SebastianBS89: &#034Ach so, ich dachte nur ich soll nur wieder filmen.&#034

Norbert52: &#034Nein Sorry, das reicht mir nicht mehr. Ich will alles Live sehen.&#034

Nach ein paar weiteren hin und her Argumenten war Sebastian endlich einverstanden mit dem Gesamtplan, bzw. den Teil den Norbert bereit war jetzt mit ihm zu teilen. Er erhielt die ihm bereits bekannte Adresse und beide verabredeten sich für Morgen Abend 21 Uhr.

Am nächsten Tag pünktlich klopfte es an Sebastians Tür. Dieser öffnete mit leicht zittriger Hand. &#034Schön, ich denke es hat alles geklappt?&#034 fragte Norbert mit einem Lächeln im Gesicht. &#034Ja sie liegt im Wohnzimmer auf dem Sofa.&#034 antwortet Sebastian noch mit wackliger Stimme. Beide begaben sich ins Wohnzimmer, dort lag Manuela tief und fest schlafend auf dem Sofa. &#034Komm wir bringen sie ins Schlafzimmer da haben wir mehr Platz.&#034 Zu zweit trugen sie Manuela ins gemeinsame Bett.

&#034Und bist du bereit?&#034 Fragte Norbert Sebastian. &#034Ja bin ich.&#034 kam die Antwort schon deutlich entspannter. &#034Gut so, geh jetzt erst einmal duschen oder willst du so mit deiner Freundin ficken?&#034. Nickend verließ Sebastian das Wohnzimmer um sich schnellst möglich zu duschen. Norbert überlegte kurz ob er die Naivität seines Freundes schon jetzt ausnutzen sollte, entschied sich aber dafür seine Plan wie vorgesehen umzusetzen. Er hatte in seiner Tasche die zwei versteckten Kameras dabei, die er nun schnell an günstigen Stellen positionierte und einschaltetet. Er war gerade damit fertig noch etwas die Ausleuchtung zu verbessern als Sebastian nur in Unterhose wieder ins Schlafzimmer zurück kam.

&#034Das ging ja schnell.&#034 Gab Norbert zu und bemerkte bereits den steifen Penis des 25 jährigen. &#034Ich sehe du bist bereit.&#034 Lächelte er weiter du begab sich in einen von den Kameras ungesehenen Bereich des Raumes. &#034Jetzt machst du genau was ich sage.&#034 kommandierte Norbert. &#034Gehe ans Bett und ziehe deine Schnecke erstmal komplett aus.&#034 Ohne großes zögern ging Sebastian ans Werk. Zuerst streifte dieser die Hose ab und man konnte deutlich ihren dunkel roten Slip erkennen. Norbert fand es fast Schade das sie nicht bereit war einen Tanga zu tragen, aber wahrscheinlich empfand sie ihren Arsch zu fett. Als nächstes musste das T-Shirt ihre Besitzerin verlassen und ihre 85C Brüste waren durch ihren BH gehalten hervorragend zu sehen.

&#034Jetzt den BH und dann küsste du ihre Brüste und spielst an ihren Warzen.&#034 wies Norbert aus seiner Ecke an. Sebastian folgte und begann mit seiner Zunge um die Warzen seiner schlafenden Freund zu lecken. Trotz der Bewusstlosigkeit richteten sich diese schnell auf und wurden hart. &#034Jetzt knete sie ein bisschen.&#034 kam die nächste Anweisung. &#034Hast du schonmal einen Tittenfick gemacht Junge?&#034 Mit Kopfschütteln beantwortete Sebastian die Frage. &#034Na dann leg mal los. Als erstes legst du deinen Schwanz zwischen ihre Titten.&#034 Sebastian entledigte sich schnell seinem noch einzigen Kleidungstück und folgte der Anweisung. &#034Jetzt drückst du mit deinen Händen ihre Brüste zusammen und fickst sie.&#034

Zuerst vorsichtig und dann etwas schneller fickte Sebastian Manuelas Brüste. Noch nie hatte er das überhaupt gemacht und schon gar nicht bei seiner Freundin. Diese lag mit geschlossenen Augen vor ihm den Kopf leicht seitlich auf das Kissen gelegt. Immer wenn er etwas fester zustieß berührte er mit seiner Schwanzspitze ihre Wange. &#034Und jetzt stell dir vor sie wäre wach und würde dir in die Augen schauen.&#034 Das war zuviel für Sebastian und bereits drei Minuten nach dem ersten Stoß spritze er seine Sahne auf ihr Gesicht und in die Haare.

Norbert musst innerlich lachen als er sah wie schnell Sebastian wieder abspritzte. &#034Komm leck ihr Gesicht sauber, wir wollen doch nicht das sie so besudelt da liegt.&#034 Dem Kommando folgend beugte sich Sebastian nach vorn und leckte zuerst die Wange und dann den Rest des Gesichts ab. Noch nie vorher hatte er Sperma gekostet. Eigentlich sollte ihn das anekeln aber in seinem Zustand andauernder Geilheit bemerkte er den Geschmack gar nicht.

&#034So jetzt ist es Zeit das sie auch etwas bekommt. Zieh ihr den Slip aus und lecke Sie, wie du es bei meiner Frau gelernt hast.&#034 Mit schnellen Bewegungen begab sich Sebastian an das Fußende des Bettes und entfernte den Slip. Danach legte er sich zwischen die gespreizten Beine. Nun sah er die haarige Spalte seine Freundin vor sich. Mit den Fingern vorfühlend begann er seine Mundwerk. Bereits nach ein paar Minuten dachte er würde bemerken wie sich Manu etwas bewegt. Ob sie im Tablettentiefschlaf davon was mitbekommt, vielleicht sogar von Sex träumt. Lange konnte er sich nicht an diesen Gedanke aufhalten. Er genoss es die feuchter werdende Fotze seiner Freund zu lecken. Nach ein paar Minuten bewegte er sich zwischen den Beinen hervor und positionierte sein Becken vor ihrer Spalte.

Mit eine kurzen Blick auf Norbert holte er sich quasi der Erlaubnis seine Freundin ficken zu dürfen. Norbert nickte nur und sah wie Sebastian seinen steifen Penis einführte. Mit zuerst langsamen Stößen fickte dieser seine Freundin. &#034Komm schon fick sie richtig durch&#034 feuerte Norbert ihn an. Den Anweisungen folgend wurde der Rhythmus schneller. &#034So und jetzt spritz ihr alles auf ihren Bauch&#034. Sebastian zog seinen Schwanz heraus wichste ihn etwas und spritzte eine kleine Ladung Sperma auf den Bauch und die Brüste. Norbert warf ihm das auf dem Boden liegende T-Shirt von Manuela zu &#034Komm mach sie sauber.&#034

Nachdem Sebastian sie gesäubert stand er aus dem Bett auf um das besudelte T-Shirt in die Wäsche zu legen und sich selbst zu duschen. &#034Ich bin gleich wieder da.&#034 sagte er noch als er den Raum verließ. Das war der Moment den Norbert schon lange ersehnt hatte. Er ging zur Zimmertür schloss diese mit den innen steckenden Schlüssel ab und zog sich schnell aus. Mit wenigen Schritten war er am Bett des Paares. Mit dem Telefon in seiner Hand machte er noch ein paar Aufnahmen von Manuela. Wie eine nackte schlafende Prinzessin mit gespreizten Beinen lag sie vor ihm.

Im gleichen Moment bewegte sich die Türklinke doch die Tür öffnete nicht. Sebastian war zuerst verdutzt und probierte es nochmal, vielleicht klemmt sie ja nur. Doch auch der zweite Versuch brachte keinen Erfolg. &#034Hey Norbert was ist los.&#034 rief Sebastian durch die Tür. Doch statt einer Antwort höre er das Bett quietschen als ob jemand schweres ins Bett steigt.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *