Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Die total Versaute Vampirin teil 1

Es war eine Vollmondnacht, als ich im Park spazieren ging. Da sah eine wunder schöne Frau. Sie trug ein Lack Korsett, Stiefel und halterlose Strümpfe. Vom Gesicht her, sah sie fast aus wie Dita Von Tesse. Sie kam auf mich zu und verführte mich mit ihren Augen. Sie küsste mich erst ganz sinnlich. Ihre Lippen waren leicht warm. Mit ihrer Zunge teilte sie meine Lippen und steckte mir ihre Zunge in den Mund. Ich machte ihr Kleid hinten auf und kratzte über ihren Rücken. Sie zog mir das Shirt aus und lies ihre Zungenspitze über meinen Hals, meine Brust, Bauch hin zum Schwanz. Ganz langsam zog sie meinen Reißverschluss runter, und holte meinen Schwanz raus. Die Vampirin schob meine Vorhaut zurück und nahm meinen Schwanz zwischen ihre Lippen. Mit ihren Lippen massierte sie erst meine Eichel. Dann bewegte sie den Kopf hoch und runter. Dabei knetete sie meine Eier, ganz vorsichtig. Ich schloss meine Augen und genoss das Blaskonzert. Es war für mich was besonderes. Nach einer Zeit, machte ich fick Bewegungen. Sie nahm meinen Schwanz aus dem Mund, zog mir die Hose runter und knetete meinen Arsch. Ihre Hände waren sehr glatt. Dann spreizte sie meine Arsch backen und steckte mir einen Finger rein. Sie verpasste mir eine Prostata Massage. Das war so geil, das ich ihr meine erste Ladung Ficksamen in ihren Mund spritzte. ,,Dein warmes Sperma schmeckt so geil, ich will mehr davon,, sagte sie. Mit ihren Vampirzähnen knabberte sie ganz vorsichtig an meiner Eichel. Ich stöhnte sehr laut, weil meine Eichel sehr empfindlich war.
Da wir auf einer Wiese standen, zog sie mich zu Boden sezte sich auf mein Gesicht. ,,Ich will das du meine Fotze schön geniest. Atme tief meinen Duft ein, schmecke jeden einzelnen Tropfen, der in deine Mund tropft. Und es wird dir schmecken,,. Herrschte sie mich an. Ich leckte sie richtig aus. Fickte sie erst mit meiner Zunge. In ihr Fickloch, rein und raus. Erst langsam und dann immer schneller. ,,Ist das gut, hör nicht auf.,, Ich züngelte ihren Lust tropfen aus ihrer Fotze. Es schmeckte mir sehr. Hörte aber auf und fing an sie zu lecken. Züngelte ihren Kitzler, der wie eine kleine Erbse war. Es machte mir Spaß sie auf zu geilen. Ihr Lustsaft war Weiß und wie Sperma.
Dann lutschte ich ihre glatt rasierten Schamlippen. Sie waren glatt wie Seide. Die Vampirin beugte sich und blies meinen Schwanz weiter. Ihre spitzen Vampirzähne pieksen leicht an meiner Eichel. Aber es war ein sehr lustvolles pixen. Jeden nur so kleinsten Tropfen meines Ficksamens leckte sie weg. Ich lutschte ihre schönen weiter, bis sie sagte.,, Ich will das du mein kleinen Vampirarschloch schön leckst, hörst du,, Ja meine Gebieterin,, antwortete ich ihr. Also tat ich es. Ich züngelte ihr Arschloch. Es war sehr schön sauber. Ich knetete ihren schönen Arsch, der mich richtig geil machte. Sie stöhnte so schön. Spreizte etwas ihr Arschloch und leckte es langsam. Sie stand auf, drehte sich um und setzte sich auf meinem Schwanz. Sie steckte ihn in ihr Fickloch und setzte sich nieder. Erst langsam und dann reitet sie mich im Galopp. Sie hielt mir ihre Hand hin. Ich nahm den Zeigefinger und lutschte ihn. Sie war so nass. Ich spürte wie ihr Lustsaft an meinen Hoden runter lief. Sie war sehr wild. Dann legte ich ihre Brüste frei und knetete sie. Auch sie waren sehr weich aber auch Prall. Sie waren so groß wie die von Sofia Staks.
Ich beugte mich vor und küsste ihre prallen Titten. Lies meine Zunge über sie gleiten. Auch sie waren so glatt, wie eine gewachste Fläche. Ihre Nippel waren schön steif. Ich spielte mit meiner Zunge an ihnen, saugte dran und knabberte an ihnen. Ich saugte etwas Milch raus. Nuckelte immer weiter, wie an einem Strohhalm. Noch nie hatte ich eine so prall ausgestattete Frau gesehen. Sie ritt mich immer wilder. Bis ich meine zweite Ladung in sie rein spritzte.

Weiter

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *