Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Ein fehler ? oder doch eine Erfahrung ? ( fortsetz

Das Jahr 2013 bis Heute,

Ich bin weiterhin im selben Club, allerdings nicht nur. Mitlerweile tanze ich in mehreren Clubs, deshalb bin ich auch fast jeden Abend ausgebucht. Ausgebucht sein heisst nicht das ich immer tanze, heisst auch das mich Gruppen oder auch einzelne Herren buchen. Die geht vom einfachen Sex ├╝ber Gruppensex bis zu Auslandseinladungen. ( e****t )
Man kommt viel rum, hat Spass, lernt Leute kennen, und kassiert gut ­čśë
Nichtsdestotrotz bleib Gruppensex meine Favorit, wieso weiss ich nicht, aber liebe es einfach mehrere Schw├Ąnze um mich, in mir zu haben. Mehrere M├Ąnner gleichzeitig zu kontrollieren zu k├Ânnen.
In der Richtung hatte ich ein ungew├Âhliches, einmaliges Erlebnis, vor ca 4-5 Monaten.
Eine Person rief an und buchte mich f├╝r eine kleine Party, am Telefon war abgesprochen 3-4 M├Ąnner.
Als ich auf der Party ankam ca 21 Uhr, sah ich 50,60 leute mindestens, allerdings nicht nur m├Ąnner, auch frauen.. ne Party halt. Ich hab erstmal nicht verstanden was jetzt los ist, hab geklingelt und rein. Der Gastgeber ( guter kunder )sagte ich solle mitkommen, er w├╝rde mit mir reden wollen, ich ging mit in sein Keller.

Ich frage das nur 2-4 abgesprochn war, er kontertemit er wollte es am Telefon nicht sagen weil ich sonst abgesagt h├Ątte. Wo er nicht unrecht hatte. Aber da ich Ihn ja kannte war erstmal alles halb so wild. Er bot mir eine Summe an, die ich zuvor noch nie bekam. Ich habe Euro zeichen in den augen gehabt :-)) Ich war neugierig warum soviel ?
Er fing an zu erz├Ąhlen.
Es sei eine Geburtstags-party, und er w├╝rde mich gerne nackt im Doggy im Keller an einen Tisch fesseln. Die Frauen auf der Party sollten und w├╝rden auch nichts davon mitbekommen, nur die M├Ąnner w├╝ssten bescheid, und jeder der mal Lust hat w├╝rde kurz runterkommen und mich ficken, bedigung war auch, ich m├╝sse mein f├Âtzchen, mein mund und auch mein Arsch zur Verf├╝nung stellen, undzwar f├╝r jeden oder auch mehreren gleihzeitig. Bei der Summe konnte ich nicht nein sagen und sagte ok. Weiter wurde abgemacht das ich bis Punkt 6 Uhr Morgens so angebunden bleibe.
Los gings, er fesselte mich so das ich echt fast kein Bewegungsfreiraum habe, unter meine Beckenknochen legte er ein festes Kissen so das mein Arsch abstand. Kaum war er oben kam auch schon einer runter, aber ich warso angebunden das ich erstmal gar nicht sehen konnte wer gerade kommt,heisst, nur wenn der jenige wollte das ich ihn sehe, dann ist er zb nach recht, links oder vor mich, ansonsten keine Chance. Ich hatte vorher nat├╝rlich Gleitgel in mein Hintern und F├Âtzchen getan. Er warf ein Handtuch auf mein Kopf, damit ich ihn nicht sehe, und stecke mir seinen Schanz in den Mund. An den Ger├Ąuchen und der aggresiven Art merkte ich schon das er besoffen war, oder er hats extra so tief in mein Mund geschoben, keine ahnung. Naja dann ist er nach hinten und ohne Vorwarnung in mein Arsch. Als er fertig war ist er in mein Mund gekommen und ist gegangen. Kurz darauf kam auch schon der n├Ąchste besoffene runter, gefolgt von dem Spruch ( aaa ein Arsch der wartet ) und schon war er drin. So ging es ne Zeit weiter, bis ich mehrere Schritte h├Ârte die kamen, lautes gelache, biere die klimpern. Einer schlug mir auf den Arsch, alle lachten, einer hielt meine Arschbacken auseinander ( gef├╝hlte 5 minuten )und w├Ąhrend er dastat fingen sie auch noch an sich ├╝ber mein A.loch zu unterhalten, guck wie klein usw.
Den Stimmen zufolge w├╝rde ich sagen 4-5 waren es. Er hielt es weiter offen und so besoffen wie sie waren sagte einer lass mal spielen, ich denk mir was ist den jetzt los ??? Sie schicken einen um mehr Bier zu holen. Das besoffene Spiel ging wohl so, wer es schafft w├Ąhrend er mein Arsch fickt gleichzeitig die Falsche zu exen darf mir zu er in den Mund spritzen, allerdings im nachhinein, erst sollten paar runden gespielt werden. Sie fingen an, einer nach dem anderen, ich war auch schon in Bier gebadet, w├Ąhrend sie spielten hatte ich auch regelm├Ą├čig einen im Mund.
Als dann auch noch 1-2 weitere dazu kamen und mitlerweile alle sturzbesoffen waren, kamen nat├╝rlich die behindertsten und komischsten Ideen. Der eine der neu runtergekommen war sagte, dreht euch alle mal um ich zeig euch was. Es haben sie wohl alle umgedreht, kurze runhe und ich hatte einen im arsch. SO dreht euch wieder. Ich denk mir, h├Ą was ist so aussergew├Âhnlich daran.!!
Dann das gelache, die hat ne Sektflasche im Arsch. Der Idiot hatte mir tats├Ąchlich ne Sektflasche reingeschoben, gott sein dank nur den Hals. Ja und da alle besoffen sind spielten sie jetzt auch noch mit der Flache rein raus. Das ging ne weile so weiter, abwechselnt in meine Pussy und Arsch ficken sie mich bis jeder gekommen ist, nur die, die das bier auf ex geschafft hatten spritzen in mein Mund. Muss zugeben langsam war mein Arsch und Pussy auch schon am brennen. Ich frage nach der Uhrzeit, es war 3. Sie sind hoch und gef├╝hlte 10 Minuten kam keiner. Dann kam der Gastgeber und fragte ob alles in Ornung sei, ich sagte nur das er Gleitgel schmieren soll und das alle Besoffen waren, er lachte und sagte das er noch was draufl├Ąge. Er ging und versprch mir ne halbe Stunde das er keinen runterlassen w├╝rde, was er auch tat. Aber dann kamen auch schon wieder welche, allerdings w├╝rde ich diese als Alkoholleichen bezeichenen weil sie kaum stehen konnten. Sie redeten t├╝rkisch, wussten erstmal nicht das ich auch T├╝rkin bin. Ich hatte dem Gastgeber versprochen mit denen nicht zurden, also mit keinem, ansonsten w├╝rde ich den zusatz nicht bekommen, und dieser war ebenfalls happig. Einer fickte meine Pussy w├Ąhrend der andere an meinem Mund dran war, als seiner dann auch stand ging er auch hinter mich. Ich h├Ârte sie auf t├╝rkisch sagen, lass mal versuchen zusammen in den Arsch zu stecken, was die Idioten auch wirklich versuchten, aber es klappte nicht, vermute weil sie zu besoffen waren. An mir kanns nicht liegen, ich habe die erfahrung und mein Hintern ist gut dehnbar. Naja als sie auch fertig waren ich auch fertig war, hat mir der Gastgeber die Fesseln losgemacht und mir das Geld auf den Tisch geknallt. Als ich das sah hab ich es ihm freiwillig auch noch besorgt und angefangen mich anzuziehen, beim rausgehen hab ich mehrere leute wiedererkannt die ich von der Gegend kenne, die u.a. auch in den T├╝rksichen Cafes rumh├Ąngen. und dachte mir na toll. Ich hab mich von den Leuten ficken lassen die ich normal nicht mal mit dem Arsch angucke. Selbst paar S├Âhne von denen kannte ich aus unserer Ecke.
Zu hause angekommen, geduscht und alles Revue passieren lassen. Es war geil und abartig zu gleich, aber es hat sich gelohnt.
Aufjeden fall hab ich eine Woche nichts mehr gemacht damit sich mein K├Ârper ausruhen kann.

Das war ein Ausschnitt von vielen was in 2013-2014 passiert ist, weitere folgen

Eure Esra

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *