Ein schöner Abend

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Hi, hier eine kleine Story für alle, die meine Bilder und Filme mögen, hoffe sie gefällt
euch. Rechtschreibfehler könnt ihr behalten und bei einem Komma eine Gedankenpause
machen 😉 Ansonsten schaut euch noch einmal vorher meine Bilder an, damit ihr meine
Fotze und die Titten in Erinnerung habt, gerne schaut Euch mich mal in dem mintfarbenen
Kleid an (a nice night, Passwort: kino). Wenn ihr das gemacht habt, dürft ihr jetzt
anfangen die Story zu lesen:

Das Wetter heute ist schön, nicht zu kalt, noch nicht zu warm. Es ist die Zeit
wo die Leute wieder im Cabrio durch die Gegend fahren obwohl es dafür eigentlich
noch ein bisschen zu früh ist. Aber was die können kann ich auch…

Ich style mich auf und ziehe mein kurzes mintfarbendes Minikleid an, da ich beabsichtige
eine Jacke anzuziehen, lasse ich den BH weg, genauso wie den Slip…

Ups…wird Zeit..nur noch 13min bis Spiderman 2 anfängt…

Ich wohne in einer kleinen Stadt, zuviele leben hier als das jeder jeden kennt, aber
zuwenige als das mehr als 50-70 Leute ins Kino gehen. Im Kinosaal ist das Licht noch
an… gut, in der letzten Reihe ist noch viel Platz…

Ein junges Paar, wohl um die 30, sitzt dort und ich setze mich 2 Sitze neben den Mann.
Als ich meine Jacke ausziehe spüre ich nicht nur seine Blicke auf meinen Brüsten auch ihre.
Sonst nimmt mich keiner wahr.

Gerade als ich mich hinsetze, wird es dunkel im Saal und das Vorschauprogramm beginnt.
Ich merke schon,allein durch die Vorstellung was ich für heute geplant habe, wie meine
Spalte ganz feucht geworden ist.

Beim Hinsetzen hatte ich meine Jacke über meinen Schoss gelegt und so merkt
keiner wie ich langsam mit meinem Finger an meinen Schamlippen auf- und abgleite.

Jedesmal wenn ich oben an meinen Kitzler dabei komme durchströmt mich ein warmer Schauer
der Erregung, bin ich am unteren Ende meiner Möse angelangt, stecke ich mir den Zeigefinger
kurz 3-4x bis zum Ende des Fingernagels rein. Langsam zerfliesse ich vor Lust.Meine Brustwarzen
sind jetzt schon sichtbar aus ihren Höhlen gekrochen und stechen deutlich hervor….

Es vergehen gefühlte 10 Minuten… ich halte es nicht länger aus, lege meine Jacke auf den
leeren Platz neben mir, schiebe den Rock ein bisschen höher und spreize meine Beine, ganz weit
auseinander. Jedesmal wenn das Licht im Film heller wird kann ich meine vor Feuchtigkeit
glänzende, frisch rasierte Muschi sehen. Und nicht nur ich…

Auch mein Sitznachbar scheint sie wahrgenommen zu haben. Immer wieder wirft er mir gierige
Blicke zu, was mich nur noch feuchter und geiler werden läßt.

Dann sehe ich wie seine Hand zur Hand seiner Freundin wandert, sie nimmt und auf sein Beule auf
der Hose legt. Ihr Gesichtsausdruck ist für mich absolut unvergesslich… Sie knetet seine
Beule 3-4x und schaut dann, weil sie wohl gucken will ob keiner guckt, zu mir rüber. So schnell
habe ich eine Frau noch nicht ihre Hand wegnehmen gesehen und ich glaube ihr Herz blieb 5 sec.
stehen.

Ich lass mich davon nicht stören und streichele meine Möse weiter. Dann sehe ich wie ihre Hand
sich wieder auf das Stück ihres Freundes legt und sie langsam seine Hose öffnet. Zum Vorschein
kommt sein praller Pimmel, den sie anfängt auf und nieder zu rubbeln, dabei hält sie ständigen
Blickkontakt mit mir.

Ich schiebe nun mein Oberteil an beiden Seiten zu diesen weg, so daß meine Brüste jetzt
heraushängen. Meine rechte Hand wichst meine feuchte Spalte und mit der linken Hand spiele ich
an meinen Brüsten rum und ich den geilen Schwanz betrachte.

Kurze Zeit später geht ihr Kopf in den Schoß des Mannes und sie fängt an, mit ihrer Zunge seine
Eichel zu liebkosen, nur um ihn dann ganz in den Mund zu nehmen.

Ich halte es nicht länger aus, und setzte mich jetzt direkt neben ihn, spreitze wieder meine Beine
und sofort spüre ich seine gierige Hand an meiner Muschi. Er ist total erregt, steckt mir auch
gleich zwei Finger rein und bearbeitet mit seinem Daumen meinen Kitzler.

Ihr Kopf kommt hoch, kommt zu mir rüber und fragt ob ich auch mal möchte. &#034Gerne&#034 sage ich und
als sie sich enspannt zurücksetzt und mein Kopf auf seinen Schoss landet sehe ich noch das sie sich
die Hose öffnet. Während ich seinen strammen Prügel im Mund habe, sehe ich wie sie nun an sich
selbst rumspielt und dabei auch ihre kleinen strammen Brüste hervorholt.

&#034Willst Du mich mal lecken, ich bin auch schon ganz feucht&#034 fragt sie mich dann… natürlich will
ich. Während ich mich runterbeuge zu ihr, sehe ich wie er sich weiter einen wichst. Ich schmecke
ihren Saft und bearbeite mit meiner Zungenspitze ihre Klitoris.

Der Rest ging urplötzlich… ich sehe noch wie der Mann sich zu uns dreht und sein Sperma auf ihrer
Fotze und mein Gesicht niederregnet. Ich bekomme es überall hin, auf die Wange, an die Lippen und
sogar in die Haare.Ich nehme ihm seinen Schwengel aus seiner Hand und nehme ihn dann noch einmal
in den Mund,um auch noch die letzten Tropfen abzubekommen.

&#034Hast du noch Lust mit zu uns zu kommen&#034 werde ich gefragt. Klar habe ich Lust, immer noch Lust…
Es scheint ein schöner Abend zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *