Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Entspannung in der Sauna

Es war ein unglaublich anstrengender Tag. Ich kam von der Arbeit und wollte einfach nur entspannen. In meiner 2 Zimmer Wohnung war dies nun mal leider nicht möglich also entschloss ich in die Sauna zu gehen… und zwar in eine komplett normale Sauna. Keine Fetisch Sauna und auch keine Gay-Sauna. Einfach nur eine Sauna, in der ich hoffentlich mal den Alltag vergessen konnte.
Gerade zu hause angekommen, stieg ich wieder in mein Auto und fuhr los.
Die Strecke war kurz und in gerade mal 15 Minuten war ich da. So schnell wie möglich gelang ich in den Saunabereich. Allein der Geruch beruhigte mich. Doch es war kaum der ätherische Geruch der Öle, denn ich trat erst in die Umkleidekabine ein. Ich roch Schweiß. Ich roch benutze und verschwitze Unterwäsche und konnte auch erahnen, was da den ganzen Tag in diesen Hosen vor sich hin geschwitzt hat. Anscheinend kamen noch mehrere auf die Idee in die Sauna zu gehen… Welch ein glücklicher Zufall….

Ich zog mich komplett aus. Ich war jedoch nicht alleine, wobei dies in einer großen Umkleide auch nichts besonderes war. Als ich mich bückte um meine Unterhose auszuziehen ließ im gleichen Moment ein junger Mann vor mir sein Handtuch fallen. Als ich mich wieder aufrichtete kam mein Kopf direkt an seinem Hintern vorbei. Sofort stieg der göttliche Geruch in meine Nase, den ich bereits vernommen hatte, als ich den Raum betrat… Es machte mich so geil. Mein Schwanz stand schneller als man sehen konnte. Ich warf mir schnellst möglich ein Handtuch um und verließ die Kabine… Doch dieser Mann… er ging mir nicht aus dem Kopf.
Ich ging also in die Sauna. 2,3 Saunagänge. Ich pausierte als ich den Mann aus der Umkleidekabine wieder sah… er war also noch da.
Ich verfolgte ihn mit meinen Blicken ohne dabei zu merken das er mir genau in die Augen sah…
Ich betrat wieder die Sauna. Sie war komplett leer. Mit geschlossenen Augen merkte ich wie der Schweiß an meinem Körper runterfloss. Ich lag auf meinem Handtuch, war also komplett nackt.
Dann öffnete sich die Tür. ER kam in die Sauna. Wir tauschten tiefe Blicke aus und er setzte sich mir gegenüber… Er öffnete langsam seine Beine und da sah ich ihn. Prachtvoll ! Etwas anderes fiel mir nicht ein. Bestimmt 19, nein sogar 20 cm. Einen so geilen Schwanz hatte ich noch nie gesehen!!
Außerdem hingen seine majestätischen Eier an der Bank der Sauna. Anscheinend schien er zu sehen, wie erstaunt ich war, da er nur leicht lächelte.
„schon ok… guck ruhig“ … ich schluckte!
„Glaubst du ich stand zufällig direkt vor dir ? Oh nein, ganz bestimmt nicht. Mein Name ist übrigens Jannik.“ Jannik kam zu mir rüber und setzte sich neben mich. Abgesehen von seinem Prachtprügel war auch sein restlicher Körper traumhaft. Ein Bilderbuch-Sixpack und ein Knackarsch den ich nur allzugerne bearbeiten würde !
„ Ich habe schon gesehen, wie du reagiert hast…“ „Ach hast du das?“ entgegnete ich.
„Oh ja, ich scheine dir also zu gefallen… aber du bist du auch nicht zu verleugnen mein Süßer“
Jannik legte seine Hand auf meinen Oberschenkel und starrte mich an. Mein Schwanz wurde auf der Stelle wieder hart wie Stein. Bevor ich reagieren konnte hatte ich seine Zunge in meinem Mund.
Er küsste mich lange und hatte urplötzlich seine Hand um den Prügel.
Ich stand auf… nicht in der Sauna … Aber auf jeden fall mit ihm !
Wir gingen in die Umkleide und bevor er sich mir widmen konnte drehte ich ihn um. Ich beugte ihn über und spreitze seine Arschbacken auseinander. Meine Nase ergötzte sich an seiner Rosette… schon allein davon hätte ich schon abspritzen können. Meine Zunge verkroch sich in ihm und ich vernahm ein Stöhnen. Also drehte ich ihn um. Sein Schwanz stand in die Höhe sodass ich meinen Mund nur noch öffnen musste. Er fickte mein Maul so unglaublich. Seine Eier klatschten gegen mein Kinn. Die geilheit überkam mich! ICH LIEBTE ES
Sofort wollte ich das genießen was ich ihm geboten habe. Ich stand auf und drückte seinen Kopf auf Mein Arschloch. Er zögerte doch dann leckte er mich aus.
bestimmt 10 Minuten verwöhnte er mich doch dann konnte ich nicht mehr.
Ich legte Jannik auf den Boden, zog wieder seine Arschbacken auseinander und setzte meinen schwanz an der drohte zu explodieren.
Erst langsam und dann schneller fickte ich diesen Traummann in seine Rosette. Er stöhnte lauter und lauter.
Als ich bereit war zu kommen zog ich meinen Schwanz aus ihm und hielt ihn ihm ins Gesicht… Er wusste was zu tun war. Mit gekonnter Handarbeit brachte er mich zum Höhepunkt und ich entlud mich in seinen Mund. Er schluckte nicht gleich und genoss meine geile Sahne.
Befriedigt wie ich war stand er nun auf, steckte mir 3 seiner Finger in meinen Arsch und deutete auf sein Prachtstück. Nachdem er mein Arschloch verwöhnte, fing ich wieder an seinen Schwanz zu lutschen. Ich bließ ihn bis ich merkte wie er verkrampft… Es war soweit. Er schob seine Finger noch weiter in mich und schoss mit seiner wichse bis in meinen Rachen. Es war so geil. Wir beide lagen befriedigt da, er noch mit seinen Fingern in meinem Arsch.
Er zog sie raus, roch an ihnen und sagte „Ich muss schon sagen, Saunagänge sind wirklich sehr entspannend“

Was soll ich sagen… er hat Recht 😉

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *