Familienferien (8

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Die drei Teenager hatten schon längst ins Adamskostüm gewechselt und waren ins Wasser gesprungen. Bettina und Karin unterhielten sich und Bettina zeigte neugieriges Interesse an den ungewöhnlichen Familienverhältnissen der anderen Familie. Karin gab bereitwillig Auskunft über die sexuellen Wechselspiele in ihrer Familie und je mehr sie berichtete, umso weniger Vorbehalte schien Bettina dagegen zu haben. Karin hatte sogar den Eindruck, als wenn Bettina aufgrund ihrer Erzählungen leicht erregt wurde. Nach etwa einer Stunde stießen Norbert und Bernd zu ihnen. Auch sie zogen sich nackt aus und gesellten sich zu ihren Frauen. Bernd erklärte, dass man ja auch gar nicht bis heute Abend warten müsste, sondern direkt an Ort und Stelle loslegen könnte. Dies war Bettina dann aber doch zu gewagt, da sie hier in der freien Natur doch mit dem ein oder anderen Fahrradfahrer oder Spaziergänger rechnete.

Daher verlief der Rest des Vormittages frei von Sexualität. Zum Mittagessen fuhren sie mit zwei Autos in ein nahes Dorf und suchten ein Gasthaus auf. Danach schloss sich ein längerer Spaziergang an. Später kehrten sie zum Ferienhaus zurück. Karin hatte beim Essen vorgeschlagen, am Abend zu grillen, weswegen sie auf dem Weg noch ausreichend Fleisch und Würstchen besorgten. Britta hatte die Idee, am Abend eine Poolparty zu veranstalten, bei der man in Badesachen erscheinen sollte. Außerdem sollten sie Cocktails trinken, damit die richtige Stimmung aufkommen würde. Die anderen fanden die Idee sehr gut. Auf dem Heimweg wurden diverse Utensilien im Getränkemarkt besorgt. Orangen und Zitronen standen ebenfalls auf ihrer Einkaufsliste.

Die vier Frauen machten sich in der Küche an die Arbeit und bereiteten die Grillsachen vor. Die Männer richteten den Pool her und sorgten dafür, dass man direkt am Pool das Essen aufbauen konnte. Zusätzlich wurden Stühle und Tische an den Pool gebracht und Gartenleuchten installiert. Auch ein älterer Kühlschrank, der sein Dasein im Keller fristete, wurde nach oben gebracht und angeschlossen. Der Abend versprach schwülwarm zu werden, weswegen man auf gekühlte Getränke nicht verzichten wollte.

Als man sich schließlich gemeinsam am Pool einfand, begannen Norbert und Bernd den Grill anzuwerfen. Die Nervosität bei den Beteiligten war deutlich zu spüren. Jeder von ihnen wusste, wie der Abend enden sollte, doch irgendwie machte sich eine gewisse Unsicherheit breit. Die Frauen trugen Bikinis und die Männer hatten lediglich Badehosen an. Britta und Rebecca versuchten sich an Cocktails, für die sie im Internet einige Rezepte gefunden hatten. Die Männer probierten ihre Kreationen und waren der Meinung, dass sie ordentlich Alkohol enthielten. Da aber gehöriger Alkoholeinfluss an diesem Abend nicht hinderlich sein würde, griffen alle zu und hatten innerhalb einer Stunde reichlich Alkohol im Blut. Das Gegrillte war gut und bildete eine vernünftige Grundlage für die Alkoholzufuhr.

Als es dunkler wurde, schaltete Norbert die Gartenbeleuchtung ein und auch der Pool strahlte vom Grund in schimmerndem Blau. Es war eine tolle Atmosphäre, die dadurch entstanden war. Die ersten anderthalb Stunden beschäftigte man sich mit dem Verzehr des Essens, begleitet von einigen Cocktails. Dann waren alle satt und widmeten sich ausschließlich den Getränken, die im Laufe der Zeit immer besser schmeckten. Nils, Britta und Rebecca kühlten sich im Pool ab, während die anderen sich über Norberts und Bernds Arbeit unterhielten. Jeder schien darauf zu warten, dass irgendwann der Anfang gemacht wurde. Karin erkundigte sich, ob sie nicht alle eine Erfrischung im Pool nehmen sollten, was allerseits Zustimmung fand.

Da sich Karin vor dem Sprung in den Pool vom Bikini befreit hatte, folgten die anderen ihrem Beispiel, weswegen dann alle sieben Teilnehmer der Feier nackt im Wasser umherschwammen. Kurz darauf verließen Britta, Rebecca und Nils den Pool und beschafften für alle neue Getränke. Ihre Eltern blieben im Pool und nahmen am Beckenrand ihre Cocktails zu sich. Ihre Kinder legten sich auf drei zusammenstehende Sonnenliegen und entspannten sich. Zunächst kamen sich die verheirateten Paare näher und begannen, sich zu küssen. Der Alkohol hatte ihre Stimmung gehörig gesteigert und so langsam aber sicher stellte sich die Lust bei ihnen ein.

Im Wasser wurde immer heftiger gefummelt und nach den Sexualorganen des Partners gesucht. Bernd gesellte sich zu Norberts Frau und Norbert orientierte sich zu Karin. Die Kinder bekamen mit, wie ihre Eltern miteinander intim, wurden und setzten sich an den Rand des Pools, wo sie ihre Beine im Wasser baumeln ließen. Ihre Eltern hielten sich an demselben Beckenrand auf, sodass sie beobachten konnten, wie sich die Paare näherkamen. Nils reagierte auf den geilen Anblick und konnte kurz darauf eine ordentliche Erregung präsentieren.

Britta bemerkte dies zuerst und brachte augenblicklich ihre Hände ins Zielgebiet. Rebecca hielt sich zunächst zurück und verfolgte, wie ihre Eltern mit ihren neuen Partnern zu intimeren Spielen übergingen. Bernd ließ sich am Beckenrand im Wasser treiben, wobei seine Vorderfront teilweise aus dem Wasser ragte. Sein harter Schwanz schaute wie ein Periskop aus dem Wasser heraus. Um sein Rohr hatte Bettina ihre rechte Hand gelegt und wichste zärtlich. Daneben hatte sich Karin begeben, die allerdings bäuchlings im Wasser trieb. Zwischen ihren gespreizten Beinen stand Norbert, der seine Hände in ihrem Intimbereich hatte und ganz offensichtlich dieses Areal stimulierte.

Bettina sah zu ihrer Tochter herüber, die als Einzige nicht sexuell aktiv war. Sie nickte ihr aufmunternd zu und gab ihr dadurch zu verstehen, dass sie sich vor den Augen ihrer Eltern nicht zurückhalten musste. Ihre Eltern taten dies auch nicht. Als ob Rebecca darauf gewartet hatte, wurde sie nun selber aktiv. Sie führte ihre Hand in Nils Schritt und gab Britta zu verstehen, dass sie sich um die Belange ihres Bruders kümmern wollte. Britta überließ ihr das Feld und beobachtete, wie Rebecca an Nils hartem Riemen rieb. Dann rückte Britta ein Stück zur Seite und setzte sich direkt an die Stelle des Beckenrandes, wo ihr Vater noch immer im Wasser trieb und sich von Bettina die Eier massieren ließ.

Zunächst sah sie nur interessiert zu, doch dann fragte sie Bettina, ob sie ihr nicht behilflich sein dürfte. Bettina realisierte, dass es in diesem Moment spannender wurde und sie Zeugin der Vater-Tochter-Beziehung werden würde. Bettina erklärte, dass sie ein wenig Hilfe nicht ablehnen würde. Wenig später stand Britta ihr im Wasser gegenüber und hatte ihre rechte Hand an den Schwanz ihres Vaters gebracht. Bettina nahm daraufhin mit Bernds Hodensack vorlieb und beobachtete fasziniert, wie das Mädchen an der Latte ihres Vaters herumspielte.

Bettina beschloss, trotz des interessanten Anblicks die beiden alleine zu lassen und schwamm zu Nils und Rebecca herüber, die noch immer am Beckenrand saßen. Bettina blieb direkt vor Nils harter Erregung stehen und beobachtete, wie ihre Tochter ihn befriedigte. Rebecca unterbrach kurz ihre Bemühungen, als sie ihre Mutter auf sich zukommen sah. Bettina gab ihr allerdings zu verstehen, dass sie sich nicht durch sie stören lassen sollte, woraufhin Rebecca die Stimulation von Nils Schwengel sachte fortsetzte. Plötzlich fragte Nils Bettina, ob sie nicht gerne mitmachen wollte.

Norberts Frau sah sich urplötzlich damit konfrontiert, vor den Augen ihrer Tochter an deren neuem Freund herumzuspielen. Rebecca ließ Nils Erregung los und wartete offenbar darauf, dass ihre Mutter übernehmen würde. Diese rang noch mit sich, ob sie diesen Schritt gehen sollte. Sie blickte sich um und erkannte, dass Nils Schwester in der Zwischenzeit begonnen hatte, ihren Vater oral zu verwöhnen. Dann sah sie, wie ihr Ehemann Karins Muschi leckte. Karin hatte sich an den Beckenrand gesetzt und bereitwillig die Schenkel gespreizt. Norbert blieb ihm Wasser und hatte seinen Kopf in ihren Schoß vergraben. Was sprach dagegen, sich mit dem jungen Mann einzulassen?

Bettina gab sich einen Ruck und zur Überraschung von Nils und Rebecca griff sie direkt an. Sie begnügte sich nicht damit, Nils Schwanz nur zu wichsen. Zusätzlich setzte sie ihren Mund ein und ließ Nils Phallus so weit es ihr möglich war in diesen gleiten. Rebecca sah zu, wie ihre Mutter Nils oral bediente. Erst zögernd, dann immer hingebungsvoller. Auch Nils war positiv überrascht, nahm aber dieses Vergnügen dankbar an. Bettina unterbrach ihr Zungenspiel und erkundigte sich bei Nils, ob es ihm gefallen würde. Diese Vermutung konnte er voll bestätigen, woraufhin Bettina weiter machte.

Offenbar fühlte sich Rebecca fehl am Platz und ließ sich ins Wasser gleiten. Sie schwamm zu Britta herüber, die momentan noch immer am Phallus ihres Vaters lutschte. Bernd hatte sich an den Rand des Pools gesetzt. Seine Tochter stand im Wasser zwischen seinen Beinen. Rebecca fragte ihre Freundin, ob sie ihr behilflich sein dürfte und Bernd erklärte sofort, dass zwei Zungen besser wären als nur eine. Rebecca überlegte kurz und traf dann die Entscheidung, Brittas Vater einen zu blasen. Bernd stellte zufrieden fest, dass gleich zwei junge Frauen für seine Bedürfnisse parat standen. Er lobte ihr Zungenspiel ausdrücklich.

Jenseits des Pools konnte man eindeutige Sexgeräusche vernehmen. Karin und Norbert waren in der Zwischenzeit aus dem Pool geklettert und hatten zu Ficken begonnen. Karin kniete vor ihm und bot ihm ihren Arsch an. Norbert hatte sich hinter sie positioniert und war von hinten in ihre Weiblichkeit eingedrungen. Beiden bereitete der Akt ganz offensichtlich Spaß und aufgrund ihrer lautstarken Lustbekundung bekamen die anderen mit, dass es jetzt richtig zur Sache ging. Bernd fühlte sich durch Norbert und Karin animiert und wollte nun ebenfalls zur Sache kommen. Er fragte frei heraus, ob Britta oder Rebecca einmal seinen Schwanz in sich spüren wollten. Wie Britta antworten würde, war ihm klar, daher betrachtete Bernd nun Rebecca und wartete auf eine Reaktion von ihr.

Bettina hatte mitbekommen, dass Bernd die Mädchen zum Sexakt überreden wollte. Da es immerhin um ihre eigene Tochter ging, wurde sie aufmerksam und vernachlässigte kurz Nils Schwanz. Dieser deutete Bettinas Verhalten als Zeichen dafür, dass sie sich nun anderen Dingen zuwenden wollte. Er erhob sich und ging einmal um den Pool herum. Seine beachtliche Erregung trug er dabei vor sich her. Als er bei Norbert und seiner Mutter angekommen war, kniete er sich direkt vor Karin, die sich noch immer in der Hündchenstellung ficken ließ. Karin wusste, was ihr Sohn von ihr wollte und hatte kurz darauf seinen Ständer in ihrem Mund.

Bettina hatte Rebecca signalisiert, dass sie einverstanden wäre, wenn sich ihre Tochter von Bernd ficken lassen wollte. Da sie realisiert hatte, dass Nils seinen Platz verlassen hatte, blieb sie alleine am Beckenrand stehen und wartete neugierig auf den Fortgang der Dinge. Rebecca wirkte unsicher und blickte zwischen Britta und Bernd hin und her. Bernd hatte sich in der Zwischenzeit ins Wasser begeben und an den Rand des Pools gestellt und streckte nun seine Arme nach dem Mädchen aus. Rebecca ließ sich von ihm an sich ziehen und hatte wenig später Bernds Hände an ihren Brüsten. Bernd war zärtlich und liebkoste Rebeccas Oberweite. Er lobte das Mädchen für ihre tollen Rundungen und bedeckte beide Brüste mit feuchten Küssen.

Britta erkannte, dass sie nicht mehr gebraucht wurde und schwamm zu Bettina herüber. Beide zogen sich aus dem Wasser und setzten sich nebeneinander an den Beckenrand. Sie sahen Bernd und Rebecca zu, und als Britta ihre Hand zwischen die Schenkel führte, folgte Bettina ihrem Beispiel. Bernd kam langsam voran und befummelte Rebeccas Muschi unter Wasser. Aufgrund der Reaktion des Mädchens war deutlich zu erkennen, dass ihr sein Tun gefiel. Dann zog Bernd sie noch näher zu sich heran, und als Rebecca lautstark stöhnte, wussten Britta und Bettina, dass sich Rebecca auf Bernds Phallus gesetzt hatte.

Karin und Norbert hatten ihr Liebesspiel unterbrochen, da Karin zu verstehen gegeben hatte, sich nun intensiver mit ihrem Sohn beschäftigen zu wollen. Kurz nachdem Norbert seinen Schwengel aus ihrer Muschi gezogen hatte, steckte Nils Schwanz drin. Nils hatte sich auf den Boden am Beckenrand gelegt. Seine Mutter war auf ihn gestiegen. Jetzt ritt sie sachte vor und zurück, was sich Norbert eine Weile anschaute. Dann ging er um den Pool herum und näherte sich Britta und seiner Frau. Bettina beobachtete, wie Karin ihren Sohn fickte. Als sie Norbert auf sich zukommen sah, nahm sie an, dass er nun mit ihr seinen Spaß haben wollte. Zu ihrer Überraschung setzte sich Norbert nicht neben sie, sondern neben Britta. Norbert fragte ungeniert, ob Britta ihm nicht ein wenig Gesellschaft leisten wollte, was Britta augenblicklich bestätigte.

Sie sprang rasch ins Wasser und schnappte sich dann Norberts hartes Teil. Bettina sah etwas neidisch zu, wie sich ihr Ehemann von seiner jungen Gespielin verwöhnen ließ. Doch ihr Neid dauerte nur kurz an, denn plötzlich ließ sich Nils neben ihr nieder. Er und seine Mutter hatten offenbar lange genug ihren Spaß gehabt und jetzt suchte er nach einer neuen Herausforderung. Nils fragte direkt, ob Bettina es mit ihm treiben wollte. Zuerst war Bettina perplex, dann stimmte sie zu. Nils stand auf und fasste Bettina am Handgelenk. Er zog sie hinter sich her und setzte sich dann auf eine der Sonnenliegen. Bettina verstand, worauf er hinaus wollte und setzte sich auf ihn.

Als der junge Prügel in sie drang, schrie Bettina lautstark auf. Unglaubliche Gefühlswellen durchströmten ihren Unterleib. Sie saß mit dem Rücken zum Pool und konnte nicht sehen, dass sich Britta auf ihren Rücken gelegt hatte und Norbert zwischen ihren Beinen kniete. Erst aufgrund der Freudenschreie des Mädchens wurde sie aufmerksam und drehte sich in die Richtung um. Sie nahm wahr, dass ihr Ehemann die Tochter seines Arbeitskollegen fickte und dass ihre Tochter sich noch immer im Wasser mit Bernd vergnügte. Doch das störte sie nicht, denn das eigene Verlangen nach befriedigendem Sex wuchs immer mehr. Sie konzentrierte sich nun auf den Schwanz, der in ihrer Fotze steckte, und begann rhythmisch zu reiten.

Bis auf Karin waren die anderen Sechs miteinander beschäftigt und trieben sich gegenseitig zu wahrer Lust an. Bernd und Rebecca kletterten aus dem Pool und setzten ihr Liebesspiel im Trockenen fort. Bettina ritt auf Nils zu einem wahnsinnigen Höhepunkt und kam fast gleichzeitig mit ihrem jungen Beschäler. Norbert zog seinen Schwanz rechtzeitig aus Brittas Muschi und spritzte ihr seinen Samen quer über den Bauch. Vollkommen erschöpft versuchten die Beteiligten wieder zu Atem zu kommen. Nach und nach suchten sie die zwei Badezimmer des Ferienhauses auf und säuberten bzw. erfrischten sich. Dann kehrten sie wieder zum Pool zurück, wo Karin bereits für alle einen neuen Cocktail vorbereitet hatte. Sie nahmen auf den Sitzgelegenheiten Platz und unterhielten sich über ihre private Orgie am Pool. Jede Beklemmung war gewichen und man war sich sicher, das Richtige getan zu haben. Bereut wurde Nichts und Norberts Familie kam es nun nicht mehr falsch vor, die eigenen Kinder in das Liebesspiel einbezogen zu haben. Karin merkte an, dass Rebecca nicht mit ihren Eltern intim geworden war. Bernd hakte nach, ob sie es sich denn vorstellen könnte. Norbert und Bettina sahen ihre Tochter erwartungsvoll an. Rebecca äußerte sich und aufgrund ihrer Antwort war nicht anzunehmen, dass sie gänzlich abgeneigt war.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *