Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (1 votes, average: 4,00 out of 5)

gefesselt und überrascht

Meine Freundin hatte vorgestern plötzlich mal Lust auf kleine Sauereien. Ich hatte keine Ahnung was sie vorhatte mit mir, aber sie legte Handschellen bereit, 2 Seile und einen Schal. Sie hatte sich schon ziemlich sexy angezogen. Strapse und BH in rot/schwarz und sie dunkelte das Licht ein wenig ab. Sie knabberte mir am Ohrläppchen und stöhnte leise in mein Ohr. Sie sagte mir, das sie mal etwas neues probieren wollte und ich sollte mich überraschen lassen. Sie ließ im Hintergrund langsame Musik laufen, ich glaube das kannte ich aus 9 1/2 Wochen. Doch diesmal strippte sie nicht, sondern fing langsam an mein T-Shirt auszuziehen. Sie leckte langsam über meine Brustwarzen und saugte auch ein wenig daran. Mir gefiel das schon ganz gut für den Anfang. Ich merkte wie ich eine leichte Beule in meiner Jeans bekam. Sie sah das und ging langsam in die Hocke. Sie nahm ihre Hände und ging an meinen Knopf. Danach zog sie den Reißverschluß wie in Zeitlupe mit ihren Zähnen runter. Mit ihrer Nase berührte sie meinen steifen Schwanz. Nun streifte sie langsam meine Jeans samt der Boxershort runter. Mein Penis stand wie eine Eins. Sie leckte einmal kurz mit Ihrer Zunge meine Eier und wanderte hoch bis zur Eichel, hörte aber sofort wieder auf. Sie sagte ich soll mich aufs Bett hinlegen und sie legte mir die Handschellen an. Jeweils eine Hand an einen Bettpfosten. Danach fesselte sie meine Beine mit einem Seil. Ich wunderte mich leicht, weil sie so etwas vorher noch nie getan hatte. Aber ich ließ sie gewähren. Sie machte nun die Seile auch an den Bettpfosten fest, was zur Folge hatte das meine Beine nach hinten wanderten und ich mir vorkam wie beim Frauenarzt. Nun nahm sie einen Schal und verband mir meine Augen- ich war vollkommen blind. Ich hatte mittlerweile soviel Lust auf sie, das mir die ersten Lusttropfen rausflossen. Ich war ihr völlig ausgeliefert. Was hatte sie vor mit mir? Ihre Zunge wanderte bei mir am Körper entlang. Die Nase, die Lippen, der Hals, die Arme, meine Brustwarzen runter bis zum Bauchnabel. Nun spürte ich ihren heißen Atem an meinem Schwanz. Ja sie leckte mir leicht die Eichel und dann nahm sie ihn endlich in den Mund. Erst langsam, dann fing sie an sanft zu saugen. Sie setzte sich mit ihrem Po an mein Gesicht. Ich genoß es ihren geilen Schoß zu riechen. Ich versuchte mit meiner Zunge ihren Slip ein wenig an die Seite zu schieben, ohne Hände war das gar nicht so einfach. Es gelang mir aber einen ersten Geschmack ihres Saftes zu erhaschen, sie schmeckte so geil wenn sie scharf war ! Ich schaffte es eine ihrer Schamlippen frei zu legen und saugte an ihr. Sie stöhnte geil auf. Nun spürte ich wie sich ein Finger auf mein Poloch legte. Er fühle sich feucht an und sie rieb ihn zärtlich an mein Loch. Plötzlich spürte ich wie sie mir den Finger in meine Rosette schob, vorsichtig aber mit jeder rein und raus Bewegung tiefer. Nun stöhne ich auf, sie machte das zum ersten Mal bei mir- woher wußte sie auf einmal das ich darauf stand? Damit nicht genug, es folgten die Finger 2 und 3, nachdem sie vorher etwas Öl auf mein Loch träufelte , so fühle es sich zumindest an. Ich muß sagen das ich das schon ziemlich geil fand, wie sie mich fingerte. Dazu nahm sie immer mal wieder meinen Schwanz in den Mund. Ich war schon verdammt erregt und hoffte das ich nicht so schnell abspritzen muß. Plötzlich hörte ich Schritte.. wie konnte das sein? Sie lag noch auf mir. Sie nahm ihre Finger aus meinem Po, blies aber weiterhin meinen Schwanz. Auf einmal merkte ich wieder etwas an meinem Loch. Etwas rieb an mir, ich nahm an das es ein Dildo war, aber es fühlte sich an wie nackte Haut. Ich wollte sie gerade fragen, als etwas großes in meinen Arsch eingeführt wurde. Es fühlte sich wirklich an wie ein echter Schwanz. Ich wollte sie gerade fragen was sie genommen hatte, als ich aufschreckte. Eine männliche Stimme sagte: Du hast aber einen geilen Arsch, so einen wollte ich immer schon mal ficken! Ich zuckte zusammmen und wollte mich wehren, aber ich merkte das sie mich wirklich gut gefesselt hatte. Wie kam dieser Mann bei uns rein und warum machte meine Freundin nichts dagegen. Im Gegenteil, dadurch das sie auf mir saß konnte ich mich ja noch weniger bewegen. Sie fasste mir an die Arschbacken und zog sie auseinander, ich wußte nicht ob ich lachen oder weinen sollte. Ich wurde von einem Mann gefickt und meine Freundin half ihm. Er fickte mich immer heftiger und meine Freundin saugte immer gieriger an meinem Schwanz. Es schien ihr mehr als zu gefallen. Ich muß sagen, es war schon ein geiles Gefühl wie sein harter Schwengel in mir hin und her glitt. Nun hielt ich es nicht mehr aus, ich spürte wie sich mein Sperma den Weg bahnte. Als ich abspritzte in ihrem Mund fühlte ich fast zeitgleich wie sich etwas warmes in meinem Arsch ergoß. Er hatte mir seine volle Ladung reingeschossen. Ich war so geil gekommen, das mir alles andere egal war. Meine Freundin nahm mir den Schal ab und ich erkannte den Mann. Wir hatten ihn vor kurzem in der Sauna kennengelernt, aber nach 2 Saunagängen war er dann verschwunden. Ich fragte meine Freundin, was sie sich dabei gedacht hat. Als sie mich losmachte grinste sie nur und sagte das sie neulich im Internet meinen Verlauf ausspioniert hatte. Ich wäre wohl auf so einer bisexuellen Seite rumgesurft und da hatte sie beschlossen mich ein wenig zu testen. Ich küsste sie und mußte lachen. Ich dachte nur das schreit nach Rache 😉

test

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

<