Im Hallenbad Teil.2

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Mit meinem kleinen harten Schwanz ging ich zur Umkleidekabine, während mein Liebling und der ältere Herr mir folgten. Mein Liebling hielt meine Badehose in seiner Hand. Am Schließfach angekommen, holte ich meine Klamotten raus und ging in die nächste Umkleide. Mein Liebling und der ältere Herr holten ebenfalls ihre Straßensachen und zogen sich an. Ich zog meine Hose, Schuhe und T-Shirt und meine Jacke an, nahm meine Tasche und verließ die Umkleide. Mein Liebling und der ältere Herr standen schon im Gang. Ich ging zu ihnen. Ein paar Männer waren auf dem Gang. Als ich vor meinem Liebling stand, öffnete er den Reißverschluß meiner Hose und holte meinen Schwanz samt Eiern raus. &#034Richtig feucht meine kleine Schwanznutte&#034, sagte er. Der ältere Herr sah mich an und sagte zu meinem Liebling, &#034trägt er eigentlich keine Unterhose?&#034 &#034Wozu&#034, sagte mein Liebling, &#034er zieht sich doch eh aus im Wagen&#034. Der ältere Herr lächelte meinen Liebling an und begann meine Eier zu kneten. Ein paar Männer kamen aus den Umkleiden heraus und gingen an uns vorbei. Sicher sahen sie meinen kleinen Schwanz und meine Eier. Ich stöhnte. &#034So geil die Kleine&#034, sagte der ältere Herr und mein Liebling sah mich an und sagte &#034Wehe du kommst, jetzt noch nicht, erst wenn ich es dir sage.&#034 Ich nickte nur, und stöhnte laut auf, während mein Liebling meinen Schwanz hart wichste. Plötzlich hörte er auf und sagte zu dem älteren Mann. &#034Machen wir doch im Auto weiter.&#034 Der ältere Herr lächelte und nickte, hörte aber nicht auf meine Eier zu kneten. &#034Dir gefallen seine Eier&#034, sagte mein Liebling zu dem älteren Herrn und der sagte, &#034KLar, die müssen nur ein wenig langgezogen werden.&#034 Wieder lächelte der ältere Herr. &#034Geh&#034, sagte mein Liebling und ich musste mit meinem Schwanz, der aus meiner Hose rausschaute losgehen. Mein Liebling und der ältere Herr gingen hinter mir. Kurz bevor wir den Ausgang erreichten, erlaubte mir mein Liebling meinen Schwanz und meine Eier, wieder in meine Hose zu stecken. Wir verließen das Hallenbad und gingen auf den Parkplatz zum Auto. Mein Liebling war neben mir und raunte mir zu, &#034los Schwanznutte, hol ihn wieder raus&#034 Ich öffnete den Reißverschluss meiner Hose und holte meinen Schwanz samt Eiern raus. &#034Gut so&#034, sagte mein Liebling und er ging neben mir und begann meinen Schwanz zu wichsen. Der ältere Herr ging auf meiner linken Seite und begann meine Eier zu kneten. So gingen WIR zum Wagen. Als wir dort angekommen waren, öffnete mein Liebling den Wagen, dann gingen wir zum Kofferraum und verstauten unsere Taschen. Der ältere Herr wollte gerade gehen, als mein Liebling sagte, &#034Nein warte, Schwanznutte, du weißt was du zu tun hast.&#034 Ich nickte meinen Liebling an und begann meine Jacke, mein T-Shirt meine Schuhe und meine Hose auszuziehen. Nackt stand ich auf dem Parkplatz. Der ältere Herr und mein Liebling sahen mich an. Dann öffnete mein Liebling die hinteren Türen unseres Wagens. &#034Leg dich hin, Schwanznutte&#034. Ich gehorchte und legte mich auf die Rückbank, streckte den Beiden meinen Arsch und meinen Schwanz entgegen. &#034Gut so.&#034 sagte mein Liebling und öffnete seinen Reißverschluss. Langsam holte er seinen Schwanz raus. &#034Den musst du wieder steif machen, Schwanznutte&#034, sagte er und ging um den Wagen herum, öffnete die andere Hintertür und streckte mir seinen Schwanz in den Mund. Sofort begann ich ihn zu lutschen. Während dessen, hatte der ältere Herr meinen Analplug herausgeholt und seinen Schwanz, der mittlerweile wieder hart war in meinen Arsch reingerammt. Mit harten Stößen begann er mich zu ficken. &#034So ist es gut&#034, sagte mein Liebling und rammte mir seinen harten Schwanz tief in meinen Rachen. Ich schluckte und bekam kaum noch Luft, während ich mit hammerharten Stößen in den Arsch gefickt wurde. &#034Wichs dich, Schlampe&#034, sagte, nein rief der ältere Herr aus und sah mich an. Ohne zu zögern wichste ich meinen Schwanz immer härter und schneller fickte mich der ältere Herr. Mein Arschloch wurde ganz heiß, während mein Schwanz tropfte nur so und mein Liebling fickte mich in meine Mundfotze. &#034Ich komme, in deinen Nuttenarsch&#034, schrie der ältere Herr. Die Hallenbadbesucher, auf dem Parkplatz schauten sich um. Ich spürte wie er seinen Saft tief in meinen Arsch spritzte. Bevor ich noch zu Sinnen kam, spritzte ich auf meinen Bauch, während mein Liebling mir sein Sperma tief in meinen Rachen spritzte. Langsam kamen wir zur Besinnung. Mein Liebling fasste sich zuerst. Er zog seinen Schwanz aus meinem Mund, steckte ihn in seine Hose und ging zum älteren Herrn. Der stand mit halbrunter gezogener Hose da, während sein Schwanz, den er aus meinem Arsch rausgezogen hatte den Rest seines Spermas auf meine Eier tropfte. Er half dem älteren Herrn und dann schob er mir meinen Analplug wieder rein in meine Arschfotze. &#034Ich hab noch ein Geschenk&#034, sagte mein Liebling und holte einen Schnürsenkel aus seiner Hosentasche. &#034Den bind ich dir um deinen Sack und deine Eier&#034. Bevor ich auch noch wusste, hatte er meinen Sack langgezogen und begann meine Eier abzubinden. Dann klatschte er mit der flachen Hand auf meine Pobacken und auf meine abgebundenen Eier und machte die hintere Tür zu. Beide stiegen in den Wagen ein und wir fuhren los, während ich nun nackt auf der Rückbank sitzen musste. &#034Setz dich in die Mitte&#034, sagte mein Liebling, was ich auch sofort tat. &#034Und du Rüdiger (Name geändert), wichs ihn&#034. Der ältere Herr, lächelte nur und mit seiner linken Hand begann er meine Eier und meinen kleinen Schwanz zu kneten…Teil.3 folgt.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *