Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Im Kino geil abgewichst

Im Kino geil abgewichst

(ein wahres Erlebnis)

Ich merkte es schon beim Aufstehen, heute ist wieder so ein verdammt geiler Tag an dem ich schon mit einem steifen Schwanz aufwachte und das Verlangen nach einer Männerhand unbeschreiblich war.
Ich hatte schon über eine Woche nicht mehr mit meiner Frau gefickt, weil ich wieder einmal meine Bi Ader ausleben wollte, abspritzen durch eine Männerhand oder Mund.
Ich war sowas von geil meine Lenden und meine Eier zuckten als ständen sie unter Strom.
Ja, heute muss ich wieder einmal meinen Schwanz präsentieren und zeigen dass ich Schwanzgeil bin.
Meine Frau war schon aus dem Haus als ich unter die Dusche ging.
Ich seifte mich ein und das warme Wasser lief über meinen Körper, dabei seifte ich meinen Schwanz ein, der Stahlhart stand. Nun nahm ich den Rasierer um mich frisch blank zu rasieren, bis in die Arschritze entfernte ich jedes Härchen und wichste zwischendurch immer wieder meinen Schwanz.
Ahhhhhh nicht so schnell dachte ich mir, nicht spritzen, ich will die ganze Ladung im Kino abspritzen wenn ich dabei beobachtet werde.
Ich war so unendlich geil und mein Schwanz schmerzte fast so steif war er nun.
Ich stellte mich im Schlafzimmer vor den Spiegel und cremte meinen Body ein, dabei ließ ich mir besonders viel Zeit beim Cremen von Schwanz, Eier und Arschritze.
Ahhhh war das ein geiles Spiegelbild, ganz nackt mit prall stehendem Schwanz beobachtete ich mich selbst bei der Schwanzmassage und meine Geilheit stieg ins unerträgliche.
Ich wichste mich ganz langsam, zog die Vorhaut zurück und drückte mit den Fingern meine volle Nille.
Mit der anderen Hand drehe ich abwechselnd an meinen steifen Nippeln.
Ich musste aufhören mich selbst zu befummeln sonst würde ich es wohlmöglich nicht aushalten und mich noch abspritzen, was ich auf keinen Fall wollte.
Ich sah mir auf Xhamster noch ein paar geile Schwanzvideos an und lass im Forum vom Kino, ob heute etwas Besonderes ist, leider nein, aber egal, ich muss jetzt los.
Ich zog mich an, knappen Slip, auf den verzichte ich normal wenn ich ins Kino gehe, aber da ich zuvor noch einen Kunden besuchen musste wollte ich vermeiden dass er durch meine Hose meinen Steifen erkennen konnte.
Los ging es, nach dem Kundenbesuch fuhr ich Richtung Kino, ich fuhr einen kleinen Umweg, der an einem kleinen geheimen Gay Parkplatz Nähe der A3 vorbeiführte, um meinen Slip auszuziehen um im Kino meinen Schwanz leichter aus der Hose holen zu können, wer weiß es war zwar erst 11:00 Uhr vormittags aber vielleicht war ja auch schon jemand auf dem Parkplatz dem ich meinen Schwanz zeigen konnte.
Ich fuhr an die hintere Parkplatzreihe, aber außer mir stand kein Auto da, ich zog im sitzen meine Hose und den Slip aus, mein Schwanz sprang mir prall entgegen, ich machte die Rückenlehne etwas zurück und begann an ihm zu spielen und langsam zu wichsen. War das ein super Gefühl, halb nackt im Auto zu sitzen und sich den steifen Schwanz zu wichsen.
Jaaa, da kann ein Auto und stellte sich mit einem Platz freilassend neben mich.
Ich konnte im Augenwinkel sehen, dass es ein Mann war der alleine im Auto saß und etwas vorsichtig zu mir rüber schaute.
Er musste sehen dass ich halb nackt im Auto wichste, ich hob mein Becken etwas an um ganz sicher zu sein dass er es sah, klar ich konnte erkenne, dass er schaute.
Ich drückte meinen Schwanz und kreiste mit ihm, lies in wippen und tippte mit meinen Fingern an der Nille.
Da, er stieg aus seinem Auto und ging zur Beifahrertüre stellte sich an diese und begann eine Zigarette zu rauchen, jetzt schaute er ganz offensichtlich zu mir.
Ich öffnete nur etwas das Fenster den draußen war es ziemlich kalt, schließlich haben wir erst Februar. Ich wichste an meinem Schwanz und dachte mir ok, gib ihm eine Show. Das Lenkrad verstellte ich nun auf den tiefsten Punkt, so dass ich es mit meinem Schwanz berühren konnte.
Mein Lenkrad hat Speichen und ich legte meine Nille dazwischen und begann meine Hüften so zu bewegen, dass ich quasi das Lenkrad fickte und dabei durch mein Hemd meine Nippel drehte.
Das blieb nicht ohne Wirkung er kam an mein Fenster, das ich nun ganz öffnete ohne dabei die Fickbewegungen zu unterbrechen.
Er sagte:
„ Wowww das ist ja eine geile Vorstellung die Du da gibst“ ich sagte mit belegter Stimme:
„Kein Wunder ich bin auch extrem Geil und mein Schwanz braucht eine Massage“.
Da griff er durchs offene Fenster und umfasste meinen Schwanz und begann an ihm zu wichsen.
„Der ist ja super Steif und prall“ sagte er:
Ich antwortete mit einem stöhnendem lächeln:
„Ja, genau so wie ich“
Er fragte ob ich öfters hier sei und hörte zwischendurch auf zu wichsen, was einerseits eine Qual war aber anderseits auch gut den ich wollte nicht spritzen.
Ich sagte nein, das zweite Mal erst, ich fahre ins Kino, da lachte er und meinet das Kino kenne ich auch und begann mich wieder zu wichsen.
„Da bin ich ab und an freitags aber erst abends“.
„Das geht bei mir nicht, ich kann nur am Tag“, stöhnte ich.
Er lachte erneut und meinte:
„Mann, Du hast es aber ganz schön nötig so geil und so steif wie dein Schwanz ist, leider kann ich es Dir nicht besorgen, ich muss weiter, wollte nur eine rauchen, aber hat sich auf jeden Fall rentiert, viel Spaß im Kino“ er wichste noch mal an meinem Schwanz und stieg dann in sein Auto.
Ich war echt am Platzen, dachte meine Schädeldecke fliegt gleich davon.
Jetzt aber schnell wieder Jeans und Schuhe an, Slip ins Handschuhfach und los zum Kino, ich brauch einen Mann der mich spritzen lässt, mein Schwanz hat sich zum Dauerständer entpuppt.
Ich konnte es kaum erwarten, endlich angekommen zahlte ich den Eintritt ab zur Türe, der Summer brummte und ich zog die Türe auf.
Ich ging zuerst in den Vorraum mit den vier Bildschirmen um zu sehen was so läuft.
Obwohl es noch früher Mittag war, war es heute schon ganz gut besucht, toll da wird sich bestimmte ein geiler Wichser oder Bläser finden.
Ich sah auf einem der Bildschirme, dass in dem kleinen Raum mit dem Zweisitzer Sofa ein Bi Video lief.
Jaaaa genau das was ich jetzt brauche, Bi Schwänze, Fotze und Titten.
Ich öffnete meinen Reißverschluss und mein Schwanz sprang stahlhart und steif heraus und sofort begann ich an ihm zu spielen.
In dem Vorraum haben die wenigsten bereits ihre Schwänze in Bearbeitung, aber genau das war es was ich wollte, jeder sollte sehen, dass ich Schwanzgeil bin, einen Steifen habe und es dringend brauche.
Neben mir stand ein ältere Mann bestimmt anfangs 70, er hatte ebenfalls seinen Schwanz aus der Hose und ich war überrascht wie steif er noch war, er sah mir gespannt beim wichsen zu, es machte mich unheimlich an, festzustellen, dass mir ein paar auf den Schwanz und beim wichsen zusahen, aber ich brauchte mehr, deshalb lief ich in den kleinen Raum mit dem Bi Video.
Auf dem Sofa saß ein Mann in meinem Alter er hatte seinen etwas kleinen Schwanz aus der Hose und war ebenfalls am wichsen.
Ich stellte mich neben das Sofa und er konnte meinen steifen Schwanz genau erkennen, den in diesem Raum ist es relativ hell.
Der ältere aus dem Vorraum war mir gefolgt und stand ganz dicht neben mir.
Gerade als ich mich auf das Sofa setzen wollte um mich auszuziehen um die beiden noch mehr aufzugeilen, kam mir der „Sofa Sitzer“ zuvor, er stand auf und ging mir sofort an meinen Pimmel um ihn zu massieren, mit einer Hand griff er an die Eier und mit der anderen umfasste er meinen Schwanz um ihn zu drücken und in der Hand zu rollen.
Ja, genau das war es was ich brauchte.
Er hatte auffallend große Hände bzw. Finger, aber das bekam ich noch angenehm zu spüren.
Er drückte meine Eier und zog meine Vorhaut ganz langsam und ganz weit zurück um sie dann wieder ganz schnell über die Nille vor zu schieben.
Hammergeil diese Wichstechnik, aber ich wollte nackt sein, zumindest Halbnackt, also zog ich meinen Schwanz aus seiner Hand und ging die zwei Schritte zum Sofa, zog Schuhe und Hose aus, öffnete mein Hemd, legte mein mitgebrachtes Handtuch auf das Sofa und setzte mich drauf.
Mein Schwanz war vor Erwartung fast schmerzend prall, steif und wartete wieder auf die volle Hand die ihn umfasste, drückte, die Eier knetete und geil abwichste.
Ich legte mich zurück und genoss seine großen, mich fummelnden und streichelnden Hände.
Der Ältere kam jetzt ganz nahe heran und schaute meiner Behandlung zu.
Mein Schwanzwichser, lies mein Pimmel los und senkte seinen Kopf auf meinen Schoß.
Jaaaaaaaa mein Schwanz zuckte vor Erwartung wie verrückt und ich stöhnte schon vo lauter Vorfreude, den jetzt wird er mich lecken, meinen Schwanz einsaugen, mich Blasen und daran züngeln.
Er stülpte seinen Lippen ganz über meinen Schwanz und saugte ihn so tief er konnte ein, sofort begann ich mit Fickbewegungen.
Ich war so unbeschreiblich heiß und geil und konnte nur noch mit belegter und stöhnender Stimme reden:
„Jaaaaa, guuut, komm, machs mir, ich bin so geil, ich brauch es, saug mich“
Er lutschte und züngelte an meinem ganzen Schwanzschaft hoch zur Nille und am Nillenkranz leckte er wie an einem Lolipop, dabei knetete er mit seiner großen Hand meine Eier, ich war am Vergehen, dann plötzlich hörte er auf zu blasen und setzte sich wieder hin.
Warum hört er auf dachte ich mir, Mann, ich vergehe vor geilheit ich sagte stöhnend:
„Mach weiter, komm mach`s mir, mein Schwanz platzt“
Dabei griff ich mit meiner rechten Hand um meine Eier und mit dem Daumen an meine Schwanzwurzel und drückte ihn in seine Richtung, ich war so heiß, er musste weitermachen, ich würde alles tun aber mach weiter.
Er steckte seinen Schwanz wieder in die Hose und ich dachte so ein Mist, jetzt geht er ohne dass ich gespritzt habe.
Ich wippte und kreiste mit meinem Schwanz in seine Richtung, versteht er diese Aufforderung nicht meinen Schwanz wieder zu behandeln?
Er muss doch sehen dass ich am Vergehen bin und nur noch aus steifem Schwanz bestehe.
Aber er grinste nur und holte aus seiner Jackentasche ein Kondom, ich dachte jedenfalls zuerst es wäre ein Kondom.
Ich will ihn doch nicht ficken, was soll das jetzt?
Ich drehte mich zu dem Alten, der nicht einmal einen Schritt vor mir Stand, schaute ihn an, zog meine Vorhaut ganz zurück und präsentierte im meinen Schwanz indem ich ihn an der Schwanzwurzel nahm und ebenfalls damit kreiste und wippte, bitte nimm ihn wichs ihn mir, waren meine Gedanken.
Jaaaaaaaa, er verstand es sofort und griff nach meinem Schwanz, in seinen Augen konnte ich sehen, dass er nur auf diese Aufforderung gewartet hatte, ich rückte etwas mit meinem Arsch auf der Couch vor damit der mich besser befummeln konnte, was noch zum weiteren Vorteil werden sollte.
Wie viele Männerhände meinen Schwanz schon zum Spritzen gebracht haben weis ich wirklich nicht mehr, aber ich weiß, dass so wie der Alte meinen Schwanz wichste, es noch keiner getan hat.
Er formte seine Finger so, als würde er eine Schraube drehen und umfasste damit meine Nille, mit seinen Fingerkuppen kreiste er an meinem Nillenkranz und bewegte sie zusätzlich mit leichten Wichsbewegungen auf und ab.
Hammergeil, ich dachte ich muss ausflippen, da er „nur“ meine Nille behandelte umfasste ich mit einer Hand meine Eier um sie dabei zu drücken und mit der anderen schob ich mein Shirt hoch um an meinen steifen Nippeln zu drehen, ich war nur noch am Stöhnen und zucken.
Nun griff mein Bläser wieder mit ein, er hob mein linkes Bein über sein rechtes und ich saß mit gespreizten Beinen da, wie eine Hure die wartete durchgefickt zu werden.
Ich drehte meinen Kopf zu ihm und sah, dass es kein Schwanzkondom sondern ein Fingerkondom war, wie in Urologen haben, den er sich über seinen dicken Mittelfinger der linken Hand gezogen hatte und damit begann mir an meiner Rosette zu spielen, was ein Gefühl.
Ich rutschte noch weiter vor und lag nun auf der Couch wie ein williges Fickstück mit einem prall abstehenden steifen Schwanz.
Ganz langsam drückte er mir seinen Finger tiefer in meinen Arsch und kreiste damit, der Alte merkte dass ich am ganzen Körper bebte und drückte etwas fester an meiner Nille und sagte:
„Das gefällt mir, Du bist so schön geil, das tut Dir gut, was?“
Ich war wie von Sinnen und stöhnte nur,:
„Ohhhh ja super gut, das ist so geil was ihr mit mir macht, wichst mich, nehmt meinen Schwanz, fick mich weiter, lasst mich spritzen, bitte nicht aufhören“
Dabei lag ich fast flach auf der Couch, mit meinen beiden Händen hatte ich mein Shirt ganz hoch gezogen und spielte zusätzlich wieder an meinen steifen nackten Nippeln
Das törnte auch meinen Sitznachbar an, er hörte auf mit seinem Finger in meiner Arschfotze zu kreisen und begann mich regelrecht damit zu ficken.
Ohhhh war das ein Gefühl, dieser dicke Finger der meinen Arsch fickte, rein raus, rein raus, Hmmmmmm.
Noch nie zuvor hatte ich solch ein Gefühl, da mein Arsch noch Jungfrau ist.
Er beugte sich auf meinen Schoß, der Alte hörte auf meine Nille zu massieren und mein Bläser leckte und saugte wieder meinem Ultra steifen Schwanz, lange halte ich es nicht mehr aus.
Ich muss wohl so laut gestöhnt haben, dass es das Interesse weitere Kerle geweckt hatte, denn plötzlich standen zwei jüngere in dem kleinen Raum und ich sah aus dem Augenwinkel, dass sie uns, zuschauten.
Das saugen an meinem Schwanz, der fickende Finger in meinem Arsch und die Zuschauer waren zu viel, ich stöhnte:
„Mir kommt`s gleich, ich halte es nicht mehr aus“.
Da hörte er auf zu blasen, fickte aber weiter meinen Arsch und der Alte griff sofort ohne Aufforderung meinen Schwanz, aber diesmal in „normaler“ Wichshaltung wichste mich wie wild und es dauerte nur noch wenige Sekunden bis ich spritze mich aufbäumend und am ganzen Körper zuckend und laut stöhnend meinen Geilsaft im weiten Bogen aus meinem Schwanz spritzte.
Ich sackte regelrecht auf der Couch zusammen und war immer noch wie von Sinnen.
Mein Bläser und der alte streichelten mir noch mal kurz über meinen Schwanz lächelten und gingen dann aus dem Raum, auch einer der Jungen ging, ich konnte nichts sagen und lag noch immer da.
Ich wichste ganz sanft an meinem Schwanz die letzten Tropfen heraus, um die letzten Zuckungen und Entspannung zu genießen.
Ich sah, dass der eine Junge so um die Mitte 20, noch dastand und mir mit seinem Schwanz in der Hand zusah.
Er setzte sich wichsend neben mich und sagte:
„Das war ja Hammergeil was die mit dir gemacht haben“
Ich lächelte und sagte:
„Ja, das war es, ich wurde schon ewig nicht mehr so abgegriffen und habe so geil abgespritzt“.
„Hast Du das schon mal so gehabt“ fragte ich ihn.
„Nein leider noch nie ich habe auch noch keinen geblasen bekommen, ich bin erst einmal hier gewesen“ sagte er.
Er sah auf meinen Schwanz, der immer noch Steif, aber entspannt zuckte und fragte, ob er ihn mal anfassen dürfte.
Ich lachte und sagte, wenn Du möchtest, aber da geht jetzt erst mal eine Weile nichts mehr.
Er nahm meinen nicht mehr so steifen Schwanz in seine Hand, drückte ihn und streichelte mit den Fingern darüber.
Verdammt, diese junge zärtliche Hand tat mir sehr gut
Er sagte der ist schön groß, da habe ich seinen Schwanz in die Hand genommen und gesagt Du hast aber auch einen schönen Schwanz.
Er sah mich etwas verlegen an und fragte, ob er seine Hose auch ausziehen kann.
Ich lachte und meinte warum nicht.
Ich habe dem Jungen dann auch noch eine Freude bereitet.
Das war so ein Ultra Geiler Tag, mir wird jetzt noch der Schwanz Hammer Steif wenn ich nur daran denke.

Geile Grüße

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *