Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

In Papi`s Bett

Früher habe ich immer im Bett bei meinen Eltern geschlafen. Meine Mutter musste Freitag abends immer arbeiten. Einmal wurde ich von leisem Stöhnen aufgeweckt. Ich sah auf und bemerkte dass da ein Porno lief. Solch einen Porno hatte ich davor nur 2 mal bei einer Freundin gesehen. Ich konnte sehen wie mein Papi seine Hand unter seiner Decke hatte und heftig bewegte. Zuerst konnte ich es gar nicht glauben, dass mein Papi neben mir liegt und seinen Schwanz streichelt. Ich habe die Augen schnell wieder zugemacht damit er nicht merkt dass ich wach bin. Mein Herz pochte ganz laut und ich hatte Sorge mein Papa würde es bemerken. Das Stöhnen wurde immer lauter und ich wusste gar nicht mehr wie mir geschieht. Plötzlich sprang Papi auf , drehte den Fernseher ab und lief ins Bad. Ich hatte etwas Angst,dass er bemerkt hatte, dass ich wach war. Er kam wieder zurück ins Bett und schlief bald ein. Ich konnte aber nicht schlafen. Ich war so auferegt. Irgendwie hatte es mich erregt meinen Papi beim Porno schauen zu beobachten. Mir kam gleich in den Kopf dass er das vielleicht jeden Freitag so machen würde. Ich konnte es kaum erwarten dass die Woche umgeht. Jeden Tag dachte ich daran wie mein Papa neben mir mastubiert hatte.
Endlich war es soweit und es war wieder Freitag. Meine Mutter verließ wie immer das Haus und ich ging schon früher ins Bett und sagte ich wäre müde. Ich legte mich hin und wartete darauf dass mein Papa auch kommen würde. Nach einiger Zeit konnte ich hören wie sich mein Papa dem Schlafzimmer näherte. Schnell machte ich die Augen zu und tat als würde ich schon tief und fest schlafen. Mein Papa öffnete leise die Tür und ich merkte wie er versuchte besonders leise zu sein um mich nicht aufzuwecken. Ich hörte wie er eine DVD einlegte und den Fernseher aufdrehte. Aber es war normales Programm was er sich ansah. Ich war enttäuscht und dachte dass er wohl nie wieder neben mir wichsen würde. Nach ca 15 min, ich tat immer noch so als würde ich tief und fest schlafen, hörte ich wieder leises gestöhne. Papi hatte wieder einen Porno aufgedreht. Ich war sehr aufgeregt und traute mich fast nicht zu atmen. Ich öffnete immer wieder ganz wenig die Augen und schaute zum Fernsehr. Es waren zwei Frauen und ein Mann. Mein Papi hatte seine Hand wieder unter der Decke und wichste. Es war so erregend. Ich spürte wie es in meiner Unterhose immer feuchter wurde. Plötzlich zog mein Papi seine Decke weg. Wieder tat ich so als würde ich schlafen. Als ich meine Augen wieder vorsichtig leicht aufmachte sah ich ihn. Mein Papa lag einfach da und wichste seinen großen harten Schwanz. Es war unbeschreiblich. Er lag einfach da sah sich diesen Porno an und wichste. Das erregte mich sehr und ich wusste nicht was ich tun sollte. Immer wieder sah ich auch zum Porno und war ganz durcheinander bei dem Gedanken, dass meinen Papi das derart erregt. Sein Stöhnen wurde immer lauter bis er schließlich abspritzte. Sein Sperma landete auf seinem Bauch. Ich schloss wieder schnell die Augen. Mein Herz pochte wie wild. Er drehte den Fernseher ab und wischte sich das Sperma mit Taschentüchern ab. Dann schlief er wieder ein. Und ich lag da, vollkommen erregt. Ich wollte nur noch eins…dass es wieder Freitag Abend ist.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *