Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Mein erstes Mal

Hallo alle zusammen, heute will ich ├╝ber mein erstes Mal berichten ­čÖé

Es war vor 2 Jahren, als ich meine erste richtige Beziehung hatte. Ich war damals 18 und meine Freundin 16 Jahre alt. Wir trafen uns ├Âfters bei ihr und knutschten miteinander, bis ich eines Tages von ihr gefragt wurde, ob ich Lust auf mehr h├Ątte. Aus Reflex hab ich aber Nein gesagt und sie damit wahrscheinlich sehr entt├Ąuscht. Sie wollte mich einige Zeit nicht sehen. Eines Tages rief mich ihre Mutter an und sagte, dass ich Zeit mitbringen solle. Dort angekommen begr├╝├čte mich ihre Mutter und bat mich sich mit ihr in die K├╝che zu setzen. Also folgte ich ihr und bemerkte dabei, was durch den Sommer beg├╝nstigt war, dass sie nur leichte Kleidung trug und auch nichts unter ihrer Leggins. Nun setzte ich mich an den K├╝chentisch und sich neben mich, w├Ąhrend meine Beule in der Hose immer mehr wuchs. Wir plauderten eine Zeit lang und dann passierte es pl├Âtzlich. Sie fasste mir blitzartig in meine Hose und zog sie mir runter. Da sa├č ich nun mit heruntergelassenen Hose und einem steifen Schwanz. Sie legte ihren Zeigefinger mir auf den Mund und beugte sich nach unten, nahm meinen Schwanz in die Hand und begann ihn zu wichsen. Zuerst dachte ich, ich muss sofort abspritzen, aber sie wusste anscheinend was sie tat und nahm in abwechselnd in den Mund und blies ihn mir. Ich war so geil, dass ich total hilflos war und sie vor lauter ├ťbermut mit ihr ins Zimmer meiner Freundin f├╝hrte und sie auf das Bett schubste. Danach begann ich ganz langsam ihr total nasses H├Âschen auszuziehen und ihr nen Finger in ihre klatschnasse Liebesspalte zu stecken. Sie gab einen leichten St├Âhner von sich und gab mir zu erkennen, dass ich sie lecken soll. Gesagt getan. Sie schrie vor Geilheit und dr├╝ckte meinen Kopf immer fester an sich. Durch die Schreie bekamen wir nicht mit, dass meine Freundin von der Arbeit heimkam. Die Mutter fing nochmals an meinen Schwanz zu blasen und streifte mir ein Kondom ├╝ber. Im gleichen Moment stand meine Freundin in der T├╝r und erwischte uns, als ich ihr grad den harten Schwanz in den Arsch schieben wollte. Sie wollte weglaufen, doch ihre Mutter befahl ihr herzukommen und sich auszuziehen. Das tat sie dann auch mehr oder weniger. Die Mutter fasste sie am Arsch fest und schob ihr einen Finger in den Po. Sie leckte ihn ab und schob ihn wieder rein. Dann befahl sie mir n├Ąher zu kommen. Meine Freundin war noch Jungfrau, was ich nicht schlimm fand. Aber das ich sie anal entjungfern soll war f├╝r mich das Geilste. Nun war sie soweit und ich setzte meinen harten L├╝mmel an ihr an und schob ihn ganz langsam in ihr geiles Arschloch. Ihre Lustschreie waren so geil, dass ich erneut kurz vor dem Abspritzen war. Ich konnte mich grad noch so zur├╝ckhalten. Dann begann ich mein Becken langsam schwingen und stie├č so anfangs sanft und sp├Ąter fester in sie. Ihre Mutter zog meinen Schwanz raus aus ihrem Fickloch und zog mir das Kondom ab. Sie meinte, dann w├Ąre es noch geiler. Also fickte ich sie ohne Gummi und kam nach etwa 10 Minuten zum Orgasmus und spritzte ihr eine gro├če Ladung Sperma in ihren Darm. Total ausgepumpt legten wir uns nebeneinander und ich konnte sehen wie ihr der Saft aus dem Poloch lief, was mich schon wieder geil machte. Nat├╝rlich erkannte das auch die Mutter und meinte zu mir, dass ich doch noch ein Kondom brauche. Sie streifte es mir ├╝ber und setzte sich auf den halbsteifen Pimmel und begann zu reiten. Sie fickte mich und kam zum H├Âhepunkt. Dabei kam ich auch wieder und war total fertig. Danach legte sie mich auf die andere Seite und wichste meinen Schwanz noch einige Zeit …

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *