Meine WILDE Familie (Teil 3)

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Die Beschreibung der Personen findet ihr in Teil 1:
http://xhamster.com/user/pgt7/posts/261866.html

Viel Spaß beim Lesen 🙂

…die Türe auf ging!

Auf ein mal stand meine Schwester nackt in der Sauna!
( http://xhamster.com/photos/view/2899514-48022580.html http://xhamster.com/photos/view/2886431-47796841.html )

Verdammt… wo kam die denn auf ein mal her? Schließlich wohnte sie nicht mehr bei uns, hatte aber einen Haustürschlüssel.
Ich sah sie mit riesigen Augen an und sie starrte sofort auf meine komplett ausgefahrene Latte! ( http://xhamster.com/photos/view/1983268-33894965.html )
Danach schaute sie uns beide an und sagte grinsend: &#034Na endlich Mama, hast du ihn eingeweiht?&#034

WAS hat sie da gerade gesagt? Eingeweiht? In was? Wie? Hä? Ich verstand nichts mehr… Wissen die mehr als ich???

Etwas riss mich aus den Gedanken: Es war meine Schwester, die an meinem Schwanz lutschte. ( http://xhamster.com/photos/view/2900456-48039074.html )
Oh mein Gott! Jetzt lutscht auch noch, neben meiner Mutter vorhin, meine Schwester an meinem Riemen. Ich kam gar nicht mehr klar…

Genauer gesagt saugte sie genüsslich meinen Schwanz rauf und runter. Sie bekam ihn ohne Probleme fast ganz in den Mund.
Während sie immer mit ihrem Mund rauf und runter lutschte, hatte sie den Zeigefinger und Daumen ihrer rechten Hand zu einem Ring gefasst, der parallel zu ihrem Mund, ebenfalls meinen Schaft rauf und runter fuhr.
Gleichzeitig kraulte sie mit ihrer linken Hand meine Eier bzw. dessen Ansatz. Ab und zu pausierte sie ihr Spiel, um die 20,5 cm meines Schwanzes langsam und bis zum Anschlag in ihren Rachen zu verschlingen.
Unglaublich geil!

Aber als wenn das noch nicht genug gewesen wäre. Bis eben saß mir meine Mutter noch gegenüber und befummelte sich selbst ( http://xhamster.com/photos/view/456744-7087626.html ).
Nun sah ich sie, wie sie sich tierisch freute uns anzusehen und einfach anfing, die Fotze meiner Schwester auszulecken. Sie dankte ihr dafür mit einem anhaltenden Stöhnen, was mich noch geiler machte. Hatten beide sich etwa vorher schon mal miteinander beschäftigt? Das war jetzt egal.

Also: meine Schwester kniet vor mir und lutscht meinen Schwanz, während meine Mutter hinter bzw. unter ihr kniet und ihre Muschi leckt… DER WAHNSINN!

&#034Na, das ist aber ein Prachtexemplar. Und so schön lang und dick. Der ist ja fast so groß wie Papas Schwanz&#034 sagte meine Schwester. ( http://xhamster.com/photos/view/2900521-48041039.html )
Mich schockte ab jetzt gar nichts mehr…

&#034Los, hol dir sein Sperma&#034 sagte meine Mutter zu meiner Schwester, woraufhin sie mit &#034Nein, erst will ich ihn in mir spüren!&#034 antwortete.
Gesagt, getan!

Sie kam hoch, hockte sich über mich, zielte mit meiner prallen Eichel auf ihre Fotze und ließ sich einfach darauf fallen. Sofort steckte ich bis zum Anschlag in meiner Schwester – ohne jeglichen Widerstand.

Sie fing jetzt an mich zu reiten und krallte sich währenddessen an meiner Brust fest. Sie ritt was das Zeug hielt… die geile Fickschlampe!
Meine Mutter langweilte sich natürlich nicht und lecke abwechselnd an ihrer Rosette und meinem raus und rein gleitenden Schaft.
Die Körperflüssigkeiten flossen nur so dahin und die Geilheit stieg ins unbeschreibliche.

Ich hatte zwar heute schon gespritzt, aber die Situation war zu einfach viel zu geil!
&#034Ich spritze gleich&#034 sagte ich zu den Damen, mit denen ich beiden verwandt war… scheisse war das geil!

Jetzt fing meine Schwester auch noch an, mich anzufeuern: &#034Los spritz, mein kleiner Bruder! Gib mir dein Sperma! Ich will, dass du alles in mich reinspritzt! Spritz in deine große Schwester! Ganz tief rein! Es bleibt doch alles in der Familie.&#034
Als meine Mutter dann auch noch meine Eier und meine Schwanzwurzel mit ihren grazilen Fingern (mit rot lackierten Fingernägel) massierte und daran leckte, war kein Halten mehr!

Ich spritze in mehreren, gewaltigen Schüben große Mengen Sperma in die Fotze meiner Schwester! Sie pumpte mich völlig leer, indem sie auch noch ihre Fotzenmuskulatur immer wieder anspannte und entspannte.
Dieser Orgasmus war der Wahnsinn!

Ich war erschöpft, als meine Schwester von mir abstieg. Sie hob ich Becken und verweilte mir ihrer Möse direkt über meinem Schwanz. So konnte mein ganzes Sperma aus ihr raustropfen und meinen Schwanz entlang, hinunter zu meinem Sack, laufen.

Der Anblick gefiel meiner Mutter so gut, dass sie anfing alles sauber zu lecken. &#034Und… wie schmecken deine Kinder, Mama?&#034 fragte meine Schwester unsere Mutter.&#034
&#034Hmmmmmm…. richtig geil!&#034 antwortete sie.

Meine Mutter hatte jetzt meine ganze Sahne aufgeleckt und hatte sie in ihrem Mund. ( http://xhamster.com/photos/view/2900456-48039073.html )
&#034Lass auch mal probieren&#034 sagte meine Schwester frech.
&#034Aber gerne&#034 und sie küsste sie innig und gab ihr etwas von meinem Sperma.
Mich traf Schlag!

Mein Schwanz wurde einfach nicht kleiner…
&#034Na, hat da einer nicht genug?&#034 grinste mich meine Mutter an.

Bevor ich etwas sagen konnte setzte sie sich einfach drauf.
Meine Mutter nahm jetzt den Platz meiner Schwester ein und saß nun da, wo meine Schwester eben noch saß.
Sie fing ebenfalls an mich zu reiten und meine Schwester knete dabei ihre dicken und prallen Titten, die im Takt hin und her wippten, sowie ihren geschwollenen Kitzler.

Ein Traum wurde war! Ich wollte meine Mutter schon sooo lange ficken und jetzt reitet sie gerade meine Latte, während ihre prallen und riesigen Titten über meinem Gesicht hin und her wackeln!
Ich steckte tief mit meinem Schwanz darin, wo ich eigentlich hergekommen war.
In der warmen und saftigen Möse meiner eigenen Mutter!
Ein Genuss!

Da ich eben erst gespritzt hatte, war ich nun standfester und wollte es jetzt wissen.
Bekanntlich hat ja eine Sauna in der Regel drei Stufen oder Ebenen.
So war es auch bei unserer. Ich stellte mich auf die unterste Ebene, also auf den Fußboden, meine Mutter kniete sich auf die erste Stufe und ich führte ihr von hinten meinen Schwanz in ihre saftige Möse ein. ( http://xhamster.com/photos/view/817468-13385390.html )

Meine Schwester setzte sich auf die zweite Stufe, wo sie sich von meiner Mutter ihre Fotze auslecken ließ.
Ein herrlicher Anblick, der mit lauten Gestöhne ummalt wurde!

Meine Mutter hatte inzwischen ein bis zwei Orgasmen gehabt und ich merkte ebenfalls wie ich langsam dem Ende neigte. Ich vögelte sie in einem Mordstempo weiter von hinten in ihr saftiges und auslaufendes Fötzchen und kündigte an, dass ich gleich spritzen werde.

Damit schienen die beiden einverstanden zu sein, denn sie setzten sich prompt auf die erste Stufe und fingen beide an meinen Penis zu lutschen – naja besser gesagt, ihn zum Spritzen zu bringen. ( http://xhamster.com/photos/view/1460418-23984128.html )

Zunächst einmal lutschten sie beide an meinem Schaft – meine Mutter rechts und meine Schwester links. Danach leckten sie beide gekonnt mit ihren Zungenspitzen die Unterseite meiner Eichel und kraulten dabei meine Eier und den Bereich knapp darunter.
Meine Mutter fuhr zusätzlich mir ihren Händen meinen Schaft, von der Wurzel bis kurz vor meine Eichel, rauf und runter. ( http://xhamster.com/photos/view/456845-7089146.html )
Das war zu viel für mich… als sie merkten, dass ich jetzt spritzen würde, schlossen sie ihre Münder, pressten ihre Gesichter aneinander und spritzten sich meine Sahne in ihre Gesichter. Was nicht im Gesicht blieb und hinunter tropfte, lief auf ihre prallen Titten.
Sie sahen aus wie zwei hungrige Mäuler, die gestopft werden wollten – und das waren sie auch! ( http://xhamster.com/photos/view/211072-2910141.html http://xhamster.com/photos/view/2900392-48038359.html )

Ich hatte soeben meiner Schwester und meiner Mutter ins Gesicht gespritzt!
Jetzt brauchte ich erst einmal eine Pause.
Als ich mich erst mal setzte, leckten sie sich gegenseitig ab und spielten mit meinem Sperma… was für zwei geile und versaute Fickmäuse!!!

Ich war im Paradies!!!

Bis mir einfiel, dass ich ja auch noch einen Vater hatte…

FORTSETZUNG FOLGT…

——————————————————————————-

Vielen Dank, dass du meine Geschichte gelesen hast!

Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir ein kurzes Feedback als Kommentar da lässt.
Was hat dich besonders geil gemacht?
Was glaubst du wie es weiter geht?
Ideen? Tipps? Anregungen?

Immer her damit 🙂

Dein Martin.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *