Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

[Netzfund] Mein Cousin und meine Mutter

Vor einiger Zeit hat mein Cousin (16) für ein paar Tage bei uns im Gästezimmer übernachtet. Einmal mußte ich nachts aufs Kloo und hörte aus dem Schlafzimmer meiner Eltern Stimmen und außerdem war die Tür einen Spalt offen, sodaß Licht nach draußen drang. Da mein Vater nicht da war wurde ich neugierig und schlich mich zur Tür. Was ich dort sah, ließ meinen Schwanz sofort steinhart werden: Meine Mutter saß angezogen auf dem Bett, mein Cousin stand daneben und holte gerade seinen Schwanz aus der Hose (der natürlich schon steif war). Meine Mutter lächelte ihn an und sagte, er solle sich ganz ausziehen. Er stand jetzt völlig nackt neben ihr, sein Schwanz stand im rechten Winkel ab. Sie nahm ihn in die Hand, um ihn zu wichsen. &#034Na mein Junge, dann zeig mir mal, wie schön Du spritzen kannst&#034, sagte sie und wichste immer schneller. Dann nahm sie ihn in den Mund und saugte daran. Es dauerte nicht lange und mein Cousin spritze mit lautem Gestöhne alles in ihr Gesicht. Ihr ganzes Gesicht und ihre Brille war voller Sperma und auch ich spritzte in diesem Moment ab. &#034Toll hast Du das gemacht, aber jetzt mußt Du mich befriedigen&#034, lächelte sie. &#034Ja, Tante, das mach ich&#034, sagte er. Sie zog sich nun ebenfalls aus und war wenig später bis auf eine Perlenkette und Armbänder, die sie angelegt hatte, völlig nackt. Jetzt ging sie zum Schrank und holte daraus ein Paar schwarze, hochhackige Lederstiefel, schwarze Nylons mit Strapsen und zog die Sachen an. Diese trägt sie übrigens auch oft, wenn sie mit meinem Vater fickt. &#034Na, gefällt dir das?&#034, sagte sie und wippte dabei mit ihren riesigen Brüsten (Sie ist ziemlich mollig und hat BH-Größe 100DD, wiegt ca. 80 kg). An seinem Schwanz konnte ich sehen, daß ihm der Anblick sehr gefiel (mir natürlich auch). Sie legte sich aufs Bett, spreitzte die Beine und deutete dabei auf ihre Fotze. Mein Cousin kniete sich vor sie hin und leckte ihren feuchten Spalt. Dabei umklammerte sie mit ihren Beinen seinen Kopf und drückte ihn mit beiden Händen noch fester runter. &#034Jaaa, so ists gut, mein Junge&#034, stöhnte sie und bäumte dabei ihren Körper auf. Mein Schwanz war inzwischen schon wieder so hart, daß ich kurz vorm abspritzen war, am liebsten wäre ich zu ihnen gagangen und hätte mitgemacht. &#034So, und jezt steck ihn mir von Hinten rein&#034, lächelte sie ihn an und stellte sich auf allen Vieren auf Bett. Mein Cousin ging nun hinter sie, sein Schwanz stand in voller Größe von seinem Körper ab, die Eichel glänzte rosarot. Er steckte den Prügel von Hinten in ihre reife, stark behaarte Fotze und begann sie mit festen Stößen zu ficken. Ihr schweren Brüste wippten dabei hin und her und sie stöhnte bei jedem Stoß auf. Ich konnte es jetzt nicht mehr aushalten und spritzte zum zweiten Mal meinen Saft ab. Auch mein Cousin mußte bald kommen, denn seine Stöße wurden immer heftiger und wilder. &#034Mir kommt es, Tante&#034, stöhnte er heraus. &#034Ja mach, mein Junge&#034, stöhnte auch meine Mutter und massierte zusätzlich mit den Fingern ihren Kitzler. Mit lautem Aufstöhnen schoß er seine ganze Ladung in ihre Fotze ab, und auch meine Mutter bekam wenig später ihren Orgasmus. Ich beeilite mich nun, in mein Zimmer zurückzukommen… Sie haben es in den folgenden Nächten noch öfters gemacht und es war immer sehr geil.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *