Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Nur ein Fotoshootung?!

Nur ein Fotoshooting?

Dies ist ein wahre Geschichte aus einem Traum von mir.
Evetuell erfüllt sich der Traum so oder so ähnlich auch mal. Ich lasse mich überraschen.

Genießt die Geschichte einfach.
Rechtschreibfehler dürft ihr behalten, Größere dürft ihr gerne Bescheid geben.

Ich spiele schon länger mit dem Gedanken, ein paar Akt Fotos von mir machen zu lassen, den alleine ist es immer schwierig sich gut in Szene zu setzen …
Allerdings habe ich mich bisher noch nie extra vor jemanden ausgezogen, auch wenn ich angefangen habe FKK zu betreiben.
Den ich hatte auch bisher noch kein Sex, was für mich ein kleines Problem beim Shooting raus stellen könnte, den ich kann mich mit dem Gedanken, das mich ein Mann nackt fotografiert nicht wirklich anfreunden (was vermutlich damit zusammen hängt, das ich schon öfters (beim Fkk) von Männern angesprochen wurde …)

So informierte und suchte ich im Internet nach professionellen und guten Hobby Fotografen die auch Akt Bilder anbieten.
Da ich noch sehr jung bin, hab ich leider kaum Geld über und ein Profi kostet eben auch.
Klar sind die Bilder klasse, aber leider doch zu teuer für mich.

So suche ich weiter und schalte auch bei Ebay-kleinanzeigen und anderen Auktion Plattformen Angebote, in der ich nach Hobby Fotografinnen für Akt Fotos suche. Alles auf Verhandlungsbasis und Ausdrücklich keine Sex Gesuche ist. Wenn sich was ergibt, sage ich nicht nein 🙂

Ein paar Tage später erhalte ich eine Email von einer Fotografin aus meiner nähe, das sie meine suche gesehen hat, und gerne mehr erfahren würde.
Ich antworte ihr und mach den Vorschlag das man sich auf einen Kaffee treffen kann und alles weitere besprechen kann.

Am nächsten Tag, bei herrlichen herbst Wetter treffen wir uns.
Sie hat eine Hammer Figur und heißt Sabrina.
Sabrina ist 25 Jahre alt, Schlank, braune haare und blaue Augen. Ich schätze sie auf 165 bis 170 und Busen so 75b.
Sie sagte mir, das sie sehr gerne Fotografiert. Alles mögliche von der Natur, Menschen, Tiere …
Sie hat auch eine Mappe mit gebracht mit tollen Bildern.
Ich glaube ihr und sie kommt für mich als Fotografin definitiv in Frage.

Außerdem erfuhr ich, das ich quasi ihr Versuchskaninchen bin in Thema Akt und sie sich sehr Freuen würde. Sie liebt einfach den menschlichen Körper. Leider habe sie bisher noch nie die Möglichkeit gehabt Akt zu fotografieren.

Diese aussage macht sie noch sympathischer. Nun hat sie einige fragen an mich. Sie will natürlich wissen, was für wünsche ich habe und was sie fotografieren soll.
Ich warne sie schon vor, und sage ihr direkt, das es auch mein erstes shooting ist, und ich mich bisher vor niemand ausgezogen haben.
Nachdem sie die Augen weit aufgerissen hat, und mich noch ein wneig was gefragt hat, warum ich noch kein Sex hatte, kamen wir wieder auf das shooting zu sprechen.

Sie nahm mir meine Größe angst, indem sie mir direkt sagte, falls ich einen harten bekommen sollte, stört sie es nicht. Es würde ihr schmeicheln und es gerne fotografieren.

Da bin ich erleichtert.
Als ich auf das Thema Geld zu sprechen komme, sagt sie nur, das wir das auch noch später regen könnten. Außerdem will und kann sie nicht so viel verlangen, da es auch ihr erstes Akt shooting war.

Wir machten noch einen Termin für das Shooting aus und was ich mit zu nehmen hätte…

Eine Woche später fahre ich zu ihr.
Sie wohnt alleine in einen 4 zimmer Wohnung mit einem kleinen Abstellraum (ihr Entwicklungsraum)
Sie hatte sich schick eingerichtet. Eine kleine Küche, Schlafzimmer mit Ehebett und Schrank. Eine Wohnzimmer und ein kleiner Gäste zimmer, worin sie aber ihr shootings machte.
Dafür das es ein Hobby ist, war sie sehr gut ausgestattet.

Mein Herz raste und sie merkte es.
Sie beruhigte mich und tranken erst einmal einen Sekt, den auch sie brauchte 🙂

nachdem wir noch ein wenig geredet hatten und ich meine groben wünsche geäußert hatte, ging es auch schon fast los.
Sie wollte meinen style noch etwas verändern, in dem sie meine Haar noch etwas gelte und leicht schminkte um später weniger Arbeit zu haben.

Wir fingen harmlos an.
In dem die Strahler sehr heizten und sie Heizung aufgedreht war, wurde mir schnell warm und ich fing ohne Probleme an mich aus zu ziehen..

immer wieder unterbrach sie kurz, um eventuelle stellen zu schminken.

Nach kurzer Zeit stand Ich nur noch in meiner Unterhose vor ihr.
Sie fotografierte fleißig und gab mir grob angaben.

Als ich dann zu ihr schaute, da die Kamera auf den unteren teil gerichtet war, konnte ich in ihren ausschnitt sehen.

Ich dachte, das war es jetzt mit dem shooting, da er nicht mehr klein wird.
Sie grinste hinter ihrer Kamera nur, als sie ah, das auch er langsam erwachte und meine Unterhose schnell füllte.

Sie sagte nur, „das sieht klasse aus“. Dann kam die Frage ob ich ihn nicht quer in die Hose legen könnte, um zu zeigen wie groß er ist.

Als dann die Eichel leicht raus schaute, sagte sie nur „na los, lass ihn raus, er ist doch der Star“

ich wunderte mich, den ich war keinerlei böse. Ich merkte i-wie das es ihr gut gefällt, was sie da fotografiert.

Sie hatte unter andrem auch eine kleine Couch in dem zimmer, au die ich mich jetzt legen sollte.
Außerdem wollte sie, das ich ihn ganz raus hohle und ihn au dem Bauch lege.

Ich hatte mich zuvor zum Glück rasiert.
Zwei Minuten später hatte ich gar keine Hose mehr an und sie schoss ein Foto nach dem anderen.

Ich gewöhnte mich daran, mit einem Ständer vor ihr zu liegen.

Dann fragte sie mich „kannst du den Star auch in die Hand nehmen und so tun als ob?“
ich wusste genau was sie meinte und folgte ihren Anweisungen.

Nach einigen Bildern in verschiedenen Posen au der Couch wollte sie mich im stehen fotografieren.
Ich stimmte zu und sie schoss munter drauf los.

Plötzlich klingelte es an der Tür.

Wir erschraken uns, dann fiel ihr ein, das eine Freundin noch vorbei kommen wollte.
Wir hatten ganz einfach die zeit übersehen.
Wir rechneten zwar mit 1 bis 1 ½ stunden aber ich war jetzt schon fast 2 stunden bei ihr.

Ich fragte sie was ich jetzt machen sollen.

„zieh dich an und ich mach schnell auf, ok“
ich stimmt zu. Mein Star war inzwischen wieder klein und gut zum einpacken.

Die zwei Frauen begrüßten sich ausgiebig,
Nach 2 min kam Sabrina wieder zurück und fragte mich, ob sie ihr erzählen darf, das wir ein akt shooting machen.
Ich war etwas überrascht, stimmt aber dann zu.

So verließen wir den Raum und ich lernte ihr beste Freundin Tamara kennen.
Auch sie war nicht von schlechten Eltern.
Hatten beide in etwa die gleiche Größe. Auch von ihren Busen.
Tamara hatte nur blonde, lange haare und braune Augen.

Tamara sah den Sekt und die zwei Gläser auf den Tisch stehen und fragte ganz offen, was es den ohne sie zu feiern gäbe.
Wir lachten bei auf und Sabrina erzähle mir, das sie ein Akt Modell gefunden hat.
Tamara schaute mich an, dann Sabrina.

„soso“ und ein grinsen waren ihr Antwort.
Dann schaute sie mich an und Fragte „darf ich den ein paar Bilder sehen“

ich überlegt etwas und stimmt dann zu.
Warum sollte ich auch verneinen, schließlich war ich mir sicher, das Sabrina ihr früher oder später die Bilder zeigt.

So holte sie den Laptop und schloss die Speicherkarte an.
Nach ein paar Minuten waren alle Bilder auf dem Bildschirm.

Sie überflog sie und wollte mit dem ersten Bildern nur in Unterhose anfangen.
Dann schaute mich beide Fragend an und ich sagte nur „nur zu“ und grinste.
Beide merkten das ich da rot wurde, was mir aber egal war.

Außerdem konnte ich auch so, schon die ersten Ergebnisse sehen.
Und ich muss sagen, ich bin sehr zufrieden.

Und des so weiter wir schauten, desto unruhiger wurden die zwei.
Immer wieder sagte sie, was für ein tolles Stück ich habe und froh sein kann, das ich das shooting gemacht habe.

Ich werde immer roter und meine Hose platz schon fast.

Ast am ende angekommen, ragte mich Tamara ob das alles war.
Wir schaute beide Sabrina an. Sie sagte ganz offen, das sie gerne noch ein paar Bilder machen würde.

Ich wusste im Grunde schon die Antwort auf Tamara Frage „darf ich den zuschauen?“ „ natürlich nur, wenn du willst“

auch hier stimmte ich zu und wir verschwanden alle drei wieder in dem Raus.
Zuvor tranken wir aber alle noch einen Sekt, der dann eh leer war.

Zurück beim shooting und vor der Kamera atmete ich noch einmal tief durch und zog mich dann wieder aus.
Schließlich hatte ich mich schon dran gewöhnt, vor Sabrina nackt zu posieren.
Aber jetzt mit zwei Frauen…

Als ich dann wieder alles bis auf die Unterhose aus hatte, merkte ich, wie Tamara etwas zu Sabrina sagte und beide nickten und lachten.
Als ich auch meine Unterhose aus ziehen wollte, sprang schon mein bestes Stück raus, was dazu führte das alle anfingen zu lachen.

Ich Fragt Sabrina, wie ich mich hinstellen soll.
Sie wollte, das ich mein Penis in die Hand nehme, die Eichel schön zeige. Wieder melkte ich, das sie schöne Nahaufnahmen machte.
Dann kam sie plötzlich auf mich zu und fotografierte von oben und auch von unten meinen Penis.

Mir gefallen die Positionen da mir einen Frau noch nie so nah war.

Tamara wurde im laufe des shooting immer nervöser, sodass sie für 5 min raus ging.
Sabrina und ich machten einfach weiter.

Da Tamara und Sabrina etwa gleich groß sind und auch die gleichen BH Größen haben, passen auch ihr ihre Sachen.
Plötzlich geht die Tür wieder auf und Tamara kommt rein.
Sie hatte sich umgezogen.

Sie hatte einen schwarzen spitzen String und BH an.
Dazu weiße Strapsen.

Ich dachte ich spinne und reiß die Augen weit auf.

Dann kam die Frage, auf die ich insgeheim gehofft hatte.
„hast du Lust, mit mir ein shooting zu machen?“

Mir hat es die Sprache verschlagen, sodass ich ich erst einmal hinsetzen muss.
Ich Fragte sie was für Bilder sie genau im Kopf hat.
„naja, das was sich ergibt :)“

„hmm, ok. Ich warne dich aber vor“ sagte ich ihr
„vor was“ und schaute mich fragend an.

„ es war schon eine große Überwindung mich hier nackt hin zu stellen und fotografieren zu lasen, den ich hatte bis her noch keine so heiße Frau so nah an mir“

„ok, das klingt nach Lust auf mehr, oder? Nur wenn du willst natürlich“

ich schlucke noch einmal und Tamara kommt auf mich zu.
Ich bin etwas ängstlich beim anfassen.
Aber Tamara nimmt meine Hand und legt sie auf ihren geilen knack Arsch.
Schon fast automatisch greife ich zu.
Sabrina schießt das Foto.

Ich habe im Grunde kein großes mitsprach recht, was auch gut so ist, den alles was sie machen ist neu für mich.

Eine Fotos später taue ich auf und mache mit Freude mit.
Tamara macht mich einfach nur so geil, das es mir egal war, o sie einen Freund hat oder nicht, aber ich wollte sie einfach küssen.
Und wieder ein Foto was Sabina erstrahlen lässt und Tamara überrascht.

„ok, jetzt bist du bereit für mehr, oder ?“ ich nickt einfach nur, und schon wieder trafen sich unsere Zungen.
Werdend dem küssen, greift sie an meinen Schwanz und massiert ihn.
Ich massiere ihr schon harten Nippel und befreie sie vom BH.
Sabrina sagt nicht mehr, sondern macht nur noch Fotos.

Nach und nach fallen alle Kleider Stücke und ich habe meine erste, nackte Frau in den Armen.
Meine Lusttropfen hatte sie schnell bemerkt und einfach abgeleckt.

Ich erschrak etwas, aber ließ sie weiter machen, da es nur noch geil war.
2 min später hing ich ihr zwischen den Beinen und leckte und fingerte sie.
Ihr Pussy war schön nass.
Sabrina machte natürlich von allem geile nah aufnahmen.

Als Tamara mir ihren geilen Arsch hinhält und ich sie von hinten lecke, schaue ich kurz zu Sabrina.
Sie zeigte nur mit den Kopf kurz nach vorne und ich wusste, was sie will.

Ich soll sie ficken !!
das lass ich mir nicht zwei mal sagen. Tamara hatte damit so gar nicht direkt gerechnet und stöhnte heftig auf.
Nachdem ich sehr schnell in ihr nasse Fotze rutschte, wurden meine fick Bewegungen immer schneller.

Und es dauerte auch keine 5 min bis ich schon so weit war.
Ich warnte Tamara noch vor.
Sie zieht meinen Schwanz raus, dreht sich um und kniet sich vor mich.
Und dann kam es mir auch schon.
Eine geile Ladung, Fotzensaft mit Sperma in ihr Gesicht und auf die Busen.

Sabrina musste natürlich davon direkt ein Foto machen.

Kurzerhand nahm ich ihr die Kamera aus der Hand.
Beide wussten ganz genau was ich will.
So küssten sie sich beide. Sabina schleckt Tamara schön sauber und teilen den Saft.

Die einzige die noch nicht nackt war, was Sabrina.
Ich schaute sie beide an und sie wussten, Sabina muss sie auch ausziehen.

Und das nicht auf die schnelle Art, sondern sehr sexy und vielen küssen und anfassen.

Ich hielt die Kamera immer schön drauf.
Als beide nackt auf der Couch liegen, dreht sie Sabrina um, Sodas sie in 69 Stallung da liegen.

„oh man wie geil ist das den…“
beide grinsten mich an und steckten sich die Finger tief in die nassen Fotzen.

Es dauert auch nicht lange und sie kommen beide zu einen geilen, lauten Orgasmus.

Mein Schwanz hatte sich wieder gut gefüllt und ich hatte Lust auf mehr.

Spontan, oder eher gesagt, Schwanz gesteuert, Steuer ich auf Sabrina zu. Sie liegt immer noch oben, also ideal, um ihren Arsch zu massieren.

Sie schaut über die lehne und nimmt meinen Schwanz tief in den Mund.
Tamara kriecht unter hier vor und nimmt die Kamera.
Ich nehme Sabinas Kopf in die Hand und drücke sie tiefer ran.

2 min später brauch ich schon fast eine pause.
Aber die gibt es nicht.
Sabina zieht mich vorne rum um die Couch.
Sie legte sich schon breitbeinig und mit triefenden Fotze nach vorne.

Was für ein Anblick.
Da gibt es nur eine Möglichkeit.

Ich siezte die eichen an und schiebe sie unter lauten stöhnen tief in ihre nasse Pussy.
Nur wir auch sie schön hart durch gefickt.

Ich dachte eigentlich, das ich etwas Standvermögen habe, aber bei den Hammer Frauen, war das nur ein Traum.
Es störte sie aber beide nicht.

Nach knappen 3 min gefickt kam es mir schon wieder.
Ich konnte ihn gerade so nach raus ziehen und den Saft bis ihn ihr Gesicht spritzen.
Sofort kam Tamara an und machte geile Fotos.

Ich nahm die Kamera wieder und die beiden leckten noch ein wenig weiter..

Dann legte ich mich zwischen sie, wo sie noch fleißig meinen Schwanz sauber leckten.

Ich war mir sicher, das die Bilder was geworden sind.
Ich wollte mich anziehen und dann gehen.
Natürlich Fragte ich Sabrina noch, was sie zu bekommen hat.

Ihr Antwort „??? dein ernst, du willst gehen?“ auch Tamara schaute mich fragen an und sagte „das Bett ist groß genug für drei!“

„ok, überredet“

wenn ihr wollte, kommt die Fortsetzung 🙂

ich hoffe sie hat euch gefallen.

Über geile Kommentare … Freue ich mich immer :*

Geile harte grüße
Thomas

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *