Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Revanche

Silke lag auf dem Rücken, die Beine breit. Die Babysitter-Schlampe der Nachbarn über ihr in 69er Position. Diese kleine Fotze hatte Erik schon seit Wochen angemacht. Und heute hatte er sie nach hause eingeladen auf einen Drink. Sie hatte natürlich gedacht sie könnte ihn für sich alleine haben. Aber Silke musste eine Schuld begleichen: Sie hatte fremdgevögelt, ohne Erik, letzte Woche. Dieser UPS-Mann war einfach zu scharf auf sie gewesen und da hatte sie nicht nein gesagt… Jedenfalls lag sie jetzt auf dem Rücken während Erik seinen Schwanz in Anja rammte, immer und immer wieder. Die quiekte vor Vergnügen und hatte schon lange aufgehört, Silke zu lecken, die breitbeinig unter ihr lag. Das machte aber nichts. Aus nächster Nähe zu sehe, zu riechen und zu schmecken, wie feucht dieses Luder war und wie Erik mühelos in sie eindrang, wie hart sein Prügel war und wie geschwollen seine Eier, das machte sie wahnsinnig an. Sie leckte, was immer sie vor den Mund bekam: Seine rasierten Eier, die schon eng am Schaft anlagen, seinen Penis, die Klitoris der kleinen Hure… Dabei griff sie mit den Händen Anjas Hintern. Sie griff feste zu, grub ihre Fingernägel in ihr weiches, junges Fleisch, zog dabei ihre Arschbacken auseinander, damit Erik weiter rein kam. Und das gefiel der Sau sogar. Erik hatte angefangen ihren Kopf an den Haaren nach hinten zu ziehen und jetzt war Anja ganz in den Händen der beiden. Und sie genoss es, wie Silke an den weißen Cremespuren an Eriks knallhartem Brett sehen konnte.
Dann zog sich Erik zurück, so plötzlich dass die kleine Fotze noch mit ihrem Hintern die Fickbewegungen weiterführte, die sie bis eben gemacht hatte. Silke sah das klaffende Loch der kleinen Hure, wie der Saft aus ihr floss. Und dann senkte das Dreckstück ihre triefende Spalte herunter auf Silkes gesicht. Sie rieb sich wie wild an ihrem Mund und ihrer Nase, schien sie förmlich ficken zu wollen. Anscheinend fehlte Erik ihr. Aber nicht lange. Silke spürte, wie die andere kurz innehielt und dann mit einem langen stöhnen etwas nach vorn glitt. Und dann sah Silke was da passierte: Erik hatte seinen Riesenlümmel im Arsch der ahnungslosen Anja versenkt. Und die ließ es geschehen. Überrascht zuerst aber auch neugierig. Erik fing langsam an, sich in ihrer Arschfotze zu bewegen. Langsam zuerst. Vor und zurück. Dann immer schneller. Und Anja hatte ihn nun ganz aufgenommen und ihm ihren zugegeben ziemlich geilen Arsch entgegengestreckt. Silke sah, wie es aus der jungen Frau herauslief. Die suchte mit der rechten Hand auf dem Bett rum. Irgendwo musste doch der Dildo von vorhin sein. Da hatte sie ihn. Sie setzte ihn langsam an und ließ das Latextding langsam in die Jungfotze gleiten. Das machte nicht nur Anja geil, auch Erik stöhnte plötzlich auf, als Silke anfing den Dildo vor und zurück zu bewegen. Immer heftiger. Sie wollte der der dummen Hure zeigen, sie richtig fertig machen.
Und das gelang auch. Mit einem spitzen Schrei kam Anja und zuckte dabei heftig mit den Oberschenkeln. Offenbar hatte auch ihr Schließmuskel in die zuckenden Bewegungen eingestimmt, denn nun wurde es für Erik zu viel. Er spritzte stöhnend eine riesige Ladung in den Darm der jungen Schlampe, hielt kurz inne und zog dann seinen Schwanz aus ihr. Silke nahm den Dildo auch aus Anjas Muschi und genoss den Anblick der beiden durchgefickten, triefenden Löcher…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *