Schwester fick

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Ich, 20 Jahre, und meine Schwester, 18 Jahre, hatten immer ein gutes Verhältnis zueinander. Unser Eltern waren eines Tages nicht Zuhause also waren wir allein. “ geh dann mal zum Sport!“ sagte meine Schwester. “ viel Spaß!“ rief ich aus meinem Zimmer. Endlich geht sie ich war so geil ich könnte platzen. Ich hörte die Tür zufallen und zog meine Hose aus und fing an zu wichsen wie ein Verrückter dabei bemerkte ich nicht das sie wieder zurück kam weil sie etwas vergessen hatte.

“ jetzt geh ich aber!“ sagte sie und öffnete die Tür. Ich erschrag und sprang auf. Da standen wir nun ich ohne Hose und sie lachte einFach und kam zu mir. Sie schubste mich aufs Bett und hockte sich zwischen meine Beine. “ hast du vor?“ fragte ich sie und da spürte ich schon ihr Zunge an meine Eichel. Das war ein wunderbares Gefühl. Meine Schwester lutschte so als ob sie nie was anderes getan hätte ich dachte ich platze. Auf einmal wanderte ihr Zunge nach unten und landete an meiner Rosette. So was geiles hatte noch nie eine Frau bei mir gemacht. Ihr Hand griff meinen Schwanz und wichste ihn. Ich konnte nur noch stöhnen als sie mit ihrer Zunge mein Poloch verwöhnte. “ komme“ sagte ich und sie steckte mir einen Finger in meinen Po und lutschte meinen Penis bis ich mich in ihren süßen Mund entleerte. Sie saugte mich aus und ging aus dem Zimmer. “ sehen uns später“ sagte sie mit einem lächeln und schloss die Tür. Ich konnte es einfach nicht fassen meine eigene Schwester hat mein Sperma geschluckt.

Am Abend kam sie nach Hause. Ich saß gerade an meinem PC und sie klopfte diesmal und kam rein. Sie kam auf mich zu und setzte sich auf meinen Schoß. “ haste du dir schon eine Kopf gemacht wie du es mir besorgen willst??“ lächelte sie mir zu. Ich legt sie aufs Bett und öffnete ihr Hose zog sie aus und legte mich zwischen ihr wunderschönen Beine. Als ich anfing sie zu lecken stöhnte sie auf.
meine Zunge verwöhnte ihr nasses Loch. Meine Zunge wanderte zu ihrem kleinen Poloch und ich legte es. Ich machte es feucht und dehnte es mit meinen Fingern. Auf einmal sprang sie auf und rannte raus. Es irritierte mich sehr aber als sie mit Gleitgel wieder kam war für mich alles klar. “ will dich in meinem Po spürte“ sagte sie und hockte sie wie eine Hündin vor mich hin. Ihre Rosette sah wunderschön aus das Gleitgel floss über ihre Rosette und ich konnte endlich meinen Schwanz in ihr platzieren. Wir stöhnten zusammen. Es war so geil mein Schwanz passte perfekt in ihren Arsch.

So ging es eine Weile. Plötzlich fing sie an zu zucken und hatte einen Orgasmus. Das sah so geil aus das es zu viel für mich war ich ergoss mich in den Arsch meiner kleinen Schwester. Wir sanken auf dem zusammen und kuschelten mit einander und mein Schwanz schrumpfte im Sperma verschmierten Arsch meiner Schwester. Wir schliefen ein als ich dann aufwachte war er stock duster in meinem Zimmer aber ich spürte das meine Schwester schlafend neben mir lag. Ich trug sie schnell in ihr Zimmer und hörte das unsere Eltern gerade kamen.

Am nächsten Morgen ging ich als erstes ins Bad und duschte. Als ich unter der Dusche stand kam meine Schwester rein und stand vor mir in der Dusche. “ machst du hier wenn unsere Eltern das mit bekommen..“ sagte ich aber sie hielt mir den Finger vor den Mund und ging vor mir auf die Knie. Sie fing an meine Schwanz zu blasen. Ich hörte die Engel singen bis es plötzlich an der Badtür klopfte und mein Vater rief “ lange brauchst du denn noch ich muss los zur arbeit!“. „“ dachte ich und rief “ noch ein bischen!“. Dann spürt ich wie es in mir aufstieg. “ kommts, Schwesterherz“ flüsterte ich und ergoß mich in ihren Mund. Sie saugte mich sauber und wollte gehen da hielt ich sie fest drückte sie gegen die Wand ging an ihr runter und leckte zwischen ihren Beinen ihr Feuchtgebiet. Sie stöhnte wie wild. Sie schmeckt so gut und ist so nass. Ihr zuckender Körper ließ mich erkennen das sie inen Orgasmus hatte. Wir küssten uns und trockneten uns schnelle ab. Ich schaute nur kurz raus ob die Luft rein ist und wir gingen in unsere Zimmer.

Fortsetzung folgt… =)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *