Thomas zum Glück mit Marianne – Teil 8

[Gesamt:1    Durchschnitt: 3/5]

Umwege zum Glück
Weiter mit Nummer 8 von Gurke Stengel cucumber81@gmx.de

Auch Tina stand auf.
”kannst du mich zuhause absetzten Thomas fragte sie…
Ich sagte…klar, ist kein Problem..

Mit diesen Worten gingen wir zu meinem Auto und ich fuhr Tina bis vor ihre Haustür. Bei Ihr angekommen fragte Sie mich.

Na…hast du noch Lust etwas zu mir nach oben zu kommen…

Meine Gedanken fingen wieder an sich wild zu drehen, wieder musste ich an Tinas heiße Muschi denken, wenn ich jetzt mit ihr nach oben gehe in ihrer Wohnung, wusste ich wo das enden würde.

Wir würden uns die ganze Nacht lieben..es wild miteinander treiben, bis auf den allerletzten Tropfen.., schließlich hatte Tina einiges nachzuholen.

Ich antwortete.

Liebe Tania, – bitte sei mir nicht böse, aber ich muss erst mal mit meinen Gedanken klar kommen. Es ist nicht so leicht für mich, das letzte Erlebnis mit Marianne und jetzt das mit dir zu verarbeiten.

Wie du weist habe ich noch Monika.. eine Freundin..

Ich werde mich auf jeden Fall in den nächsten Tagen bei
Dir melden,.. versprochen.

Ich sah wie eine Träne ihre Wange herunter rollte…..
Zärtlich nahm ich sie in den Arm, und Sie fing an zu weinen….
wirst du bestimmt bald zu mir kommen sagte sie unter Tränen”

Thomas ich mag dich, ich mag dich wirklich, ich sehe dich nicht nur als ein gewisses Spielzeug so wie Marianne es tut..

Ich wusste nicht recht was ich antworten solle..
Ich drückte Tina eng an mich und küsste sie zärtlich und sagte

bitte verstehe mich doch, lass mich mit meinen Gedanken ins Reine kommen, ich werde zu Dir zurückkommen

”ok” sagte Sie.. ich glaube dir..

So saßen wir noch eng umschlungen im Auto küssten uns zärtlich. Tinas Küsse waren so voller Leidenschaft
Ich konnte mich kaum von Tina lösen, ich musste mich richtig Zwingen ihre liebliche Umarmung zu verlassen.

”ok”. ”ich muss los”.
”das nächste mal habe ich mehr Zeit für dich”..
”und nur für dich”.

Tina sah in meine Augen und sagte.. ”ich glaube dir”
Sie stieg aus meinem Auto drehte sich noch einmal um und verschwand hinter ihrer Haustür….

Ich fuhr schnell nach Hause.

Es war so gegen 20 Uhr als ich zu Hause an kam.

Monika kam sofort auf mich zu und fing an zu motzen..

”das du auch noch mal wieder kommst”..

Ich sagte nur schroff..Liebe Monika Gartenarbeit dauert eben seine Zeit”..

An diesem Abend hat sich Monika auch nicht mehr lange aufgehalten.
Sie ist wütend nach Hause gefahren.

Lange lag ich in dieser Nacht noch Wach, dacht an Tina und an Marianne und überlegte was ich tun sollte.. Meine Gedanken waren nur noch bei Tina.

Am nächsten Tag fuhr ich zu Monika. Ich erzählte Ihr dass ich eine andere Frau kennen gelernt habe, nichts weiter, nur eben dass ich eine andere kennen gelernt habe, und ich mir meiner Gefühle zu Ihr nicht mehr sicher bin.
Sie ist fast ausgerastet, beschimpfte mich wütend..aber ihre Worte drangen gar nicht bis zu meinen Kopf, meine Gedanken waren bei Tina..voll und ganz.

Nach diesem Theater bei Monika setzte ich mich wieder in mein Auto und fuhr sofort zu Tina.

Ich klingelte bei Tina.. der Türsummer ging..öffnete die Eingangstür.. ging die Stufen hoch bis zur ersten Etage..da stand sie vor mir.. schaute mich fragend an.

”ich habe meine Beziehung mit Monika beendet sagte ich”

Immer noch ungläubig schaute Sie mich mit weit geöffneten Augen an..
Dann schüttelte Tina kurz ihren Kopf..

”wirklich”…???

Sie zog mich an sich, umarmte mich und küsste mich leidenschaftlich.

”das ist ja zu schön um wahr zu sein”..sagte Sie..

”es ist wirklich wahr, sagte ich zu Tina. Ich bekomme dich nicht aus meinen Gedanken heraus sagte ich zu Ihr.

Sie zog mich in ihre Wohnung drückte die Tür hinter mir zu und küsste mich wieder voller Leidenschaft.. Unsere Zungen trugen einen gierigen Kampf aus. Ich streichelte Tina über den Rücken bis runter zum Po und Knetet ihn. Tina fing an mir meine Hose und mein T-Shirt auszuziehen, ich tat das gleiche bei Tina, und schon waren wir wieder Nackt und erfreuten uns- uns spüren zu können

Bis heute sind wir immer noch ein verspieltes und Geiles Liebespaar, selbst eine Marianne fand keinen Platz mehr in unser Liebesleben.

Aber auch Tina beantwortete mir die Frage nicht nach Mariannes Kind.
Vielleicht eines Tages mal.. sagte Tina zur mir..
Tina ließ sich noch so einiges an raffinierten Spielen für uns einfallen. Uns wurde nie langweilig, ich brauch nur kurz an Tinas enge heiße Grotte zu denken, wie Sie immer aufs Neue mit ihrer geilen Muschi meinen harten Schwanz gemolken hat, und ich jeden Tropfen in Sie spritzen konnte, dabei schießt mir wieder mein Blut in den Schwanz.

Ender der Geschichte…ich hoffe sie hat euch gefallen….Rechtschreibfehler könnt ihr BEHALTEN.
Danksagungen in meiner Box
Alles Gute von Gurke Stengel cucumber81@gmx.de

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *