Unterm Stammtisch ist was los

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Stammtischfreuden

oh Weia, ich habe meine Wette verloren!

Jetzt muss ich beim Stammtisch den sechs Typen vom den Schäferhundenfreunden die Schwänze saugen und leeren.

….naja, ein bisschen freue ich mich aber auch drauf!
So, es ist soweit, Sonntag 11Uhr, ich sitze zwischen den Schäferhundenfreunden am Stammtisch, schön sexy ohne Höschen

und warte bis niemand in der Wirtschaft guckt und lasse mich langsam und unauffällig unter den Tisch rutschen. Ich kroch erstmal zwischen irgendwelche Beine und holte mir den Schwanz raus. Was für ne Sau war das denn? Er wusste doch Bescheid das ich sein Rohr bearbeite! Das Ding roch nicht gut, war ungewaschen aber knüppelhart!

Etwas angewidert nahm ich das Teil in den Mund, Wette verloren ist Wette verloren und schob mit meinen Lippen die Vorhaut zurück und saugte an seiner Eichel. Der harte Prügel glitt gut in meinem Mund hin und her. Nach ein paar Minuten kroch ich zum nächsten, mmhhh der duftete jetzt gut! Den musste ich aber erst hart wichsen. Der Schwengel war nicht so lang aber schön dick und ich schob ihn schön tief in meine Mundfotze.

Nach kurzer Zeit dann zum dritten, der war schon hart und zuckte ungeduldig im Hosenstall. Ich küsste die Gurke durch seine Hose und die zuckte jetzt richtig doll. grins…ich befreite sie machte meinen nassen Mund weit auf und schob da gute Stück direkt bis zur Kehle rein…wow geil…der Typ muss sich bestimmt tierisch zusammenreißen nicht vor allen Leuten laut zu stöhnen :-)). Ok, nun zum vierten.

Der Freudenspender hing etwas schlaff aus dem Hosenstall, der sah ganz niedlich aus, nicht so besonders groß aber ohne Vorhaut. ich kniete mich und nahm ihn zwischen zeige und Mittelfinger und Daumen und begann langsam und gleichmäßig das Teil zu wichsen. Mmmhmm, was für eine Freud den Pimmel wachsen zu spüren. Die Eichel war runzlig und dunkelrot. Ich bildete mit dem Daumen und dem Zeigefinger einen Kreis und drückte seinen Eichelring fest zusammen, oh Gott, der arme zuckte gewaltig….was die Gäste im Wirtshaus jetzt wohl denken würden, wenn sie das beobachtet hätten…dann machte ich meine Zunge rund und hart und steckte sie in sein Pippiloch und massierte es schön geil, boh ei war der Schwanz jetzt hart, ich hörte lieber schnell auf, denn jetzt sollte er noch nicht kommen und rutschte zum 5. Wichswürstchen rüber.

Uhhiii, der zweite Typ hatte sich Schuhe und Socken heimlich ausgezogen und ging mir mit seinem Fuß von hinten an meine heiße Muschi….iiihhiieee machte ich kurz, war das ein geiles Gefühl, mein Arsch zitterte ein wenig vor Eregung aber ich musste mich ja auf den Pimmel von dem fünften Typen konzentrieren.

Der war dick und hart und hatte eine längliche Eichel. Ich stülpe meine Lippen über das Teil, schob mit ihnen seine Vorhaut zurück und drückte meinen Kopf fest gegen ihn. Der Schwanz drückte ein kleines Stück in meine Kehle, ich bekam kaum noch Luft und zog meinen Kopf zurück und holte tief Luft. Mein Mundfotzenschleim rotze ich in meine Hand und wichste ihn jetzt schön nass und fest, bis ich merkte er bekommt Probleme mit dem Abspritzen. Also Finger erstmal weg und zum letzten Rohr.
Ach du meine Güte, als ich den mühsam aus dem Hosenstall hervorholte bekam ich fast Angst. Ein Riesending und dazu fette Eier im tief hängendem Sack.

Ich lutschte erstmal abwechselnd an seinen Eiern, was ihm zu gefallen schien, denn seine Eichel, die ich mit meinem Daumen leicht rieb, wurde sehr, sehr nass. Gut, dann würgte ich mir sein Teil in mein Schleckermaul, nur die Eichel, das reichte, dann ging ich langsam mit dem Kopf hin und her und presste notgedrungen dabei fest auf seinen Eichelring, so dick war das Ding…und ich merke plötzlich scheiße der spritz ja gleich aber ich bekam meine Lippen nicht so schnell über seinen fetten Hannes gezogen und er entlud sich heftig zuckend in mich. Mit einem leichten Plopp, zog er den Riesenständer aus meinem Fickmaul und ich holte Spucke hoch, vermischte die mit dem geilen Saft und runter damit..brrr…jepp…naja aber auch nicht schlecht!!! :-))

Die erste Rund hat mir richtig Spaß gemacht, jder Schwanz schmeckt ein bisschen anders und fühlt sich immer anders geil an. Die Lusttropfen der geilen Typen leckte ich mit Wonne ab, mmmh,lecker!

Ich drehte noch zwei weiter Runden, ohne dass ich noch einen abspritzen ließ, wollte ja auch diesen geile Veranstaltung genießen und die Kerle so richtig geil und hohl Blasen! Der Riesenschwengel stand auch schon wieder…mein Zaubermund kann wahre Wunder vollbringen! ;-)))
So, und dann gab ich Gas, mein nimmer sattes Saugmaul voll nasser Rotze über den Schwanz gestülpt, einen Hand massiert gefühlvoll die Eier, die andere wichst den harten Stil und glaubt mir, da geht jeder gesunde Bursche ab und ich hatte ja auch professionelle Vorarbeit geleistet, das zahlt sich dann auch aus! Einer nach dem anderen spritzen in mein süßes Lutschmaul.

Oh, wie gerne ich jetzt meine Spermabelohnung aufnahm. Jede Ladung schluckte ich genüsslich runter und leckte mir danach die Lippen.

Ich fand die Sahne wurde immer leckerer! Was für ein Vergnügen. Der Riesenständer konnte aber nicht mehr, der hing jetzt schlaff runter. Ich küsste nochmal liebevoll die Nülle, nahm zum Abschied jeden Wonneproppen nochmals in mein vollgewichstes Maul..meine Muschi war triefennass!
Ich kam vorsichtig wieder unterm Tisch hervor. Meine Lippen puppuprot und leicht geschwollen vom vielen Blasen! Ich war aber irgendwie high und total zufrieden!!

Meine Schäferhundefreunde saßen, mit leicht roten Köpfen da, lächelten beseelt und dankbar zu mir. Ich sagte: &#034Leute, Wettschulden sind Ehrenschulden, war mir ein Verlangen sie würdevoll und gut einzulösen!&#034 Sie nickten, ich küsste jeden mütterlich mit meiner Spermafresse noch auf den Mund und ging glücklich nach Hause.
Zuhause rubbelte ich mir meine nasse Schlampenfotze und bekam einen Orgasmus, an den ich mich heute noch erinnere.
Mit ein bisschen Glück verliere ich ja mal wieder eine Wette, grins!!!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *