Zwei himmlische Teufelchen :)

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Eigentlich begann alles mit einem Unglück, Meine Schwester hatte vor einigen Wochen einen Verkehrsunfall, Auto Totalschaden, sie mit mehreren Knochenbrüchen im Krankenhaus, was bedeutete es muß sich jemand um ihre zwei Töchter kümmern. Einen Vater gibt’s für die Mädchen nicht, der ist kurz vor ihrer Geburt auf „Nimmerwiedersehn“ verschwunden, so blieb nur ich übrig. Noch am selben Tag zogen die Zwillinge bei mir ein. Den 18 jährigen Gören gefiel das natürlich hervorragend, konnten sie doch so gut wie alles tun was sie wollten. Morgens 1 Stunde länger schlafen, da sie nicht mit dem Bus in die Stadt zur Schule fahren mußten, Abends schick mit ihrem Onkel Essen gehen, was ihnen besonders gut gefiel. Das merkte man sofort, denn sie gaben sich sehr viel Mühe schick zu sein. Nun ja, heiss sehen sie schon aus, meine zwei Engel. Mit 180cm, den schlanken aber schon ordentlich proportionierten Körpern (85C), den schwarzen, leicht gewellten Haaren und den immer so scharfen Outfits machten sie mir das Leben nicht gerade leicht.

Ja, nach nicht einmal einer Woche hatten die Zwei mich völlig im Griff, sie wurden von Tag zu Tag aufmüpfiger, taten was sie wollten. Liefen quasi völlig nackt durch die Wohnung und trieben so ihr Spielchen mit mir, sie schauten mir ungeniert beim Duschen zu und ……… ja, dann an einem Freitagabend ….. oh Gott, ich darf gar nicht dran denken, fielen sie über mich her. Ich glaube an dem Plan haben sie die ganze Woche über gefeilt. Nichtsahnend kam ich von der Arbeit heim, der Tisch war eingedecket, ein leckeres Abendmahl zubereitet. Die Zwei vernünftigt wenn auch wieder ziemlich freizügig gekleidet. Nach dem Essen begannen sie dann ihren Plan in die Tat umzusetzten.
Gemütlicher Videoabend sei angesagt, erklärten sie mir, also ab auf die Couch, sie setzten sich zu mir, nahmen mich in die Mitte und fingen an zu kuscheln bis ich plötzlich realisierte was da für ein Video lief, nämlich ein Porno, aber da hatten sie mir schon die Hände mit Handschließen gefesselt ……. oh Himmel ………
wenn ich je geglaubt hätte die Zwei wären süße Engel und unerfahren, wurde ich eines Besseren belehrt. Wie ausgebuffte Profis machten sie sich über mich her. Es dauerte auch nicht sehr lange und sie hatten mich ins Schlafzimmer bugsiert, aufs Bett verfrachtet und mir die Kleidung vom Leibe gerissen (wirklich, sie haben mir tatsächlich die Kleidung vom Leib gerissen).
Blasen, lecken, mich an den Rand des Orgasmus treiben und dann fallen lassen, ja das Spiel beherrschen die Zwei perfekt. Den steifen Prügel reiten, Facesitting auch das scheint nichts Neues für sie zu sein und immer liebkosten sie meinen Körper auf die raffinierteste Weise. Die ganze Nacht bis in den frühen Morgen haben sie es mit mir getrieben. Zwischendurch gab’s für mich immer wieder mal ein Häppchen und einen Schluck zu trinken. Irgendwann sind dann beide vollkommen erschöpft eingeschlafen und ich lag immer noch gefesselt zwischen ihnen, bis auch ich einschlief.

Am später Vormittag wurde ich wach, mit geschlossenen Augen lag ich da und langsam dämmerte mir was in der vergangenen Nacht geschehen war. Deutlich merkte ich wie sich mein Schwanz versteifte, riss entsetzt die Augen auf und blickte in die lachenden Gesichter meiner beiden Nichten.

„Hey Franziska, schau mal wie toll!!!! Onkelchen kann schon wieder“

„Na klasse, Laura, ich bin auch schon wieder feucht“ hörte ich die beiden kichern.

Langsam und vorsichtig richtete ich mich auf und sah beide nachdenklich an.

„Onkelchen …..“ begann Franzi sanft zu flüstern, „wir wissen doch alle, dass du nie im Leben Hand an uns gelegt hättest“.

„Aber wir wollten es unbedingt, schon lange wünschten wir uns das und du solltest der erste Mann in unserem Leben sein“ flüsterte jetzt Laura

„Ja und da haben wir uns diesen Plan ausgedacht, dich zu verführen, dich zu fesseln und ………“
„mit dir ungezügelten Sex zu haben und es war wunderbar!!!“

Beide schauten mich mit diesem seltsamen Glanz in den Augen an.

„Oh Gott, Mädchen was hab ihr euch dabei gedacht?“ unwillkürlich mußte ich grinsen, bei dem Gedanken an die vergangene Nacht.

„Siehst du Laura, Onkelchen grinst! Es hat ihm gefallen, ich wußte es.“ rief Franziska aus.

„Und??? Waren wir gut? Haben wir alles richtig gemacht?“ wollte Laura wissen.

„Ihr schrecklichen Hühner …………….. ihr hab mich regelrecht ………… vergewaltigt!“ rief ich lachend und damit war der Bann gebrochen. Sofort machte sich beide ungestüm über meinen mittlerweile knochenharten Schwanz her und ich ……………… ich genoß das Blaskonzert.
Seit diesem Tag haben die Zwei regelmäßig Sex mit mir, aber immer nur wenn sie wollen ……………. und ich muß gestehen, sie wollen recht oft!
Wie schon beim ersten Mal bin ich immer gefesselt, mittlerweile haben sie die Fesselungen fast perfektioniert, so dass ich jetzt wirklich vollkommen wehrlos bin. Und immer noch kommen sie wie ein Tornado über mich. Ich bin eigentlich schon ein wenig entsetzt, wie schnell sie ihre Verführungskünste vervollkommnet haben und wie sie es immer wieder schaffen mich über Stunden so zu nehmen ohne dass ich erschlaffe.
Meine beiden himmlischen Teufelchen haben mich doch tatsächlich zu ihrem willenlosen Sexsklaven gemacht! Das schlimmste daran aber ist, mir gefällt die Rolle und ich möchte noch möglichst lange so von ihnen versklavt werden :)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *