Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Das Haus auf dem Land

Vor einigen Wochen sind meine Großeltern verstorben und ihr letzter Wille bestand darin, dass ich ihr altes Haus bekomme.
Als ich von dem Notar kam, stieg ich in mein Auto und fuhr eineinhalb Stunden aufs Land, wo meine Großeltern gewohnt haben.
Dort angekommen sah ich ihr altes kleines Haus, welches schon lange recht baufällig aussah, ich jedoch nie Teit hatte es für meine Großeltern herzurichten.
Als ich hinein ging überlegte ich was ich mit dem restlichen Nachlass anfange und beschloss es zu entsorgen.
Als ich wieder nach Hause fahren wollte, fiel mir eine Frau auf, die auf dem Nachbargrundstück zu gange war, sie hatte rote Haare, die in der Sonne wie Kupfer glänzten, mehr konnte ich erst einmal nicht erkennen.
Ich fuhr heim und mietete mir für das nächste Wochenende einen Transporter, um nach der Arbeit gleich wieder in das Haus zu fahren und alles war zu entsorgen war, mitzunehmen.
Das Wochenende kam näher und ich fuhr wieder auf das Land, dort angekommen fielen mir gleich wieder die roten Haare ins Auge und ich beschloss, zu der Dame zu gehen und mich ihr vorzustellen.
Ich klingelte an der Tür und wartete gespannt auf die hoffentlich schöne Nachbarin.
Als sich die Tür öffnete Stand ein Mann in der Tür, der etwa meine Größe hatte und mich mit einem freundlichen &#034Hallo, wie kann ich helfen?&#034 begrüßte.
Als ich mich vorstellte sagte er, dass er der Dirk sei und rief nach seiner Frau, sie hieß Charly.
Charly kam an die Tür, gab mir die Hand und sagte: &#034Hi, ich bin Charlotte. Und du bist unser neuer Nachbar?&#034 und grinste dabei.
Sie hatte lange rote Haare und einen schlanken zierlichen Körper, jedoch ließ der locker sitzende Pulli zwei mittelgroße Brüste erahnen. Ihr Gesicht war etwas rund und ihre Wangenknochen und die Grübchen gaben dem ganzen ein süßes Finish.
Ihre Augen waren grün und brachten mich um meinen Verstand.
Dirk bat mich auf einen Kaffee hinein, dem ich nicht widersprechen konnte.
Er ging in die Küche und Charlotte und ich folgten ihm.
Ich sah mir das Haus auf dem Weg an und meine Augen wanderten jedoch an Charlies Rückseite hinunter und mit fiel ihr kleiner runder Hintern auf, der so fest in der Leggins saß, dass sich keine Falte abzeichnete.
In der Küche angekommen setzte sich Dirk an den Tisch, was ich ihm gleich tat, schnell stellte Charly 3 Tassen mit Kaffee auf den Tisch und setzte sich zu uns.
Dirk sagte, dass er Geschäftsmann sei und viel unterwegs ist und Charly Ergothe****utin sei und in ihrem Haus eine neue Praxis eröffnen möchte.
Nachdem ich meinen Kaffee getrunken hatte, bedankte ich mich und sagte, dass ich noch etwas zu tun habe und ich langsam weiter machen muss, da ich sonst nicht alles schaffe.
Dirk hob die Hand und sagte: &#034Dann frohes schaffen, wir sehen uns ja jetzt öfter!&#034 und lachte dabei.
Charlotte brachte mich zur Tür und das auf und ab ihres Hinterns hypnotisierte mich fast.
An der Tür angekommen gab mir Charly ein Bussi und sagte:&#034 Viel Spaß im Haus, ich hoffe du kommst nochmal auf einen Kaffee vorbei.&#034, &#034Klar!&#034 Antwortete ich und ging hinaus.
Ich räumte das ganze Wochenende Möbel und Krempel im den Transporter und fuhr am Sonntag nach Hause und freute mich schon auf den Kaffee mit Charlotte am nächsten Wochenende.

Fortsetzung folgt…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *