Die Internetbekanntschaft 7 – und was Neues

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

es dauerte nur 15 Minuten bis Norbert bei der 24 jährigen Manuela angekommen war. Er parkte etwas Abseits und ging zu Fuss zur Wohnung. Er klingelte wie Tage zuvor. Diesmal war Manuela jedoch allein und ihr Freund bei der Arbeit. Kurz nach dem die Tür hinter beiden geschlossen war begannen sie sich auch schon zu küssen. Die Sachen lagen weitere zwei Minuten später verteilt im Flur. Norbert hatte saugte bereits die Titten Manuelas und sah sie zum ersten mal Live nackt am helligten Tag. So stand sie nun nackt vor ihm keine 170 groß leicht mollig mit breiten Hüften und 85C Brüsten. Während er ihre Brüste küsste knetet er mit seinen starken 52 jährigen Händen ihren Runden Hintern. Die Arschbacken warn herrlich weich und fühlten sich gut an in seinen Händen.

Er hob sie hoch und trug sie bis ins Schlafzimmer und legte sie nackt darauf ab. Diesmal wollte er der erste sein und begab sich mit seinem Kopf direkt zwischen ihre Bein und begann die haare Muschi zu lecken. Sie begann sofort zu stöhnen und genoß die Behandlung. &#034Beim nächsten mal bist du rasiert verstanden&#034 kommandierte er fast. Ein gestöhntes &#034Ja&#034 war die Antwort. Auch diesmal brauchte er nicht lange um die Kleine zum Höhepunkt zu bringen. Sie kam laut stöhnend.

Sie wusste das sie heute die Grenze überschritten hatte. Das was vor einigen tagen passiert war, konnte sie noch als Unfall abtun. Doch dieses Mal hatte sie ihn geradezu eingeladen. Sie wollte es wieder erleben diesen geilen Sex. Seit 7 Jahren war sie mit ihrem Freund zusammen. Sie lies ihn nur alle paar Wochen ran. Daran war er allerdings selbst schuld zu eigensinnig und auch etwas zu unerfahren war er schnell fertig und lies sie unbefriedigt zurück. Doch dieser alte Sack hatte sie nun schon insgesamt zum vierten Orgasmus gebracht. Sie hatten das letzte Mal sicher eine Stunde miteinander gefickt und sie war zweimal zum Orgasmus gekommen bis er abgespritzt hatte.

Von den Gedanken Manuelas bemerkte Norbert nichts nachdem er sie geleckt hatte. Er stellte sich nun neben das Bett und wollte seine Belohnung. Er musste gar nicht lange warten Sie wusste scheinbar was sich gehört und begann auch schon ihn zu blasen. Aufgrund der Tatsache das er sie schon vor ein paar Tagen gefickt hatte, hielt er nun deutlich länger durch. Er genoß es zu sehen wie Manuela seine Schwanz verwöhnte. Wie sie mit ihrer Zunge erst die Eichel umspielte und dann den Schaft tief im Mund aufnahm. Sie war gerade zu süchtig danach. Er lobte sich selbst für seine Verführungskunst als er den Weg Revue passieren lies der ihn und die kleine Schlampe vor ihm bis hierher geführt hatte. Nach einer Weile merkte er wie die Erregung in ihm stieg.

Diesmal wollte er nicht in ihrem Mund kommen, er zog seine Schwanz aus ihrem Mund und deutet ihr an sich hinzulegen. Danach setzte er sich über sie und legte seine Schwanz zwischen ihre Titten. &#034Komm presse sie zusammen&#034 sagte er und begann mit seinem Tittenfick. Mehrmals berührte seine bereist feuchte Schwanzspitze ihre Gesicht. Lange hielt er es jetzt nicht mehr aus und spritzte ihr seine sahne auf die Stirn die Haare und mit den letzten Zügen auf den Mund. Um sie zu reinigen griff er nach dem Schlafanzug ihres Freundes der noch im Bett lag uns wischte ihr die Sahne aus dem Gesicht und Haaren.

Nach dem herrlichen Tittenfick leckte er sich zunächst neben sie und streichelte ihre Brüste und küsste sie. &#034Das war doch herrlich. Süße.&#034 Flüsterte er leise. Er begann mit seinen Fingern ihren sanften rundlichen Körper zu erkunden.Er tastete sich dabei vom Hals über die Brüste bis zum Bauch. Dort umkreiste er den tiefen Bauchnabel und küsste ihre Brust dabei. Kurze Zeit später wanderte er mit dem Finger weiter auf ihren behaarten Venushügel. Dort kräuselte er etwas an den Scharmhaaren &#034Die müssen wirklich weg.&#034 Lächelte er und gab ihr ein Kuss während sie zustimmend nickte.

Er führte seinen Finger weiter zu ihrer Klitoris und stimulierte diese vorsichtig. Manuela schloss ihre Augen und stöhnte leise. &#034Na gefällt dir das?. Ein schnelles Nicken war die Antwort. Er bewegte seine Finger an den Rand der Scharmlippen. und streichelte daran auf und ab. &#034Magst du es von mir gefickt zu werden?&#034 fragte er lächelnd. Mit leichten stöhnen antwortet Manuela mit &#034jaaaa&#034. &#034Sag es&#034

&#034Ich will immer von dir gefickt werden.&#034 Das war eine Einladung die Norbert nicht ausschlagen konnte. Er rollte sich zischen ihre Bein und drang in sie ein. Auch diesmal lies er sich von Manuela reiten und zum Abschluss fickte er sie von Hinten bis er in ihr kam. Nachdem beide schweißgebadet auf dem Bett lagen und sich erholten Fragte Norbert &#034Hättest du darauf regelmäßig Lust?&#034 Sie nickte nur und man einigte sich bald darauf das er sie anschreiben solle wenn er Zeit hätte. Sie erklärte ihm noch ihr Schichtsystem, was er sowieso schon wusste.

So kam es das man sich etwa 3 Mal die Woche zum Sex traf. Nach einigen Malen blieb Nobert den ganzen Vormittag man aß zusammen Mittagessen und unterhielt sich über den Tag. Es war für Manuela fast wie eine Parallelbeziehung. Norbert erlebte fast einen zweite Frühling mit seiner jungen Affäre.

Zwischendurch meldete sich Sebastian wieder bei ihm. Er fragte an, wann man sich den Treffen würde und dieser Norberts dicke Frau ficken könne. Kurzzeitig hatte Norbert sein Versprechen ganz vergessen und als es ihm wieder einfiel dachte er kurz darüber nach Sebastian auf dem Trockenen sitzen zu lassen. Doch er überlegte es sich anders, wenn Sebastian sein Willen bekäme würde er nicht versuche mit Manuela Sex zu haben. So hätte Norbert sie für sich allein, und an Sex mit seiner Frau hatte er sowieso derzeit kein Interesse.

Etwa drei Wochen nach Beginn der Affäre mit Manuela saß Norbert im Hotelzimmer mit Seiner Frau und Sebastian. Dieser war gerade dabei sie ausgiebig zu lecken. Zuerst dachte Norbert das es diesmal langweilig werden würde. Doch allein der Gedanke daran das hier gerade der 25 jährige Freund seiner Geliebten seine 50 jährige dicke Frau fickt geilte ihn auf. Besonders die Tatsache das Sebastian nichts von der Affäre weis und hier gerade sein Gnadenfick bekommt. Er musste sich bei dem Anblick tatsächlich erleichtern und leckte selbst Hand an sich an. Sebastian sah dies als er gerade dabei war seine Schwanz ihn die weite wultstige Fotze von Rita zu stecken. Er missdeutet Norberts Geilheit dahingehend das er ihn beneide wie gut er seine Frau fickt und lächelte.

Nach einer halben Stunde waren beide Fertig und man trennte sich wieder. Sebastian war erstmal befriedigt und Norberts Frau hat die jungen genossen. Als Norbert zu Hause war schaute er sich noch ein paar Nacktbilder und Videos von Manuela an die er über die letzten drei Wochen gemacht hatte. Zuerst war sie dagegen aber immer mehr mochte sie sogar von ihm fotografiert werden, so posierte sogar richtig. Ja sie war in den letzte Tagen richtig aufgeblüht. Zuerst hatte Norbert noch überlegt ob er ihr sagen solle sie solle sich Sebastian ganz verweigern. Doch er war sich sicher das sie das wahrscheinlich sowieso macht. Und da Sebastian jetzt erstmal wieder Sex hatte würde er auch kein Druck ausüben.

Die Affäre ging nun schon fast vier Monate. Norbert genoss den Sex immer noch jedoch wurde es schon wieder etwas langweilig. Nicht das er nicht mit Manuela ein paar Stellungen ausprobieren würde. Die beiden hatten sogar mit leichten Fesselspielen experimentiert. Irgendwie war der Reiz des Neuen raus. Zum Druckabbau mehrmals die Woche war die kleine Schlampe sehr gut, dachte er sich, aber etwas mehr Spannung könnte schon dabei sein. Und faste einen neuen Plan.

Bei seinem nächsten Besuch kurz nach dem ihrem ausgiebigen Sexspiel war Manu unter der Dusche. Er hatte diesmal extra dafür gesorgt möglichst viele Teile ihres Körpers mit seinem Samen zu versehen. Norbert erhob sich aus dem Bett und ging zu seiner Tasche. Er nahm eine kleine weises Schachtel heraus und ging zurück zum Bett. In der oberen Schublade des Nachtisches war ein gleichartiges Päckchen zu finden. Er tauschte beide aus und verbarg das Original in seiner Tasche.

Kurz darauf kam Manuela nackt aus dem Bad zurück. Mit wacktelnem Arsch lief sie an ihm vorbei um ihre Sachen anzuziehen. Er Anblick war wie immer herrlich, diese breiten Hüften. Er freute sich schon drauf das sie demnächst sicher breiter werden würden. Nach dem sie sich angezogen hatte griff sie wie üblich in das Nachtischschublade um ihre Antibabypille zu nehmen. Das war der Moment auf dem Norbert gewartet hatte, würde sie etwas merken. Er hatte die Zuckertabletten bei einem Homöopathischen Versandhandel ersteigert und sie in die entsprechende Verpackung getan. Manu verwendet eine 6 Monatspackung die sie letzte Woche neu gekauft hatte. Somit hatte er jetzt ausreichend Zeit ihr eine kleinen Norbert in den Bauch zu setzten.

Zu Sicherheit hatte er mit Sebastian einen Termin ausgemacht damit dieser wieder einmal Sex hat mit seiner Frau Rita. Er wollte sichergehen das Norbert nicht noch auf die Idee kommt mit Manuela Sex haben zu wollen. Wie Norbert von Manuela erfahren hat, versucht er weniger häufiger als früher mit Manuela Sex zu haben. Besonders selten nachdem er Sex mit Rita hatte. Das wusste Manu natürlich nicht. Und insgesamt hat sie ihn seit Beginn der Affäre erst einmal ran gelassen. Von daher standen die Chancen hoch das Norbert Manuela demnächst schwängern würde.

Der Sex die nächsten Wochen mit Manu war hervorragend. Die Hormonelle Veränderung scheint Manuela gut zu tun sie hatte ihn sogar zweimal um einen Fickbesuch gebeten. Sie wusste ja nicht das ihre Empfängnisbereitschaft ihre Lust steigert. Für Norbert war nun jedes Mal Abspritzen in der Empfangsbereiten Gebärmutter ein Erlebnis, er verzichtete sogar auf das Abspritzen in ihrem Mund oder auf anderen Körperteilen. Er wollte einfach keinen Samen verschwenden.

Nach 6 Wochen bemerkte Manuela das ihre Periode ausgeblieben war, zuerst dachte sie sich nichts dabei. Als eine weitere Woche ohne die regemäßige Blutung verging machte sie einen Schwangerschaftstest mit positiven Befund. Der Schock saß tief sie wusste nicht was sie tun sollte. Ihr war klar das nur Norbert der Vater sein kann. Sie schrieb ihm sofort eine Nachricht &#034Ich muss dich sehen dringend.&#034

Norbert ahnte schon als er das &#034dringend&#034 las, dass sein Plan aufgegangen war. Er war bisher seines Wissens nach kinderlos, die Erkenntnis eine junge Frau geschwängert zu haben machte ihn furchtbar geil. Als er bei Manuela ankam öffnete diese mit Tränen in den Augen die Tür. Sie berichtet von dem Testergebnis. Norbert war während des gesamten Gesprächs einfach nur erregt. Er bemühte sich einfühlsam zu sein und tröstende Worte zu finden. Er gab zu bedenken das sie genau im richtigen Alter für ein Kind wäre und das es ihrer Beziehung sicher nur gut tun würde. Er ließ sich sogar zur Aussage hinreißen, dass er sie unterstützen würde. Allerdings wäre es sicher besser für das Kind wenn Sebastian glauben würde das es sein Kind wäre. Daher müsse sie noch heute Abend einmal mit ihm schlafen. Sie könne dann ja später mitteilen, dass sie schwanger geworden ist trotz Pille und in der Schwangerschaft möchte sie keinen Sex.

Irgendwie beruhigten Manuela das Gespräch mit Norbert. Während der ganzen Zeit lag sie in seinen Armen und nach und nach setzte sich die Erkenntnis durch das sie tatsächlich das Kind behalten würde. Sie verstand auch die Notwendigkeit Sebastian das ganze sozusagen unterzuschieben und freute sich darauf das Kind mit quasi zwei Vätern großzuziehen. Norbert begann sie bereits wieder überall zu streicheln und die Erleichterung weckte auch in ihr wieder die Lust.

Schlussendlich fickte Norbert seine nun schwangere Affäre ordentlich durch. Diese gab sich dann tatsächlich ihrem Freund am Abend noch einmal hin und ließ ihn in ihrer Muschi kommen. Leider war auch diesmal kein Orgasmus für sie zu erreichen, das war allerdings auch nicht die Absicht von Manuela. In den kommenden Monaten genoß Robert die immer mehr anschwellende Schwangere. Der Sex war für ihn was ganz neues die Titten war noch einmal vergrößert und der wachsenden Bauch geilte ihn zusätzlich auf. Er machte eine ausführliche Bilderdokumentation einmal über den Fortschritt der Schwangerschaft als auch über den Sex mit der Schwangeren.

Sebastian teilte Norbert eine Woche nach Manuela die alte Neuigkeit mit. Er wüsste zwar nicht warum die Pille versagt habe aber er war stolz darauf seine Freundin geschwängert zu haben. Darauf teilte ihm Norbert mit das er als werdender Vater seine Freundin nun nicht mehr hintergehen könne und dass die Treffen mit Rita nicht mehr stattfinden würden. Etwas enttäuscht aber einsichtig reagierte Sebastian und tatsächlich meldete er sich gar nicht mehr bei Norbert.

Nach Beginn des achten Monats wollte Manuela keine Sex mehr mit Norbert aus Angst um das Baby, das konnte er vollkommen verstehen gab er zu und man einigte sich erstmal auf eine sogenannte Affärenpause bis nach der Schwangerschaft. Norbert kam das ganz gelegen. Zu Anfang machte der Sex mit der dicker werdenden Manuela noch viel Spass, zum Schluss war es aber doch ehr eine akrobatische Leistung bzw. musste er sehr vorsichtig sein. Außerdem hatte er sein Ziel erreicht und nach nunmehr über einem Jahr war sein sexuelles Interesse an dieser Frau gestillt.

Etwa einen Monat nach der Geburt erhielt er von Manuela eine Nachricht mit einem Bild des glücklichen Paares und seiner Tochter. Mit dem Text &#034Freue mich schon auf unser Wiedersehen&#034. Norbert speicherte das Bild zu den anderen die er von dem Paar hatte. Danach begab er sich auf die Internetseite auf der alles begann. Er veröffentlichte dort seine Geschichte mit dem Beiden plus ein paar aussagekräftige Fotos und Videos. Er Änderte nur seinen Namen und seine Herkunft lies aber alle Informationen von Sebastian und Manuela stehen inklusive ihres Wohnortes. Danach lösschte er seinen Nutzenamen und meldete sich ab.

Ein paar Wochen später brachte es der Skandal der veröffentlichten Bilder und des Kuckuckskind sogar auf die 5. Seite der Regionalzeitung. Scheinbar hat der angebliche Vater von seiner untreuen Ehefrau im Internet erfahren. Die Bilder waren bereits im Bekannten- und Arbeitskollegenkreis herumgegangen, so der Artikel. Das führte zu Trennung des Paares. Sie sind wohl beide jetzt aus Braunschweig weggezogen und leben getrennt in verschiedene Städten.

Anscheinend hatte die beiden sogar noch die Zeit zu heiraten, dachte sich Norbert und erinnerte sich an die schöne Zeit mit Manuela.Er hatte sein Prepaid-Telefon bereits nach der Geburt entsorgt aber er hatte sich Sebastians Nummer noch aufgehoben.

An Sebastian schrieb er über einen anonymen SMS Dienst: &#034Ich hoffe es war für dich auch so geil wie für mich und das was du gesucht hattest.&#034

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *