In der Disco

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Du tanzt hemmungslos auf der Tanzfläche der Diskothek und merkst, dass du durch den Alkohol schon ziemlich angetrunken bist. Die Musik lässt dich bewegen und du schmeißt deine Arme in die Luft und wackelst mit deinem Hintern. Diesen reibst du dabei an einer harten Ausbeulung in einer schwarzen Hose, an dem Typen hinter dir. Du lehnst dich zurück und er greift dir von hinten an die Hüften und streift deinen Bach während dein Top durchs tanzen aufwirbelt. Du spürst seinen heißen Atem an deinen Ohren und merkst kurz darauf ein leichtes beißen und zwicken an deinem Hals als der große gut aussehende Kerl sich festsaugt. Er streift mit seinen Händen hinunter zu deinem sexy Arsch und dreht dich dann zu Ihm um damit er dich an deinen Arschbacken halten kann und dir tief in die Augen sehen kann. Diese grün braunen Augen gefallen dir und sie lassen die Begierde aufblitzen, die sich auch schon in der Hose offenbart. Nach dem er dir lange in die Augen starrt beugt er sich zu dir hinunter und steckt dir seine Zunge entgegen. Diese nimmst du sofort in deinem Mund auf und fängst an zügellos mit dem Typen zu küssen. Seine Hände ertasten dabei während des Tanzens und des Küssens weiter deinen Körper. So wie du dich in Schale geschmissen hast fühlst du dich in dem Moment auch sehr begehrenswert. „Ich will dich jetzt!“ flüstert er dir zwischen dem küssen ins Ohr. Du bekommst schon ganz zittrige Knie und nach dem 3.mal „lass uns raus gehen. Ich will dich jetzt hier!“ lässt du dich von Ihm durch die Menge ziehen. Die Menschen ziehen nur verschwommen an dir vorbei. Draußen angekommen lässt die stickige Tanzluft nach und es weht ein warmes Sommerlüftchen. Immer noch an der Hand des dunkelhaarigen Typen lässt du dich die Straße entlang ziehen bis zu einer Straßenecke, an der du von Ihm an die Wand gedrückt wirst. Während er dich wieder besinnungslos küsst schiebt er sein Bein und Knie zwischen deine Beine. Du musst sie ein wenig spreizen und merkst wie feucht du schon bist. Nach ein paar Sekunden oder einer Ewigkeit, du weißt es nicht mehr zieht er dich weiter in die Nebenstraße. Dort geht es weiter in eine kleine Gasse in einen kaum beleuchteten Hinterhof. Er zieht dich an sich ran, sodass dein Kopf an seiner Brust liegt und du riechst die Mischung aus Mann und Parfum, was dir die Sinne nimmt. Dabei knetet er deinen Hintern an deinem Bauch spürst du schon wieder etwas größeres Hartes. Dein Rock wird dir hochgezogen und da es eh viel zu warm für eine Strumpfhose ist, liegt nur noch dein schwarzer Tanga zwischen deiner willigen Pussy und den ersehnten großen Händen. Mit geübten Händen schiebt er den String zur Seite und reibt an deiner nassen Spalte entlang. Als er deinen Kitzler streift stöhnst du auf und lässt ein“ bitte fick mich!“ aus. Dieser Bitte wird sofort nachgekommen. Und zwei Finger bahnen sich in deine Spalte und fingern dich um den Verstand. Du klebst mit deinem Gesicht immer noch an dem blauen Hemd des Typen und fängst das stöhnen an. Dabei fängt er schon wieder an dich leidenschaftlich zu küssen, ohne aufzuhören dich weiter unten zu verwöhnen. Du hältst es nicht mehr aus und beim Kommen versuchst du das Schreien zu unterdrücken und beißt deinem Liebhaber zärtlich in die Lippe. Während du noch zuckst hat er sich mit einer Hand schon die Hose geöffnet und als er seine Boxer ab streift kommt sein großer harter Schwanz zum Vorschein. „So jetzt bin ich dran!“ Du gehst in die Knie und beginnst erst mit beiden Händen den Penis zu erkunden bevor du die ersten Lusttropfen genüsslich ableckst. Dann fängst du an zu blasen und nimmst ihn in deinen Mund und machst ihn schön Nass. Auch er stöhnt dabei auf und dich macht es an, dass du diesem Kerl so Freude bereiten kannst.
„Oh ja ist das geil mach weiter so!“ hörst du ihn sagen. Du leckst ihn richtig gut und tief, bis er sich aus dir zurückzieht und dich an den Oberarmen nach Oben zieht. Nach einem weiteren leidenschaftlichen Kuss dreht er dich etwas ruppig um geht etwas in die Knie und du spürst wie er seine Eichel von hinten an deine immer noch nasse Spalte ansetzt Durch die ganze Feuchtigkeit und das erste Fingern gleitet er auch gleich tief in dich hinein und füllt dich aus. „Oh ja steck Ihn mir rein, fick mich!“ stöhnst du dabei. Und genau das tut er! Er stößt hart und rhythmisch zu und du merkst wie dein Blut schon wieder in Wallung kommt. Den harten Schwanz spürst du immer wieder in dich eindringen und während abwechselnd mit seinen Händen an deinen Brüsten deinen Haaren oder deiner Klitoris gespielt wird kommst du erneut unter einem Aufbäumen deines Körpers. “Oh JA!“ hörst du seine männliche Stimme „ich komme auch!“ und nach ein paar weiteren starken Stößen spürst du wie er seine Wärme in dich hinein pumpt. Völlig außer Atem stützt Ihr euch gegenseitig nachdem er ihn aus dir raus gezogen hat. Dass dir sein warmes Sperma und deine eigene Feuchtigkeit dabei herausläuft ist dir in dem Moment vollkommen egal. Das einzige was dir gerade durch den Kopf geht ist“ Wir brauchen ein Taxi zu mir, da können wir weiter machen!“ und genau das sagst du auch.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *