Meine Frau im Urlaub das erste Mal mit einem ander

Nachdem ich öfter hier sehr anregende Geschichten lese, habe ich mich entschlossen auch einige meiner erotischen Highlights aus meinem Leben zu dokumentieren. Diese sind vielleicht nicht so spannend wie viele erfundenen Geschichten hier, aber dafür zu 100% so passiert. Lediglich Namen und Orte habe ich geändert, aber ich denke das tut in Bezug auf den Inhalt nichts zur Sache.

In meiner ersten Erzählung möchte ich beschreiben wie ich meine (heutige Ex) Frau dazu überredete Sex mit einem anderen Mann zu haben. Ich denke, der Wunsch ihre Frauen beim Sex mit einem anderen Mann zu beobachten haben viele Männer, nur leider wird er allzu oft nicht erfüllt.

Bei mir war es ähnlich, wir waren schon viele Jahre verheiratet und ich habe das Thema immer wieder angesprochen, doch meine Frau hat es immer wieder kategorisch abgelehnt. Sie hätte keine Lust auf einen anderen Mann und könnte es nicht ertragen wenn ich eine andere Frau angreifen würde, waren Ihre Argumente. Generell ist sie nicht prüde, sie mag gerne Sex also vaginal, anal, und oral und hat auch eine kleine Sammlung von Spielsachen.

Sie hat eine durchschnittliche Figur, vielleicht etwas rundlich, 165cm groß, hat schulterlanges brünettes Haar, einen großen Busen und einen runden Po.

Vor Jahren waren wir seit langem wieder ohne Kinder für 10. Tage in Italien auf Urlaub. Eine ganz normale Pauschalreise in einem kleinen Hotel in der Nähe vom Meer und einer kleinen Altstadt. Nichts Besonderes, aber eigentlich war es ganz ok. Nur zu zweit in einer losgelösten ungezwungenen Atmosphäre abseits vom Alltagsstress und Verpflichtungen.

Tagsüber waren wir am Meer oder Pool, haben viel gelesen und am Abend sind wir meistens in die Stadt essen gegangen und haben auch ein wenig was getrunken.

An einem Abend ist zwei Tische weiter ein Mann alleine gesessen und ich meinte spaßhalber zu meiner Frau „Der wäre doch was für dich, er sieht doch nett aus“. Sie hat wie üblich das Gespräch mit einem „Geh bitte, hör doch auf damit “ abgeblockt. Damit war das Thema für mich auch wieder erledigt.

Als wir zwei Tage später wieder bei einem (ok es waren schon mehr) Glas Wein in einem Lokal gesessen sind, hat meine Frau plötzlich, ohne Vorwarnung aus heiterem Himmel damit angefangen. Wie ich mir das vorstellen würde, ob mich das nicht stören würde wenn sie mit einem anderen Mann vor mir Sex hätte und was wäre wenn sie mitten drin nicht mehr wolle oder sie den Mann im letzten Moment doch nicht mag. Und überhaupt, wo findet man so jemanden.
Ich meinte, man kann sich ja Zeit lassen, alles in Ruhe planen und natürlich hätte sie jederzeit die Kontrolle darüber und überhaupt, ich wäre ja dabei. Damit war das Gespräch diesbezüglich für heute beendet. Wir sind noch auf einen „Absacker“ in eine Cocktail-bar gegangen und dann zurück in unser Hotel.

Auf dem Weg zu unserem Apartment mussten wir bei dem Pool vorbei und meine Frau die schon etwas angetrunken war, blickte nach links, dann nach rechts, schlüpfte aus ihren Klein, zog BH, Schuhe und Slip aus stellte ihre Handtasche auf eine Liege und sprang in den Pool.

Kaum war sie wieder aufgetaucht, wurde sie aus dem Dunkeln von einem Mann angesprochen. Wir hatten Ihn nicht gesehen, da er in einer kleinen Nische gleich bei den Duschen auf einer Liege mit dem Handy in der Hand lag. Ich erkannte Ihn, es war der Kellner von der Pool-bar der anscheinend auch Nachtdienst hatte. Er ermahnt meine Frau in schlechtem Englisch das der Pool geschlossen sei und das sie bitte rauskommen möge. Meine Frau antwortete gleich direkt auf Italienisch (das zwar ihrer Meinung nach ein wenig eingerostet ist, aber da sie nach der Schule zwei Jahre in Rom als „Au Pair“ gearbeitet hat vermutlich ganz gut ist. Ich kann das schwer beurteilen, aber normalerweise kann sie sich ganz gut verständigen).

Ich sagte meiner Frau sie soll Ihn bitten ein wenig Geduld zu haben, ich hole ein Handtuch aus dem Apartment, damit sie raus kann. Das war nicht weit und als ich zurückkam hielt ich als Blickschutz das Handtuch auf, meine Frau stieg aus dem Wasser und wickelte sich darin ein. In der Zwischenzeit hatte sie sich mit dem Italiener unterhalten, der ein paar Jahre älter war als wir, aber wie ich fand, ganz gut aussah.
Ich sage zu Ihr, dass der doch eh ganz nett wäre und es sich doch anbieten würde. Meine Frau die sich immer noch auf Italienisch Unterhielt, stoppte abrupt die Unterhaltung, drehte sich zu mir, sah mich mit zugekniffenen Augen provokant an und meint dann nur ganz schnippisch „ok“ und setzt sich eingewickelt in das Handtuch auf den Rand der Liege des Mitarbeiters.

Sie unterhielten sich kurz auf Italienisch, er sah mich kurz an, dann wieder sie und lächelte zustimmend. Da blieb mir jetzt schon mal der Mund offen stehen. Was als Spaß meinerseits gedacht war, wurde anscheinend ernst.

Ich nahm die Sachen meiner Frau und setzte mich zwei Liegen weiter hin. Meine Frau drehte sich zu dem Mann, griff auf seinen Gürtel, öffnete mit beiden Händen die Gürtelschnalle, den Knopf der Hose und zog dann den Reißverschluss runter. Der Mann hob sein Becken und schob mit einem Ruck seine Hose und Unterhose runter bis zu den Knien.

Soweit ich es aus der Entfernung erkennen konnte, hatte er einen schönen mittelgroßen Penis, nicht beschnitten, war aber offensichtlich unrasiert. Da dachte ich mir schon „ok das war‘s“, da ich wusste das meine Frau Schamhaare beim Mann ekelig findet.

Deswegen war ich umso überraschter, als sie sofort mit der rechten Hand seinen Penis in die Hand nahm und ihn langsam anfing zu wixen. Mit der linken Hand stützte sie sich auf der anderen Seite der Liege ab.

Es dauert nicht lange und der Penis des Mannes begann sich aufzurichten. Meine Frau beugte sich vor, zog die Vorhaut zurück und nahm ihn in den Mund. Mit der rechten Hand krault sie jetzt seine Hoden. Mit der Zunge umspielte sie sicher seine Eichel. Das kannte ich von mir.

In der Zwischenzeit habe ich angefangen meinen Penis langsam durch die Hose zu massieren. Mehr traute ich mich nicht. Der Mann hatte seine Augen geschlossen während er ihren Kopf sanft mit den Händen hielt und leise vor sich hin stöhnte.

Zweimal hat sie den Penis aus dem Mund genommen und zu mir zur Seite gesehen bevor sie ihn weiter geblasen hat. Als der Mann schneller atmete und sich verkrampfte nahm sie ihn aus dem Mund und begann ihn wieder schnell mit der rechten Hand zu wixen. Der Mann schafft es gerade noch rechtzeitig sein T-Shirt hochzuziehen und spritzte sich mehrere Schübe auf den Bauch.

Meine Frau stand auf, kam zu mir rüber und meinte:“ So, bist du jetzt zufrieden?“. Sie nahm zwei Taschentücher aus Ihrer Tasche eines für ihre Hände und eines brachte sie dem Italiener. Ich war immer noch sprachlos und wie hypnotisiert. Außerdem hatte ich eine ziemliche Erektion in der Hose.

Danach wollte sie gleich gehen, da ihr die Situation sichtlich unangenehm wurde. Wir verabschiedeten uns mit einem Verlegenen „Ciao“, nahmen unsere Sachen und gingen schnurstracks ins Apartment.

Gleich nachdem wir ins Schlafzimmer kamen, habe ich es nicht mehr ausgehalten.
Ich zog Ihr das Handtuch runter und drückte sie mit dem Oberkörper auf das Bett. Mit der Hand griff ich ihr von hinten auf die Muschi und spürte sofort dass sie klatschnass war. Ich konnte sofort mit meinen mittleren drei Fingern tief in sie fahren, was sie zum aufstöhnen brachte.

Ich zog meine Hose runter und begann sie sofort hart von hinten zu ficken. Es dauerte nicht lange, bis ich ihn Ihr zu einem heftigen Orgasmus kam.

Wir haben dann noch ein Glas auf der Terrasse getrunken aber über den Blowjob am Pool nicht mehr geredet. Danach sind wir schlafen gegangen.

Am Morgen (oder eher schon fast Mittag) als wir beide aufwachten, hat sie gleich unter das Leintuch auf meine Bettseite gegriffen und meinen Penis steif gewichst. Mit einem Schwung hat sie sich dann auf mich raufgeschwungen und sich wild und heftig ohne Rücksicht zu einem Orgasmus geritten. Sie war immer noch so nass und ich denke das hatte sie sich wirklich verdient. Gott sein dank bin ich nicht vor ihr gekommen 😉

Den Italiener haben wir am übernächsten Tag wieder bei der Pool-bar getroffen und ihn diesmal für die Nacht direkt in unser Apartment eingeladen.

Wenn ich Zeit habe, schreibe ich auch noch diesen Teil unseres Urlaubes.

Ich hoffe es hat Euch gefallen und Ihr verzeiht jede Art von Fehlern. Für Kommentare und Tipps bin ich jederzeit dankbar.

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *