Meine zweite Frau Teil 18 (mit Nina)

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Teil 18 mit Nina

Pia lutschte mir den Schwanz ausgiebig und nun drehte ich sie wieder auf den Rücken und wollte sie erstmal lecken.
Ich nahm ihre Schamlippen auseinander und genoss die frisch gewaschene Pussy mit ihrem einzigartigen Geschmack. Gert schaute uns dabei an, konnte aber nichts sehen.

Die Geburtstagsfete war wohl zu ende, ich hatte nur mitbekommen wie einige sich verabschiedet hatten. Als ich Pia in die Hundestellung dirigierte und mit ihrem Kopf in Richtung Gert stellte, damit dieser auch alles hören konnte, fing ich an Pias Möse mit meinem Finger zu bearbeiten, ich benutzte den anderen Finger um ihr Poloch zu streicheln und dann in diesen einzudringen.

Als Pia dann lauter wurde bin ich dann mit meinem Ständer in ihre nasse Pussy rein und schob gleichzeitig 2 Finger in ihr hinteres Loch.
Ich war schon wieder drauf und dran zu kommen, so bewegte ich meinen Kopf zur Seite und versuchte mich ein wenig abzulenken. Ich reduzierte auch mein Stossen mit meinem Schwanz und ließ nur die Finger drin, die ich auch nicht mehr bewegte. Als ich aber meinen Kopf nach rechts drehte, sah ich wie Nina an der Tür stand und mit ihrer rechten Hand an ihrer Möse spielte. Sie hatte dabei noch ihre Hose an und war nur mit der Hand in der Hose drin. Wie verwurzelt schaute ich dieses kleine Ding an und in dem Moment rutschte ihre Hose runter und sie zog den Slip mit ihrer linken Hand runter, so dass sie nur mit dem Shirt bekleidet am Türspalt stand.

Sie war auch rasiert und hatte eine jugendliche Möse ohne irgendwelche inneren Schamlippen. Ich konnte nicht anders und fing wieder an zu poppen. Ich zog noch eine Augenbinde, die neben mir lag und verband die Augen von Pia damit und befahl ihr, sie solle sich fallen lassen.
Ich stellte meinen Schwanz, den ich mittlerweile aus der Pussy rausgezogen hatte um die Augenbinde zu binden, an ihr hinteres Loch dran. Ich nahm noch ein wenig Spucke und streichte dies am After und drückte ein wenig. Pia wollte wohl etwas sagen, aber ich befahl ihr, lass dich fallen. Ich spielte mit ihrem Kitzler und meine Eichel bahnte sich den Weg an ihr enges und unbenutztes Arschloch.

Wieder schaute ich Nina an und fragte Pia, gefällt es dir und Pia stöhnte und schrie, Fick mich, ich brauche es. Du bist mein Hengst.
In dem Moment stieß ich zu und mein ganzer Schaft war nun im Darm drin und ich massierte dabei ihren Kitzler weiter.

Ich schaute nach ihrem Ehemann und er hatte schon eine Beule und als ich nach Nina schaute, sah ich wie ihr Gesicht sich verkrampfte und sie ihre Schenkel zusammenzog. So zusammengezogen als ob eine Jungfrau auf einer Couch sitzt.

Auf diesen Augenblick konnte ich nicht anders und stieß meinen Prügel hin und her in Pias darm. Ich merkte wie sich Pia verkrampfte und sie einen Orgasmus bekam. In diesem Moment kam Nina und biss sich dabei auf ihre Zunge, damit keiner was hörte, Pia allerdings schrie das ganze Haus durch, und ich spritzte ihr alles in den Darm hinein.

Nina ging wortlos weg und begab sich wohl unter die Dusche, da ich das plätschern hörte.

Ich zog meinen Schwanz aus Pia raus und sah das mein Schwanz sauber aus ihrem Loch hervorkam. Ich befahl Pia ihren Mann zu erlösen und nahm ihre Augenbinde ab. Das Sperma ran von ihrem Arsch runter in die Möse und ich befahl Pia, ihr ehemann könne sie nun wieder lecken.

Gert fragte mich ob er seine Hose ausziehen könne, da es doch eng wäre, dafür würde er Pia sauberlecken.

Diese Vorstellung gefiel mir und ich sagte ihm, das kannst du gerne machen, ich gehe schnell unter die Dusche.

Bevor ich aber ging, sagte ich Gert, bitte alles sauberlecken, ich bin noch nicht fertig, ich möchte gleich eine saubere Pussy haben.

Auf dem Weg zur Dusche kam Nina mir entgegen und sagte, danke dass ich zuschauen durfte. Irgendwann möchte ich auch Analsex mit dir haben. Ich möchte auch so einen Orgasmus haben wie du es Pia besorgt hast. Ich hatte noch nie einen Orgasmus während eines ficks. Nur wenn ich es mir selber mache. Ich sah sie an und sagte ihr, wenn du ein Jahr älter wärst, wäre dies kein Problem.
Nina sagte nur, das ist doch egal, wenn du es nicht machst, so suche ich mir einen anderen noch älteren. Dies saß und mein Gehirn ratterte. Sie zeigte mir ihre Brüste und ich sah wie das zierliche Dingen schon fast C-Cups hatte mit wunderbaren Nippeln die hart waren und nach oben zeigten. Ich konnte nicht anders und griff ihr an die Brust und küsste beide Brüste. Sie waren wirklich gut zu küssen und wirklich gut zu nuckeln.
Ich hörte aber sofort auf damit und Nina sagte mir, mach weiter, sonst hole ich mir das woanders.

Ich selber konnte nur noch sagen, Nina, das was wir machen ist verkehrt. Nina wollte aber unbedingt und ich wollte nicht das sie einen anderen nimmt. Also sagte ich ihr, warte noch etwas ab, wir finden schon eine Lösung.

Ich war nun zu irritiert und begab mich unter die Dusche und wusch mich schnell ab.
Als ich ins Schlafzimmer von Gert und Pia begab, war Gert noch am lecken und er fragte mich ob nun alles zu meiner Zufriedenheit wäre mit dem sauber lecken.
Ich schaute mir die Pussy an und sagte, es ist ja wirklich sauber. Gert sagte nur, er hätte alles geschluckt damit sie wirklich sauber ist und Pia ist noch einmal gekommen.
Pia schaute mich an und sagte, sie wäre geschaftt. So viele Orgasmen und vor allem so einen intensiven Orgasmus durch einen Arschfick hätte sie noch nie gehabt.
Nun da ich immer noch irritiert war, meinte ich zu beiden, ich mache jetzt die Biege, deine Frau ist zu geschafft. Ich habe noch was anderes vor und ihr beiden könnt euch ja weiter lecken oder auch mal Sex haben. Ich zog mich dann an und ging.

Fortsetzung folgt wenn ich 100 positive Kommentare habe 🙂

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *