Movie Star (Version mit Bildern)

Melanie und ich waren schon lange Freunde. Seit der Schulzeit, wenn man es genau nahm. Wir hatten uns eine Zeit aus den Augen verloren, sind uns aber vor einem Jahr zufällig begegnet.

Movie Star (Version mit Bildern)

Als sie letztes Jahr von ihrem Freund verlassen wurde (irgendwas wegen einem Filmstudio – idiotisch) entdeckten wir noch ein paar weitere Gemeinsamkeiten. Heute pflegen wir eine offene Fick-Freundschaft.

Melanie kommt mir manchmal etwas überdreht vor, so auch heute. „Hi Jens, mach es dir im Wohnzimmer bequem. Ich gehe mich noch kurz frisch machen. Wenn du möchtest kannst du ja die Blu-ray einschalten und dich an dem Porno stimulieren, den ich extra für dich geholt habe.“

„Woher weißt du, dass ich gerne Pornos anschaue?“, fragte ich überrascht. „Na, nenne mir einen Mann, der keine Pornos anschaut“, meinte sie lachend und verschwand.

Nur eine Nebenrolle

Movie Star (Version mit Bildern) 2

Gut, dachte ich, wenn sie den Film schon extra wegen mir geholt hat, dann möchte ich sie aber auch nicht enttäuschen. Ich schaute eine ganze Weile den Film an, bis mir etwas auffiel: eine Frau im Film trug das gleiche rote Kostüm wie Melanie heute Abend. Sogar die Strümpfe und das Haarband schienen sehr ähnliche zu sein.

Als Melanie wieder das Zimmer betrat, wurde die Darstellerin gerade von ihrem Filmpartner durchgevögelt. Ich saß im Sessel und rieb verlegen an meinem Schwanz, da mich der Film wie erwartet erregte.

„Dein Kostüm kommt mir aber sehr bekannt vor.“ Sagte ich neugierig. „Spielst du zufällig auch in dem Film mit?“

Melanie setze sich in den Sessel und zwinkerte mir verheißungsvoll zu. „Aber nur in einer kleinen Nebenrolle als Bedienstete. Die Darstellerin Bridgette ist eine gute Freundin von mir. Sie hat mir das Kostüm aus der Maske besorgt.“

Ich sah sie nochmals genauer an – und wirklich, meine beste fick-Freundin war die „porn queen“ des Tages: Ihre Haare waren weit oben zum Pferdeschwanz zusammengebunden (die berühmte „Pornopalme“), sie trug übertriebenes Makeup in grellen Farben. Ihre schönen Titten hingen frei vorne heraus aus den Dekolleté ihres roten Kleids. Alles an ihr war genau wie im Film.

Schau mal wie schön …

Movie Star (Version mit Bildern) 3

Im Porno wurde inzwischen hemmungslos gevögelt. Die Hauptdarstellerin Bridgette setzte sich auf dem prallen Pimmel ihres Partners, und ritt ihn wie von Sinnen. Zwei Angestellte beobachteten sie heimlich dabei.

Melanie war auf einmal hinter mir, und begann mich zu massieren. „Schau mal, wie schön die beiden es miteinander treiben. Ist das nicht ein herrlicher Anblick?“ Ich war etwas verwirrt, denn ihre Worte schienen aus dem Fernseher zu kommen.

„Schau ruhig weiter, ich muss eben kurz raus um was dringendes zu erledigen.“

Szenenwechsel

Im Porno war 20 Minuten später Szenenwechsel, es ging im Bad weiter. Naja wie das so ist, ich musste auch mal dringend ins Bad.

Erschreckt sah Melanie mir aus der Wanne entgegen. Sie hatte eine Art Catsuit aus Nylon an, der ihr klitschnass am Körper klebte, und war intensiv mit sich selbst beschäftigt. „Komm her“ sagte sie.

Movie Star (Version mit Bildern) 4

Der Jens ist zwar manchmal etwas verpeilt, aber ich kann mich als Frau immer auf seine Geilheit verlassen.

Er lässt jetzt etwas Wasser ab. Plötzlich spüre ich einen kalten prickelnden Bach über meine heißen Schamlippen laufen. Er hat die Sektflasche am Waschbecken gefunden, und gießt das kalte prickelnde Nass langsam über meinen Schamhügel. Er nimmt einen Schluck aus der Flasche, rutscht nach unten und saugt meinen Kitzler wieder in den Mund, zu dem prickelnden Sekt.

Wow! Ich stöhne laut auf vor Verlangen. Ja, verdammt nochmal, das will ich, genau das. Und noch viel mehr. Noch einmal küsst er mich auf den Mund und widmet sich dann meiner Muschi. Er leckt, saugt, knabbert und manchmal pustet er sie auch nur an. Der Kerl ist der pure Wahnsinn.

Als ich fast den Verstand verliere holt er den Brausekopf, dreht das Wasser auf und lässt es über meinen Unterleib rieseln. Nur einen ganz sanften Strahl, es läuft einfach an meinem Venushügel vorbei, links und rechts an den Schamlippen runter, um dann vom Hintern in die Wanne zu tropfen. Plötzlich lässt er die Brause ins Wasser gleiten und saugt wieder an meinem Kitzler. Das ist zu viel für mich. Ich schreie laut auf.

Nun ist es genug! Ich ziehe seinen Kopf zu mir hoch und küsse ihn auf den Mund, lecke über seine Lippen und teile sie mit meiner Zunge. Ich schlürfe das, was von dem Sekt noch übrig geblieben ist. Ich verpasse ihm einen kleinen Einblick in meine Zungenkünste. Ich merke, wie es ihn erregt. Er kann ein leichtes Stöhnen nicht unterdrücken. Als er sich auf den Kuss konzentriert umfasse ich seinen Hintern und zieh ihn zu mir her. Ich will ihn nun spüren. Ich muss ihn endlich spüren. Also öffnen ich seine Jeans.

Movie Star (Version mit Bildern) 5

Er hält mir seinen Schwanz vor den Mund und schaut mich bettelnd an. Wie könnte ich da widerstehen. Von warmem Wasser umgeben, er über mir, beginne ich ihn zu wichsen. Genau so langsam wie er es vorher bei mir machte. Mit einer Hand an seinem Schwanz, die andere an seinen Eiern, wichse und streichle ich ihn. Ich spüre, wie ein Schauer nach dem anderen ihn erzittern lässt und genau das macht mich nur noch geiler.

Ich richte mich ein wenig auf und lasse meine Zunge um seine pralle glänzende Eichel kreisen. Einmal, zweimal, dreimal – dann lasse ich ihn in meinen warmen weichen Mund gleiten.

Sein Stöhnen belohnt mich wieder einmal. Ich blase, ich streichele, ich sauge, lecke ihn und mit der anderen Hand befriedige ich meine eigenen Lüste. Meine Fingerspitzen rubbeln leicht über meinen Kitzler, dann wieder über die Schamlippen. Ich versenke einen Finger in der Muschi, verteile den schleimigen Saft auf seiner Schwanzspitze und blase weiter. Der Geschmack seiner Geilheit ist überwältigend. Ich bin kurz vor dem Kommen – die ganze Zeit schon. Der Kerl macht mich schrecklich heiß – geil – gierig.
Ja, ich will, dass wir zusammen intensiv kommen. Und ich habe eine Idee. Er scheint dasselbe zu denken, entzieht mir seinen Schwanz und flüstert: „Lass und deinen Film weiter schauen. Und zieh dein Pornokostüm nochmal für mich an“.

Dann plötzlich hörte wir ein Läuten. Aus dem Fernseher flötete Melanies Stimme „tut mir leid, ich hab noch zu tun. Ich muss mich jetzt um die Herrschaften kümmern“.

SHOW TIME

Movie Star (Version mit Bildern) 6

Bald betrat „porn queen Melanie“ (Alias Amelie) wieder den Raum. Auf den Wohnzimmertisch legte sie eine leichte Decke mit lilafarbenem Seidenbezug aus, und begann sich dann entspannt daraus zu räkeln. Wie ich sah, hatte Melanie ihr Makeup und Haare nochmal aufgefrischt. Alles an ihr war filmreif.

„Schowtime, baby! Meine Szene beginnt gleich. Ich will deinen prallen Schwanz in mir spüren, während du siehst wie ich im Film genommen werde!“

Sie bückte sich nun vor mir, mit leicht geöffneten Schenkeln, und ließ sich dabei etwas zurückfallen. Von hinten ergriff ich ihre Brüste und begann sie zu kneten. „Du hast so geile Titten“, stöhnte ich.

Movie Star (Version mit Bildern) 7

Ich blicke zum Bildschirm und sah, wie ihr Drehpartner Mike seine Hand durch ihre Schenkel gleiten ließ. Ihre Oberschenkel glänzten vor Feuchtigkeit. Ob es Sperma oder nur Schweiß war, darüber wollte ich lieber nicht nachdenken. „Mon Chéri, Liebste Amelie, magst du noch einmal schön gefickt werden?“ fragte er mit zuckersüßer Stimme. „Mit Freuden, mein geiler Hengst“ hauchte Amelie zurück.

Movie Star (Version mit Bildern) 8

In der Realität nimmt Melanie nun mein hartes Teil in ihre Hand.
Sie reibt sich weiter meine pralle und glänzende Kuppe an ihrer Pussy – und mit einer einzigen Bewegung nimmt sie mich endlich ganz in ihrer hungrige Möse auf. Meine Hände suchen halt im Kostüm, und ich kralle mich notgedrungen an ihrem prächtigen Po fest. Melanie stösst einen lüsternen Schrei aus.

Ich sah auch Mike im Bildschirm zu, wie sein Schwanz Amelies Schamlippen auseinanderdrückte. Mit geschickten Stößen fuhr Mike dann immer weiter in Amelie hinein. Ihre großen Titten wippten im Takt auf und ab. Nie hätte ich gedacht, dass meine Freundin so versaut sein könnte. Ich war geil wie noch nie zuvor.

Melanie bewegt ihren Po rhythmisch vor und zurück so dass ich tiefer eindringen kann. Ich spüre, wie sie versuchte ihre Scheidenmuskeln anzuspannen. Immer wieder sagte sie mir, wie geil das sei von meinem Schwanz gevögelt zu werden. „Er ist so schön, so dick und prall, passt so perfekt in mich hinein!“.

Im Film nahm Mike sie weiter hart ran, seine Eier klatschten laut an. Ich konnte sehen, wie der Saft aus Amelie herauslief und an ihren Waden heruntertropfte. „Gib mir mehr von deinen strammen Prügel“, forderte sie ihn auf. „Besorg es mir, als wäre es das letzte Mal. Schneller, fester. Mach schon.“

Es erregte Melanie wahnsinnig, einen Schwanz in ihrer eigenen Möse zu spüren, während sie zuschaute wie sie selbst im Film von eienem profesionellen Ficker genommen wurde.

Sie deutet mit den Kopf in richtung Bildschirm: „Eine tolle Frau nicht?“ „Hättest du nicht Lust diese geile Bitch mal flachzulegen?“ Also Antwort spreize ich ihre Beine ein wenig weiter auseinander, und hämmere ihr mein Teil mit voller Power rein. Melanie stöhnt vor Geilheit.


END GAME – die Rittmeisterin

Melanie richtet sich nun wieder auf. Mein Penis flutscht mit einem lauten Geräusch aus ihrer nassen Vagina. Sie wirft mich auf den Tisch, greift sofort wieder nach meinen prallen Ständer. Sie besteigt meine Lengden. Ihre vom ficken angeschwollenen Schamlippen stülpt sie bis zum Anschlag über mein strammes Teil.

Amelie, Meisterin des wilden Rittes, fick ihren Partner immer noch mit ausholenden Beckenbewegungen. Ihre Säfte fliessen, und vereilen sich auf Mikes Unterleib. Sie fickt ihn ausladend und intensiv. Mit schneller werdenden Bewegungen. „OH JA – JA- jaaaa“ stöhnt sie, „los machs mir, ich brauche es so dringend“.

Movie Star (Version mit Bildern) 9

Nun ist Melanie bei mir im Sattel. Ihrem Lieblingssattel. Und es beginnt ein wilder Ritt. Sie geht hoch, hoch bis ich beinahe ganz aus ihr heraus flutsche. Und lässt sich anschließend mit ihrem ganzen Gewicht auf meinen Luststab niedersinken. Jedes Mal schiebt sie ihre Hüfte ein wenig nach vorne, um ihren Kitzler an meinem Schambein zu reiben. Sie stöhnt, schreit, fickt, fällt wie das Hammerwerk eines Schmiedes immer wieder auf mich nieder.

Jedes Mal, wenn sie an meinem Schwanz entlang auf meine Eier herab schießt, klatscht am Ende dieser Bewegung ihr Unterleib auf den Meinen. Sie krallt sich mit ihren Lila lackierten Fingernägeln in meiner Brust fest. Ihr Becken knallt immer wieder auf meinen Schwanz hernieder. Ich spüre, wie die Wände ihrer Scheide mein Glied umschlossen halten und an mir eine Bewegungen ausführen, die man von einer melkenden Hand erwartet hätte. Einfach geil. Wo verdammt hat sie das bloß gelernt?

Ihr Gesicht verzerrt sich zu einem lüsternen Augenblick. Aus ihrem Schoß schießt schon ihre Lustflüssigkeit. Die Muskeln ihrer Scheide umfassen noch immer melkend meinen kompletten Schwanz. Da kommt Melanie das erste mal, sie ist wie ein Vulkan. Sie brüllte ihre Lust hinaus, das ganze Grundstück scheint zu beben.


Zwei geile Titten mit Sperma

„Du weißt ja, was jetzt kommt“ sagt Melanie mit einem Zwinkern. Beim Pornodreh gilt „Abgespritzt wird draußen!“. Gesagt, getan. Ein Glück dass ich meine Ladung noch bei mir trage. Melanie steigt von mir ab, geht ein Stück nach hinten, runter vom Tisch.

Movie Star (Version mit Bildern) 10

Sie nimmt meine prall pulsierende Eichel mit ihren Lippen auf und lutschte mich mit professioneller Hingabe. Ich stöhne vor geilheit, als mein Orgasmus sich ankündigt. Es ist wie ein Feuerwerk. Wie es sich gehört, entlade ich mein Sperma in aller Öffentlichkeit, direkt auf ihre rechten Titte.

Movie Star (Version mit Bildern) 11

Im Film haben sich Amelie und Mike auch bis kurz vor den Orgasmus gevögelt. Sie kniet sich nun vor Ihn, und lutscht Mikes Schwanz als wolle sie den Saft persönlich aus seinen Eiern heraufholen. Er belohnt ihre Mühen, und sein Samen garniert bald ihre linke Titte.

Wir machten mit dem Händi Fotos von der geilen Ficksahne auf ihren beiden Titten – Rechts die saftige Ladung von mir, links im Bildschirm die von ihrem Profificker.


Der Klimax – Melanie kommt gut

Melanie wollte mehr. „Heute bin ich deine geile Bitch, also mach was draus!“.

Als ich sie nur verpeilt ansah, erklärte sie: „Du hast doch erzählt, wenn du richtig geil bist kannst du auch öfter. Also wie sieht’s heute aus?“.

Ich war richtig geil, und so würde ich Melanie nochmal in der Hündchenstellung nehmen. Sie bat mich, ihr diesmal auch einen feuchten Finger in den Anus zu schieben. Den Gefallen erwies ich ihr gerne. Ich trieb meinen Schwanz gleichzeitig lustvoll in ihre Möse.

Melanie wollte dass es sich anfühlt, als ficke sie zwei Schwänze zugleich.

Da begann Melanie wie vor Schüttelfrost zu zittern. Orgasmus Alarm. Während sie laut stöhnend ihren Höhepunkt genoss, wandt und drehte sie sich dabei in alle Richtungen. Jetzt konnte auch ich nicht mehr. Ich hatte meinen Stecken noch nicht ganz aus ihrer Lustgrotte herausgezogen (abgespritzt wird draußen!), da schoss schon ein Schwall Spermas aus mir heraus auf ihren breiten Arsch. Mit der Hand pumpte ich alles bis zum letzten Tropfen aus mir heraus. Geil genoss ich den Anblick als mein Saft an ihr herunterlief und auf den Wohnzimmertisch tropfte.

Movie Star (Version mit Bildern) 12

„Mann, dass ich jemals in meinem Leben so einer Frau begegne hätte ich niemals geglaubt“, sagte ich erschöpft und küsste Melanie dabei zärtlich.

„Ich denke wir werden noch viel Freude miteinander haben“, antwortete sie mir zwinkernd.


Wie es mit uns weiterging

Selbverständlich kauften wir eine Kopie ihres Films und auch das porn queen Kostüm, die Strümpfe und die weißen Schleifchen. „für private Stunden“. Inzwischen sind noch ein paar weitere Stücke zu dieser Sammlung hinzugekommen.

Wir gehen, wann immer das Geld reicht, gemeinsam ins Erotikfachgeschäft zum shoppen. Sie besteht darauf, dass sie mir jedes Teil in der Kabine vorstellt, um dann zu prüfen wie es um meine Erektion steht.

„Ich muss ja wohl sicher sein, dass der Fummel dich auch geil macht, bevor ich ihn bezahle.“ Da ist natürlich richtig und auch ganz in meinem Sinne.

Movie Star (Version mit Bildern) 13

Aber das ist eine andere Geschichte ….

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *