Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Sex zu Dritt

Cocktail

ich lernte ein paar kennen das in einem Inserat einen Mann
suchte, der bei ihrem Mann einen blasen sollte und
die frau zuschauen durfte. Als ich mich melde sollte ich zu
einem Appero kommen und wir besprechen alles.
Ich lautete an der Türe und eine sehr schöne frau öffnet mir die
Türe sie trug kurzes haar, einen mini und hatte eine super Figur.
Sie führte mich in das Wohnzimmer und stellte mich ihrem Mann
vor. Er war gross etwa so wie ich, schwarze haare und
ebenfalls eine gute Figur. Wir setzten uns und es gab
champagner zu trinken.
Nun, sie wollten dass ich mich nackt ausziehe und dem Mann einen
steifen Schwanz mache, ihn anschliessend in meinen Mund nehme und ihn
bearbeite bis er Kamm. Im Hintergrund lief Musik aus Panflöten.
Als sie nach ein paar Schampus mir klar machte, dass ich beginnen
kann nahm ich allen Mut zusammen, da ich in der Mitte sass
wanderte meine Hand auf den Oberschenkel des Mannes. Indessen entkleidete die frau sich von ihren Kleidern und stand nur noch im BHs und Slip vor uns. Sie sagte das sie nur zuschauen wolle wie ein Mann ihrem freund einen blasse. Ich griff höher in Richtung seines Hosenladens. Er knöpfte mir
gleichzeitig das Hemd auf und zog es mir aus. Mein herz raste vor gier und ein kribbeln ging durch meinen Körper. Ich öffnete seinen Gurt und griff ihm zwischen die Schenkel ich merkte das er langsam einen steifen Schwanz bekam. Ich kniete vor im hin und zog ihm die Jeans über die knie nach unten
über die Füsse nun stand ich auf und öffnete meine Hose, seine frau fasste die Hose und zog sie mir aus. Sie sagte dass sie vor Geilheit fast platze und sie schon sehr feucht zwischen den beinen war. Ich stand nun in der Unterhose da und sie sahen dass ich schon einen harten Schwanz in der Hose hatte. Dann streifte ich mir den Slip ab und mein geiler Schwanz schoss in die höhe, ich rieb ihn ein paarmal auf der höhe seiner Augen. Er fuhr mit seiner Zunge an seinen Lippen entlang als würde er sagen Mann bist du geil. Nun fasste meine Hand auf seinen roten Slip und massierte seinen erigierten Schwanz ein bisschen. Als mir seine frau von hinten an meinen steifen Schwanz langte und ihn mit zärtlichen Bewegungen massierte wurde ich noch geiler. Ich
zog ihm seinen Slip aus und auch sein Schwanz
schnellte in die höhe als wollte er sagen nimm
mich doch schon in den Mund, auf seiner Eichel
sammelte sich schon ein liebes Tröpfchen. Sein
Schwanz sah dem meinem ähnlich, er war
vielleicht etwas grösser aber genau so schon
anzusehen. Ich fragte seine frau ob ich ihn jetzt
nehmen darf, und sie antwortete wenn du es noch
lange rauszögerst komme ich zum Orgasmus.
Also glitten meine Hände seine Oberschenkel empor und ich
umfasste seinen steifen Schaft mit meiner rechten Hand, mit der anderen Hand glitt ich unter seinen prallen sack. Die frau liess ab von mir und setzte sich neben den freund hin
und schaute uns zu. Ich massierte seinen noch
immer triefenden Schwanz langsam hoch und
wieder hinunter. Er lehnte seinen Kopf zurück
und liess alles mit sich geschehen. Als die frau
merkte das ihr der Mann nicht zusah griff sie
nach meinem Schwanz und Kamm mit den Lippen
an meine Eichel, sie spielte mit der Zunge an dem
Rand der Eichel herum und sagte, du schmeckst
aber gut. Ihr Mann schaute auf und sah das sie
an meinem Schwengel spielte, sie merkte dies
und nahm mit einem starken gekonnten Sauger
den Schwanz von mir in den Mund als er das sah
stöhnte er vor Wollust und ich wixte in ein
bisschen schneller, machte Hand Wechsel und
sagte zu der Blondine, jetzt kannst du schauen wie ich es ihm mache willst du zusehen fragte ich, und sie bejahte noch mit meinem Schwanz im Mund. Das Wasser lief ihr schon zu den Mundwinkel heraus sie saugte so geil das mein Hammer hart wurde und in die höhe ragte.
Ich fragte den Mann ob wir seine frau nicht fesseln sollten das
sie sich nicht einmischen kann. Er bejahte und sie ebenfalls.
Also standen wir auf zogen ihr den BHs aus und fesselten sie mit weissen seilen. Gegenüber stand ein wallonisch mit unseren Gläsers drauf, ich räumte sie ab und fragte ihn ob er es noch geiler wolle
und ich ihn mit dem rücken auf den tisch
fesseln solle, so das sein Schwanz
besser in die höhe steht und seine frau
das alles gut mit anschauen kann
wenn ich ihn mit meinem Mund wixe. Also
machte ich mich daran und band seine
Hände 0ber seinem Kopf nach hinten zusammen und
die beine gespreizt an den Tischbeinen fest.
Ich schob den tisch näher an die frau so das sie alles gut mit ansehen konnte. Er schaute mir
gefesselt zu wie ich seiner frau denn Slip auszog.
Ich stand vor ihr und mein Schwanz ragte immer noch steil nach en. Dann fragte ich sie ob ich nachher auch ihre fotze lecken kann, sie nickte. Ich drehte mich um und kniete vor ihrem man auf die knie nahm meine Hand, fasste in an seinen Schwanz und sah den liebes tropfen wie er schon recht gross war. Siehst du den Sehnsucht tropfen fragte ich sie, denn bekommst du nachher von mir. Ihre beine gespreizt und der Arsch mit rhythmischen Bewegungen der Panmusik machte mich wild und geil ich sah ihre nasse Fotze und wollte sie ficken aber zuerst kommt ihr Wunsch. Ich wixte und streichelte den Schwanz des Mannes, er stöhnte und sagte nimm mich endlich so das dass leiden ein ende hat. Langsam wixend fuhr ich mit meiner Zunge über den prallen sack zum Schaft empor und nahm den tropfen auf meine Zunge er stöhnte laut. Ich ging auf die gefesselte frau zu legte meinen Schwanz zwischen ihren prallen Busen rieb ihn ein paarmal auf und ab so dass sie nass war. Streckte meine Zunge ihr entgegen
und berührte ihre Lippen. Der man sah auf die Seite und schaute uns zu. Ist das etwas Geiles mein Gott. Ich presste ihr meinen knallharten Schwanz in den Mund und sagte saug ihn leer du geile frau sonst mach ich es deinem man zweimal hinter
einander. Sie saugte und bläst meinen harten das ich ihr fast in
den Mund spritzte. Ich zog in heraus und sie bat mich sie zu
lecken und nachher zu ficken. Aber ich drehte mich um und griff
erneut zu dem steifen Schwanz ihres Mannes. Er war immer noch
so hart, ich ging mit meinen Lippen ganz langsam zu seiner roten
Eichel, öffnete meinen Mund und begrub seinen Schwanz in mir.
Ich sauge und blasse an ihm, fahre auf und ab und beobachte wie sie noch nässer wird, ich wixte ihn und streichle seinen stamm, streiche mit meiner Zunge um den Eichel Rand
so das er sich aufbäumt vor Wollust. Immer noch von seiner frau beobachtend wixe ich ihn nun links und fahre mit meiner
Zunge zur Brust und bearbeite seine Warzen.
Ich kreisse um sie herum und beisse in sie. Er
stöhnt laut und sagt, ist das geil, nimm
mich ich gehe weiter nach oben über
seinen hals bis zum Mund. Er hat seine Zunge
vor Geilheit draussen und sie ist ganz nass.
Auch ich streckte meine nasse Zunge ihm
entgegen, und wixe ihn weiter, bis seine frau ruft, ja, küsse ihn
ich will alles sehen. Dann leckte ich seine Zungenspitze und gab
ihm meine, ich streckte sie ihm in den Mund und wir küssten uns innig. Mein Schwanz berührte seinen Körper und ich suchte seinen harten, denn ich konnte bald nicht mehr vor Geilheit. Und mein
Schwanz glitt an seinen heran ich umfasste beide schwänze und wixte sie zusammen. Abwechslungsweise saugten wir uns unsere Zungen,
ich wixte noch eine weile und küsste ihn intensiv. Seine frau verging fast vor
Geilheit, und sie ruft, binde mich los ich will beide schwänze saugen. Ich
hingegen stand auf und kniete neben dem Kopf des Mannes und seine Zunge
wollte gierig meinen Schwanz. Ich wixte ihn noch langsamer und fragte ihn,
willst du ihn in deinem Mund und er stöhnte, ja, das will ich bis du kommst und mir deine Ladung in den Mund spritzt. Ich sage daraufhin dass die Ladung für seine frau ist. Ich schob ihn langsam in den geöffneten Mund und er
umkreist mit der Zunge meinen Eichel Rand, danach fing er auch
sofort an ihn zu lecken und mit der Zunge zu massieren.
Ich schob den Schwanz noch eine weile in seinem Mund hin und her, seine frau sah das und sprach, “ ja Ficke ihn, schneller ich will es sehen. Und ich fickte ihn bis es mir fast Kamm. Danach stand ich auf und nahm seinen Schwanz in den Mund und blickte gleichzeitig zu seiner frau die glaube ich schon einmal gekommen war. Ich wixte ihn mit meinem Mund auf und ab und kreiste mit der Zunge im Mund über seinen Eichel Rand hin und her. Dann band ich seine frau los und wir knieten neben einander und wixten abwechselnd den Schwanz ihres gefesselten Freundes, sie nahm ihn in den Mund und bläst
ihn gierig. Mit der anderen Hand wixte sie mich. Ich glitt ihr hinter dem Arsch hinunter und steckte meinen Finger in ihre nasse
Foze hinein, sie stöhnte vor Wollust. Dann nahm ich
wieder den Schwanz in den Mund und er schmeckte sehr fein. Ich
merkte dass es mit ihm nicht mehr lange geht und ging nochmals
zu seinem Kopf und küsste ihn während sie
ihn weiter mit dem Mund wixte. Er sagte gib
mir deinen Schwanz ich will das du mich in t
den Mund fickst. Ich kniete auf und gab ihm
meinen steifen Schwanz aber nur zum s j
lecken, er wahr gequält weil er ihn nicht in e
den Mund brachte. Aber meine eichelspitze [
konnte er gerade noch saugen. Dann Kamm sie
auch nach oben mit ihren Lippen zu seinem
Mund und wollte auch meinen Schwanz
saugen. Also steckte ich ihn ihm in den Mund
fickte ein paarmal und schob ihn ihr in den
Mund und auch sie fickte ich eine weile, er
leckte meinen sack der geschmeidig
herunter hing, nahm meine Eier in den Mund und sog daran. Ich
hingegen nahm meine linke Hand und wixte ihn weiter. Er bäumt
sich auf und verging fast vor Wollust. Ich sagte ihr sie soll
sich über den man beugen und ihn blassen so das ich sie von
hinten ficken kann.
Ich ging hinter seine frau während ich ihn weiter wixte und sie
streckte mir ihren Arsch mit der nassen Fotze entgegen. Meine
Eichel glitt zwischen ihre arschbacken und rutschte
automatisch in ihre feuchte und sehr nasse
Fotze. Sie stöhnte und presste mir ihren
Arsch entgegen. Sie wixte ihren man und
merkte dass er sich gleich entladen würde.
Auch sie war durch meine heftigen Stösse
in ihre Fotze schon nahe am abspritzen.
Ihre Fotze und der Arsch war so nass das
ich den Schwanz herauszog und ihn am
after platzierte sie sprach zu mir …ja ficke
mich in den Arsch. Ich steckte ihn vorsichtig hinein und sie
stöhnte laut. Ich fickte sie während sie weiter wixte und dann als sie den
Schwanz in den Mund nahm um nochmals kräftig mit dem Mund zu
ficken, hörten wir dass es ihm himmlisch kommen musste. Er
bäumte sich auf und sie wixte ihn mit Mund und Händen. Ich fickte
sie in den Arsch und auch sie stöhnte und beide waren dem
Orgasmus nahe. Als sie merkte dass es ihm kommt, nahm sie seinen
knallharten Schwanz aus dem Mund und wixte ihn noch bis seine
Ladung ihr ins Gesicht spritzte.
Sie leckte am Schwanz und nahm jeden
tropfen in ihrem Mund auf, schluckte und
sog noch an ihm. Dann Kamm auch sie mit
einem stöhnen und zucken. Ihre
Arschmuskeln zogen sich zusammen und
auch ich spritzte ihr in den Arsch. Alle
drei stöhnten und unsere Leiber zuckten,
überall floss der Saft. Nachher
banden wir den man los und lagen auf dem
Sofa, erholten uns von dem geilen Abenteuer. Wir tranken noch
ein paar Gläser champagner und sie sagten mir, es sei ein
super Sex Abenteuer gewesen. So eines haben sie noch nie erlebt.
Zufrieden und glücklich ging ich nach hause. Ob ich je wieder
mit ihnen zusammen ein

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *