Sperma am Parkplatz

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Ich war grade auf dem Weg nach Hause als ich einen starken Druck auf der Blase verspürte. Es waren aber noch knapp zehn Kilometer bis zur nächsten Raststätte. Aber ich hatte Glück und kurze Zeit später sah ich ein Sc***d. Parkplatz 500m. Ich bog ab und es war einer von dehnen die mehr eine notbucht darstelle. Was mich erstaunte war das dort ca 10 Autos standen. Ich sah niemand und schaute nach einem geeigneten Ort um meiner Blase Luft zu verschaffen. Ein kleiner Trampelpfad führte in eine angrenzenden Wald. Ich ging hinein und folgte dem Weg ein Stück. Ich stellte mich an einen Baum packte meinen Schwanz aus und ließ es laufen. Da bei bemerkte ich das einige Männer durch den Wald streiften und einer mir beim pissen zusah. Er kam immer näher und griff sich in den Schritt und holte seinen Schwanz aus der Hose. Er war so ca 50 und schien sich hier öfters aufzuhalten. Ich schaute ihm beim wixen ein wenig zu und spürte wie die geilheit in mir hoch stieg und sich mein Schwanz meldete. Er schaute mich an und ging dann ein Stück weiter in den Wald hinein. Geil und neugierig folgte ich ihm so als hätte ich zufällig den gleichen Weg. Mir vielen immer mehr Männer auf was auch den vollen Parkplatz erklärte. Ich hab wohl einen der gay Treffs gefunden. Die geilheit stieg immer mehr in mir hoch. Hatte ich doch schon den einen oder anderen Schwanz gelutscht. Aber noch nie an so einem Ort. Ich hörte ein Stöhnen und ging in die Richtung des Geräusches. Ich sah wie ein älterer Mann einem anderen am wixen war. Ich ging grade so nah heran das ich das geschehen gut beobachten konnte. Wie von selbst griff ich an meinen Schwanz und holte in heraus und rieb ihn. Ich war so auf das geschehen konzentriert das ich nicht bemerkte das plötzlich der Kerl von grade neben mir stand. Er hatte seinen Schwanz in der Hand und schob seine Vorhaut zurück das seine pralle Eichel zu sehen war. Sein Schwanz war blank rassiert und er Trug einen cooking.
Hast ja ganz schön Druck gehabt sagte er und griff mir an die Eier und packte recht heftig zu. Ich erschrag und zuckte zurück. E machte einen Schritt nach vorne und drückte mich dabei gegen einen Baum und griff sofort wieder nach meinem Schwanz und wixte ihn ein wenig. Jetzt griff auch ich seinen Schwanz der sofort anfing zu zucken. Er stellte sich genau vor mich und fing an die Titten zu reiben und Zwiebeln. Je mehr er spürte wie sehr es mich erregte um so heftiger griff er zu.
Ich wusste doch das du eine kleine Sau bist und drückte meinen Kopf nach unten. Loß komm blas ihn mir. Und drückte mich noch weiter nach unten. Jetzt hatte ich seinen Schwanz direkt vor den Lippen die ich sofort öffnete und um kreiste mit der Zunge seine Eichel. Ich ging auf die Knie um den Schwanz besser Blasen und Saugen zu können. Ich schaute an ihm hoch und leckte vom Sack an bis zur Eichel um mir dann den Schwanz ins Maul zu stopfen. Immer tiefer ließ ich den Schwanz im Maul verschwinden. Jetzt fing er an mir richtig in den Rachen zu ficken. Plötzlich spürte ich wie meine Titten. Gezwirbelt wurden. Ich schaute hoch und links und rechts neben mir standen zwei weitere Kerle die sich um die Titten kümmerten. Beide hatten ihre Schwänze in der Hand und waren sich dabei am wixen. Drei Schwänze auf einmal das hatte ich noch nie. Aber es machte mich extrem geil. Ich packte die beiden und fing an sie zu reiben während ich den dritten im Maul spürte.
Als ich so die Schwänze bearbeite kamen immer mehr Zuschauer was mich extrem auf geilte. Ich bat sie mich voll zu spritzen . ich legte meinen Kopf in den Nacken und machte das Maul ganz weit auf. Es dauerte nicht lange und das erste Sperma klatschte mir mitten ins Gesicht. Einige Tropfen trafen auf meiner Zunge und ich genoß den Geschmack von Sperma.bei dem Anblick dauerte es nicht lange bis ich den cooking Schwanz wieder im Maul hatte. Loß du Sau Schluck schön alles und er pumpte mir einen Schwall nach dem anderen in den Rachen. Es war eine gewaltige Ladung. Soviel das es mir am Mundwinkel herunterlief. Es muss für die anderen ein herrlicher Anblick gewesen sein zu sehen wie die ficksahne an mir herunter läuft.
Mir war jetzt alles egal ich war nur noch pure Geilheit und ich winkte die anderen alle zu mir. Ich lutschte einen nach dem anderen. Einige spritzen mir ins Gesicht und andere ließen mich ihre Sahne Schlucken.
Ich weiß nicht ob es sieben oder mehr Kerle waren die ihren Druck an und in mir abgelassen haben. Ich weiß nur das es nicht das letzte Mal war das ich auf diesem Parkplatz war.
Nur ganz grob gereinigt machte ich mich auf zum Auto. Die ganze Zeit hätte ich den Geschmack von Sperma auf der Zunge. Am Auto angekommen fing der Saft an im Gesicht zu trocknen und ich spürte erst jetzt wie eingesaut ich bin.
So in etwa habe ich einen Nachmittag am 15.04. verbracht.
Spontan ist halt immer noch am geilsten.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *