Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

tausendmal berührt, tausendmal ist nix passie

tausendmal berührt, tausendmal ist nix passiert….. Teil 1.

Hier meine erste Gesichte über eine wahre Begebenheit.
Nur die Namen habe ich verändert, sonst stimmt alles.

Einleitung:
Hallo mein Name ist Tim, ich bin 34 Jahre alt und bin seit 10 Jahren verheiratet (naja wie man(n) es noch nennen kann). Ich bin 1.80 cm groß und wiege 120 kg, ja ich weiß zu schwer. Ich habe braune kurze Haare und braune Augen. Breite Schultern und ein paar Muskeln unter dem Waschbärbauch sind auch vorhanden. Mein bestes Stück (Bilder in meinem Profil) ist beschnitten und im schlaffen zustand recht klein. Wenn der Kleine geweckt wird, wird er
ca. 17 cm groß.

Vorgeschichte:
Wie ich oben geschrieben habe, bin ich verheiratet, aber nur noch auf dem Papier.
Meine Frau hat nach 10 Ehejahren die Meinung gehabt, Sie würde was verpassen und hat sich von mir getrennt. Nach langem Kampf unsere Beziehung zu retten, habe ich mich mit der Situation abgefunden und wollte wieder mein Leben leben und alte Bekanntschaften pflegen.
So schrieb ich über eine Social Media Seite eine alte Freundin an wie es Ihr geht usw.
Eine Antwort von Ihr war am nächsten Tag in meinem Posteingang. Wir schrieben und jetzt fast täglich und ich erzählte Ihr von meiner Situation, Die Vertrautheit war sofort wieder da.

Wir kennen uns seit ca. 20 Jahren, Sie war meine erste große Liebe und wir waren früher wie Kopf und Arsch. Wir haben uns alles anvertraut und jede menge Blödsinn gemacht. Von Ihr bekam ich meinen ersten Kuss, aber bis auf ein wenig streicheln ist nie mehr passiert.
Wie es dann so kommt, sind wir getrennte wegen gegangen, haben uns aber nie wirklich aus den Augen verloren. Wir hatten so alle 1-2 Jahre Kontakt und ich merkte dann immer, dass Sie mich immer noch fasziniert, von Ihrer Art, von Ihrem Aussehen, einfach alles.

Nach ca. 2 Wochen Mailpingpong haben wir uns für das kommende Wochenende verabredet.

Wiedersehen:
Es war endlich Wochenende, ich fühlte mich wieder wie 15, ich war ausgeregt wie ein kleiner Schuljunge. Zum ersten Mal seit 15 Jahren waren wir beide zum gleichen Zeitpunkt Single.
Ich habe mir so meine Gedanken gemacht wie der Abend so laufen würde, ich habe mir aber wenig Hoffnung gemacht, das mehr aus diesem Abend werden kann, weil Sie schon früher keine Beziehung mit mir führen wollte um unsere Freundschaft nicht zu gefährden.

So saß ich im Taxi und fuhr zum verabredeten Treffpunkt, war ich nervös und ich hoffte, dass es ein schöner Abend wird und wir uns nicht die ganze Zeit anstarrten und nix zu reden hätten.
Ich stieg aus dem Bus aus und wartete bei einer Zigarette auf Sie. Nach ca. 5 min sah ich Sie aus der Ferne.
Wow Sie hatte sich in den letzten 2 Jahren stark verändert, sie hatte bestimmt 20 kg. abgenommen und hatte Ihre Haare anderes als in er Vergangenheit.

Achso beschreiben könnte ich Euch Sie ja auch mal also:

Ihr Name ist Anja und ist 33 Jahre alt, ca. 175 groß, ich würde so sagen 65-70 kg und braune halblange Haare und braune Augen.
Mehr von Ihr später.
Sie hatte einen schwarzen Mantel und Hose an und halbhohe Schuhe. Unter Ihrem Mantel trug Sie eine rote Bluse mit einem schönen Ausschnitt.

Wir fielen uns in die Arme und es gab ein Küsschen links und rechts, Sie roch wunderbar, ich war hin und weg.

Wir nahmen uns in den Arm und unterhielten uns, was wir als erstes machen sollten, wir entschieden uns erst einmal eine Grundlage für den Abend zu schaffen und gingen zum Thailänder.

Nach dem wir bestellt hatten erzählten wir uns was wir die letzten Jahre so getrieben haben.
Sie hatte auch kein Glück mit Ihren Beziehungen, Ihre letzte muss wohl ziemlich heftig gewesen sein. Sie hatte sich von Ihm getrennt und war schon 2 Jahre Single und lebte mit Ihren 2 Kindern alleine.

Beim Essen saßen wir gegenüber und schauten uns immer wieder tief in die Augen (naja ich schaute auch ab und zu in Ihren Ausschnitt). Wir wechselten das Thema und verflossen in alte Geschichten über uns. Wir lachten viel und die Angst, dass wir uns nur anstarren war auch verflogen.

Nach dem Essen wechselten wir die Lokalität, wir gingen in eine gemütliche Kneipe und setzten uns an den Tressen (mein lieblings Platz). Wir waren endlich nicht mehr durch einen Tisch getrennt, sodass wir ziemlich nah zusammen saßen. So konnte ich Sie aus nächster nähe betrachten. Sie war dezent Geschminkt, Ihre Augen leuchteten, Sie hatte eine kleine gerade Nase und rote süße Lippen.

Unsere Gespräche wurden immer besser, lustiger und die Blicke intensiver.
Ich suchte den Körperkontakt und lege immer wieder meine Hand auf Ihren Oberarm und später auf Ihren Oberschenkel.
Da Sie nicht protestierte und ich das Gefühl hatte, dass es Ihr gefällt suchte ich den Kontakt zu Ihr immer wieder. Ich wäre aber nicht weiter gegangen, da ich nicht wusste wie Sie reagieren würde und ich wollte das schöne treffen nicht verderben.

Als ich meine Hand wieder auf Ihren Arm legen wollte passierte es aber, Sie drehte sich zur Seite und Ihr berührte mit meinem Handrücken Ihre Brüste. Ich konnte Ihre harten Brustwarzen durch den dünnen Blusenstoff spüren. Sie stöhnte ganz kurz auf und drehte Sie wieder um. Ich dachte jetzt ist es vorbei. Aber im Gegenteil, jetzt suchte Sie den Körperkontakt zu mir und legte Ihre Hand auf meinen Oberschenkel, was für ein Gefühl.

So vergingen die Stunden, aber keiner traute sich einen schritt weiter zugehen. Bis Sie zu mir sagte ob Sie mich in den Arm nehmen dürfte, was natürlich bejahte. Wir nahmen uns in den Arm und Sie drückte sich ganz feste an mich, ich spürte Ihre Brüste an meinem Körper. Ich genoss den Moment, es kippelte am ganzen Körper und in meiner Hose wurde es auch schon ganz eng. Ich flüsterte Ihr in Ohr wie schön das ist und das ich Sie die ganzen Jahre vermisst habe.

Sie drehte Ihren Kopf zur Seite und schaute mir tief in die Augen und gab mir einen kurzen Kuss auf den Mund. Sie wollte wohl erst meine Reaktion testen, da Sie den ersten Schritt unternahm, war meine Zurückhaltung vorbei. Ich zog Sie wieder an mich und gab ihr einen
langen intensiven Kuss. Unsere Zungenspitzen berührten und spielten miteinander. Ich glaube der Kuss oder eher die Knutscherei hat bestimmt 10 min gedauert.
Dieses Gefühl war unbeschreiblich, dass war was all die Jahre gesucht habe.
Ingeheim wusste ich immer das Sie meine Traumfrau war und ist. Nachdem wir uns voneinander gelöst hatten, mussten wir beide herzlich lachen und sagten uns warum es so lange gedauert hat. Da es aber schon sehr spät war entschieden wir uns nach Hause zufahren.
Aber was sollte ich machen, fahre ich mit zu Ihr oder fahre ich nach Hause?
Ich wollte es nicht überstürzen und wartete einfach ab was passiert. Wir stiegen ins Taxi und kuschelten uns einander, küssten uns. Kurz vor Ihrer Wohnung frage ich Sie, ob ich weiter nachhause fahren sollte. Sie sage, nein auf keinen Fall, wir haben 20 Jahre gewartet und jetzt ist an der Zeit das es passiert.

tausendmal berührt, tausendmal ist nix passiert und dann hat es Boom gemacht:
Als wir in Ihrer Wohnung angekommen waren, gab es kein halten mehr.
Wir zogen unsere Jacken auch und nahmen uns in den Arm und küssten uns leidenschaftlich.
Dabei fuhren meine Hände über Ihren Rücken. Ich merke wie Sie die ganze Situation erregte.
Sie nahm mich an die Hand und führte mich in Ihr Schlafzimmer.

Während wir uns küssten knöpfte Sie mein Hemd auf und streichelte mir über die Brust.
Gleichzeitig öffnete ich Ihre Bluse. Schnell waren unsere Hosen, Schuhe und Socken auch ausgezogen und wir legten uns auf Ihr Bett.
Unsere Küsse wurden immer heftiger und wilder. Sie hatte einen roten Bh mit schwarzer Spitze und das passende Höschen an. Meine fingerspitzen wanderten vom Hals über Ihr dekolletiert, umfuhr die Außenseite Ihrer Büste. Ihr Atem wurde heftiger. Meine Fingerspitzen wanderten über Ihre linke Brust und umkreisten ihre Brustwarzen, die sich im Stoff abzeichneten. Ich nahm die Nippel zwischen Daumen und Zeigefinger und massierte Sie leicht.

Sie stieß ein Lustschrei raus und stöhnte heftig. Noch nie habe ich eine Frau erlebt die so empfindlich an den Brüsten ist. Sie öffnete Ihren BH, das waren Sie, wo ich mich so lange her gesehnt habe. Sie waren zwar nicht perfekt, aber das bin ich ja auch nicht.
Ihre Größe würde ich auf c oder d cup schätzen, Sie waren leicht hängend (nach 2 Schwangerschaften kein Wunder), kleine Warzenvorhöfe und recht lange Nippel.

Ich küsste Ihren Hals und spielte weiter an Ihren Brustwarzen, Ihr Stöhnen wurde heftiger.
Als ich Ihre Brust erreicht und Sie küsste und mit der Zunge Ihre Brustwarzen umkreiste, war es ganz um Sie geschehen. Ich saugte leicht an Ihren Nippel, Sie schrie auf, ich erschreckte mich und meinte ich hätte Ihr wehgetan. Ich schaute Sie an, Sie sage ich solle weiter machen, es hat mir nicht weh getan, sondern ich hatte einen Orgasmus. Das hatte ich noch nicht erlebt, dass eine Frau von der Stimulation der Brust einen Orgasmus bekommt.

Als machte ich mich weiter ans Werk und küsste Sie weiter. Mein Mund wanderte über Ihre Brüste zum Bauch, ich lies keinen cm aus. Ich erreichte Ihren Slip, wo ich einen großen nassen Fleck erkennen konnte. Ich küsste über den Slip, an den Außenseite Ihrer Schamlippen vorbei. Ich konnte den süßen Geruch wahrnehmen, der mich noch mehr verrückt machte.
Ich küsste über die Innenseiten Ihrer Oberschenkel. Ihr Stöhnen wurde wieder heftiger. Ich fasste an den Bund des Slips und zog ihn langsam runter.

Zu meiner Überraschung war Sie komplett rasiert, dass hätte ich nicht gedacht, da Sie eher der normale Typ ist.
Ihre äußeren Schamlippen rankten leicht hervor und glänzten vor Feuchtigkeit, ich konnte gut Ihren Kitzler erkennen der leicht heraus stand. Mein Kopf näherte sich Ihren Schamlippen, ich merkte aber, dass sie unsicher wurde. Der Grund war, dass noch nie ein Mann Sie da unten verwöhnt hat. Was ich nicht verstehen kann, ich liebe es eine Frau zu verwöhnen, mit Ihr zuspielen und Sie in den Wahnsinn zutreiben.

Ich sage Ihr das Sie sich fallen lassen soll. Ich küsste links und rechts an den Schamlippen vorbei. Ihr stöhnen wurde wieder lauter. Meine Lippen berührten Ihre Schamlippen und ich fuhr mit meiner Zunge von Ihrem Eingang durch Ihre Schamlippen ganz langsam hoch zu Ihrem Kitzler. Als ich Ihn erreicht hatte umkreise meine Zungespitze Ihn, dass war zuviel für Sie und es folgte ein weiterer Orgasmus.

Wollt Ihr wissen wie es weiter geht? Kommentare gern gesehen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *