Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Zarte Liebe, und was daraus wird Teil 4/2.

Zuerst möchte ich mal feststellen, bevor ihr mich mit Fragen überhäuft, der zweite Teil ist irgendwo auf
der Datenautobahn liegen geblieben. Vielleicht findet er sich wieder.

Sooo, nun wollen wir mal sehen, was die vier noch so alles angestellt haben. Ach ja, die Ute hatte ja den
Karl oral bedient. Und auch der Karl hatte die Ute oral beglückt. Nun ja, eigentlich ja nichts
ungewöhnliches bei Erwachsenen. Aber doch nicht unter diesen Umständen. Dass da jemand dem Paar
zusieht, gut, aber doch nicht diese zwei, nein aber doch nicht die eigene Tochter, oder doch. Die Ilse ist
total hocherregt, als sie sieht, wie es den zweien kommt. Da hat sie aber den Schniedel ihres Erzeugers
ganz fest gedrückt. kein Auge hat sie von den zweien abgelassen.

Jetzt kann sie sich nicht mehr halten, sie muss den Schniedel, den sie da in der Hand hat, auch in den
Mund nehmen. Der soll ihr in den Mund spritzen. Ganz wild ist sie darauf. Und was macht der Fritz. Der
geniest es erst mal. Soll sie doch das machen, wonach ihr ist. Ein Blick zur Ute deutet an, dass es hm
gefällt. Ja, er scheint zusagen, schau her, wie gut es die Ilse macht. Die Ilse begnügt sich aber nicht nur
mit der Eichel, nein, den ganzen Schaft und auch den Sack mit den Eiern behandelt sie. Ja, sie spürt
regelrecht, wie in dem Papa die Erregung steigt. Gierig saugt sie nun die Eichel wieder ein, fährt dabei
mit der einen Hand am Schaft auf und ab.

Doch nun hält der Fritz seinen Schniedel so, dass auch die anderen sehen können, wie er der Kleinen
sein Sperma in den Mund spritzt. Beim Ersten zuckt die Ilse doch etwas erschrocken, doch dann hält sie
ihr Mündchen tapfer hin und schluckt alles runter. Dabei schaut sie lächelnd zu ihrem Papa hoch. Der
streicht ihr wohlwollend übers Haar.

„Hast du schön gemacht Kleines, fast so, wie deine Mutter.“
„Warte mal, wenn sie das oft genug gemacht hat, dann macht sie es genauso. Karl, und jetzt nimmt er
die Kleine so, wie er auch mich nimmt. Das will ich auch sehen. Sag, ist sie arg eng.“
„Nun ja, sie war da eben noch Jungfrau, da ist doch ein Mädchen ja noch eng.“
„Ist doch egal, wie eng ich bin. Papa, komm mach, nimm mich, wie du auch die Mama nimmst.“

Da war ja alles gesagt. Breit liegt die Kleine vor ihrem Papa. Ihr kleiner, fast noch jungfräulicher Schlitz
ist ganz leicht geöffnet. Doch die äußeren Lippen sind noch so wulstig, dass man nicht hinein sehen
kann. Brauch der Fritz auch nicht. Mit der Zunge will er die kleine Pforte erforschen. Soweit es seine
Zunge erlaubt, stößt er damit hinein. Ein langgezogenes aaaaaahhhhhhhh entfährt ihr. Ja, das ist gut,
nein, es ist richtig geil. Wirre Bilder aus den Filmen, die sie bei ihrem Papa gesehen hatte gehen ihr da
jetzt durch den Kopf. Da fickt auch ein Mann ein Mädchen. Und wie der es rammelt.

Die Ilse kann es nicht mehr erwarten, sie fordert den Papa auf, ihr doch nun seinen Schwanz in ihr Loch
zu stecken. Nicht nur lecken soll er, nein er soll sie richtig ficken. Ficken, und auch reinspritzen soll er.
Und wie er sie nun fickt. So hat er schon lang nicht mehr gerammelt. Immer und immer wieder stößt er
seinen Pint in ihr kleines Loch. Die Ute hält sich die Hand vor den Mund. Der ist ja wie ein Irrer. Wie kann
ihre Kleine das aushalten. Ja, das kann sie, und noch viel mehr. Nur um etwas Luft zu holen, setzt er sie
auf sich. Doch da fängt sie erst richtig an. Jetzt ist sie es die so wild ist.

Ist es ihre Jugend, ist es ihre Erregung, sie kann es wohl selbst nicht sagen. Im Moment will sie nur eines.
Sie will im Moment nur ficken, ficken, ficken, und das jetzt mit ihrem Papa. Doch das bekommt sie nicht
mehr so richtig mit. so langsam triftet sie ab. Der kleine Tot ist schon bei ihr. ganz weit weg spürt sie den
ersten Schub ihres Vaters, das war’s dann für sie.

als sie wieder klar denken kann schaut sie ihre Mutter an. Die lächelt zurück. Erst viel später können
beide was sagen. Gut, dann lassen wir sie erst mal.
22.4.16/ 21:20°°

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *