Abschied des Grand Hotel

Vor ein paar Monaten erhielt ich vom Grand Hotel, dass 30km entfernt ist, einen Brief. Persönliche Einladung zum Abschiedsabend des Grand Hotel. Kosten für ein Zimmer in dieser Nacht, Fr. 4000! WAS! Okay, ich haben einen guten Freund der da im Management Arbeitet und mit dem ich schon paar mal Unterwegs war. Das waren meist dann Freizügige Abende wo wir in einem Bordell endeten. Also Rufe ich Kurt an. Frage was genau gemeint sei. Er erklärte, genaues darf ich nicht sagen. Aber da ja das Grand Hotel für eine total Sanierung, schliesst. Hat die Geschäftsleitung den Letzten Abend es so richtig krachen zu lassen. Es gibt 100 Zimmer und wir hoffen die voll zu bekommen. Eine Wahnsinns Party zu Feiern. Klingt gut. Aber 4000 Höcker?
Ja, klingt viel aber es wird sich lohnen. Du hast auch ein Zimmer, Essen und eine zwei Shows für das Geld. Und bring bitte eine Frau mit die nicht Frigide ist oder sonst gehemmt. Neugierig und im wissen das wenn Kurt etwas Organisiert es Unvergessen wird, sagte ich zu.ich wusste auch gleich welche Dame ich mitnahm. Meine Fick Kollegin Bea. Die war 35 Jahre alt, also etwas jünger als ich. Hatte 2 Kinder und besserte 2-3x im Monat ihr Verdienst als Hobby Domina auf. Sie ist 162 gross und hat einen Sportlichen Top Körper. Ist so mein Notfallplan wenn ich Notstand haben.Leider viel zu häufig. Aber wir verstehen uns auch sonst fantastisch. Also Bea gefragt und sie hat gleich zugesagt. Dann war alles klar.

Der grosse Abend war da. Ich kam mit Bea um 16.00 am Grand Hotel an, bekamen an der Rezeption den Zimmer. Wir mussten anstehen, war ein gutes Zeichen.
Kurt kam mich Begrüssen und sagte 18.30 gibt es das Essen. Dann geht es Los. Und er freue sich schon, man habe viel geplant und das Haus sei voll.
Okay, ab ins Zimmer sich frisch machen, Festlich anlegen aber natürlich erst als Bea ihre Fickloch Gestopft haben wollte. Dachte nur, kann gut sein dass es nachher Ebbe ist. Bea hatte den selben Gedanken. Also aus den Klamotten und gleich unter der Dusche Sie Abgeknutscht. Sie weiss ja genau was sie will. So hat sie meinen Fridolin gleich gross geblasen. Das kann sie. Aber wie immer darf man ihre Pussy nicht Ficken. Aber kein Problem, sie liebt eh den Analfick. Also bekam sie ihre Wünsche Erfühlt. Raus aus der Dusche und auf dem Badezimmer Boden erst richtig Los gelegt. Nach ca. 30 Minuten und einen ihrer langen Analorgasmen war ich auch Schussbereit. Also fragte ich soll ich Dein Schokobunker Beglücken oder wie willst Du es. Red nicht Spritzt der Mutti in den Mund, wer weiss ob das essen sich lohnt. Okay, den ich weiss, es gibt nicht viele Frauen die so genüsslich einem den Saft aus dem Rohr saugen. Es ging nicht lange, ich wurde Zitterig, eine Welle ging durch meinen Körper und es fühlte sich an als sei eine lasst von mir gefallen. Dann hörte ich nur ein Schnurren und Schlucken. Ab und zu frage ich mich, warum bin ich nicht ihr Fester Freund. Mit Bea kann man Glücklich Alt werden.
Kaum hatte ich diese Gedanken erfasst, merkte meine Begleiterin das es noch 45 Minuten bis zum Dinner sind. Also sofort sich bereit machen. 40 Minuten Später, ich im Anzug, klingt besser als ich darin aussah. Und Bea in einem Abendkleid. Sie sah wie immer Sexy aus und Ihr Frisch gefickter Po noch mehr.

Man wurde ganz Vornehm zu Tisch geleitet, wir durften mit 2 Unbekannten Paare die Top Aussahen und ca. 25 bis 30 waren, sowie mit Kurt und seiner Begleitung am Tisch sitzen. Als alle Sassen Sprach der Hotel Direktor.
Meine Damen und Herren, Willkommen zum Abschied des Grand Hotel und meiner Wenigkeit. Am Montag morgen 07.00 werde ich die Schlüssel dieses Alt Erwürdigen Hotels der Baufirma übergeben. Das ist dann auch die Letzte Amtshandlung und nachher bin ich Pensionär. Dann erzählte es kurz die 135 Jährige Geschichte des Hauses. Keiner Interessierte es wirklich. Dann wurde uns das 6 Gang Menü erklärt, okay das klingt schon viel besser. Sagte nach dem Essen, gibt es einen Pralinen Wagen und wenn der Leergegessen ist, gibt es in der Küche eine Show zum Einstimmen des restlichen Abend! Nach der ersten Show dürfen Sie machen was Sie wollen. Ohne Rücksicht. Das ganze Hotel steht Ihnen Offen und am Montag wird eh alles Raus gerissen und für ca. 3.5 Jahre Total Saniert. Morgen Früh gibt es ab ca. 11.00 Frühstück. Danach gibt es nichts mehr im Hotel. Bitte bis Montag 07.00 müssen Sie die Zimmer Verlassen haben. Bitte Schlüssel stecken lassen. Zustand der Zimmer und des Hotel ist egal.
Er erklärte noch das die 50 Personen des Personal ab Ende der Show auch frei sind, das er Ihnen Danke und das egal was diese Nacht passiert, es keine Probleme gibt. Alle die hier Arbeitet haben sich diese Nacht Verdient, Nutzt sie hemmungslose aus!

Also gab es das köstlichen 6 Gang Menü’s das ich je hatte. Fantastisch! Bea und die anderen am Tisch waren auch begeistert. Kurt sagte, sie hätten dem Personal Versprochen das wir so feiern wie es noch keiner Vorher nur Geträumt habe und es keine Tabo’s gäbe. Die Küche hat sich besonders vor getan um die Stimmung Explodieren zu lassen. Aber schhhhh! Das siehst Du ja Später.
Kaum war der Letzte Gang Verspeist, die Tische Abgeräumt. Kam der Desert Wagen rein. Auf einer Zierlichen vollkommen Nackten Brünette lagen massen von Pralinen und Mousse. In all möglichen Geschmacksrichtungen. Von der Brünette sah man nur die Haare und von der Seite das sie Nackt war. Die Leute griffen zu nahmen Praline nach Praline von ihr weg. Da bemerkte ich dass man ihr sogar Lange Dicke Pralinen in die Vagina und hintere Loch geschoben hatte. WOW, das machte mich schon sehr an. Da leckte ihr gerade einer die Mousse vom Kitzler und sie kam so auch. Das Gesicht war jetzt schon fast Komplet frei. Da sah ich das Bea sich einen Sportlertyp um die 25-26 angelacht hatte und mit dem Vertieft am reden war. So Sprach ich die Nackte Praline an. Es gab Smalltalk. Bis wieder einer ihr die Fotze Leckte. Dann zog einer die grosse Praline aus dem Arsch, schob sie wieder rein und raus. Das sicher 10-15mal.
Um sie danach in ihren Mund zu Stecken, sie Schleckte daran. Genoss den Schoko Schoko Geschmack. Der Mann zog diesen Stange raus lief davon und ass den Rest der Riesen Praline. Nur war es hier wie in einer Cocktailparty und überall waren Gruppen in Gespräche vertieft. Also redete ich weiter mit der Süssen Nackten Praline. Ihr Name war Olga und sie war 22 Jahre alt. Ich fragte ob es ihr nichts ausmache so Vorgeführt zu werden. Sie nein. Sie werde auch gut bezahlt. Wie alle hier vom Personal. Und man müsse wissen, Leute im Gastro-Gewerbe sind Freizügiger und wilder als der Normalo. Bei uns muss es häufig schnell und wild zu und her gehen. Auch seien Drogen in diesem Beruf eher das normale als Ausnahme. Da wollte ich mehr wissen.
Sie sagte frei und offen, zum Beispiel die Köche. Die sind in der Küche in einem solchen Hotel so unter Druck das 75% als Arbeitsstart mit dem restlichen Küchenpersonal Kokain, Speed oder MDMA konsumieren. Das ist ein Tägliches Ritual! Meine Augen vielen mir fast aus dem Kopf. Sie sagte nur Unschuldig. Nimmst Du keine Drogen? Sie könne nicht Arbeiten ohne min. zwei Linien Koks. Okay, stotterte ich. Wann hast Du letztes man welches genommen. So 5-10 Minuten vor das die mir die Riesen Pralinen in mich Steckten. So fühlte sich das nur geil an. Es mag seltsam klingen aber diese Brünette Olga, mit ihrem Engelsgesicht und der wilden Hemmungslosen Art, Verzauberte mich. Jetzt war sie leer gegessen. Da kam der Direktor und teilte mit, man solle doch bitte zur ersten Show in die Küche folgen. Olga Verabschiedete sich und sagte, bitte komm, das wird Dir gefallen. Schon schob der Direktor die kleine samt Wagen in die Küche. Viele folgten und in der zur meiner Überraschung, Sauberen Küche wurde Olga in die Mitte geschoben.
Der Direktor vor Ihr und 4 Köche zwischen 22 und 40 hinter dem Wagen. Der Raum war sonst von den Gästen gefüllt. Meine Damen und Herren als Dank für das gute Essen heute Abend dürfen jetzt unsere Köche die Praline Hemmungslose Vernaschen! Wenn der Letzte Koch Abgespritzt hat, geht die Party Los!
Was habe ich gehört. Olga wird Vernascht, vor allen Augen und von vier Typen? Da stand Kurt neben mir sah mein Gesicht. Sagte Nur: Das war die Bedienung der Köche das sie überhaupt Kochen wollten. Okay, aber es wird echt Schmutzig werden! Glaube es mir! Okay!
Da war der erste Koch schon Nackt und stand so am wagen das Olga seinen schon leicht erregten Schwanz in Form blies. Der zweite hat sich auch Ausgezogen auf den Waagen rauf gewuchtet Ihre Titten Geküsst und auf beiden Nippeln Puder Verteilt das er und eine anderer Koch rein zogen. Der vierte Leckte schon begeistert ihre Möse. Der erste zog den Schwanz aus ihrem Mund, trocknete ihn ab und legte sich eine Fette Linie Koks auf seinen, den Olga zur Hälfte Reinzog. Sie hielt sich gleich die Nase, schein starken Zeugs zu sein. Da war aber noch eine Hälfte auf dem langen Schwanz. Da einer der anderen Nackten Köche und zog es sich rein. Ging auf die Knie und blies den Schwanz Sauber! WOW, war das Geil! Kurt sagte so neben bei, zwei Küche sind Bi und die wollten es heute Ausleben. Der Oben auf Olga gab wieder etwas Koks auf die Titten, leckte es so das es noch etwas weiss war auf der Zunge und Gab ihr einen Sinnlichen Kuss! Das hatte ich noch nie gesehen. Der vierte hinter Ihr fing an jetzt sie zu Bumsen! Man war das Geil und Leckte noch dabei den Arsch seines Kumpel der Olga Küsste. War das geil! Auch der Anblick des Blowjob der der andere Koch bekam. Machte es nur noch schärfer. Sah man in die Runde. Sah man das die Männer alle dicke Beulen in der Hosen hatten. War bei mir nicht anders. Positionswechsel. Olga drehte sich auf den Bauch. Der der den Blowjob bekam kroch auf den Wagen und setzte vorsichtig an Olgas Rosette. Zwei Köche drehten nun den Wagen um es allen zu Zeigen. Die kleine wird gleich Anal Aufgespiesst. Es ging nicht lange und er war voll drin. Dann wurde der Wagen nicht weiter gedreht und der zweiter stieg auf den Wagen. Zwei hielten den Wagen das nichts passiert. Immer so das mindestens einer seinen Prügel in Olgas Rachen Versenken konnte.
Der zweite oben auf dem Wagen, senkte seinen Kopf zwischen die Arschbacken seines Arbeitskollegen und leckte seinen Anus. Spreizte die Arschbacken und leckte weiter. Steckte 2 Finger in den Arsch des Typen der gerade Olga Anal zum Orgasmus brachte. Zog die Finger raus drehte sich und drückte dem Glücklichen Ficker seinen Durchschnittliche Männlichkeit in in das Loch das nie die Sonne sieht! Der Stöhnt auf und geniesst es. So ging das einige Minuten. Da fing einer der den Wagen hielt an die Augen zu Verdrehen. Er fing an zu Zucken, und man sah wie er der Brünetten der Mund füllte. Die Blies einfach weiter. Der Direktor Rief 1! noch Drei und ihr dürft auch anfangen zu Rammeln! Während der Typ der gerade gekommen ist neben Olga auf die Knie ging. So das er etwas unter Ihr war, so das sie mit ihrem Kopf über seinen Mund war und für alle Sichtbar sein Sperma ihm in den Mund laufen liess! Sie Zeigte es nochmals allen bevor es zu ihrem Mageninhalt geselte
Jeder im Raum war gerade kurz vor einer Explosion! Da schrie der Typ zu oberst das es im jetzt kommt. Er Besamte gerade den Arsch seines Kumpels!
Schrie zwei und zog den Schwanz raus. Es floss gleich weisser Schleim raus. Er sprang vom Gefährt und leckte das Loch schön Sauber und leckte und Leckte. Zeigte seine Liebesmühe auf der Zunge, schluckte und und leckte so alles Sauber. Jeder hier wollte nur noch Ficken, ich sah Bea die hatten schon den Schwanz des Sportlers in der Hand. Sah bei vielen das sie sich schon Wixxten.
Einige Frauen hatten sich schon das Höschen Ausgezogen und fingerten sich lustvoll die triefenden Mösen! Man konnte schon den Duft der Weiblichen Lust im Raum riechen, man ich kann bald nicht mehr! Der Zweite der den Waagen hielt lies sich vom einten Koch der schon gespritzt hatte, sich fertig Blasen und jagte alle seine Nachkommen in seinen Rachen! Der Stand auf lief herum das wir alle seine Belohnung sehen konnten und Küsste damit eine der Damen! Während der Direktor und die meisten Gäste, 3 Riefen!
Der Letzte nicht nicht zum Höhepunkt gekommen ist, der Deutete an das er jetzt gleich Olga’s Kakaubunker eine neue Innendekoration, Verpasse. Man sah bis in die hintersten Ränge wie sein Bauch Zuckte, wie sein Johannes Bebte. Man der muss der Orgasmus seines Lebens haben! Er röhrt, Stöhnt und bewegt sich völlig Unkontrolliert. Da bringt einer einer der anderen eine Schale mit Icecream. Olga Richtet sich nach fast einer Stunde auf und drückt alles aus ihrem Darm. Schön alles auf das Eis. Was für eine Fluss der da raus fliesst. Der Typ hat bei der Menge, sicher 3 Wochen nicht mehr gespritzt. Der Direktor Ruft 4! Alle wollen sich ausziehen, das ruft er Stopp! Bitte Gedulden. Im Pool Unten machen jetzt alle Verbliebenen Angstelten einen gemeinsamen Striptease und dann sich gegenseitig und Sie zu Ficken. Wenn das erste Paar der Mitarbeiter sich Fickt können Sie auch!
Dabei sah niemand wie Olga gerade mit Genuss ihr Sperma Ice ass! Man ist das eine geile Kleine. Ich war hin und weg. Für mich war klar. Heute Nacht werde ich Dich solange Verwöhnen bis ich in Ohnmacht falle! Die Menge bewegte sich erregt und teilweise Entblösst zum Pool Runter an dem an einer Seite ca. 40 Junge Frauen und Männer standen. Eine Tolle Auswahl! Eine Knackiger als die andere. Das Licht wurde gedimmt und die hatten es eingeübt, einen Gruppenstrip! Schon sich gegenseitig ausziehen und die Frauen hatten scharfe Dessus an. Nur Kurz, bald waren alle Nackt, die Frauen kommen etwas näher an den Rand drehten sich, Bückten sich und mit ihren Händen Spreizten sie die Arschbacken! Als Zeichen, das gehört Heute alles euch. Schion bewegten sich die Frauen weg und die Männer kamen nach vorne. Einige Wixxten sich andere drehten sich wie die Frauen und zeigten auch ihre Arschlöcher! Der Direktor erklärte, das die die ihnen ihr Po Loch Zeigten Dankbar wären sie würden es heute Nacht noch mit ihrem Fleisch füllen! Dann gingen die Männer zu den Frauen und das Gruppen Ficken und Blasen fing an. Der Direktor schon in der Unterhose, legt Los! Fickt wen und was ihr Wollt! Bis Montag 07.00! Zog sich einen Beutel Koks an die Nase und zog richtig Kräftig. Herum ging es ab, kaum jemand war noch in der Abend Robe. Nein, der erste Typ spritze schon seinen Geilheit dem Mädchen auf die Hand! WOW hier waren gut 230 Personen am Knutschen, Lecken und Blasen.

Ich ging in die Küche, da war die Olga ganz alleine. Hatte ihr Eis Fertig und war überrascht das ich zur Ihr gekommen bin. Ich fragte sie, wie geht es Dir? Sie Super, das war ein Geiler Fick! So was habe ich noch nie gemacht! Und gleich mit vier Typen. Hat es Dich Heiss gemacht? Ich natürlich! Wäre fast zu Dir hingekommen und hätte Dich auch vollgesabbert ohne das Du mich berühren hättest müssen. Sie lächelte und wurde etwas rot. Wahnsinn nachdem sie von vier Typen Gnadenlose vor über 100 Fremden Vernascht wurde, wird sie wegen einem Kompliment Verlegen! Ich glaube in diesem Moment war meine Liebe zu ihr Grenzen los. Um die peinliche Stille zu überbrücken sagte ich: Darf ich Dich was Persönlichen fragen? Sie schaute mich mit grossen Reh Augen an und meinte, sicher. Du hast mich gerade gesehen das ich von 4 Typen în den Arsch gefickt wurde und deren Sperma genascht habe. Also Persönlicher kann es nicht kommen. Okay, warum hast Du das das Lebende Buffet und die Fickorgie mit den Köchen gemacht? Sie lachte und sagte nur, sag es niemanden. Aber jeder von den Angestellten bekommt für heute Nacht 4000 Fr. Ich aber bekomme für meine Show 8 000! Okay ich verstehe. Nach paar Minuten weiteres Reden, wir mochten uns wirklich. Gingen wir zusammen, Hand in Hand zum Pool Runter. Das war schlimmer oder besser gesagt besser als jede Vorstellung eine Römischen Orgie. Bea sass gerade auf einem Schwanz und Blies zwei Schwänze! Die war Versorgt. Und überall lagen Nackte Schwitzende Körper. Ein Mann hatte einen Schwanz in seinem Arsch und einen im Mund, Dazwischen lag eine Dame die ihn Oral zum Höhepunkt bringen wollte. Eine Dame Pisste gerade ihrem Typen in den Mund und sein Grinsen zeigte, es gab ihm den letzten Kick. I, Pool und am Pool Rand waren weitere Paare Verteilt da sahen wir wie einer gerade über zwei Geile Weiber Gesichter Spritzte. Die stritten sich noch wer das Sperma bekommen solle um es am Schluss hin und her zu Tauschen. Wir schauten dem kurz zu. Mein Rohr war am Platzen aber ich wollte hier einfach nicht mitmachen. Sah zur Brünetten neben mir und sagte: Willst Du nicht einmal Duschen? Verwundert erwiderte Sie, eine gute Idee! Ganz nah ist mein Zimmer. Aber Olga, gehen wir doch in Meins, ist sicher besser als Deine Angestellten Kammer. Die Süsse, muss ich nicht angst haben, dass Deine Begleitung kommt und Wütend ist? Sorry, musste das in mitten einer 240 Personen Orgie, laut heraus Lachen! Dann zeigte ich auf Bea, die keine 3 Meter von uns war. Die einen Arschfick bekam und ihre Sperma verklebtes Maul über einen neuen Schwanz Stülpte. Olga, lachte und meinte ne die hat nichts dagegen wen ich Dich heute Aussage! Wir drehten uns und gingen aufs Zimmer. Ich machte mich jetzt auch Nackig ging mit ihr unter die Dusche! Geil, dachte ich mir, heute zweimal Sex unter der Dusche!
Im Wasserstrahl ging ich auf die Knie, nahm die Handbrause und spülte ihre Vagina, dann fuhr ich mit zwei Finger in Ihren Po um mit dem Wasser alles ungewollte raus zu holen. So ist es gut, jetzt ist sie vollständig gesäubert. Stand auf und Küsste sie Leidenschaftlich. Mist, mich hat es mit diesem Engel echt erwischt. Trotz allem was ich sah. Wollte ich nie mehr ohne Sie sein und sie gab mir das Gefühl, es geht ihr auch so. Dann rannte sie schnell aus der Dusche holte eine Tüte mit weissem Pulver. Sie steckte den Finger hinein sammelte etwas davon unter dem verlängertem rechten Nagel des kleinen Fingers und hielt es sich an die Nase. Zog es rein, fasste wieder in die Tüte und machte eine zweite Portion bereit. Zog mich aus der Dusche und wollte es mir unter die Nase halten. Ich Perplex, stoppte Sie und erklärte, das habe ich noch nie gemacht! Sie küsste mich und meinte Lakonisch: Ohne Koks gibt es heute keinen Fick! Bitte! Bitte ich nur Dich! Mein wiederstand war gebrochen. Ich Zog am kleinen Finger und ein kleines Stechen war in meiner Nase. Dann fühlte ich eine bitternes im Rachen. Sie legte die Tüte weg kam in die Dusche, nahm die Handbrause und fing an meine Po-Loch zu Leck mir einen Finger in mein Jungfräuliches Loch zu Stecken. Mit dem Wasserstrahl der Brause Fickte sie mich und Spülte gleichzeitig meinen Darm. Das hatte ich noch nie aber es war nur geil. Sie hörte erst auf als sie 3 Finger in mir hatte. Mein kleiner hat diesen Namen nicht mehr Verdient. Ich sagte ihr, das ich gleich Explodiere! Da nahm sie meinen Schwanz in den Mund und Fickte mich mit den 3 Fingern so fest es ging. Wie soll da einer nicht den Orgasmus des Jahres bekommen. Sie Lächelte und bewegte ihren Kopf leicht. Bis meine Männlichkeit den Namen nicht mehr Verdiente. Sie stand auf und zeigte mir den Leeren Mund! Oh gutes Girl! Sie sagte, ich liebe Männer in den Arsch zu Ficken! Hoffe ich darf Dich mal mit einem Strapon fertig machen! Oh man, die darf alles mit mir machen.
Drüben im Zimmer nahm sie noch mehr Kokain, das muss ich der Kleinen echt abgewöhnen. Aber heute Nacht mache ich einfach wie im Rausch mit. Ich Fickte Sie noch 2x in der Arsch, bis sie nur noch Quickte und Stöhnte. Habe dann nochmals meine Nachkommen in ihren Mund geschossen. Sie wollte es aber nicht mehr Schlucken und gab mir einen Kuss, lies alles in meinem Mund laufen und sagte, bitte Schlucke für mich!
Wie wollte ich da nein sagen und heute Nacht war scheinbar meine Prämieren Nacht! Also nach etwas zögern ihr den Wusch erfühlt.

Wir Küssten uns und tranken etwas aus der Hotelbar. Beide brauchen eine Pause! Aber Olga, Dich möchte ich nicht mehr vermissen!

Ende Teil 1!

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *