Celine Teil 4

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Die Renovierung begann. Celine wollte mit Freundinnen alle Tapeten entfernen und Vorbereitungen fürs Tapezieren treffen. Ich sollte erstmal nur Kleinkram in der Küche vorbereiten, damit ein Küchenverkäufer eine Küche zusammenstellen kann. Da ich kommen konnte, wann ich wollte, suchte ich mir einen nicht so heißen Tag aus. Ich ging hinüber und traf Celine an, als sie gerade im Wohnzimmer die Tapeten abriss. Sie informierte mich, das ich mich im Badezimmer umziehen könnte. Es wäre der einzige Raum in dem nichts gemacht werden musste. Der Vermieter hatte es gerade erst neu renoviert. Da ich es nicht weit hatte, hatte ich mich schon zuhause in meine Arbeitsklamotten geworfen und konnte sofort in der Küche beginnen. Nach einiger Zeit meldete sich meine Blase und ich beschloss eine Pause einzulegen und ging auf die Toilette. Ganz Gentlemanlike setzte ich mich um den Druck abzulassen. Während es aus mir herauslief schaute ich mich im Badezimmer um. Es standen Sporttaschen in der Ecke und daneben einige Schuhe. Mein Blick blieb auf ihnen hängen und bei der intensiveren Betrachtung pumpte ich unwillkürlich Blut in meinen Penis. Dieser versteifte sich und schlug von innen gegen die Kloschüssel. Die Schuhe sahen zu geil aus. Es war ein Schuh mit Zehenschnalle, zwei Flip- Flops und eine Sandalette mit einem Feinen Knöchelbändchen und vorne geschlossen und alle hatten tragespuren. Die letzten Tropfen abschütteln, die Hose hochziehen und aufstehen waren fast eine Bewegung. Während des Aufstehens federte mein Schwanz nach oben und versteifte sich vollends. Ich ging zu den Schuhen hinüber und kniete mich davor. Ein leichter Geruch war zu riechen und ich nahm die Schuhe nacheinander in meine Hand. Jeder Schuh wurde von mir begutachtet. Sie rochen hervorragend und es waren Zehenabdrücke zu sehen. Mein Schwanz schmerzte und ich befreite ihn. Er stand steinhart von mir ab und es waren die ersten tropfen zu sehen. Ich überlegte mir, meine Latte in den Zehenhalter zu schieben und mir so einen Orgasmus zu bescheren. Jedoch stellte ich fest, das ich dafür zu groß war. Als letztes nahm ich mir die Sandalette uns wunderte mich über die Größe. Die anderen waren Größe 36, 37 und 39. Dieser jedoch war kleiner. Um die Größe festzustellen musste ich näher an das Fußbett und ein betörender Duft stieg mir in die Nase. Eine 32 konnte ich entziffern. Ein kleiner Fuß also. Ich wurde so geil das ich mich erleichtern musste. Es war mir egal wem der Schuh gehörte, es war ja nur Celine in der Wohnung. Ich spürte den Saft aufsteigen. Also hielt ich mir den Schuh an den Schwanz und ich spritzte mehrere Schübe in den Schuh. Direkt in die Schuhspitze und den sich darin abgebildeten Zehenspuren. Nachdem ich mich wieder beruhigt hatte reinigte ich meinen Schwanz und soweit es ging den Schuh. Mann konnte noch leichte spuren sehen, sofern man direkt in die spitze schauen würde. Ich stellte die Schuhe wieder zurück und verließ das Badezimmer. Gerade als ich mit Celine über die Schuhe reden wollte, klingelte es. Celine informierte mich, das es wohl ihre Freundinnen wären. Sie waren im Baumarkt gewesen um noch fehlendes zu besorgen. Da ich noch benötigtes Werkzeug holen wollte verabschiedete ich mich von Celine und begegnete ihren Freundinnen im Hausflur. Zwei der Freundinnen kannte ich vom sehen und die dritte musste wohl eine kleine Schwester sein. Das erklärte die Schuhgröße 32.

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *