Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Das Badminton Paar Part2

SONNTAG, das Telefon klingelt, aus dem Hörer drang eine Stimme an mein
Ohr, &#034Guten Morgen, Sechs Uhr, Sie wollten geweckt werden&#034. Ich war
schlagartig wach.

Heute ist ja Endrunde, räkelte mich noch ein paar Mal, da war plötzlich
der vergangene Abend vor meinem Geistigen Auge aufgetaucht. Hatte ich
das alles nur geträumt?

Während ich meine Gedanken am zu sortieren war, klingelte das Telefon
erneut.

Ja, plärrte ich rein, ich wurde schon geweckt. Da klang eine ganz andere
süße Stimme an mein Ohr, mein Liebling, darf ich Dir nicht guten Morgen
sagen und Dich wecken. Mir war sofort klar das war Gestern Abend kein
Traum. Linda war in meinem Zimmer gewesen.

Ich geh gleich Frühstücken, soll ich auf Dich warten oder schon
vorgehen. Ich sagte Ihr, dass ich noch Duschen und mich fertigmachen
müsste, ich käme nach. Ruck Zuck erledigte ich meine Morgen Toilette,
legte sogar noch etwas Rasierwasser auf (so Zeug habe ich bislang noch
nie benutzt) und schlenderte frohgemut in meinen Sportklamotten in den
Frühstücksraum. Die Welt um mich herum schien zu tanzen.

Da saß Linda, meine süße kleine Linda, ich war ja immerhin 5cm größer
als Sie, am Tisch und hatte schon alles bestellt, Kakao für sich, Kaffe
für mich, gab mir einen langen leidenschaftlichen Kuss, zum Glück waren
wir die ersten Gäste hier unten, Schatz gehst Du mit mir an das
Buffet?.

Ihre Rehbraunen Augen trafen mich mit einem verklärten, verliebten
Blick, ich schmolz dahin. Ich wollte doch vernünftig sein, erstmal
alles passierte ausblenden und mich auf die heutigen Spiele
konzentrieren. Wie soll &#034Mann&#034 das aber, wenn eine 1,80 Meter große
Blondine mit Schulterlangen Haaren und braunen Augen von unten herauf
treu, fragend und herausfordernd einen so anschaut.

Am Buffet erklärte ich Linda, Sie möge Ihre weiblichen Reize doch bitte
etwas im Zaum halten. Noch viel länger könnte ich mich auch nicht
beherrschen, wir brauchten dann auch nicht mehr anzutreten weil wir
dann doch verlieren wenn wir uns nur gegenseitig verliebt anschmachten.
So kann ICH jedenfalls nicht spielen. Sie versprach mir bis zum Ende
des Turniers nur noch mich als Doppelpartner zu sehen. Das kann ja
Heute was werden.

Nach einen ausgiebigen Frühstück, zu dem sich mittlerweise auch unsere
Väter gesellt hatten fuhren wir in die Sporthalle. Ein bisschen
Warmmachen, Einspielen und noch ein paar Schmetterbälle standen auf dem
Programm.

Wir kämpften uns durch das Turnier, unglaublich aber wahr,
Satzverlustfrei auch noch das Endspiel gewonnen.

Die aufgestauten Emotionen ließen bei mir alle Dämme brechen. Ich sah
nur noch Linda, wir schwebten auf Wolke 7, ich fiel Ihr um den Hals
drückte Sie küsste und hatte völlig vergessen, dass bei den Zuschauern
ja auch noch unsere Väter waren.

Mit geröteten Köpfen nahmen wir die Glückwünsche unserer Gegner und der
Schiedsrichter entgegen, unsere Väter rannten auch auf das Spielfeld
küssten und gratulierten uns.

Die Siegerehrung ging fast zu Ende, wir als Gewinner erhielten als
letzte unsere Urkunde, dann erklärte ein Offizieller des Deutschen
Olympischen Sportbundes, dass wir da wir Satzverlustfrei das Turnier
beendet hätten, eine besondere Überraschung überreicht bekämen.

Voller Aufregung erwarteten wir den Herren der uns beiden völlig
unbekannt war.

Er übergab Linda und mir je einen Gutschein für einen einwöchigen
Aufenthalt in der Sportförder Kompanie der Bundeswehr in Sonthofen. Wir
konnten es kaum Glauben. Wir hatten es geschafft. Deutsche
Meisterschaft im Blick und danach die Junioren Europameisterschaft, ab
jetzt können wir nur noch lernen; denn ab sofort geht es gegen die
besten Jugendlichen auf dem Kontinent. Auf dem Nachhauseweg stand Linda`s Plappermaul nicht mehr still. Ich kam
fast gar nicht mehr zu Wort und auch unsere Väter hörten still zu, den
Wortschwall über sich ergehen lassend.

Zum Glück kamen wir irgendwann am Abend zu Hause an. Unsere Mütter
erwarteten uns mit einer kleinen spontanen Feier, zu der auch andere
Sportler unseres Vereines und der Vereinsvorsitzende erschienen waren.
Wir hatten ab sofort keine Minute mehr für uns allein. Ständig wollte
irgend jemand gratulieren und wissen wie wir gespielt hätten, was uns
durch den Kopf gegangen sei und so weiter. Ich war froh mich um
zweiundzwanzig Uhr verabschieden zu können. Linda hatte sich schon
früher mit einem freundschaftlichen Kuss auf meine Wange, es sollte ja
nicht auffallen dass wir ein Paar waren, von der Fete verabschiedet.
Mein Laptop in meinem Zimmer war an, mitten auf dem Bildschirm
leuchtete: Sie haben eine Nachricht.

Das Mail war von Linda. Sie schrieb, dass es so schrecklich war mit mir
nicht allein zu sein, dass sie mich so sehr liebe, und vor lauter
Aufregung gar nicht schlafen könne. Und ich sollte mich noch mal
melden.

Meine Antwort: Liebe Linda, liege nackt in meinem Bett, habe Ständer,
Deine Hände sind nicht dran, ich vermisse Dich. In Liebe Dein großer
Swen.

Linda`s Antwort kam sofort. Geh in Chat Room, schalte Webcam ein. Kuss
Linda.

Gesagt getan. Chat Room einloggen, Passwort, schon war Linda da. Ein
Bild wie eine Göttin war auf meinem Bildschirm. Eine nackte Göttin. Oh
wie schön bist Du schrieb ich Ihr, es kam zurück: Dein Ständer ist aber
auch nicht zu verachten. Ich liebe das Teil. Das Bild wechselte und nun
war Ihr Kitzler ganz groß zu sehen und Ihr Zeigefinger streichelte
darüber. Na wie wäre es wenn Du mit Deiner Zunge darüber leckst? Als
Antwort richtete ich die Kamera auf meine Eichel und fragte ob Sie so
ein Mordsteil denn in Ihren süßen Zuckermund bekommen würde. Na klar
kam es zurück, mein kleiner süßer Zuckermund verschlingt sogar Dich mit
Haut und Haaren. So ging es noch eine ganze Zeit weiter.

Ich hörte wie sich Do und Dirk, sie waren die letzten Gäste
verabschiedeten. Wir müssen Schluss machen mein geliebter Schatz, Deine
Eltern gehen und sind gleich bei Dir, ich hätte Dich ja so gerne bei
mir, aber Du weist ja, dass wir uns nicht erwischen lassen dürfen,
sonst haben wir immer einen Aufpasser dabei, das willst Du doch auch
nicht. ODER?? KUSS und SCHLUSS stand auf meinem Bildschirm und danach&#034
CHAT BEENDET.

Ich versuchte nun wirklich zu schlafen, ich träumte von Linda, es muss
ein sehr schöner Traum gewesen sein, in meinem Bett war am nächsten
Morgen ein riesiger Spermafleck.

Bis zum Mittwochabend trafen wir uns nur in der Schule und abends beim
Training. Nur vor den Schlafengehen Chatteten wir noch eine halbe
Stunde. Unsere Unterhaltung wurde immer heißer, manchmal glaubte ich
dass der Bildschirm bald glüht.

Wir taten auch vor unseren Klassenkameraden nur als wären wir gute
Freunde. Es wird wohl einige Leser geben die sich fragen wieso wir in
der gleichen Jahrgangsstufe sind, wo ich doch älter bin. Die Erklärung
ist so simpel einfach, ich durfte in der Grundschule eine Ehrenrunde
drehen. Ich sage immer Ehrenrunde wenn ich darauf angesprochen werde,
das hört sich nicht so negativ besetzt an wie Sitzenbleiben.

Heute Abend war also wieder unser üblicher Grillabend angesagt, wenn das
Wetter mitspielt.

Linda und ich, wir beide hatten im Vorfeld darüber gesprochen wie wir
uns verhalten sollten. Normalerweise gingen wir zwei entweder in mein
oder Linda`s Zimmer, und unsere Geschwister tollten noch im Garten
herum.

Dass wir entweder in mein oder Lindas Zimmer gehen konnten hing damit
zusammen, dass beide Häuser an der jeweiligen Straßenseite standen aber
mit dem Rückwärtigen Teil und den Gärten aneinander grenzten. Das war
für uns als Kinder immer sehr praktisch. Heute ist es zwar auch noch
praktisch wenn man die Geliebte nur ein paar Meter weit entfernt wohnen
weiß, aber die Gefahr dass wir zwei entdeckt werden ist doch sehr groß.

Sollten wir das gewohnte beibehalten, oder aber lieber bei den Eltern
sitzen bleiben. Wir kamen zu der Überzeugung, dass beides gleich
verdächtig wirkt, also bleiben wir im Garten.

Wir setzten uns nicht nebeneinander, sondern gegenüber und taten den
ganzen Abend über unschuldig. An den Gesprächen beteiligten wir uns
aber auch nicht. Dirk schien es als erster zu bemerken und fragte mich,
es hätte so den Anschein, dass ich Linda aus dem Weg gehen würde, ob
wir uns verkracht hätten (rein sportlich natürlich) ob ich endlich eine
Freundin hätte und lieber mit der zusammen wäre. Die Situation war mir
sichtlich peinlich und ich lief wieder rot an.

Er hat ne Freundin, ich hab`s doch gleich gewusst. Sagte er, und weiter:
Du hast Ihr aber bestimmt gleich klargemacht, dass der Sport bei Dir
weiter an erster Stelle steht. Für alles andere bist Du ja auch noch zu
jung. Bei passender Gelegenheit kannst Du sie mal mitbringen zu unserem
Grillabend, wenn Deine Eltern nichts dagegen haben.

Linda grinste, ich merkte wie Sie im geheimen über Ihren Vater lachte,
der mit seinen Vermutungen falsch und doch richtig lag. Damit war das
Thema erledigt.

Ich stand auf und setzte mich in die Hollywoodschaukel und Linda setzte
sich weit weg auf die andere Seite, wir konnten uns so leise
unterhalten ohne aufzufallen.

Plötzlich nahm die Unterhaltung am Tisch unserer Eltern eine Wendung.
Do, Linda`s Mutter sagte zu meiner Mutter, wir können die zwei doch
nicht eine Woche allein wegfahren lassen. Nicht, dass ich etwas dagegen
habe wenn die zwei weg sind, aber allein so ganz ohne Begleitung, ich
weiß ja nicht, wenn die sonst im Trainingslager sind ist ja wenigstens
ein Jugendleiter und ein Trainer dabei. Aber nun meldete sich Tim zu
Wort, erst schickst Du Deine Tochter mit Swen und uns Männern in die
Sauna, und jetzt bekommst Du wohl Gewissensbisse. Aber es ist nichts
passiert. Swen und ich waren ja immer dabei.

Ich dachte mit sofort das ist aber falsch; denn in meinem Zimmer warst
Du nicht und das war auch gut so.

Linda hatte da auch noch was zu sagen und rief von der Schaukel in die
Runde am Tisch, Mama, Papa hat ganz recht, erst preist Du Deine Tochter
auf dem Präsentierteller an und nun machst Du einen Rückzieher.

Ich wollte zu diesem Thema auch nur bemerken ohne dass es gleich
auffällt wir gern ich mit Linda da hin fahren würde: In dieser Woche
sind 30 junge Nachwuchssportler aus den verschiedensten Sportarten
eingeladen, es ist die Crem de la Crem des Deutschen Sport Nachwuchses
und Ihr wollt Linda da nicht hinfahren lassen.

Dass ich fahre stand außer Zweifel ich war ja über 18 und brauchte keine
Einwilligung meiner Eltern. Bei Mädchen ist das immere etwas anders.
Aber ob ich alleine fahren würde stand auf einem anderen Blatt und das
musste ich ja Do und Dirk nicht sagen.

Nach stundenlanger Diskussion unserer Eltern stand fest wir durften
fahren, ich durfte den &#034K&#034 von Do benutzen, mit der Auflage alles
wieder ohne Schrammen und Beulen und natürlich auch die Insassen
unversehrt und unbeschädigt zurückzubringen.

Gilt eine Entjungferung als Beschädigung? Fragte ich mich im geheimen.

Da es schon spät geworden war, die Kleinen waren schon lange im Bett,
ging Linda und ich auch schlafen. Jeder in sein eigenes Bett natürlich.
Heute gab es noch nicht einmal einen Gute Nacht Kuss.

Wir Chatteten aber wir gewöhnlich nur nicht solange aber unsere
Gedankenspiele gingen immer weiter. Ich glaube, inzwischen hat Linda
sich ein paar Anregungen auf einschlägigen Pornoseiten geholt. So
kannte ich Sie bisher noch nicht.

Schule, Training und Chatten war unsere einzige Beschäftigung, na klar,
es wurde auch zwischendurch mal in einem unbeobachteten Augenblick
heftig geküsst und gefummelt. Wobei der Ausdruck eigentlich falsch ist.
Fummeln ist das unsachgemäße betasten einer Sache.

Noch eine Woche Schule, dann sind Herbstferien und es geht auf nach
Sonthofen. Fortsetzung folgt wenn es Spaß mach.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *