Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (1 votes, average: 1,00 out of 5)

Eine geile Radtour

Eine Radtour der Besonderen Art
Ich hatte mal wieder Lust im Nürnberger Süden eine Radtour zu machen. Ich stellte mein Auto am Hafen ab. Und als ich an dem Platz vorbei kam, an dem sich immer die Bi Männer und Homosexuellen treffen, sah ich zwei Männer die mit ihren Schwänzen spielten, das machte mich ziemlich geil. Ich fuhr weiter um die beiden nicht zu stören. Nach einer halben Stunde Fahrt, kam ich an einer Bank vorbei, ich beschloss eine Pause zu machen. Zündete mir eine Zigaretten und dachte an die zwei Männer, dabei streichelte ich mir den Schwanz durch meine Hose, was mich noch geiler machte, wie gerne hätte ich bei den beiden mitgemacht. Als ich einmal aufschaute sah ich in einer Entfernung einen älteren Mann stehen, er war von seinem Fahrrad abgestiegen und sah mir bei meinem Treiben zu. Ich nahm meine Hand weg von meinem Schwanz. Er setzte sich in Bewegung und kam auf mich zu, ich sah das er eine enge Radlerhose trug und er eine ganz schöne Ausbeulung in Schritt hatte, ich schätze seinen Schwanz so ungefähr auf 20 mal 5 cm. Ich dachte oh man den jetzt Blasen und wichsen das wäre es. Er merkte das ich auf seinen Schwanz starrte, er streichelte sich genüsslich über seine Latte. Als er bei mir ankam, fragte er mich ob er sich zu mir setzen könne, ich sagte selbstverständlich . Als er sich gesetzt hatte sagte er schönes Wetter heute, ja sagte ich und starrte ihn wieder auf den Schwanz, er fragte mich ob ich seinen Schwanz anlagen möchte, ja sagte ich und streckte meine Hand aus um sein geiles Gerät zu Berühren, man war der hart. Ich streichelte sanft den Schaft und er stöhnte leise auf, ich fragte ob es ihm gefalle, er bejagte und legte seine Hand auf meinen Schwanz, der auch langsam steif wurde, so ging es eine Zeitlang, bis er sagte das er einen Platz weiß an dem wir ungestört sein können, ich willigte ein und so fuhren wir zu diesem Platz. Dort angekommen, breitete ich meine Decke aus und wir legten uns in der 69 Stellung und fingen an uns gegenseitig die Schwänze zu Blasen und zu Wichsen. Es war ein geiles Gefühl den riesen Schwanz im Mund zu haben, meine Zunge umkreiste seine Pralle Eichel, die eine Hand hatte ich am Schaft und machte wichs Bewegungen, den ich brachte sein Teil gar nicht ganz in den Mund, mit der anderen Hand massierte ich seine Eier, das entlockte ihn ein Stöhnen und Grunzen, ja mach weiter so ja gut so. Er machte das gleiche mit meinem Schwanz, jetzt stöhnten wir alle beide um die Wette. Er fing an mich in den Mund zu ficken immer schneller und dann kam er auch schon mit einer gewaltigen Ladung er spritzte mir alles über den Körper und ich kam auch, nicht ganz so stark wie er. Schwer schnaufend lagen wir auf der Decke, als ich seinen Schwanz ansah bemerkte ich das er immer noch steif war, meiner nicht mehr. Ich fragte ihn ob er immer noch geil ist, er antwortete mir ja ich könnte nochmal Abspritzen. Ich nahm seinen Schwanz in die Hand und Wichse ihn mit der anderen Hand massierte ich seinen Dam und die Eier, es gab ein schnatzestes Geräusch , den sein Schwanz war noch voller Sperma. Ja mach weiter so, stöhnte er, ich gab mein bestes und als er kurz vorm abspritzen war sagte er ich möchte dir auf deinen Schwanz spritzen und kaum war ich in Position spritzte er mir seinen heißen Saft auf den Schwan, das war eine geile Sache. Nach einer verschnauf Pause fragte ich ihn ob wir das einmal wieder holen können, sagte er das er nur zu Besuch in Nürnberg ist. Schade sagte ich, das war seit langen wieder einmal ein geiles Erlebnis, wir verabschiedeten uns von einander und fuhren jeder in eine andere Richtung.
Beim niederschreiben dieser Geschichte bin ich wieder Geil geworden und musste mir einen Runter holen.
Die Geschichte ist Real und wurde von mir erlebt.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *