Erna und Kurt – Teil 2

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Nach der Nummer brauchte ich erst mal &#034Abkühlung&#034 und eine Zigarette auf dem Balkon. Bisher lief alles mehr als nach meinem Geschmack. Erna und Kurt sind sehr offen, wir verstehen uns Bestens. Gegen eine weitere Runde hätte ich also nichts einzuwenden.

Als ich zurück in das Wohnzimmer kam sass Erna mit einem Bademantel übergeworfen auf dem Sessel und Kurt kam gerade aus der Küche mit ein paar Häppchen. &#034Gerade recht&#034 sagte ich und lehnte auch das von Kurt angebotene Bier nicht ab (zu viel Prosecco blubbert bloss im Magen…).

&#034Und – hat es euch auch so gut gefallen wie mir?&#034 fragte ich. Erna nickte ein wenig verlegen und Kurt meinte &#034das war echt geil!&#034. &#034Schön – und wie sieht es aus? Seit ihr auch schon wieder geil? Wie wäre es, wenn Du, Kurt, mal schön an Erna´s Muschi leckst? Da würde ich gerne mal zusehen!&#034 fragte ich keck. An Erna´s Gesichtsausdruck konnte ich erkennen, dass sie ganz und gar nicht abgeneigt war und Kurt lies sich auch nicht lange bitten und kniete sich vor Erna´s Sessel, schob den Bademantel zur Seite und spreizte ihre Beine. Was für ein geiler Anblick!!!!! Vorhin im abgedunkelten Schlafzimmer konnte ich ja nicht viel erkennen – aber jetzt sah ich Erna´s fleischigen Schenkel, schöne, nicht unnötig gebräunte Beine mit kleinen &#034Flecken&#034 die wie Sommersprossen aussahen, und weiter oben eine geile Möse mit wulstigen Lippen. Kurt hatte es echt drauf seine Frau zu lecken – er spreizte die Schamlippen auseinander, leckte ihre Knospe, fickte sie mit der Zunge und es dauerte nicht lange bis Erna leise anfing zu stöhnen, ihre Augen verschloss und Kurt´s Kopf mit beiden Händen an ihren Schoss presste. Ab und zu konnte ich ihren Kitzler sehen – der war mittlerweile kräftig angewachsen und sprang förmlich hervor.

Mein Schwanz deutete auch schon wieder an dass er nicht abgeneigt wäre beschäftigt zu werden. Ich stellte mich neben den Sessel und hielt Erna meinen Schwanz vor das Gesicht. Ahhhh – was für ein geiles Gefühl. Sie drehte ihren Kopf zu mir, saugte an meiner Eichel und kraulte mir dabei die Eier. Dieses geile Luder – sie wusste genau wie man einen Mann verrückt macht. Während Kurt sie weiter leckte wichste sie meinen Schwanz, nahm ihn tief in den Mund, spielte mit ihrer Zunge an der Eichel, eine Hand kraulte dabei meine Eier – UND: das geile Luder fingerte sogar an meiner Rosette und steckte mir – nachdem sie den Finger kurz abgeschleckt hatte – ihren Mittelfinger in den Arsch. Sowas von GEIL: Ich blickte von oben auf meinen Schwanz, der in Erna´s Mund steckte, spürte ihren Finger im Hintern und sah zu, wie sich Kurt an Erna´s Möse zu schaffen machte. Die zwei sind echt ein geiles Paar! Erna hatte auch nichts dagegen, dass ich ihren Kopf packte und quasi ihren Mund fickte. Sooooooooooo geil!

&#034Was meinst Du Erna – soll ich Deinem Mann mal einen richtigen Schwanz in den Hintern stecken?&#034 fragte ich frech (aus den Mail von vorher wusste ich, dass Kurt sich ab und an mal nen Dildo reinsteckt oder Erna ihn sogar mal mit nem StrapOn fickt!). Erna nahm meinen Schwanz aus ihrem Mund und grunzte nur ein undeutliches: &#034Jaahhhh&#034 – während Kurt nicht von ihrer Möse ablies und nur zustimmend nickte. Der geile Bock hatte unauffällig eine Tube Gleitgel auf den Tisch gelegt – also tropfte ich ein wenig auf meinen Schwanz und forderte zu Kurt: &#034Zieh mal Deine Backen auseinander – dann schieb ich Dir meinen Schwanz in Deine Sissyfotze!&#034. Kurt gehorchte willig und ich kniete mich hinter ihn, setzte meine Eichel an seiner Rosette an und schob meinen Riemen langsam in sein Hintertürchen. WOW!!!! So geil!!!! Der alte Sack kannte sich schon gut aus – ein wenig Gegendruck – und schon war ich tief in seinem Hintern. Kurt quittierte mit einem wohligen Stöhne und Erna genoss den Anblick sichtlich. So geil – ich ficke ihren Mann, wir schauen uns dabei an, benutzen ihn quasi für unsere Lust. Erna knetete mittlerweile ihre Titten und zwirbelte sichtlich erregt ihre Nippel, Kurt, der geile Bock, wichste seinen Schwanz und ich rammelte seine Rosette (bei jedem Stoss gab es noch einen ordentlichen Klaps auf seine Arschbacken – was ihm sichtlich gefiehl!). Erna verdrehte die Augen, presste Kurt´s Schädel ganz fest an ihr Becken, umschloss ihn mit ihren Schenkeln, zuckte, stöhnte – und schob Kurt dann zärtlich, aber bestimmt weg von ihrem Becken (ich denke mal, dass es ihr gekommen ist!). Auch Kurt hechelte nur noch und am Zucken seiner Rosette (mein Schwanz rammelte ja immer noch seinen Arsch) konnte ich erkennen, dass auch er am Abspritzen war. Nun – mein Willi gab auch Signale, dass er gerne zum Abschluss kommen möchte… Aber ich wollte zu gerne Alle beide &#034belohnen&#034: &#034Ich komme gleich, Erna, knie Dich neben Kurt!&#034 hörte ich mich sagen, die Beiden folgten meinen Anweisungen – und so stand ich vor diesem geilen Rentnerpaar, wichste meinen Schwanz – und spritze mein Sperma in die Gesichter und die weit geöffneten Münder! So was Geiles hab ich noch NIE erlebt!!!! Erna, Kurt – oder Beide – kraulten vor mir kniend meine Eier und saugten und leckten abwechselnd auch noch die letzten Tropfen aus meinem Lümmel.

Wenn das mal nicht ein gelungener Anfang einer langandauernden Freundschaft ist!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *