Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Erstens, Mösentraining

Erstens, Mösentraining

Ich sitze am Computer und gehe meinem Lieblingshobby nach, Filme schneiden die ich selbst Aufgenommen habe, manchmal kreativ, manchmal ernst, manchmal lustig, jedenfalls mein Werk. Da hört man neben dem Saugen, Schmatzen und Lutschen von unterm Tisch ein leises klicken, der Schlampe sind schon wieder die Smartballs raus gerutscht, dabei dachte ich ich hätte das Anfang der Woche beim einführen klar gemacht, das Ding bleibt in der Fotze bis das Training beendet ist.

Ich hatte ihr gesagt das mir ihre Möse zu schlaff ist, ich will das deine Möse ordentlich Eng ist wenn ich dich Ficken will, hatte ich ihr gesagt und ihr die Smartballs rein gedrückt, die war schon ordentlich feucht zu dem Zeitpunkt und ich wusste das sie die Bälle nicht lange halten wird können. Also wartete ich geduldig ab, wie sie da so stand, die Beine schulterbreit gespreizt, die Füße 45 Grad nach Außen gedreht, ein wenig in den Knien gebeugt und die Hände auf dem Rücken gefaltet. Man konnte die Anstrengung auf ihrem Gesicht sehen, als sie wie Befohlen ihren Blick auf meinen Schwanz gerichtet hielt. Ein leichtes Beben ging durch ihre Oberschenkel das sich zum Zittern auswuchs, in ein paar Sekunden wird ihre Beckenbodenmuskulatur nachgeben, mit einem frustrierten Stöhnen gab sie auf und die Smartballs fielen heraus.

Nach den obligatorischen 5 hieben mit dem Stock auf den Arsch pro Minute zu früh, die Smartballs muss sie mindestens 10 Minuten halten können, wies ich sie an sich auf den Rücken zu legen und ein paar Minuten dabei zu entspannen sich bis kurz vor den Orgasmus zu rubbeln und dann aufzuhören. Nach diesem Schauspiel nahm ich die Smartballs und schob sie ihr wieder in die Fotze, mit einem leichten Karabinerhaken befestigte ich ein Seil an der Schlaufe der Smartballs und führe es durch eine Öse die ich an der Decke angebracht hatte, nun schob ich ein Kissen unter ihren Arsch damit das Möschen schön exponiert und nach oben ausgerichtet war. Nun noch einen Karabiner ans andere Ende des Seils, das war gerade genug Gewicht um das Seil gegen die Reibung an der Öse straff zu halten, keine Herausforderung, aber wir wollen ja weiterkommen, daher klickte ich zwei weitere Karabiner in den ersten, dann war das Gewicht groß genug das sie sich ein wenig Anstrengen muss damit die Bälle nicht raus rutschen, Ausdauertraining, sehr schön.

Wenn du nun durchhältst bis zum Ende deines Orgasmus ist das Training für heute beendet und du darfst dich ein wenig ausruhen, ich konnte sehen wie ihre Augen groß wurden, aber sie Nickte brav „Ja, Herr“, nie den Blick von meinem Schwanz gewendet, das machte sie schon gut. Also hielt ich den Vibrator an ihre Klitoris, ich konnte sehen wie sie sich anstrengen musste ihre Beine ausgestreckt und gespreizt zu halten, langsam zuckte und bebte ihr Unterleib, die Arme wanden sich fast wie im Schmerz aber sie hielt die Hüften gerade sehr darauf bedacht die Smartballs nicht los zu lassen in einem unbedachten Moment.

Braves Mädchen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *