Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Hotel-Treff 2

Ich bin so geil, öffne meine Hose und nehme meinen harten Ständer in die Hand. Ich ziehe die Vorhaut zurück und befeuchte die rosarote Eichel. Jetzt ist &#034er&#034 so weit. Ich umgreife das lange harte Fleisch mit meiner rechten Hand und bewege langsam, dann immer schneller werdend die Hand vor und zurück. Die Vorhaut rutscht immer wieder über die Eichel.
Mein Puls wird schneller. Ich fange langsam an zu keuchen und zu hecheln. Deutlich spüre ich es, wie der Saft und die Lust in mir empor steigt. Knie Du Dich vor mich hin und blase mir einen. Deine Lippen umfassen meinen Schwanz und Deine Hand greift massierend an meine sehr vollen Eier. &#034Er&#034 beginnt zu zucken. Du gleitest mit Deinen Lippen an der ganzen Länge meines Luststabes entlang. Deine Lippen umschliessen mein gutes Stück fest. Ja, das hast Du ganz schön den Mund voll damit 😉 Mein Sack zieht sich zusammen und die Eier rutschen nach oben. Gleich ist es so weit. Mit einem lauten Stöhnen schiesst ein warmer Strahl meines samtig klebrigen weissen Lustsaftes in Deinen gierigen Mund. Du zuckst leicht zurück, saugst aber sogleich weiter. Jetzt kommt Ladung nach Ladung. Der weisse Saft läuft Dir rechts und links aus dem Mund. Du hast einen gierig geilen Blick drauf. Deine Augen sprechen ganz klar: Jetzt ist meine Muschi dran, gibs mir, gibs mir.
Ich ziehe Dich nach oben und werfe Dich aufs Bett. Ganz elegant ziehe ich Dein kurzes Höschen aus und gleich darauf Deinen im Schritt schon feuchten Slip. Deine braunen, mittellangen haare streiche ich etwas zurück und bearbeite Deine errigierten Nippel mit meiner Zunge. Meine rechte Hand gleiten über Deinen Bauch nach unten und umspielt Deinen Bauchnabel. Dann streiche ich über Deinen Schamhügel, entlang Deine weit gespreizten Schamlippen. Das geht fast nicht, aber Deine Schamlippen spreizen sich noch etwas weiter auseinander. Ich rutsche mit meiner Zunge Deinen Bauch hinab, umspiele auch kurz Deinen Bauchnabel um dann über Deinen Schamhügel zu gleiten. Mein Mund bleibt über Deinem Kitzler. Ich umspiele ihn mit meiner Zunge und sauge sanft daran. Du stöhnst vor geiler Lust, Dein Becken hebt sich meinem Mund entgegen – so als ob Du mir damit sagen wolltest: Schieb ihn mir jetzt bitte ganz heftig rein. Ich richte mich auf und knie zwischen Deinen weit gespreizten Beinen.
Mit meiner rechten Hand nehme ich meinen harten Luststab fest in die Hand. Ich ziehe die Vorhaut zurück. Mit der blanken Eichel reibe ich jetzt an Deiner Clit. Du kommst aus dem Stöhnen nicht mehr heraus. Abermals hebst Du Dein Becken in Richtung meiner Lustlatte. Ganz langsam rutsche ich mit meinem geilen Schwanz von Deiner Clit nach unten. Meine Eichel pflügt sanft zwischen Deinen Schamlippen hindurch nach unten. Dort glänzt Deine Lustgrotte mir entgegen. Mann muss die feucht sein.
Ganz behutsam schiebe ich meinen Schwanz in Deine heisse Maus. Beinahe wie von einem Vakuum angezogen gleitet er in Dein feuchtes Fötzchen. Ich zögere kurz, denn wir haben nicht von Verhütung gesprochen. Du scheinst meine Gedanken zu erkennen und hauchst mir zu, dass das O.K. ist, Du die Pille nimmst und vollkommen gesund bist. Ich bestätige Dir, dass auch ich 100%ig gesund und sogar Blutspender beim Roten Kreuz bin. Wir sind beide deutlich erleichtert, denn jetzt kann es gummifrei weiter gehen. Langsam gleitet mein Schwanz in Deinem Fötzchen raus und rein. Dann etwas schneller. In meinem Rhythmus schiebst Du mir Dein Becken entgegen. Dadurch werden meine Stösse immer fester und Du spürst meinen glühenden Stab tief in Dir.
Mein Sack hängt weit nach unten und klatscht rhythmisch gegen Deine Maus. Wir stöhnen im Akkord. Dann hebe ich Deine Beine nach oben und lege sie neben meinen Kopf auf meine Schultern, Dein Becken hebt sich dadurch noch weiter nach oben und meinen kräftigen Stössen entgegen. Ich spüre, wie in Deiner Maus ein leichtes Zucken sich breit macht. Immer schneller und heftiger. So als ob Du daran saugen würdest. Einfach geil! Du stöhnst noch heftiger und wirst von Deinem ersten Orgasmus geschüttelt. Dein ganzer Körper zuckt dabei. Das macht mich gleichzeitig noch geiler und ich mache schneller und heftige weiter. Immer und immer wieder stösst mein Prügel tief in Deine Muschi. Es klatscht richtig, wenn unsere Lustmaschinen aufeinander treffen. Dein nächster Orgasmus lässt Dich erzucken und Deine Maus umklammert meinen Stab abermals heftig und im Takt.
Ich komme mir vor, als ob Du mich regelrecht melken möchtest, um möglichst viel meiner weissen Lustmilch ab zu bekommen. Ich merke, wie die Säfte in mir empor steigen. Mein Sack zieht sich zusammen und meine Eier werden nach oben gezogen. Mit dem nächsten Stoss durchzuckt Dich der 3. Orgasmus und aus meinem Schwanz schiesst eine erste Ladung des warmen weissen Saftes tief in Deine Muschi. Das Zucken Deiner Maus melkt mich regelrecht und ein Schuss nach dem anderen entlädt sich aus meinem Schwanz in Dir. Du spürst, wie der Lustsaft warm in Deiner Muschi ist. Die Ladung war so viel, dass es an meinem Schwanz entlang aus Deiner Muschi heraus läuft…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *