Klara Geschichte Teil 3

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Klara ist bereit, Klara ist feucht, und Klara ist unheimlich heiß an diesem Abend. Sie sitzt ohne Höschen auf Cosmics Sofa und betrachtet Ruben, der zu ihren Füßen hockt und den Absatz eines ihres Highheels ablutscht. Sein Pimmel ist steif und schön und berührt dabei den Teppich ein wenig, nässt ihn dabei mit seiner Geilheit.
Ihr Busen lugt aus ihrem Ausschnitt, und das Kleid schmeichelt ihr heute ganz besonders. Sie hat die Beine weit gespreizt und führt nun den Zeigefinger ihrer rechten Hand an ihren Kitzler. Cosmic und Ron sitzen auf dem Boden und sehen ihrem Spiel zu, beobachten genau den Geilsaft, der ihr langsam aus der Fotze läuft. „Lass mal sehen“, grunzt Ron und rutscht – nackt wie er ist, auf allen Vieren zwischen ihre strammen Schenkel. Sie hält kurz inne mit der Wichserei und zieht dann mit den Fingern beider Hände ihre Fotzenlippen weit auseinander. Sie genießt es, den beiden dabei zuzusehen, wie sie auf ihre rasierte Grotte starren und sich die Lippen dabei lecken.
Ron neigt nun seinen Kopf über ihre rasierte, vor Geilheit dampfende Möse, verharrt kurz, blickt und lächelt Klara kurz an, senkt dann denn Blick zur ihrer feuchten Muschi, streckt seine Zunge aus dem Mund, beugt sich noch tiefer zwischen ihren Schenkel, und lässt dann seine Zungenspitze über ihre Klit tanzen. Ganz langsam beginnt sein Spiel, er neckt und liebkost ihre kleine feste Perle. Sie hält weiter mit den Händen ihre Fotzenlippen fest, öffnet ihre Grotte für diesen Prachtkerl.
Er steckt seine Zunge tief in ihre unglaublich feuchte Möse und fickt sie nun mit der Zunge. Dabei bewegt er den Kopf vor und zurück und berührt immer wieder mit seiner Nase Klaras Kitzler dabei. Seine Zunge ist lang, versinkt ganz tief in ihrem saftigen rosa Fleisch, sie fühlt, wie er in ihr herumleckt, ganz, als hätte er einen Joghurtbecher vor sich, dem es noch einiges an Resten abzule-cken gilt. Ron atmet ein wenig schneller dabei, er ist ganz in seinem Element, während einer seiner Finger kurz in ihre Fotze taucht und dann an ihre Arschfotze gleitet. Klara wappnet sich innerlich und hofft, dass sie nicht sofort kommt, wenn er seinen Finger in ihren Arsch steckt. Er leckt sie und fickt sie dabei mit zwei Fingern, und hält ihr nach einer Weile die Finger zum Ablecken an den Mund. Be-geistert lutscht sie an den Nägeln und schmeckt ihren dezenten Enddarmduft.
Sie hat diesmal kurz vor dem Besuch bei den Jungs den Darm gespült, es war ein unglaublich geiles Gefühl, das Klistier einzuführen, den Saft in ihren Enddarm zu drücken und dann 10 Min. die Arsch-backen zusammenzukneifen. Als sie dann ihre Scheiße nicht mehr halten konnte, ist sie zum Klo ge-rannt und hat alles rausgekackt. Dabei hat sie eine feuchte Möse bekommen vor lauter Vorfreude auf die Jungs und ihre Schwänze. Überhaupt fand sie dieses Gefühl, eine gewisse Macht über ihre Aus-scheidungen zu haben, einfach fantastisch. Nach dem Kacken dann hat sie sich kurz zum Höhepunkt gewichst, so wie sie da saß – auf dem Klo mit dem dampfenden Schiss unter ihr in der Schüssel.
Klara sieht wieder zu Ron hin, er nimmt gerade seinen Kopf zurück, und sie kann einen langen Faden sehen, den er aus ihrer Fotze zieht. Er lächelt und kommt hoch zu ihr, küsst sie und verschmiert dabei ihren Saft auf ihrem Mund. Ruben ist derweil an einem ihrer Unterschenkel angelangt, er leckt und küsst ihre Haut, knabbert an ihrer Kniekehle, ein geiles Gefühl. Dabei hält er seinen steifen Fotzenweiter in der Hand und spielt mit ihm. Klara stöhnt und lehnt sich zurück, sodass sie hinter sich schauen kann. Ihr Kopf ruht nun also auf der Sofalehne.
Da steht auch schon der ebenfalls nackte Cosmic vom Boden auf, tritt hinter das Sofa, neigt ihren Kopf noch ein wenig weiter nach hinten, und treibt ihr sodann sein hartes Gemächt zwischen die Lippen ihrer Mundfotze. Sie stöhnt noch lauter und öffnet weit ihren Mund, damit Cosmic seinen herrlichen Fotzenbeglücker tief in sie hineinstoßen kann. Sie fühlt sein Ding ganz hinten im Rachen, und sie kann nicht mehr tun, als stillzuhalten. Cosmic lehnt sich ein wenig nach vorne, holt ihre di-cken schweren Titten gänzlich aus dem Ausschnitt ihres Kleides und knetet sie durch, während er weiter sein Becken vor und zurückstößt und Klaras Mundfotze bedient. Er zieht und zupft an ihren
großen Warzenhöfen, spielt grunzend mit ihren Eutern und fickt sie hart und unerbittlich. Nach einer Weile hält er Klaras Nase für einen Moment zu, so dass sie überhaupt keine Luft mehr bekommt. Cosmic lacht, tritt kurz zurück, hält seine Eier in ihr heißes Gesicht und lässt sich nun die Klöten ablecken. Klara ist so geil, dass sie schreien könnte, wenn sie nicht den Mund voll hätte mit Cosmics Eiern.
Sie spürt Rons Zunge immer schneller und schneller werden, ihre Möse ist kurz vorm Explodieren, aber sie beherrscht sich, ja das kann sie gut, und dann nimmt Ruben ihre rechte Hand und führt sie an sein dickes langes Ding. Er hockt nun neben ihr auf dem Sofa, sie spürt ihn nur, kann ihn nicht sehen, denn Cosmic rutscht immer wieder mit seinen Eiern und seinem Arsch auf ihr Gesicht. Ihre Fotze rotzt endlos Unmengen von Geilsaft aus, den Ron sofort ableckt. Als Cosmic in Klaras Mundfotze spritzt, tut er das ohne Ankündigung. Sie verschluckt sich an seinem Saft, zumal sie immer noch mit überdehntem Hals und nach hinten gelehnt auf dem Sofa sitzt, geleckt wird und Handarbeit leistet.
Die Menge seines weißen köstlichen Saftes ist so unerwartet viel, dass sie husten und aufpassen muss, sein Sperma nicht versehentlich auszuspucken. Das wäre Verschwendung, denkt sie. Cosmic stöhnt und lacht und nimmt seinen Dödel dann in die Hand, um die Reste seines herrlichen Safts aus sich herauszupressen und in Klaras immer noch dargebotenen offenen Mund zu pressen.
Dann hält er kurz inne, sie sieht, wie er einen Schritt zurückgeht, sich kurz über den Bauch reibt, seinen Schwanz locker in der rechten Hand hält, mit der linken Hand unter ihr Kinn fasst, und dann hört sie ihn sagen: „So, Du kleine gierige Schlampe, jetzt pass mal schön auf, dass Du Dich jetzt nicht wirklich verschluckst. Weil ich jetzt in Deine verfickte Hurenmundfotze pissen werde!!!“ Klara ist völlig extatisch vor Freude.. und ja.. dann beginnt er tatsächlich damit, auf ihre Mundfotze zu zielen und zu pissen, heiß und köstlich, Klara gurgelt und würgt und schluckt seine Pisse, und dabei kommt es ihr, oh Gott, es ist so geil, sie will schreien, muss aber weiter seine Pisse trinken, keinesfalls will sie einen Tropfen vergeuden.
Ron leckt währenddessen weiter an ihrer Muschi, leckt sie ganz aus, diese rasierte, nasse, dampfende Pussi. Dann steht er auf, stellt sich zwischen ihre weit geöffneten fleischigen Schenkel, hebt ihre Bei-ne an, und rammt seinen harten Schwanz in ihren Arsch. Sie schluckt noch immer, Cosmic muss vor-her Unmengen von Wasser getrunken haben. In ihrer Hand fühlt sie den strammen Fotzenbeglücker Rubens. Sie wichst ihn schnell und rhythmisch, und als Cosmic damit aufhört, in ihren Mund zu pissen, zieht Ruben seinen Schwanz aus ihrer Hand, springt auf und hinter das Sofa und rammt nun seinerseits seinen Lustdolch in ihre Mundfotze, während Cosmic in ihre Brustwarzen kneift. Dann spürt sie, dass Ron sich aus ihrem Arsch zurückzieht, er stellt sich zwischen ihre Beine, wichst noch ein paar Mal nach, und spritzt dann schreiend seinen heißen Saft auf Klaras Bauch.
So treiben die drei es noch eine ganze Weile, bis Klara irgendwann völlig befriedigt und überall wund aber glücklich nachhause fährt, nicht ahnend, dass ihr Mann ein paar Freunde eingeladen hat, denen es egal sein dürfte, dass sie bereits um den Verstand gefickt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *