Mein Besuch beim Miederweib

Ich klingelte an deiner Wohnungstür und du öffnetest mir mit einem atemberaubenden Anblick.
Du hattest eine schwarze lange fast durchsichtige Bluse an darunter eine weißes und unten offenes Korselett das deine Brüste und die blank Fotze geil zur Geltung brachte. Die angestrapsten schwarzen Nahtstrümpfen mit den schwarzen Heels betonten deine tollen Beine.
Ein megageiler erotischer Anblick der meinen Schwanz auf Spannung brachte.
Du standst mit der rechten Hand nach oben abstützend in der Tür, die linke Hand in der Hüfte abgestützt das rechte Bein etwas nach vorne gestellt und sprachs mich mit leicht dunkler und verrauchter Stimme an: „Na, da bist du ja, komm rein, ich hoffe wir werden einige anregende Stunden haben

Du drehtst dich um und gehst Richtung Wohnzimmer. Dein Anblick von auf deine strammen Arschbacken lässt meine Sacksoße in den Eiern warm werden.
Wir nehme im Wohnzimmer Platz und küssen uns kurz zur Begrüßung und du sagst:“ Ich habe uns Tee aufgesetzt der füllt schnell die Blase und lässt uns dann schöne Sauereien machen.“
Wir reden über Sex und die verschieden Pornoseiten auf denen du und ich uns angemeldet haben und den Erfahrungen damit. Auch über die einen und anderen Freunde die wir beide haben reden wir. Besonders bei mir die geilen Piss-Paare Nylongeiles_Paar (eronity) und als Paar0365 (auf teufelchens). Wobei Tommi ein herrlich geiler Ficker und Spritzer ist und seine Steffi eine herrlich saugeile Euter-Piss-und Squirtsau oder Ullakarl-NSPaar (Mydirtyhobby) . Und auch über Marioblob mit seiner Piss-Ehefrau Bea (hier auf xhamster)
Mir als DWT Fan gefallen besonders cduli und Pulika (eronity).
Als DWT Fan ist mein Fetisch nur das Tragen von Unterwäsche, insbesondere Korseletts, BH`s u. Höschen und Nylonstrümpfe. Die Sachen trage ich oft unter meiner normalen Kleidung und es ist ein saugeiles Gefühl für mich. Vor allem wenn die Korseletts eng und stramm am Sack anliegen.
Schwanzblasen und Arschficken sind nicht meins.

„Komm wir gehen ins Schlafzimmer, ich zeige dir dort meine Mieder-und Nahtstrümpfe Sammlung.“ Du öffnest im Schlafzimmer die verschiedenen Schränke und Kommoden und zeigst mir die Nylon-Kleidungstücke, eins geiler und erotischer wie das andere. Auch deine Heels Sammlung macht mich an.
Du wirst die Sachen aufs Bett und sagst.:“Ich schlafe manchmal nackt auf und mit ihnen im Bett, vor allem im Sommer wenn`s schön heiß, Das geilt mich auf, wenn ich nachts wach werde wichse ich mir oft einen mit und in den Sachen, ich bin so geil auf Nylon. Aber auch mit meine Lesbenfreundinnen ficken wir uns auf den Sachen hier, das gibt uns einen besonders geilen Kick.“
„Aber auch wenn ich BI bin, brauche ich doch hin und wieder geiles Sperma in meinem versauten Miederschlampenloch und den Geschmack von warmer Sacksoße in meinem Blasmaul. So, jetzt zieh dich aus und zeig dich in deinem Korselett, wie du es mir geschrieben hast, ich bin schon geil auf den Anblick.“

Ich ziehe mich aus und stehe in meinem unten offenen schwarzen Korselett mit den schwarz angestrapsten Nylons und einem steifen Schwanz im Nylon Tanga vor dir. Meine Eier sind dick und hängen mit gefüllter Sacksahne rechts und links aus dem winzigen Nylonstoff heraus. „Ein saugeiler Anblick ist das Josefine, komm stecke noch etwas von meiner Wäsche in das Oberteil vom Korselett damit du richtig dicke 95D Titten hast. Ich stehe auf dicke Titten, weist du.“ Danach ziehst du deine schwarze durchsichtige Bluse aus und vom weißen Korselett ziehts du das Oberteil herunter so das deine prallen Titten geil zur Geltung kommen. Du stehst in deiner erotischen Ausstrahlung vor mir. „Oh Petra, du bist meine Miedergöttin, ich könnte dich anbeten.“
Du lächelst nur, setzt dich aufs Bett und sagst.:“Komm her mein geiler alter DWT ich will deinen Saft schmecken.“ Ich trete näher an dich heran und du ziehst mir den Tanga aus, drehst ihn auf links und leckst in vorne genüsslich den Geilschleim darin ab. Du leckst und küsst dieses kleine geile Stück Nylonstoff von mir. „ Saugeil wie es nach meiner Geilheit nach mir und Pisse riecht und schmeckt. Es macht mich süchtig und geil so etwas zu machen Josefine. Sieh nur ich bin so geil das mir beim ablecken die Pisse am Bein herunter läuft.“

„Komm wir gehen ins Bad da kann ich schön mit dir herumsauen.“ Als ich das Bad betreten riecht es nach abgestandener Pisse. „ Ja du riechst richtig Josefine, dort drüben in dem Eimer haben ich und meine Freundinnen, die so in den letzten Tagen zu Besuch hier waren rein gepinkelt. Ich habe denen nämlich gesagt das ich Besuch von einem geilen alten pisseliebenden DWT bekomme, da waren die Mädels nicht mehr zu halten um in den Eimer zu urinieren.“
Ich kniete mich vor dich und sehe nur deine blanke Fotze vor mir. „ Du meine Mieder-Göttin bitte segne mich mit deinem Heil-und Geilwasser.“ „Das sollst du haben mein geiler alter Wichsbock und DWT Sau.“ Und schon lässt du einen Pissstrahl mir ins Gesicht laufen.
„Mach das Maul auf du alter verhurter DWT Sack und Fotzenlecker. Sauf alles und schluck es runter bis du meine Pisse wieder auskotzt, du geiler Wicksbock. So, mach den Stöpsel am Ablauf fest und setz dich in die Wanne damit ich dir den Eimer übergießen kann, sozusagen als Begrüßungsgeschenk.“ Beim übergießen schluckte und schluckte ich und war glückselig.
Dann setzt du dich an den hinteren Rand der Badewanne zur Wand hin und pisst mir weiter in die Fresse. Oh mein Gott, war was das für ein geiler Anblick der blanke Möse, dein geiles weißes Korselett, die schwarzen angestrapsten Nylons und die schwarzen Heels
„So ausgepisst, trockne dich ab aber nicht duschen! Ich will gleich deinen bepissten Körper weiter riechen können deinen Nylon String lässt du in der Piss Wanne liegen. Den kannst du nachher wieder anziehen und dabei an mich denken.“

„Komm wir gehen ins Schlafzimmer damit ich dich endlich entsaften kann. Leg dich aufs Bett damit ich dir erstmal meinen Miederarsch ins Gesicht drücken kann, da bist du doch ganz geil drauf, das merke ich doch.“ Ich legte mich auf`s Bett und du steigst in der 69er Stellung über mich. Setzt dich mit deinem Bumsarsch auf mein Gesicht das ich fast Atemnot bekomme. Du sagst etwas was ich nicht verstehe weil die geilen Arschbacken mir die Ohren zuhalten. Du rutschst auf meinem Gesicht hin und her und meine Nase steckt voll in deinem Kackloch drin. Du hebst dich etwas an und ich fange direkt an dein Kackloch zu lecken. Jetzt beugst du dich noch mehr nach vorne, dabei spüre ich deine Titten auf meinen Oberschenkel und dann wie deine schlanken, mit Nylon Handschufen bedeckten Finger, meine Vorhaut langsam herunterzieht und dann den Schwanz zärtlich in dein Blas-und Leckmaul nimmst und mit der Zunge um meine Eichel spielst. Du nimmst ihn rein und raus und schmatzt dabei so geil das mein Schwanz dick und steif wird und sabbert. Das saugst und leckst du alles schön auf. Es ist göttlich wie zärtlich du meinen alten Schwanz bearbeitest
Dadurch das du dich mehr nach vorne beugst kommt dein geiler reifer Arsch höher heraus und ich kann deine sauige nasse und nach Pisse riechende Saufotze lecken. Meine Zunge leckt gierig dein blankes Loch aus bis ich den Fotzensaft schmecke. Mein Schwanz ist kurz vorm abspritzen in deine Blasfresse als du ihn heraus nimmst und ihn zwischen deine Tittensäcke klemmst und ihn damit abmelkst. Für mich geht damit ein Lebenstraum in Erfüllung, von dir meiner Traum Miederfrau entsaftet zu werden. Er spritzt und spritzt das hätte ich nicht mehr für möglich gehalten. „Oh Petra ich bin dir so dankbar dafür!“
Dann drehst du dich zu mir um und verreibst meine Sacksoße auf deinen geilen herunterhängenden Titten, die du dann vor meinen Augen schmatzend ableckst. Und ich darf dann noch deine geilen Warzenhöfe ablutschen. Jetzt legst du dich mit deinen Titten auf mein Gesicht. „Oh Petra es ist so ein geiles und wohliges Gefühl was meinen Körper durchfließt. Sex mit meiner Miedertraumfrau!!!“ Wir küssen uns noch zärtlich dann rollst du dich aus dem Bett und gehst Richtung Küche
Dort setzt du dir einen Kaffee auf und ist ein Stück Sahnekuchen dazu welches ich dir mitgebracht hatte. Als du das zweite Stück anfängst zu essen schiebe ich meinen Schwanz hinein. Du ziehst ihn ganz durch und verreibst ihn schön mit der Füllung. Dann nimmst du ihn und schiebst ihn in ein noch vollgestopftes Kuchenmaul und leckst ihn genüsslich ab. Den Teller hälst du hoch so das du die blanke Eichel auch noch mit der Kuchenfüllung einsauen und dabei ablecken kannst.. Durch die Sauerei merken wir beide wie wir wieder geil werden.
„Ich habe noch einen StrapOn dabei Petra meine geiles Traum-und Miedeweib, was hälst du von einem Fick damit?“ „Jaa, so einen wollte ich schon immer mal in mir spüren.“ Ich greife in meine Jacke die über dem Stuhl hängt und schnalle mir den StrapOn um. „Stell dich an den Küchentisch, spreitz etwas die Beine und strecke mir deinen geilen Bi-Arsch entgegen. So jetzt verwöhne ich dir mal schön den Fickarsch. Zu erst schmiere ich dir noch etwas von dem Kuchen in dein Kackloch damit der StrapOn auch besser flutscht.“ Dann pack ich dich ins Hüftfleisch und fange mit leichten Stoßbewegungen an. „Ja, fick mich feste mit dem hohlen Gummischwanz, du alter geiler DWT Ficksack Jo. Gib es mir!“ Ich will den StrapON in meinem Darm spüren. Ich kann sehen wie dein Bauch auf dem Tisch liegt und die Titten hin und her schaukeln was mich saugeil macht. Bei jedem Stoß klatschen deine Titten aneinander du haust sogar damit die Kaffeetasse um und der Kaffe läuft über den Tisch auf die Erde, aber das ist jetzt scheißegal. „Schmier noch etwas Kuchen ins Arschlock das ist ein irre Gefühl beim ficken.“ Ich nehme noch etwas Kuchen und schmiere es in dein Furzloch so wie du es wünschst. Den Rest leckst du von meinen Fingern ab. „Jaa fester rammle in mich rein das tut so guut, so geil bin ich noch nie von hinten gebumst worden.“
„Komm fick mich von vorne, ich will den hohlen Gummischwanz in meinem, nassen versauten Fickfotze spüren.“ „Ok, du geiles Mieder Fickstück dreh dich um und lege dich auf den Küchentisch und mache die Beine breit!“ Oh mein Gott was ist das für ein geiler Anblick als du dich herum drehst und rücklings auf den Tisch legst. Das halb herunter gezogene Miederoberteil die freiliegenden Titten die leicht zur Seite fallen und die blanke bestrapste Piss-und Fickfotze
Dann hebe ich deine Beine noch etwas an und ficke dich kräftig durch. „Ja fick dein geiles Miederweib, ich will den Schwanz in meiner Gebärmutterspüren, rotz mich mit deiner Sacksahne voll. Ich brauche es, ich bin schon so lange ohne einen geilen Fick gewesen, ich bin hungrig nach Sperma.“ Je geiler und versauter du redest um so heftiger rammele ich dir den hohlen Gummischwanz in deine Bi Fickmöse. „ Jaaa ich komme.“ Und dann quoll auch schon der weiße Geilschleim von dir am Gummischwanz vorbei aus der Fickspalte heraus und meine Sackmilch spritzte in den StrapOn..

„Oh du alter geiler Eber, das hat gut getan, endlich mal wieder richtig von hinten und vorne durchgefickt zu werden. Zu spüren das die Löcher nicht nur zum pissen und scheißen da sind, nein mit Sackmilch müssen sie auch gefüllt werden.“ Ich zog den StrapOn aus der nassen glitschigen Fotze heraus. „Komm gib mir das Ding her, ich will die Rentner Sackmilch noch heraus trinken. Ich will sie schmecken und spüren wie sie mir im Hals herunterläuft – ich will sie genießen.“ Ich zog den hohlen Gummischwanz aus und du hielst ihn etwas schief stecktest direkt deine Finger hinein konntest etwas Sacksahne daran ablutschen. „Das machen wir anders, ich brauche mehr Wichssoße.“ Du holst ein Glas aus dem Küchenschrank und stellst den StrapOn auf dem Kopf hinein so das die Sackmilch schön darin auslaufen konnte.
„So wir beide gehen jetzt ins Bad, da kannst du deine gut mit meiner Piss durchtränken Nylon String wieder anziehen. Du nimmst ihn aus der Pissswanne heraus, trocknest ihn mit dem Föhn ab. Dann ziehe ich ihn nochmal durch meine nasse abgesahnte Pissfotze und ziehst ihn an, dann hast du auf der Heimfahrt immer noch den geilen verpissten Körpergeruch von mir in der Nase.“ Ich mache es so wie du mir befiehlst und anschließend gehen wir in die Küche zurück.
Inzwischen ist dort meine weiße Rentner- Prostasoße ins Glas gelaufen. „Hmm lecker, das strecke ich noch etwas, damit ich mehr davon habe.“ Du stellst ein Bein auf den Küchenstuhl und versuchst dabei in den StrapOn zu pissen, leider geht der erste Strahl vorbei und auf dem Küchenboden entsteht eine Pissfütze. „Los leck auf oder meinst du ich putze das auf! Ich gehorche artig und lecke deine göttliche Pisse auf. „Ich bin noch zu geil, meine Beine zittern noch etwas vom ficken dann kann man schlecht zielen.“ Beim 2. Versuch klappt es wunderbar. Du nimmst den StrapOn , schüttelst ihn so das sich der Sperma Bodensatz lösst und du ihn ins Glas dazu schütten kannst. Genüsslich trinkst du das Piss-Spermagemisch und leckst dir dabei mit der Zunge um den Mund. Als du das Glas leer getrunken hast rülpst du laut und zufrieden. „Das höre und sehe ich gerne du geile versaute Miederfotze, du versautes Fickstück, du mein Traum Miederweib Petra.“ „Ich auch.“
Ich ziehe mich jetzt wieder an, strecke den StrapOn wieder ein, und wir beide verabschieden uns mit einem langen zärtlichen Zungenkuss. Ich küsse dich weiter von oben bis unten über deinen Traumkörper ab. „Für unser nächstes Treffen Petra habe ich noch einige sauige Gedanken im Kopf.“

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *