Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Meine erste Swingerparty

Mein erstes Mal auf einer Swingerparty…ich bin als Solomann in den Club gegangen und habe erstmal gegessen und getrunken und Smalltalk gehalten… das erspare ich euch aber und komme gleich zur Sache…

Nachdem ich also 1-2 Stunden an der Bar verbracht habe, bin ich dann alleine auf eine Erkundungstour gegangen. Es waren nur wenige auf den Spielwiesen, vielleicht 2-3 Paare, welche mit sich selbst beschäftigt waren und ein paar wichsende Männer die halt vor den Matten standen. Ein Paar gefiel mir ganz gut (beide um die 40 vielleicht) und ich wollte mich nicht neben die anderen Herren stellen und habe mich auf ein Handtuch 2-3m weg vom Paar auf die Matte gesetzt und habe meine Boxershorts ausgezogen und habe angefangen mich zu berühren… Der Mann des Paares war gerade dabei sie schön zu vögeln und lag auf ihr, während sie auf dem Rücken unter ihm lag und stöhnte…dann…der Mann des Paares lächelte mir zu und sagte: „Komm her und wichs ihr ins Gesicht.“ Ich dachte ich höre nicht richtig, aber ich habe nicht lange gezögert und bin an sie heran gerückt. Sie nahm meinen Schwanz in die Hand und wichste mich … es war einfach geil… ich bin über ihr ganzes Gesicht gekommen. Dann passierte das nächste unerwartete… der Mann leckte mein Sperma auf… ihr Gesicht sauber… und küsste seine Frau dann schön lange und innig während sich mein Sperma zwischen ihren Zungen befand. Ich fand das geil mit anzusehen und die Männer drum herum staunten auch nicht schlecht.

Ich zog mich wieder an und ging erstmal unter die Dusche. An der Bar saßen immer noch sehr viele Leute und manche wollten auch gar nicht auf die Matten, sondern waren nur zum Essen und zum Plaudern da. Das war jedenfalls mein Eindruck.

Naja, nachdem ich einen Moment an der Bar war, bin ich wieder auf die Matten, weil es da einfach spannender war. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass das eben Erlebte noch zu toppen ist. Ich ging also wieder los und ich hörte stöhnen aus einem dunklen Raum. Es waren nur kleine Lichter an der Decke und nur Umrisse von Menschen waren zu erkennen, ein Darkroom also. Ich war noch nie in einem und der Eingang stand auch voll mit Männern. Ich habe durch die Herren hineinschauen können und sah wie auf einer Erhöhung ein Mann saß und sich von einer Frau blasen ließ während sie von hinten gefickt wurde. Ich fragte mich, warum geht denn keiner rein und warum stehen alle im Eingang. Ich habe mich also durch die Herren durchgeschlängelt und habe mich neben den Mann gesetzt der geblasen wurde und einfach meine Boxershorts wieder ausgezogen in der Hoffnung die Frau würde vielleicht auch nach meinem Glied greifen und mich verwöhnen. Der Mann neben mir meinte nach ein paar Minuten… „ich glaube das wird heute nichts bei mir“ und ist aufgestanden und gegangen. Der andere Mann hat sich danach hingelegt und die Frau hat sich auf ihn gesetzt und ihn geritten. Ich wollte natürlich wieder etwas näher an sie heran und habe mich mit meinem steifen Schwanz neben sie gestellt. Es hat keine Minute gedauert, da sagte der Mann: „Schau mal was ein schöner Schwanz, nehm ihn doch mal in den Mund.“ Sie hat sich das nicht 2x sagen lassen und nahm meinen Schwanz in den Mund… sie hat mich bestimmt 15 Minuten lang geblasen und gewichst und meine Eier massiert während sie geritten ist. Ich berührte sie auch überall, knetete ihre Brüste usw…Sie war total geschwitzt und sagte irgendwann, dass sie fix und fertig wäre und eine Pause brauchte. Ich bin also mit den zwei raus und unter die Dusche. Unter der Dusche haben wir uns nett unterhalten über alles mögliche und da konnte ich sie das erste mal auch bei Licht sehen. Ich würde sie auf etwa 65 schätzen, aber knackig, blond, sportlich, hübsch…ihre schöne weiche Haut, Brüste, Arsch….konnte ich ja schon fühlen. Sie meinte nur immer wieder: „wie geil das Leben doch ist.“ Recht hat sie.

Ich ging erstmal wieder ein nichtalkoholisches Getränk trinken. Ich betone das, weil ich mittlerweile das Gefühl hatte, dass einige doch sehr angeheitert waren. Ich bin aber schon recht schnell wieder in die Räume gegangen wo was abging. Ich habe zwischendurch immermal hier geschaut und da gestanden, einfach nur zugesehen wie andere Menschen Sex miteinander hatten. Dabei gab es einige Körper, die man vielleicht nicht so sehen will, aber naja das gehört wohl dazu. Mit denen ich zu tun hatte, die waren alle schön anzusehen. Sonst könnte ich das ja auch nicht, wenn man sich ekelt klappt ja auch nichts…

Ich habe dann wieder das Paar vom Anfang mit dem Sperma ins Gesicht gesehen. Er war gerade dabei eine andere Frau doggystyle zu ficken, während seine Frau von dieser Frau geleckt und gefingert wurde. Einige Männer standen wieder nur herum und ich bin wieder auf die Matte. Der Mann sah mich schon und lächelte mir zu und meinte nur: „Komm, lass dich wichsen und blasen von meiner Frau und komm ihr dann schön auf den Bauch.“ Ich habe mich also wieder neben sie gekniet während sie geleckt wurde… das war geil anzusehen. Die leckende Frau sah dann auch meinen Schwanz und griff nach ihm… von zwei Frauen gleichzeitig verwöhnt zu werden… hammer! … Ich bin dann nach einiger Zeit auf ihren Bauch gekommen. Ihr Mann und die leckende Frau verteilten dann mein Sperma auf ihrer Haut.

Duschen, Trinken, Pause, nächster Gang.

Eine sehr heiße Frau (vielleicht auch um die 40) lag auf dem Rücken, zwei Schwänze neben ihrem Gesicht, sie blies und wichste abwechselnd, während ein dritter Mann sie fickte. Das war geil anzusehen. Der Mann, der sie fickte ist nach einigen Minuten gekommen und da lag sie die Frau… ihre Beine weit offen, sehr geil… es vergingen keine 10 Sekunden da sagte sie: „Leute ich brauch Schwänze in meiner Muschi, was ist los.“ Die Männer die vor den Matten standen, waren etwas verdutzt von der direkten Art dieser schönen Frau. Ich, hilfsbereit, wie ich bin, habe ich nicht lange gezögert, mir ein Kondom geschnappt und mich vor ihr gesetzt und sie lächelte einfach nur. Ich habe sie dann schön gefickt bis ich gekommen bin… einfach geil.

Dusche, Trinken, Pause… während ich so im Barraum stand und darüber nachdachte wie der Abend bisher verlief, war ich sehr zufrieden und es war auch schon 12 Uhr in etwa. Ich dachte mir einen Gang mache ich noch und schaue was passiert, ansonsten würde ich dann den Heimweg antreten.

Ich bin also nochmal in Richtung Spielwiesen… da war ein Raum in dem niemand war, ich dachte mir warum nicht einfach mal einen Moment einfach so auf die Matte legen und entspannen. Ich habe mir also ein Handtuch untergelegt und mich einfach hingelegt…Es kamen immermal Männer rein und gingen wieder. Nach etwa 15 Minuten entspannen kam das Paar, welches mein Sperma anscheinend so liebte, wieder in den Raum. Sie lächelten mich beide an. Witzig ist, dass ich den ganzen Abend nicht mehr als wenige Sätze mit diesem Paar geredet habe… ich wusste auch generell von niemandem Namen. Hatte schon was. Naja, sie legten sich neben mich, sie sich auf den Bauch und er legte sich neben sie… Jetzt kamen auch ein paar Herren, die den beiden gefolgt sind… Ich lag da, die zwei neben mir, einige Männer am Rand der Matten. Alles lief ohne Worte ab. Er streichelte sie und wurde hart… er legte sich auf sie und fing an sie von oben hinten in ihre Muschi zu ficken, während sie da lag. Ich wurde auch geil und fing an mich zu wichsen. Er meinte: „Magst du her kommen, ich halte ihr Arschloch auf, du setzt dich auf ihren Rücken und wichst ihr auf ihr Arschloch.“ Ich dachte nur hm ok probieren kann ichs ja mal. Es war schon etwas komisch im ersten Moment da wir jetzt ziemlich nah Mann an Mann gegenüber waren. Naja, es klappte aber ganz gut, wir berührten uns nicht wirklich, wenn, dann wäre das auch nicht schlimm gewesen. Ich habe keine Berührungsängste gegenüber dem eigenen Geschlecht. Er fickte sie also, hielt ihr Arschloch auf und ich saß auf ihrem Rücken und wichste. Der Anblick ihrer Löcher war himmlisch. Ich spritzte mein Sperma auf ihr Loch und er verrieb es schön und fickte sie weiter während sie stöhnte. Die Männer drumherum staunten wieder mal nicht schlecht. Ich ging dann duschen.

In der Dusche dachte ich mir, mehr kann man eigentlich gar nicht erleben an diesem Abend und habe mich dann angezogen und bin nach Hause gefahren.

Das war grob mein erster Swingerpartybesuch. Falls Fragen bestehen, ich etwas detaillierter beschreiben soll, alle Eindrücke kann man hier auch nicht schreiben… darf mir gerne geschrieben werden. Es war eine geile Erfahrung und vielleicht mache ich so etwas nochmal irgendwann. Grenzwertig fand ich es schon teilweise wie das Paar mit meinem Sperma umgegangen ist. Manche nehmen es mit Gesundheit wohl doch nicht so ernst. Kondome liegen aber überall bereit, Handtücher waren ausreichend vorhanden. Man hatte also die Möglichkeit sich zu schützen. Aber na gut, ich kann es nur weiterempfehlen mal eine Party zu besuchen. Ich durfte viel erleben. Man muss mutig sein, auch mal ein Nein vertragen können, nichts persönlich nehmen und keine Erwartungen haben. Ich denke einige Männer die nur gewichst haben, hätten gerne mehr erlebt, haben aber nichts gemacht, im richtigen Moment versagt oder haben sich einfach nicht getraut und vielleicht hinterher auf der Heimfahrt geärgert.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *