Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Meine Nachbarin! (Teil 12)Anne 2

Meine Nachbarin! (Teil 12)Anne 2
Nach dem Telefonat mit Cora schien doch einige Sachen klar zu sein .

Ich ging nach draußen um dort einige Sachen zu erledigen ,als ich die Stimme von Anne hörte. Doch mit wem sprach sie ? Als ich sie sah ,war sie in Begleitung ihrer Tante Yvonne. Es ist ja bekanntlich die Schwester von Cora .Im vorbei gehen grüßte Yvonne kurz ,jedoch Anne kam zu mir rüber und fragte mich ob ich ihr nachher mal bei einer Installation an ihrem Laptop helfen könnte .Ich sagte ja .Melde dich ich bin zu hause .OK ,wenn ich mit Tante Yvonne alles erledigt habe ,sie will mir nur die Haare machen ,dann melde ich mich .

War das wieder nur ein Vorwand ,oder hatte sie wirklich Probleme ? Na schauen wir mal !

Ich war gerade beim Kaffee trinken als es an der Tür läutete .Anne stand wie schon einmal vor meiner Tür mit dem Laptop im Arm .Yvonne stand noch mit daneben als ich sie herein bat .Yvonne lehnte dankbar ab ,doch Anne wollte sie überreden .Nein sagte diese aber nur ich muss nach Hause .Sollte ich es auch nicht allein hinbekommen kann ich dich ja vielleicht auch mal um Hilfe bitten , wand sie sich an mich .Ja natürlich gab ich ihr zu verstehen .Sie verabschiedete sich schnell und verschwand .

Ich ging vor in die Wohnstube und Anne folgte mir .Sie legte den Laptop auf den Couchtisch und schaltete ihn an .Ich saß ihr gegenüber und schaute sie an .Ich denke Yvonne wollte dir die Haare machen ,fragte ich sie ? Sie grinste mich an und sagte ganz locker ,hat sie auch .Man sieht ja nichts .Kannst du auch nicht ,kam es von ihr .Aber ich kann es dir sehr gern zeigen .Es schlug mir fast die Füße unterm Boden weg .Was war den das jetzt .Du hast dir doch nicht etwa von Yvonne . Weiter kam ich nicht .Ja sie hat mir meine Muschi Haare geschnitten und etwas schwarz eingefärbt .Da sie so blond sind konnte man sie ja nie richtig erkennen und rasieren wollte ich mich auch nicht allein ,da ich immer Angst hatte mich zu schneiden .Warum denn eigentlich von Yvonne und nicht von Mutti ,war jetzt meine Frage? Yvonne hat mir schon manchen Tipp oder Trick verraten .Ich konnte schon seit längerer Zeit offen mit ihr sprechen ,aber bei Mutti hatte ich immer Hemmungen .Seit dem letzten Wochenende ist es jedoch anders ,aber ich wollte sie auch mal etwas überraschen .Yvonne und Mutti sind doch aber Schwester ,was meinst du wie sie reagieren wird .Weiß nicht .Den ersten Dildo denn ich in der Hand und an der Muschi hatte war der von Yvonne ,sagte sie .Sie hat noch viel mehr andere Sachen als Mutti .Jetzt kann ich mir auch vorstelle warum Yvonne nicht mit herein kommen wollte ! kam es von mir .Du hast sicher recht ,denn sie ist glaube ich auch scharf auf dich .Hast Du ihr eigentlich von unserem letzten Freitag etwas erzählt .
Ja ich konnte nicht anders .Bist du verrückt ,wenn es jetzt Dirk und Armin (Freund von Yvonne ) erfahren ? Sie sagt garantiert nichts und Mutti wird es auch noch erfahren . Sie hat mir auch anvertraut das sie auch gern mal etwas anderes ausprobieren würde .

Mir wurde ganz schlecht vor Aufregung .Noch bevor ich mich erholt hatte fragte mich Anne ob ich nun ihre neue Frisur sehen möchte oder nicht ? Ich konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen und bevor ich etwas sagen konnte hatte Anne schon ihren dunkelblauen String

aus gezogen und ihn mir zugeworfen . Kannst du gern behalte sagte sie noch mit schelmischen Grinsen .Sie schob ihren Jeansrock nach oben und ich konnte ihre süße kleine Möse sehen .Sie war gekennzeichnet von einem schwarzen Dreieck ihres Schamhaares mit der Spitze auf ihren Möseneingang welche von zwei zart roten Schamlippen einladend umgeben war .Ich konnte jetzt nicht mehr anders .Ich kniete mich vor Anne und musste wie durch einen Magneten ,meine Zunge in ihre doch schon sehr feuchte Muschi gleiten lassen. Oh wie schmeckte das geil .Ich hatte noch nie von ihrem lieblichen Mösensaft schlürfen dürfen. Es war einfach nur köstlich .Ich war kurz davor meinen Verstand zu verlieren .
Anne lehnte sich nach hinten und stetste sich auf die Kante des Couchtisches .Ich ließ nicht locker und robbte fast hinter her .Anne wurde doch etwas unruhiger und sie fing an schneller zu atmen .Jetzt ließ sie sich noch nach hinten auf den Tisch fallen ,so das sie flach auf dem Tisch lag und nur noch ihre zarten Beine vorn herunter hingen .Ich konnte nicht von ihr lassen. Sie wurde immer unruhiger und rutschte mit ihrem Becken immer schneller hin und her .Die kleine Muschi schien förmlich in ihrem eigenen Saft zu ertrinken .Ich blickte auf und wollte ihr Gesicht sehen .Ihre Hände hatten ihr Oberteil bereits über ihre kleinen Brüste geschoben und massierte diese zu kleinen steif werdenden Spitzen .Man konnte zum ersten mal kleine Vorhöfe sehen ,da sie sich lila abhoben .War schon ein tolles Bild . Anne war so in fahrt das sie gar nicht merkte das ich von ihrer Möse aufgetaucht war . Jetzt erst nahm ich wahr das Hugo mir fast die Hose gesprengt hätte ,wenn ich ihn nicht frei lassen würde .Er schnellte wie wahnsinnig hervor .Die Vorhaut war schon soweit zurück ,das es fast schon schmerzte .
Sollte ich jetzt wieder mein Sperr in sie hinein schieben ? hatte sie den letzten Schmerz gut überstanden um für einen neuen Versuch bereit zu sein ? Feucht genug war sie ja ! Sicher mehr als beim letzten mal !Der Schmerz des durchstoßenen Jungfernhäutchen würde ja heute auch nicht noch einmal auftreten .? Warum ist sie eigentlich gekommen ? Der Laptop war also nur ein Vorwand ! Die Unterleibsfrisur war nicht umsonst so gewählt ! Sicher wollte sie genau die folgende Situation !Fragen über Fragen und niemand gab mir eine Antwort .All das waren meine Fragen die sich zur Zeit in meinem Kopf abspielten . Also gab es nur noch eins. „Angriff“.
Anne ist so im Trauma ,das sie ihre Umwelt gar nicht mehr war nimmt .Ich richte mich jetzt auf und stehe zwischen ihren Beinen .Ich bringe meine stark pulsierenden Schwanz langsam in Richtung der süßen kleinen Muschi in Stellung .Anne ist immer noch selbst mit ihren Brüsten beschäftigt .Ich nehme ihre beiden Hände und führe sie Richtung Kopf. Sie streicht sich sofort durchs Haar und ich nehme mit meinen Händen die Position ein ,die sie inne hatte. Ihr war es glaube ich egal wer eigentlich an ihren Nippel zog .Ich beugte mich nach vorn um mit meinem Mund jetzt die Spitzen zu erreichen .In dieser Stellung kam mein Schwanz ihrer nassen Möse immer näher .Als ich das pulsieren ihre Spalte war nahm ,war ich schon vor dem Eingang ihre kleinen Muschi .Ich fuhr über ihren kleinen doch sehr angeschwollenen Kitzler und drückte etwas . Durch den leichten Druck hatte ich den ersten Wiederstand ihre Einganges überwunden .Plötzlich riss Anne ihre Augen weit auf ,sie strahlten mich so leuchtend an .Bisher hatte sie ,sie geschlossen gehalten und ich nahm an das sie alles was mit ihr und um sie herum geschah ,sehr genoss.
Hoffentlich kommt nicht wieder ein Schrei .Schoss es mir durch den Kopf .Doch sie war sehr tapfer .Sie fing an immer schneller zu atmen und wurde sehr unruhig in ihrer Rückenlage auf dem Tisch. War sicher auch nicht sehr bequem .Ich schob meinen Schwanz langsam Stück für Stück in die heiße ,pulsierende und durchaus sehr feuchte Muschi .Zeitweise hielt sie jetzt den Atem an und ich stoppte mein weiteres Eindringen .Immer wenn sie sich ein wenig gefangen hatte trieb ich meinen harten Schwanz weiter in sie hinein .Sie spreizte ihre Beine fast bis zum Spagat nur damit ich problemloser in sie eindringen konnte .Ich merkte jetzt wie ich bereits an ihre kleinen Gebärmutter angekommen war .Ich spürte den Wiederstand und Anne sicher auch ,denn es kamen jetzt kräftige und tiefer Jauchzer .Ich stand ganz still ,doch Anne fing an sich erst langsam und dann immer schneller zu bewegen so das mein Schwanz bei jedem Stoß in ihrem kleinem Körper an ihrem innersten anstieß .Ihr schien es sichtlich Freude zu machen, denn sie schnaufte und wand sich nach allen Regeln der Kunst .Ihre jungen ,jedoch nicht mehr kleinen Schamlippen saugten sich förmlich um mein Schwanz .Die enge ihrer kleinen Schnecke machte mir jedoch etwas zu schaffen .Wenn sie nicht bald kommt kann ich es nicht mehr lange zurück halten .Sie bewegte sich wie von Sinnen immer schneller .Bäumte sich plötzlich auf ,presste mit ihren Schamlippen so sehr ,das ich binnen kürzester Zeit explodierte. Das kleine Luder wusste genau was und wie sie es tun musste ,bloß woher ? Mein Sperma und ihr Mösensaft vermischten sich in ihrem inneren .Es konnte nichts auslaufen solang mein Schwanz noch nicht an Härte verliert .Anne strahlte über das ganze Gesicht .Zog meinen Kopf zu sich runter und gab mir einen dicken Kuss .Das war ja schon wieder eine Überraschung .Wir lagen vereint noch einige Minuten bis unser Puls wieder auf normal war. Erst jetzt spürten wir wie sich unser Ficksaft langsam den Weg ins freie suchten .Ich zog meinen Schwanz heraus und wollte gerade noch etwas von Annes Möse schlürfen ,als sie sich beide Hände vor ihre kleine Muschi hielt ,aufsprang und mir im davon laufen noch zurief : „Ich muss ganz dringend pissen ,darf ich bei dir duschen hinten geht es nicht ,den Papa ist da und Mutti soll hiervon nichts mitbekommen“ Als ich es bejahte war von ihr schon nichts mehr zu hören nur das Wasser aus der Dusche .Ich machte meinen Schwanz notdürftig sauber (duschen konnte ich ja nachher noch gehen ) zog mich an und wartete bis Anne frisch geduscht aus dem Bad kam .Sie zog sich fertig an .Schaltete den Laptop wieder aus und begab sich auf den Weg zur Tür .Danke für die Hilfe bei der Inspektion .Sie lachte mich an ,gab mir nochmals einen Kuss uns sagte noch bevor sie nach hinten ging .Ich freue mich schon auf die nächste Inspektion mit meinem Laptop .Viel Spaß noch mit meinem Andenken .Ist ja nicht das erste ,oder ? Vor lauter Schock kam nur ein „Nein“ aus meinem Mund .

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *