Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Meine Nachbarin! (Teil 8) Anne + Computer

Meine Nachbarin! (Teil 8) Anne + Computer
Nach diesem tollen Badespaß mit Cora wartete ich sehnsüchtig auf die noch bevorstehend Revanche. Ich malte es mir schon in meinen fantasivollsten Träumen aus. Doch leider hat es sich zur Zeit noch nicht so ergeben, da Dirk ein paar Tage frei hatte und sich zu Hause tummelte. Eines Nachmittags, ich lag in Shorts in meiner Hängematte, kam Dirk mit zwei Flaschen Bier zu mir.
Bisher hat es ja noch nicht so richtig geklappt, das ich mich für den Schlüssel bedankt habe. (über 5 Monate her)! Waren seine Worte.
Halt dachte ich so bei mir, da kommt noch was hinter her! Richtig gedacht!
Annes Laptop spielt ein wenig dumm und ich habe da kein blassen Schimmer, kannst du, wenn du mal Zeit und Lust hast danach schauen, fragte er mich schnell beim öffnen der Bierflaschen.
Ich konnte natürlich wieder mal nicht nein sagen.
Was hat er denn? wollte ich wissen. Da musst du Anne selbst fragen war die Antwort aber sie ist bei Ihrer Oma und kommt erst heute Abend zurück.
Na gut, sie soll einfach klingeln wenn sie heute oder morgen da ist und ihr Spielzeug (Laptop) mitbringen.
Gut sag ich ihr. Sie wird sich freuen!
Wir tranken in Ruhe ein paar Bier und später ging er rüber als ihn Cora zu Abendbrot rief.
Zwei Tage später, es war Sonntag, klingelte es an der Haustür. Anne stand vor der Tür mit dem Laptop unter dem Arm, lächelte mich an in ihrer jugendlichen Art und sagte kurz und knapp: „ hier bin ich.“ Papa hat gesagt du würdest mir helfen!
Da das Wetter heute nicht zu baden einlud, war es schon günstig.
Komm rein. Sie ließ sich auch nicht lange bitten. Moment noch ich muss nur oben etwas aufräumen, dann kannst du nach kommen. Mit ganz schnellen Schritten war ich oben um meine gesammelten Souvenire in meinem Zimmer weg zu packen. Schrank auf, Zeug rein. Ein schneller prüfender Blick das keine verräterischen Gegenstände herum lagen und die Seite von „xhamster.com“ geschlossen. Fertig.
Anne du kannst hoch kommen.
Sie kam die Treppe barfuß, mit ihrem kurzen Jeansrock und darunter Leggings nach oben. Als Oberteil hatte sie einen Art Rollkragenpullover ohne Ärmel und einem riesigen Kragen an. Sah schon super geil aus, aber mir wäre es zu warm gewesen. Ist halt die Jugend von heute.
Was ist denn mit deinem Spielzeug wollte ich wissen?
Keine Ahnung hier gehen ständig irgendwelche Fester auf, dauernde Fehlmeldungen und furchtbar langsam ist er geworden.
Was hast du angestellt?
Nichts!
Na schalt mal an!
Der Laptop fährt hoch und braucht wirklich sehr, sehr lange. Wir schalten das Internet ein und es geht auch nicht schneller. Jetzt bauen sich auch noch Seiten auf die man nicht braucht und die Geschwindigkeit wird immer langsamer. Ich schaue nach dem Virenprogramm. Halt mal wieso ist das deaktiviert? Warst du im Netz ohne Virenschutz? Jetzt ist sicher ein Virus auf deinem Laptop, gab ich ihr zuverstehn.
Sie ließ den Kopf sinken, ich glaube sie hatte etwas feuchte Augen. Kriegst du das wieder hin Holger, wollte sie von mir wissen?
Ich denk schon! Ich werde erst einmal dein Virenprogramm aktualisieren und dann werden wir es auf die Suche nach Viren schicken! Wird aber eine ganze Weile in Anspruch nehmen.
Gesagt getan! Das Gerät schien Schwerstarbeit zu leisten. In der Zwischenzeit setzten wir uns an meinen Rechner und dort zeigte ich ihr ein paar Tricks und Kniffe.
Bei dir ist ganz schön warm sagte sie plötzlich, darf ich mal auf die Toilette? Sicher doch! Sie ging zur Treppe und war gerade im Begriff nach unten zu gehen. Hier oben gibt es auch ein Bad wie bei euch. Ich zeigte auf die Tür und sie verschwand dahinter. Sie kam wieder mit ihre Leggings in der Hand. War mir doch ein wenig zu war. Übrigens haben wir jetzt auch wieder eine Tür in der Dusche und lachte mich dabei herzlich an. Ich glaube sie fand es lustig, bei mir jedoch kamen plötzlich geile Erinnerungen wieder hoch. Ich merkte wie sich mein Schwanz langsam wieder meldete. Der Moment war nicht gerade günstig. Der Virensucher war auch noch immer nicht fertig. Wird sicher noch eine Weile brauchen.
Ich glaube Anne wurde es etwas zu langweilig. Ich schickte sie nach hinten und sagte ich rufe an wenn er fertig ist. Sie war einverstanden und verschwand.
Jetzt gab es erst mal wieder nur eins. Schrank auf und den rosa Hipster raus. Man konnte noch immer die eingetrockneten Muschischleimspuren daran erkennen. Ich nahm den Slip mit ins Bad und verschaffte mir, meinem Schwanz und meinen Eiern eine totale Erleichterung.
Zwei Stunden später war der Laptop endlich fertig. Viren waren reichlich vorhanden. Wollen wir doch mal sehen wo diese kleine Schnecke sich so im Internet rumtreibt. Zum Glück gibt es eine Chronik.
Ich kann es gar nicht glauben wie viel Sex und Pornoseiten diese kleine Schnecke so aufgerufen hat
.Na gut ! Bis sie 18 wird ist ja nicht mehr allzu lang hin !
Ohne das richtige Virenprogramm, ein Nistplatz für Vieren. Ich fand auch noch ein paar Bilder von Cora und Anne die mich doch etwas reizten. Schnell mal auf eine Stick von mir kopiert.
Ich rief Anne an als ich fertig war!
Komme gleich!
Sie hatte noch immer ihren Rock an, aber ein leichtes helles Topp. Das konnte doch nicht wahr sein, aber ihre Brustwarzen drückten von innen kräftig dagegen. Dieses kleine Luder, dachte ich so bei mir. Was ging in ihrem Kopf vor? Sie wollte sich etwas provozieren.
Ich habe dir alle Viren entfernt die du dir auf für dich verbotenen Seiten eingefangen hast. Sie schaute mich mit rotem Kopf an und fragt mich sehr stotternd wo her ich das wüste?
Es gibt halt gewisse Wege und Mittel, gab ich zurück! Wirst du es Mutti und Vati sagen folgte als nächste Frage. Warum sollte ich? Kam es von mir.
Du bist ja schuld, sagte sie plötzlich und bald darf ich das auch .Wieso ich ? fragte ich nun neugierig nach? Damals in der Dusch habe ich zum ersten Mal in Natur etwas von deinem Schwanz gesehen, als er zum Hosenbein hervor schaute und in der Garage noch mal . Ich wollte und musste mich ja nun mal etwas informieren!
War sie vielleicht sogar noch unberührt außer durch sich selbst ?
Jetzt bekam ich ganz sicher einen etwas roten Kopf und ganz sicher einen steifen Schwanz. Hatte sie damals doch etwas mitbekommen! Nun ist es halt passiert! Du kannst ja schon mal deinen Laptop zusammen packen, ich muss bloß mal auf die Toilette, sagte ich zu ihr.
Ich ging auf die Toilette. Hose runter und der Schwanz ragte in die Luft. Ich fing gerade langsam zu wichsen an, als die Tür aufging und Anne neben mir stand. Darf ich mal anfassen? Und bevor ich noch etwas sagen konnte hatte sie schon ihre kleine warmen Hände an meinem Schwanz. Sie zog die Vorhaut so weit zurück, das es schon weh tat. Als sie es bemerkte das es mich doch etwas stärker schmerzte, ließ sie sofort von mir ab und entschuldigte sich. Das kann schon passieren wenn man wie du keine Erfahrung hast, versuchte ich sie zu beruhigen. Sie versuchte es erneut und es war schon viel angenehmer.
Aus heiterem Himmel nahm ihre linke Hand meine Recht und führte sie nach hinten. Was war das denn? Erst jetzt merkte ich dass sie ihren Rock abgelegt hatte und auch kein Höschen trug. Sie dirigierte meine Hand ganz gezielt an ihre hoffentlich noch unberührte kleine Muschi. Sie war etwas feucht und sehr war. Ich legte meine Hand ganz ruhig auf ihren Schlitz. Sie wichste in dieser Zeit meinen Schwanz immer weiter bis er plötzlich in ihrer festumschlungen Hand mörderisch explodierte und die ganze Ladung wichse nicht im Kloo sondern an der Wand dahinter landete. Anne war sichtlich für ein Moment etwas überrascht, fing sich aber sehr schnell wieder. Ich konnte schon lange nicht mehr meine Hand ruhig halten und hatte meinen Mittelfinger in ihre jetzt immer heißere und pulsierenden kleine Möse geschoben. Als ich einen Wiederstand spürte, drang ich nicht weiter vor! Mit den anderen Fingern stimulierte ich ihre kleine Schamlippen und ich konnte ihre Erregung spüren die immer stärker wurde. Auf einmal fing ihr ganzer Körper an zu zittern, ihre Muschi zog sich spürbar zusammen und ihr Atem wurde extrem schneller. Ein leiser Aufschrei beendete langsam ihre Körperspannung. Jetzt musste ich sie ein wenig halte, denn sie hatte spürbar weich Knie. Ich zog langsam meinen Finger aus ihre immer noch leicht pulsierenden Möse. Mösenschleim befand sich reichlich daran welchen ich genüsslich abschleckte. Sie schaute mich sichtlich überrascht, doch erleichter an und fragte mich ob das schmeckt? Ja nach junger unschuldiger Möse.
Ich war mir sicher, dass es das erste Mal war, das sie so etwas erlebt hatte.
Ich hatte dir vorhin doch weh getan? Fragte sie.
Ja
Ich möchte das du mir auch mal weh tust! Kam es erneut von ihr.
Wie meinst du das? Wollte ich nun wissen.
Du könntest mir doch mein Jungfernhäutchen zerstören! Ich hab gehört das es auch weh tut würde
Ich war etwas überrascht und natürlich auch geehrt. Doch nach einigen Überlegungen sagte ich zu ihr:
Wenn du das wirklich willst, werde ich es tun, aber nicht um dir weh zu tun, sondern um dich zur Frau zu machen! Dafür werden wir uns aber einen besseren Zeitpunkt aussuchen, denn es soll für dich ein schöner Moment werden. Einverstanden?
Sie überlegte einen Augenblick und stimmte mit leuchtenden Augen zu!
Wir säuberten uns, entfernten die Wichse von der Wand und den Mösensaft vom Fußboden.
Wir zogen unsere Sachen an und ich musste Feststellen das Anne schon ohne Höschen zu mir gekommen ist. Diese kleine süße geile Schnecke.
Es war nun doch schon etwas später. Anne nahm ihren Laptop unter den Arm und verabschiedete sich mit einem strahlenden Lächeln von mir.
Das war einfach super Geil sagte sie noch im weggehen!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *