Meine türkische Nachbarin

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Ich war gespannt und etwas erregt. In meiner Hose bildete sich eine Beule.
Es kann doch nicht sein, dass die türkischen Frauen so wundervolle Frauen sind. Die Männer behandeln sie einfach zu schlecht und unterdrücken sie.

Ich versuchte mich weiter auf meine Sachen zu konzentrieren. Und schon kam die nächste Nachricht mit einem Bildanhang. Filiz war auf dem Bild zu sehen.
Sie trug Unterwäsche. Einen BH aus Spitze, Strümpfe und kein Höschen. Sie sah atemberaubend aus. Als Text stand drunter „Soll ich mir das kaufen?“

Ich antwortete ihr, dass es unglaublich gut aussieht und ich es gut finde.
Es kam ein „Danke“ zurück und ihr Kussmund als Foto.

Ich schaute mir das Foto lange an. Ich betrachtete ihre Scham und versuchte ihre Brüste durch den Spitzenstoff zu erkennen.

Es verging einige Zeit, da kam das nächste Bild. Sie machte ein Selfie in der Sonne vor einem Brunnen mit vielen Leuten. Sie wandte sich von den Leuten ab und zog ihr Kleid vorne so weit runter, dass eine Brust komplett zu sehen war.
„Du bist verrückt“ schrieb ich ihr.

Nach einiger Zeit kam das nächste Bild. Sie war komplett darauf zu sehen. Sie hatte eine hübsche Kette um ihren Hals und sonst war sie komplett nackt in der Umkleidekabine. Mir verschlug es die Sprache. „Hübsch“ schrieb ich.
Sie antwortete mir „Danke! Hast du einen Wunsch für ein Foto, solange ich noch nackt bin?“

Ich ließ nicht lange auf mich warten. Ich sagte ihr, dass ich ihren Po sehen möchte. Aber von vorne 😉 …
Sie reagierte sofort und verstand auf Anhieb, was ich meinte. Auf dem nächsten Foto saß sie auf dem Boden, beiden Beine weite gespreizt und Oberkörper leicht nach hinten gelehnt, sodass ihr Anus im Spiegel zu sehen war. Aber dabei spreizte sie mit ihren Händen ihr Pussy weit und ließ mir einen „tiefen“ Blick werfen. Auch ihre Brüste waren gut zu erkennen.

Ich bedankte mich bei ihr.
Sie schrieb, dass sie wieder feucht sei und lieber das Shoppen einstellt jetzt. Ich schickte ihr einen Smiley als Antwort.

Es verging eine Stunde und schon kam eine Videonachricht.
Ich sah Filiz auf einer Couch sitzen in einer Wohnung, die ich nicht kannte. Sie hatte das Kleid an und winkelte ihre Beine an. Sie hatte immer noch keine Unterwäsche an und ihre Pussy war komplett offen. Sie hatte einen Massagestab in der Hand, welchen sie sich an ihre Pussy hielt. Ich fragte mich, wer sie filmte, denn die Kamera schwenkte mehrfach. Iwann drehte die Kamera und man erkannte den nackten Oberkörper einer anderen Person. Die Person war weiblich und hatte unglaublich pralle und schöne Brüste. Es waren die Brüste einer Schwarzafrikanerin. Ich hatte noch nie so hübsche dunkle Brüste gesehen. Das Video endete und ich hatte einen Ständer.

Ich fragte mich, wer die Andere ist.
Und schon kam das nächste Video. Das Handy wurde scheinbar abgestellt und war auf die Couch gerichtet. Filiz war inzwischen komplett nackt und neben ihr saß die Schwarzafrikanerin. Sie hatte nur eine Jeans an. Filiz war bereits in Ekstase und sehr erregt.
Die Schwarze öffnete ihre Jeans und lächelte in die Kamera. Sie hatte ein supersüßes Gesicht mit dicker Nase und Lippen. Sie hatte einen weißen String unter der Jeans, welchen sie auch schnell runterzog. Sie war komplett glattrasiert.

Sie holte einen Vibrator hervor und kniete sich auf die Sitzfläche der Couch. Mit dem Oberkörper lehnte sie sich über die Rückenlehen und machte ein Hohlkreuz. Ihre Pobacken waren leicht gespreizt. Ich sah ihre rosa Muschi und den blauen Vibrator an der Pussy.

Sie kniete sich breitebeiniger hin und zog mit der freien Hand die linke Poback zur Seite. Nun hatte ich freie Sicht auf ihre rosa Muschi und ihren Anus. Sie bewegt ihre Hüfte und stöhnte leise. Ein Finger massierte ihren Anus, was sie scheinbar noch wilder machte.

Filiz bekam davon nichts mit und stöhnte ebenfalls immer lauter. Sie massierte ihre Brüste und öffnete ihre Beine noch weiter. Ihr Stöhnen wurde immer lauter und sie schmiss ihren Kopf in den Nacken. Es kam ihr.

Langsam legte sie den Massagestab beiseite und öffnete ihre Augen.

Ihre Freundin war immer noch in der gleichen Position. Ihre Fingerspitze war bereits zum Teil in ihrem Anus und ihre Hüfte bewegt sich immer wilder. Sie massierte sich den Po und öffnete ihre Beine noch weiter. Sie stöhnte immer heftiger und lauter. Es schien ihr zu kommen. Filiz schaute gespannt zu.

Die Schwarze schob sich den zweiten Finger in den Anus und zuckte sofort mehrfach. Der blaue Vibrator fiel auf die Couch und sie ließ ihren Oberkörper über der Lehne hängen.

Filiz schaute grinsend in die Kamera und klatschte auf den „dunklen“ Po. Sie ging zum Handy. Ich hatte ihren kompletten nackten und hübschen Körper nochmals auf dem Bildschirm und dann war das Video auch zu Ende.

Sie schrieb mir „Viel Spaß damit!“

Comments

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *